DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Hoffnung auf Begnadigung des saudi-arabischen Bloggers Raif Badawi



Saudi blogger Raif Badawi is seen in an undated portrait provided by Amnesty International. Badawi, who has been sentenced to 1,000 lashes and 10 years in jail for insulting Islam and for cyber crime, was awarded the European Union's Sakharov prize for human rights and freedom of thought on October 29, 2015.  REUTERS/Amnesty International/Handout via Reuters    ATTENTION EDITORS - THIS PICTURE WAS PROVIDED BY A THIRD PARTY. REUTERS IS UNABLE TO INDEPENDENTLY VERIFY THE AUTHENTICITY, CONTENT, LOCATION OR DATE OF THIS IMAGE. EDITORIAL USE ONLY. NOT FOR SALE FOR MARKETING OR ADVERTISING CAMPAIGNS. NO RESALES. NO ARCHIVE. THIS PICTURE WAS PROCESSED BY REUTERS TO ENHANCE QUALITY. AN UNPROCESSED VERSION WILL BE PROVIDED SEPARATELY.

Rafi Badawi, regimekritischer Blogger, vor seiner Verhaftung.
Bild: HANDOUT/REUTERS

Nach internationalem Druck prüft Saudi-Arabien nach Aussage des Schweizer Staatssekretärs Yves Rossier die Begnadigung des Bloggers Raif Badawi. Dieser sollte wegen Beleidigung des Islams mit Haft und 1000 Stockhieben bestraft werden.

Er sei bei seinem Besuch in Saudi-Arabien dahingehend informiert worden, dass das Urteil gegen Badawi suspendiert worden sei, sagte Rossier in einem Interview, das am Samstag in der Westschweizer Zeitung «La Liberté» erschien. Ein Verfahren für eine Begnadigung durch König Salman sei eingeleitet worden, sagte der Staatssekretär im Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA).

epa05001689 (FILE) A file picture dated 22 January 2015 shows protesters taking part in an Amnesty International protest in front of the Saudi Embassy in London, Britain,  against the flogging of Saudi blogger Raif Badawi. Badawi was awarded with the Sakharov human rights prize on 29 October 2015.  EPA/FACUNDO ARRIZABALAGA *** Local Caption *** 51753945

Solidaritätskundgebung für den verhafteten Blogger Raif Badawi in London.
Bild: FACUNDO ARRIZABALAGA/EPA/KEYSTONE

Das Schicksal von Badawi bewegt die Weltöffentlichkeit seit Monaten. Der heute 31-jährige Badawi war 2014 zu zehn Jahren Haft und 1000 Stockhieben verurteilt worden, weil er in seinem Blog wiederholt die Religionspolizei kritisiert hatte für die harte Durchsetzung der besonders strengen islamischen Regeln in Saudi-Arabien. (wst/sda)

Saudi-Arabiens Waffengeschäfte 2014

1 / 14
Saudi Arabiens Waffengeschäfte 2014
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Seit 7 Jahren gefangen und gefoltert: So kämpft die Familie von Raif Badawi um sein Leben

Ensaf Haidar kämpft seit sieben Jahren für die Freilassung ihres Mannes Raif Badawi. Der laizistische Blogger ist seit 2012 in Saudi-Arabien inhaftiert – wegen Beleidigung des Islam. Wir haben seine Frau in Genf getroffen.

Ensaf Haidar hat ihren Mann seit sieben Jahren nicht mehr gesehen. Seit sieben Jahren ist das einzige Lebenszeichen ihres Mannes seine Stimme am Telefon. Ob er jemals freikommt, weiss sie nicht.

Ensaf Haidar ist die Frau von Raif Badawi, des wohl bekanntesten politischen Gefangenen in Saudi-Arabien. Watson hat Haidar am Rande des Geneva Summit for Human Rights and Democracy getroffen:

Der 35-jährige Blogger Raif Badawi wurde 2012 in Jeddah verhaftet, offiziell, weil er religionskritische Inhalte …

Artikel lesen
Link zum Artikel