DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this March 2, 2004 file photo, actors Vincent Pastore, left, and Frank Vincent rough around for photographers at the fifth season premiere of the HBO series

Der Mafiaboss schlechthin. Frank Vincent (rechts) starb an einem Herzinfarkt.  Bild: AP/AP

Der Mafiaboss ist nicht mehr: «Sopranos»-Star Frankie Vincent gestorben



«Sopranos»-Schauspieler Frank Vincent ist tot. Er starb am Mittwoch im Alter von 78 Jahren während einer Operation nach einem vergangene Woche erlittenen Herzinfarkt, wie das Promi-Portal «TMZ» und der «Hollywood Reporter» berichteten.

Vincent spielte in der Serie einen Mafiaboss. Er wirkte auch in Martin Scorseses Mafia-Drama «Good Fellas - Drei Jahrzehnte in der Mafia» mit. Seine «Sopranos»-Kollegin Maureen Van Zandt schrieb auf Twitter: «Wir haben heute einen aus unserer Familie verloren. Wunderbarer Schauspieler und grossartiger Mann. Ruhe in Frieden, Frankie.» (sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

London hält Zahlen über Impfstoffexporte zurück

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Ihr habt diesen Klassiker falsch übersetzt!

Video: watson/Emily Engkent

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Deutsche Grüne wollen «K-Frage» bis zum 19. April klären

Der Bundesvorstand der deutschen Grünen wird am 19. April vorschlagen, wer von den Parteichefs Annalena Baerbock und Robert Habeck die Kanzlerkandidatur bei der nationalen Wahl am 26. September übernehmen soll.

Das teilte Grünen-Geschäftsführer Michael Kellner den Landesvorsitzenden und dem Parteirat am Mittwoch in einem Schreiben mit, das der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Die endgültige Entscheidung über die Kanzlerkandidatur fällt auf dem Grünen-Parteitag vom 11. bis 13. Juni. Es …

Artikel lesen
Link zum Artikel