International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa05066445 Saudi women cast their votes at a polling station in the Kigdom's municipal elections, in Riyadh, Saudi Arabia, 12 December 2015. For the first time Saudi women have been allowed to run and vote in the the country's municipal elections, regarded as a small but significant opening of the ultra conservative society to women. Though female candidates were not allowed to campaign and had to be accompanied by a male guardian in order to be able to vote in the country where they are still not allowed by law to drive. The voting age was also lowered prior to the election from 21 to 18.  EPA/AHMED YOSRI

Saudische Frauen geben ihre Stimme ab.
Bild: AHMED YOSRI/EPA/KEYSTONE

15 Frauen gewählt: USA bezeichnen Wahl in Saudi-Arabien als «historischen Meilenstein»

Die USA haben sich positiv geäussert zur ersten Wahl in Saudi-Arabien, bei der Frauen zugelassen waren. Aus dem Aussenministerium hiess es, es handle sich um einen «wichtigen Schritt» auf dem Weg zu wirklich umfassenden Wahlen im Königreich.

14.12.15, 04:09 14.12.15, 08:10


Bei der ersten für Frauen geöffneten Gemeinderats-Wahl in Saudi-Arabien hatten am Sonntag mehrere Kandidatinnen einen Sitz gewonnen, mindestens 15 Gemeinderätinnen wurden gewählt. Landesweit hatten sich rund 6000 Männer und 900 Frauen um die Sitze in den 284 Gemeinderäten beworben.

In die Wählerlisten schrieben sich 119'000 Frauen ein, etwa zehn Mal weniger als Männer. Nach Angaben von Frauen wurde die Registrierung dadurch erschwert, dass sie nicht selber Auto fahren dürfen. Wegen der strengen Geschlechtertrennung durften Kandidatinnen im Wahlkampf zudem nur Frauen treffen.

epa05066147 Saudi women leave a polling station after casting their votes in the Kigdom's municipal elections, in Riyadh, Saudi Arabia, 12 December 2015. For the first time Saudi women have been allowed to run and vote in the the country's municipal elections, regarded as a small but significant opening of the ultra conservative society to women. Though female candidates were not allowed to campaign and had to be accomapanied by a male guardian in order to be able to vote in the country where they are still not allowed by law to drive. The voting age was also lowered prior to the election from 21 to 18.  EPA/AHMED YOSRI

Saudische Frauen nach der Stimmabgabe.
Bild: AHMED YOSRI/EPA/KEYSTONE

Letzter Staat der Welt

Es war das erste Mal, dass Frauen in dem ultrakonservativen Königreich wählen und kandidieren durften. Saudi-Arabien war der letzte Staat der Welt, der Männern das Wahlrecht vorbehielt.

Frauen unterliegen in dem Königreich, in dem eine strenge Auslegung des islamischen Gesetzes der Scharia gilt, noch zahlreichen anderen Einschränkungen. So dürfen sie nicht Autofahren und ohne die Einwilligung eines männlichen Verwandten auch nicht arbeiten, reisen oder heiraten.

FILE - In this file image made from Wednesday, June 22, 2011 video released by Saudi Women for Driving via Change.org, a website used by activist groups, the passenger of a passing vehicle looks across as Azza Al-Shamasi drives a car as part of a campaign to defy Saudi Arabia's ban on women driving, in Riyadh, Saudi Arabia.For six months, Saudi activists have kept going the longest sustained campaign to defy the kingdom’s ban on women drivers, with small numbers of women getting behind the wheel almost daily. Now the campaign’s organizers are calling for more women to join on Saturday, when President Barack Obama visits to meet with the Saudi King.(AP Photo/Saudi Women for Driving via Change.org, Eman Al-Nafjan, File)

Frauen demonstrieren immer wieder gegen das Fahrverbot – hier eine saudische Aktivistin von «Women for Driving».
Bild: AP/Saudi Women for Driving via Change.org

Die Gemeinderäte sind das einzige Gremium in der absoluten Monarchie, deren Mitglieder zu zwei Dritteln vom Volk gewählt werden. Das verbleibende Drittel wird von der Regierung bestimmt. Die Befugnisse der Gemeinderäte beschränken sich weitgehend auf Strassenbau, öffentliche Anlagen und Müllabfuhr. (dwi/sda)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

SP-Nationalrat wollte in der Türkei Prozess beobachten und musste Flucht ergreifen

Um sich ein Bild vor Ort zu machen, bereiste der SP-Nationalrat Fabian Molina die Osttürkei. Sein Versuch als Beobachter an einem Gerichtsprozess teilzunehmen, scheiterte.

Gemeinsam mit dem emeritierten Soziologie-Professor Ueli Mäder und dem Präsidenten des Schweizerischen Friedensrats Ruedi Tobler bereiste der SP-Nationalrat Fabian Molina anfangs Oktober die Osttürkei. Fünf Tage war die kleine Reisegruppe unterwegs. Zurückgekommen ist sie mit einem Strauss voller intensiver Erfahrungen. 

Die Mission sei gewesen, sich ein Bild der aktuellen Situation in der Türkei und speziell von derjenigen der ethnischen Minderheiten zu verschaffen. Seit seinem …

Artikel lesen