International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE- in this April 27, 2018, file photo, North Korean leader Kim Jong Un, left, and South Korean President Moon Jae-in raise their hands after signing on a joint statement at the border village of Panmunjom in the Demilitarized Zone, South Korea. As North Korea prepares for a massive parade Sunday, Sept. 9, 2018, to celebrate the 70th anniversary of its founding, worry is rising in South Korea that a tentative detente is slipping away. Senior Chinese official Li Zhanshu will also attend the parade, which would underscore China’s role as an important player in efforts to solve the nuclear crisis. (Korea Summit Press Pool via AP, File)

Am 18. September werden sich Südkoreas Präsident Moon Jae In und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un erneut treffen. Bild: AP/Korea Summit Press Pool

Koreanisches Gipfeltreffen bestätigt – hält Kim sein Versprechen? 



Süd- und Nordkorea wollen in diesem Monat ihr drittes Gipfeltreffen in diesem Jahr abhalten. Südkoreas Präsident Moon Jae In werde zu Gesprächen mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un am 18. September für drei Tage nach Pjöngjang reisen.

Dies teilte das Präsidialamt in Seoul am Donnerstag mit. Auf den Termin hätten sich beide Seiten beim Besuch einer südkoreanischen Delegation am Mittwoch in Pjöngjang geeinigt.

Bei seinem Treffen mit der Delegation habe Kim Jong Un zudem seine Bereitschaft zur atomaren Abrüstung bekräftigt, hiess es. «Der Norden und der Süden sollten ihre Bemühungen zum Erreichen der Denuklearisierung der koreanischen Halbinsel intensivieren», zitierte die staatliche nordkoreanische Nachrichtenagentur KCNA Kim am Donnerstag.

Koreanisches Gipfeltreffen: Kim überrascht seinen Gastgeber

«Es ist unsere unveränderte Haltung und sein Wille, die Gefahr eines bewaffneten Konflikts und den Horror des Krieges von der koreanischen Halbinsel zu verbannen und sie in eine Wiege des Friedens ohne Atomwaffen und frei von atomarer Bedrohung zu verwandeln», hiess es von KCNA weiter.

Beim Gipfel im April mit Moon im Grenzort Panmunjom hatte Kim ebenfalls versprochen, die koreanische Halbinsel atomwaffenfrei machen zu wollen. Es gab aber bisher keine konkreten Zusagen. Beide trafen sich im Mai erneut in Panmunjom. (sda/dpa/afp)

Nordkorea sprengt Atomtestgelände

abspielen

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

«So sehen Depressionen aus» – Facebookpost einer jungen Frau geht viral

Link zum Artikel

Kann Basel YB wieder gefährlich werden? Alle Transfers der Super League im Überblick

Link zum Artikel

Mehr Spass! Hier kommen die 24 lustigsten Fails, die das Internet gerade zu bieten hat

Link zum Artikel

Kommen Sie, kommen Sie! PICDUMP!

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Spanien rettet an einem Tag 141 Flüchtlinge aus dem Mittelmeer

Der spanische Seerettungsdienst hat nach eigenen Angaben an einem Tag mehr als 140 Flüchtlinge von verschiedenen Booten aus dem Mittelmeer geborgen. Eines der Boote habe auf dem Weg von Marokko nach Spanien bereits zu sinken begonnen.

Es hätten alle Insassen gerettet werden können, sagte ein Sprecher der Nachrichtenagentur AFP. In der Strasse von Gibraltar holten die Retter 52 Menschen aus einem überfüllten Schlauchboot. Die insgesamt 141 Flüchtlinge, darunter auch 28 Frauen und drei Kinder, …

Artikel lesen
Link zum Artikel