International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zwei Teenager wollen auf einem mexikanischen Flughafen Selfies machen – mit fatalen Folgen



Bild

Zwei Teenager kamen in Mexiko tragisch ums Leben. bild: facebook

Vergangenes Wochenende hat sich in der mexikanischen Stadt Chinipas ein tragischer Unfall ereignet. Zwei junge Frauen wollten bei einem Flughafen einige Selfies machen und standen dafür auf die Ladefläche eines Pickups.

Doch sie machten einen groben Fehler, denn sie parkierten das Auto direkt auf der Landebahn des Flughafens. Ein Kleinflugzeug näherte sich, doch die beiden Schülerinnen bemerkten dies nicht. Der Flieger traf die beiden Teenager mit einem der Flügel, worauf diese so schwere Kopfverletzungen erlitten, dass sie noch auf der Unfallstelle starben. 

Ein Beitrag geteilt von Shamo (@shamo84) am

Blick auf die Landebahn in Chinipas.

Angeblich besuchten die beiden Frauen zuvor ein Pferderennen, welches gleich neben der Landepiste stattfand. Die mexikanische Polizei untersucht den Unfall zurzeit. Zum Zeitpunkt des Selfie-Dramas soll schönes Wetter und gute Sicht für den Piloten geherrscht haben. (cma)

Das könnte dich auch interessieren:

«So sehen Depressionen aus» – Facebookpost einer jungen Frau geht viral

Link zum Artikel

Kann Basel YB wieder gefährlich werden? Alle Transfers der Super League im Überblick

Link zum Artikel

Mehr Spass! Hier kommen die 24 lustigsten Fails, die das Internet gerade zu bieten hat

Link zum Artikel

Kommen Sie, kommen Sie! PICDUMP!

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

9
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gummibär 30.03.2017 10:43
    Highlight Highlight Zum Darwin Award Kommentar kommt mir nur ein Wort in den Sinn -PFUI-
    Meine Gedanken sind bei den Eltern, Geschwistern und Freunden der beiden Mädchen.

    Jeder von uns hat schon eine Achtlosigkeit begangen ohne dafür gleich mit dem Leben zu bezahlen.

    Sollten Walti Rüdisüli, iNDone und Kristjan A. Markaj (Prishtinali) jemals den Tod einer geliebten Person beklagen müssen, dann mögen sie sich den Darwin Award in Erinnerung rufen.

    • Gummibär 30.03.2017 16:40
      Highlight Highlight Wir wissen viel zu wenig über den Vorfall um in irgend einer Weise über die Opfer abschätzig zu urteilen. War das Flugfeld für eine Veranstaltung gesperrt ? Wie weit hat es das Kleinflugzeug beim Anflug seitwärts abgetrieben ? War es die Dummheit des Pick-up Fahrers , die zum Unglück geführt hat.
      Wenn der Darwinismusvergleich angebracht ist gilt er auch für den Schweizer Strassenverkehr.
      Der Ueberlebende Stärkere sitzt gewöhnlich im Auto.
    • DerTaran 30.03.2017 18:50
      Highlight Highlight Es ist falsch zu behaupten die Natur basiert auf dem Überleben des Stärkeren.
      Es heisst bei Darwin: The survival of the fittest (nicht strongest). Das heisst es überlebt wer sich am besten angepasst hat. Siehe auch 🐿️.
  • John Smith (2) 30.03.2017 09:47
    Highlight Highlight Für all die Klugscheisser hier: Ein Flugzeug hat vorne Fenster, damit der Pilot rausschauen kann. Aber bevor ich nicht die genauen Umstände kenne, enthalte ich mich jeglicher Bewertung.
    • Midnight 31.03.2017 08:47
      Highlight Highlight @John Züge haben auch Fenster. Den Bremsweg verkürzt es aber trotzdem nicht...!
  • Ursus ZH 30.03.2017 08:13
    Highlight Highlight Prognose Todesursachen weltweit im Jahr 2030:

    1. Handyunfälle
    2. Hirnschwindung
    3. Atemwegserkrankungen

    Herz-Kreislauf, Krebs und Malaria nicht mehr in den Top 20.
  • pamayer 30.03.2017 06:49
    Highlight Highlight No comment.
  • iNDone 30.03.2017 06:29
    Highlight Highlight Darwin Award.
  • Matrixx 30.03.2017 05:59
    Highlight Highlight Da fällt mir nur etwas ein:

    Darwin-Award!

«Scheisstage» und 10 weitere Geschichts-Fakten, von denen du vermutlich nie gehört hast

Die Vergangenheit ist ein unendliches Reservoir der Merkwürdigkeiten. Wir präsentieren hier einige willkürlich davon ausgewählte in loser Folge.

Von 1939 bis 1945 tobte der grösste Krieg, den die Menschheit bisher erlebte. Im Zweiten Weltkrieg produzierten die beteiligten Staaten ungeheure Mengen an Kriegsgütern, darunter auch Flugzeuge. Allein die USA stellten über 300'000 Flugzeuge her; insgesamt waren es bei den fünf wichtigsten kriegführenden Staaten mehr als 780'000. Auch die Verluste …

Artikel lesen
Link zum Artikel