DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Jordanischer Schriftsteller erschossen, weil er mit dieser Karikatur den «IS» verhöhnte

26.09.2016, 10:1926.09.2016, 10:26

In Jordanien ist der prominente Schriftsteller Nahed Hattar erschossen worden, kurz bevor er sich wegen einer gegen die «IS»-Miliz gerichteten Karikatur vor Gericht verantworten sollte. Wie die Nachrichtenagentur Petra am Sonntag berichtete, wurde Hattar vor dem Gericht in der Hauptstadt Amman von drei Kugeln getroffen.

<em>Im Paradies...Gott fragt: «Möge dein Abend voller Freude sein, Abu Saleh, brauchst du irgendetwas?» Dschihadist antwortet: «Ja Herr, reich mir das Glas Wein da und sag dem Erzengel Gabriel, er soll mir ein paar Cashewnüsse bringen. Anschliessend schick mir einen Diener, der den Boden wischt und räume das dreckige Geschirr ab. Und vergiss nicht, eine Tür am Zelt anzubringen, damit du das nächste Mal anklopfen kannst, bevor du eintrittst, du Erhabener.» (Übersetzung: <a href="http://www.clarionproject.org/news/jordanian-satirist-arrested-cartoon-mocking-isis" target="_blank">The Clarion Project</a>)</em>
Im Paradies...Gott fragt: «Möge dein Abend voller Freude sein, Abu Saleh, brauchst du irgendetwas?» Dschihadist antwortet: «Ja Herr, reich mir das Glas Wein da und sag dem Erzengel Gabriel, er soll mir ein paar Cashewnüsse bringen. Anschliessend schick mir einen Diener, der den Boden wischt und räume das dreckige Geschirr ab. Und vergiss nicht, eine Tür am Zelt anzubringen, damit du das nächste Mal anklopfen kannst, bevor du eintrittst, du Erhabener.» (Übersetzung: The Clarion Project)bild: nahed hattar

Der Schütze wurde festgenommen. Augenzeugen sagten der Nachrichtenagentur AFP, dass ein Mann vor dem Gericht im Bezirk Abdali das Feuer eröffnete.

Ein Verwandter Hattars demonstriert mit einem Bild des Erschossenen (25.09.2016).
Ein Verwandter Hattars demonstriert mit einem Bild des Erschossenen (25.09.2016).Bild: MUHAMMAD HAMED/REUTERS

Der 56-jährige Christ Hattar war Mitte August festgenommen worden. Er hatte auf seiner Facebookseite eine Karikatur veröffentlicht, die sich über die Dschihadisten der Terrormiliz des sogenannten «Islamischen Staates» («IS») lustig macht.

Er wurde wegen Beleidigung des Islams und Anstiftung zu konfessionellem Zwist angeklagt und Anfang September gegen Kaution freigelassen. (kri/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

14 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Denk nach
26.09.2016 10:36registriert Juli 2016
Wie im Mittelalter. Fehlt nur noch die Hexenverbrennung.
1763
Melden
Zum Kommentar
avatar
Andreas Kyriacou
26.09.2016 14:16registriert Januar 2015
Danke fürs Wiedergeben der Karikatur – eine löbliche Ausnahme unter den Medien!

Fast alle zeigten gestern in ihren Online-Berichten das Portrait des Erschossenen, nicht aber die Zeichnung. Das ist falsch und feige. Gerade nach diesem verwerflichen Gewaltakt muss die Karikatur abgebildet und verbreitet werden. Einzig haaretz.com sorgte ebenfalls für Transparenz. (Und ebenso frei-denken.ch.)
851
Melden
Zum Kommentar
avatar
wipix
26.09.2016 16:26registriert Oktober 2015
Es wird Zeit, dass man sich für alle von Religion unterdrückten Menschen konsequent einsetzt! Das Abbilden, die mündliche und schriftliche Äusserungen, Karikaturen, Humor, kritisch oder zustimmend, als Selbstverständlichkeit verbreitet und verteidigt! Ich bin für die virale Verbreitung von Witzen und Karrikaturen über Religionsgesteuerte Turban, Käpli,Alu-Hüte, Glatzen und "was weis ich was" Träger und deren Götter,Götze, Dicke und dünne Bärtige und Lichtgestalten!Für eine aufgeklärte und offenen Gesellschaft!
STOPT Macht und alleinherrschafts- & Weisheitsansprüchen mit einer Flut von Witzen!
531
Melden
Zum Kommentar
14
Ex-Trump-Vize Pence nimmt das FBI in Schutz, aber äussert Kritik an Garland

Der ehemalige US-Vizepräsident Mike Pence hat nach der Durchsuchung des Anwesens von Ex-Präsident Donald Trump ein Ende von Angriffen gegen die Bundespolizei FBI gefordert. «Diese Angriffe auf das FBI müssen aufhören», sagte Pence bei einer Rede im US-Bundesstaat New Hampshire am Mittwoch. Forderungen, Geld für das FBI und andere Polizei-Einrichtungen zu streichen, seien falsch.

Zur Story