International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Netanjahu: «Wir holen unsere Söhne nach Hause»



1344673514142226

Benjamin Netanjahu. Bild: Old preview of kaltura item 1_izhpeqt3

Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat angedeutet, die bei einer Tunnelsprengung der israelischen Armee getöteten Palästinenser als Faustpfand einsetzen zu wollen.

«Wir haben eine einfache Regel: Wer auch immer uns angreift, den greifen wir an. Zweitens machen wir keine Geschenke», sagte der Regierungschef am Montag. «Wir holen unsere Söhne nach Hause.»

Damit bezog sich der Regierungschef auf israelische Soldaten, die im Gaza-Krieg 2014 getötet wurden. Die Regierung vermutet, dass sich die Überreste der Soldaten noch immer im von der radikalislamischen Hamas kontrollierten Gazastreifen befinden. Ausserdem sollen zwei Zivilisten, die nach israelischen Angaben psychisch labil sind, in der Gewalt der Hamas sein.

Die radikale Palästinenserorganisation Islamischer Dschihad hatte allerdings bereits am Sonntag erklärt, sie werde sich an einem Tauschhandel nicht beteiligen.

Die israelische Armee hatte am 30. Oktober einen aus dem Gazastreifen in israelisches Gebiet führenden Tunnel gesprengt. Dabei wurden mindestens zwölf Palästinenser getötet, fünf von ihnen auf israelischem Gebiet. (sda/afp)

Der Nahostkonflikt

Human Rights Watch wirft Palästinensern «systematische Folter» vor

Link zum Artikel

Nach Raketeneinschlag: Israel fliegt Luftangriffe auf Gazastreifen

Link zum Artikel

Israel fliegt Angriffe in Gaza – zwei Tote

Link zum Artikel

USA stellen Hilfe für Palästinenser-Hilfswerk der UN ein

Link zum Artikel

Waffenruhe in Nahost – Palästinenser erklären Ende der Kämpfe

Link zum Artikel

Die Uno ist zurück auf den Golanhöhen

Link zum Artikel

Cassis in Jordanien: «Die Verschiebung der US-Botschaft gleicht einem Sprung ins Leere»

Link zum Artikel

«Eine deutliche Mehrheit hält die Reaktionen der israelischen Armee für gerechtfertigt»

Link zum Artikel

So viele Tote wie seit Jahren nicht mehr in Gaza ++ USA blockieren Untersuchung

Link zum Artikel

Israel und der Iran greifen sich in Syrien gegenseitig an

Link zum Artikel

Messerattacken in Israel: Überwachungskamera filmt Angriff

Link zum Artikel

Obama und Netanjahu bekräftigen trotz «starken Differenzen» Bündnis zwischen ihren Ländern

Link zum Artikel

Die Gewalt zwischen Palästinensern eskaliert von Neuem: 6 neue Attacken am Wochenende

Link zum Artikel

Neue Krawalle: Mindestens 90 Palästinenser bei Strassenschlachten mit Israels Sicherheitskräften verletzt

Link zum Artikel

Schon wieder Messerattacken in Jerusalem – zwei Angreifer erschossen

Link zum Artikel

Streit um Videoüberwachung auf dem Tempelberg: Polizei stoppt Installation von Kameras

Link zum Artikel

Israel nimmt führenden Hamas-Vertreter gefangen

Link zum Artikel

Zehntausende Israelis gedenken Izchak Rabin – Clinton hält flammende Rede für den Frieden

Link zum Artikel

Netanjahus Medienberater: John Kerry hat «die mentale Reife eines Zwölfjährigen»

Link zum Artikel

Kein Ende der Gewalt in Israel: Drei Palästinenser nach Messerattacken erschossen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • ElAlbanese 06.11.2017 21:15
    Highlight Highlight Die haben wohl aus der Geschichte nichts gelernt..
    Früher waren sie die, was die Palestinänser heute sind..

  • bluedragon 06.11.2017 21:00
    Highlight Highlight wieso hat isreal so eine grosse berdeutung für den Westen? kann mir jemand das erklären. DANKE.
  • äti 06.11.2017 19:23
    Highlight Highlight Auch dieses Land wird von wenigen Hass-Menschen gesteuert, im Namen eines Gottes.
  • Sebastian Wendelspiess 06.11.2017 19:00
    Highlight Highlight Der Hardliner Netanjahu ist der letzte der Frieden in die Region bringt..
  • Nuka Cola 06.11.2017 17:18
    Highlight Highlight Erschreckend, einfach nur erschreckend, wie hier mit menschlichen Überresten gepokert wird. Ekelhaft.
  • Snowy 06.11.2017 14:54
    Highlight Highlight Jaaaa.... mehr Gewalt!
    Auge um Auge - Zahn um Zahn!

    Nur so kehrt da unten endlich Ruhe ein! Einfach mal richtig zeigen wer den längeren hat!
    Endlich mal einer mit einer neuen und erfolgversprechenden Strategi...

    *Ironie off*

Netanjahu billigt israelische Siedlung im Westjordanland – nach Völkerrecht illegal

Zwei Tage vor der Parlamentswahl in Israel hat Ministerpräsident Benjamin Netanjahu eine israelische Siedlung im besetzten Westjordanland genehmigt. Die Regierung habe beschlossen, «die wilde Siedlung von Mevoot Jericho im Jordantal in eine offizielle Siedlung umzuwandeln», gab das Büro von Netanjahu am Sonntag bekannt.

Nach Völkerrecht sind alle israelischen Siedlungen im besetzten Westjordanland illegal, Israel macht aber die Unterscheidung zwischen den Siedlungen, die von den israelischen …

Artikel lesen
Link zum Artikel