International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Abfangraketen über Riad. 

Jemen feuert Raketen auf Riad ++ ein Todesopfer

26.03.18, 01:48 26.03.18, 06:25


Saudi-Arabien hat erneut eine aus dem Jemen abgefeuerte Rakete abgefangen. Die Luftabwehr habe das Geschoss am Sonntagabend nordöstlich der Hauptstadt Riad zerstört, berichtete das Staatsfernsehen.

Ausländische Journalisten hörten zudem mehrere laute Einschläge und sahen Rauch über der Hauptstadt. Ein Ägypter wurde von herabfallenden Trümmerteilen einer Rakete getötet. 

Am Montag ist der dritte Jahrestag der Jemen-Intervention von Riad. Weitere Raketen seien auf Flughäfen anderer saudi-arabischer Städte gefeuert worden, darunter Abha und Dschazan im Süden des Landes.

Die von Saudi-Arabien angeführte Militärkoalition kämpft im Jemen gegen die Huthi-Rebellen. Seit November feuerten die schiitischen Rebellen fünf Raketen in Richtung Saudi-Arabien ab. Riad machte stets den Iran dafür verantwortlich. Teheran bestreitet aber eine militärische Unterstützung und Waffenlieferungen an die Aufständischen im Jemen.

Blutiger Stellvertreterkrieg

Hinter dem Jemen-Krieg steht ein Stellvertreterkonflikt der rivalisierenden Regionalmächte Iran und Saudi-Arabien. Die Huthi-Rebellen hatten den von Saudi-Arabien unterstützten jemenitischen Präsidenten Abd Rabbo Mansur Hadi gestürzt und im September 2014 die Hauptstadt Sanaa erobert. Seit der Intervention der von Riad angeführten Koalition im März 2015 wurden rund 10'000 Menschen getötet. Mit einer Massenkundgebung in Sanaa wollen die schiitischen Huthis am Montag an den Kriegsbeginn vor drei Jahren erinnern. (sda/afp/reu)

Das könnte dich auch interessieren:

5 Mal, in denen Sacha Baron Cohen in seiner neuen Show definitiv zu weit gegangen ist 😂

Fox-Moderatorin lästert über Dänemark – die dänische Antwort ist genial 👊

Das Mädchen von der Babyfarm

«Kein Leben, kein Geld und einen kaputten Körper» – so hart ist es, eine Ballerina zu sein

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Sebastian Wendelspiess 26.03.2018 13:28
    Highlight Immerhin hören wir mal was vom Jemenkrieg, komisch nur dass selten von den Angriffen des Regimes in Riad berichtet wird.
    4 1 Melden

Irans Hardliner im Aufwind, Obama und EU sauer – Reaktionen auf Trumps «grossen Fehler»

Der Iran droht mit Gegenmassnahmen, Saudi Arabien sichert den USA Unterstützung zu, die EU will am Abkommen festhalten. Die Reaktionen auf Trumps folgenschwere Entscheidung im Überblick.

US-Präsident Donald Trump hat das internationale Atomabkommen mit dem Iran aufgekündigt und neue Sanktionen beschlossen. Die Vereinbarung sei desaströs, funktioniere grundsätzlich nicht und könne den Iran nicht an der Entwicklung von Atomwaffen hindern, sagte Trump am Dienstag in einer Ansprache im Weissen Haus in Washington. Ein Festhalten an dem Abkommen würde zu einem atomaren Rüstungswettlauf im Nahen Osten führen. 

Der Iran warf den USA in einer ersten Reaktion vor, die Verpflichtungen …

Artikel lesen