International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Wer zur Hölle ist Helene Fischer?», fragen sich derzeit englische Medien



German singer Helene Fischer performs on stage during a concert in Basel, Switzerland, Tuesday, June 26, 2018. (KEYSTONE/Melanie Duchene)

Bild: KEYSTONE

Wer kennt sie nicht? Helene Fischer, 34, Schlager-Star, geliebt von den Einen, gehasst von den Anderen. Und erfolgreich ist sie: Laut «Forbes» ist Fischer die achtbestverdienende Musikerin der Welt. Satte 32 Millionen Dollar kassierte sie im letzten Jahr.

Die englischsprachigen Medien waren hingegen verwirrt. «Wer ist diese Frau?», fragten sich unter anderem der englische «Guardian» und das amerikanische «Paper»-Magazin.

Das «Paper»-Magazin wundert sich zuerst über ihre Herkunft: in Sibirien geboren. Als Nächstes wird die Relevanz geschätzt. Wie macht man das heutzutage? Genau, man geht auf Instagram und schaut, wie viele Follower sie dort hat. Ergebnis: 550'000. Nicht so überragend, verglichen mit den 73 Millionen von Katy Perry. 

Als Nächstes muss der Musikstil gegoogelt werden. Schlager, was ist das? Beschreibung «Paper»: Europop gemischt mit Country, kommt etwa hin. Der «Guardian» differenziert ein bisschen mehr: Zwei Varianten gebe es. Zum einen den Bierhallen-Bop mit Themen wie «Booze, Babes and Bundesrepublik» (Alk, Weiber und Bundesrepublik), zum anderen die treue Frau, die ihren Geliebten anhimmelt, deren Herz aussetzt, wenn sie ihn sieht.

Schlager sei der geistige Zwilling der Country-Musik. Und ähnlich wie Swift hat auch Fischer der jeweiligen Musikrichtung ein aggressives Synth-Pop-Update verpasst. Helene Fischer sei also die deutsche Taylor Swift, nur dass die Musik schlechter sei, schliesst der «Guardian» ab.

(jaw)

Ist Beatrice Egli auch bald auf der «Forbes»-Liste?

abspielen

Video: srf/SDA SRF

Das könnte dich auch interessieren:

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link zum Artikel

10'000 Schüler demonstrieren für Klimaschutz

Link zum Artikel

Ein ziemlich seltsames Outfit – so erklärt Serena Williams ihren Netzstrumpf-Auftritt

Link zum Artikel

Drei Lawinen fordern eine Tote und mehrere Verletzte im Wallis

Link zum Artikel

Nico soll Schneeketten montieren und bringt damit den Chef zur Verzweiflung 😂

Link zum Artikel

Wie der Schweizer Arzt Ruedi Lüthy in Simbabwe tausende Menschen vor dem Aids-Tod rettete

Link zum Artikel

So hast du die Karriere von Roger Federer noch nie gesehen

Link zum Artikel

Warum die Bezahl-App Twint bei Schweizer Teenagern gerade so richtig durchstartet

Link zum Artikel

Vorsicht! Mit den Apple-Ohrstöpseln wird das iPhone zur Wanze 😳

Link zum Artikel

«Der Zug stellt einfach ab»: So leiden die Lokführer unter den SBB-Pannen-Doppelstöckern

Link zum Artikel

Der Lambo-Trottel, sein High-Heels-Schrank und ich

Link zum Artikel

Die grössten Apple-Irrtümer – was nicht nur iPhone-Fans wissen sollten

Link zum Artikel

Die grosse Game-Vorschau: Auf diese 50 Spiele dürfen wir uns 2019 freuen

Link zum Artikel

So cool ist es WIRKLICH, im Januar auf Alkohol zu verzichten 🤔😂

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Trump will den Notstand ausrufen – aber darf er das überhaupt?

Link zum Artikel

«Gölä ist die falsche Art von Büezer» – Nico bügelt mit dem Berner Rapper Nativ

Link zum Artikel

Samsung, Huawei oder doch Nokia? Diese Android-Handys erhalten am längsten Updates

Link zum Artikel

Sie wollte dieses Kleid kaufen – und brach bei der Lieferung (zu Recht) in Tränen aus

Link zum Artikel

Säntisbahn muss Betrieb für Monate einstellen

Link zum Artikel

Genfer Caritas-Lagerleiter vergriff sich an jungen Mädchen

Link zum Artikel

Warum Trump plötzlich die Sowjets verteidigt

Link zum Artikel

«Die toten Hoden» – neue Twitter-Challenge ruiniert die Namen deiner Lieblingsbands

Link zum Artikel

«Familie wird mich töten»: Rahaf auf Flucht aus Saudi-Arabien in Thailand vorerst sicher

Link zum Artikel

Wenn sogar Fox News Trumps Grenz-Lüge anprangert

Link zum Artikel

Das Beste an den Golden Globes? Diese Wasserträgerin

Link zum Artikel

Die bizarre Liebesgeschichte der KZ-Aufseherin, die sich in eine Gefangene verliebte

Link zum Artikel

7 Wahlen hat er analysiert – jetzt meint er: «Das System könnte aus den Fugen geraten»

Link zum Artikel

Sexy Särge oder phallische Felsen – welcher Wandkalender darf's denn sein?

Link zum Artikel

Bellydah: «Diesen Job nennt man ‹Rap-Video-Bitch›»

Link zum Artikel

Kann man wirklich zu lange schlafen?

Link zum Artikel

Der einzige Schweizer auf Mikronesien braut Bier und lebt auf diesem Inselcheln

Link zum Artikel

6 Webseiten, auf denen du dir toll die Zeit totschlagen kannst – klicken auf eigene Gefahr

Link zum Artikel

7 Dinge, die dir bei diesen bekannten Weihnachtsfilmen noch nie aufgefallen sind

Link zum Artikel

Jetzt muss Trump die Börse mehr fürchten als Mueller 

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

16
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
16Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • α Virginis 23.11.2018 21:49
    Highlight Highlight Wer, zur Hölle, ist denn Helene Fischer?? ;)
  • Toerpe Zwerg 23.11.2018 06:58
    Highlight Highlight «Booze, Babes and Bundesrepublik»

    Danke Guardian.
  • Daylen 22.11.2018 22:03
    Highlight Highlight Mann kann von ihr halten was man will, aber singen kann sie.
  • Joe924 22.11.2018 22:03
    Highlight Highlight Kann es sein dass das Spektrum von Country wesentlich grösser ist als das von Schlager? Ich mag Country teilweise sehr gerne, jeglicher Schlager gibt jedoch sofort Ohrenkrebs. Oder ich kenne keinen guten Schlager, gibt es sowas wie das unten im Schlager? Bin echt verwirr, für mich sind da Welten dazwischen.
    Play Icon
    • Toerpe Zwerg 23.11.2018 07:00
      Highlight Highlight Nein, es gibt keinen guten Schlager. Das ist ohne Ausnahme Kindermusik für naive Rentner ohne den kleinsten Anspruch.

      Und ja, Country spielt in einer ganz anderen Liga.
    • Walter Sobchak 23.11.2018 07:09
      Highlight Highlight Ich denke dass der Schlager heute eher Einheitsbrei ist als zu seinen Anfangszeiten. Damals gab es schon noch richtige Perlen wie das Video unten. Ist jedoch Geschmacksache. Ich mags 😉

      Play Icon
    • Johnny Geil 23.11.2018 08:03
      Highlight Highlight Selbstverständlich gibt es guten Schlager: Udo Jürgens.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Cocooo 22.11.2018 21:13
    Highlight Highlight wenn sich englische und amerikanische Medien fragen wer sie ist,
    ist Sie auf jeden Fall
    bekannter als ich gedacht hätte.

    Ich, Otto Normalbürger, wurde bis jetzt nicht befragt wer ich bin, geschweige denn, mit Madame Swift verglichen.
  • Einloz 22.11.2018 21:02
    Highlight Highlight Na ja, angelsäsische Naivität übertrifft angesächsische Arroganz, wie rührend.
    • Toerpe Zwerg 23.11.2018 07:01
      Highlight Highlight Oder angelsächsische Musik bodigt «Booze, Babes and Bundesrepublik». Immer. Und immer zurecht.
  • hummelhoden 22.11.2018 20:42
    Highlight Highlight schlussendlich ist musik doch geschmacksache. ich kann auch nichts mit schlager anfangen. nicht mal im komplett besoffenen zustand. dafür höre ich zeugs, da rollt es manchem die zehennägel ein.

    ich mag helene den erfolg gönnen. finde aber, dass die frau swift nicht bessere musik macht als die frau fischer. aber eben - jedem seins.
  • Lost_dreams 22.11.2018 18:17
    Highlight Highlight "Helene Fischer sei also die deutsche Taylor Swift, nur schlechter." Hahahahaha kann mich nur anschliessen. Bin zwar kein grosser Fan von Swift aber Fischer ist wirklich nicht mein Geschmack.
  • Gravity 22.11.2018 17:32
    Highlight Highlight Das Schlussfazit des Guardian ist herrlich zutreffend
  • Sommersprosse 22.11.2018 17:11
    Highlight Highlight Besser kann man Helene Fischer nicht beschreiben! 😁

Adieu! Diese Stars sind 2018 gestorben

Sie gehörten zu unserem Alltag. Sie prägten, bildeten und unterhielten uns. Einige trugen zu unserem Genuss und unserer Lebensqualität bei. Die Küchenfürsten Paul Bocuse und Anthony Bourdain etwa. Oder die Überdiven Aretha Franklin und Montserrat Caballé. Die amerikanischen Dichtergiganten Philip Roth und Tom Wolf. Der «Spider-Man»-Zeichner Steve Ditko und der «Spider-Man»-Texter Stan Lee. Die Privat-TV-Heroes Daniel Küblböck und Jens Büchner. Die Fashion-Ikonen mit dem «de» im …

Artikel lesen
Link zum Artikel