International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Pjöngjang stellt Zeit um und will Fluglinie nach Südkorea einrichten



Zurück in die Zukunft: Nordkorea hat mit Beginn des Samstags (Ortszeit) die Uhren um eine halbe Stunde vorgestellt, um wieder in der gleichen Zeitzone zu leben wie Südkorea.

Die Zeitumstellung sei «der erste praktische Schritt» nach dem Korea-Gipfel der beiden Staatschefs, meldete die amtliche nordkoreanische Nachrichtenagentur KCNA.

Mit dem Vorstellen der Uhr kehrt Nordkorea zu einer früheren Praxis zurück: Bis 2015 hatten beide koreanischen Staaten die gleiche Uhrzeit. Dann drehte Nordkorea seine Uhren um 30 Minuten zurück. Offiziell begründet wurde der Schritt damals mit einer Rückkehr zu der Uhrzeit, die in Korea vor der Besetzung durch Japan 1910 gegolten habe.

Die jetzige Angleichung der Zeitzonen solle «den Prozess beschleunigen, den Norden und den Süden wieder eins werden zu lassen», verlautbarte KCNA. Die südkoreanische Regierung begrüsste die Entscheidung des Nordens als «symbolischen Schritt».

Nordkorea strebt nun offenbar auch Luftverkehrsverbindungen mit Südkorea an. Die Internationale Organisation für Zivilluftfahrt (IATA) teilte am Freitag mit, dass Nordkorea die Einrichtung eines Flugkorridors von Pjöngjang zum südkoreanischen Flughafen Incheon beantragt habe.

Eine IATA-Delegation werde kommende Woche nach Pjöngjang reisen, um über das Thema zu beraten, kündigte die in Montréal ansässige Organisation an. Der Vorschlag Nordkoreas sei auch an die zuständigen südkoreanischen Behörden weitergeleitet worden, die eine Prüfung zugesagt hätten. Bislang gibt es keine regulären Flugverbindungen zwischen den beiden koreanischen Staaten. (sda/afp/vom)

Das könnte dich auch interessieren:

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link zum Artikel

«Terroristischer Anschlag» in Nordirland

Link zum Artikel

Ein ziemlich seltsames Outfit – so erklärt Serena Williams ihren Netzstrumpf-Auftritt

Link zum Artikel

Drei Lawinen fordern eine Tote und mehrere Verletzte im Wallis

Link zum Artikel

Nico soll Schneeketten montieren und bringt damit den Chef zur Verzweiflung 😂

Link zum Artikel

Wie der Schweizer Arzt Ruedi Lüthy in Simbabwe tausende Menschen vor dem Aids-Tod rettete

Link zum Artikel

So hast du die Karriere von Roger Federer noch nie gesehen

Link zum Artikel

Warum die Bezahl-App Twint bei Schweizer Teenagern gerade so richtig durchstartet

Link zum Artikel

Vorsicht! Mit den Apple-Ohrstöpseln wird das iPhone zur Wanze 😳

Link zum Artikel

«Der Zug stellt einfach ab»: So leiden die Lokführer unter den SBB-Pannen-Doppelstöckern

Link zum Artikel

Der Lambo-Trottel, sein High-Heels-Schrank und ich

Link zum Artikel

Die grössten Apple-Irrtümer – was nicht nur iPhone-Fans wissen sollten

Link zum Artikel

Die grosse Game-Vorschau: Auf diese 50 Spiele dürfen wir uns 2019 freuen

Link zum Artikel

So cool ist es WIRKLICH, im Januar auf Alkohol zu verzichten 🤔😂

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Trump will den Notstand ausrufen – aber darf er das überhaupt?

Link zum Artikel

«Gölä ist die falsche Art von Büezer» – Nico bügelt mit dem Berner Rapper Nativ

Link zum Artikel

Samsung, Huawei oder doch Nokia? Diese Android-Handys erhalten am längsten Updates

Link zum Artikel

Sie wollte dieses Kleid kaufen – und brach bei der Lieferung (zu Recht) in Tränen aus

Link zum Artikel

Tsitsipas wirft Federer aus dem Turnier

Link zum Artikel

Genfer Caritas-Lagerleiter vergriff sich an jungen Mädchen

Link zum Artikel

Warum Trump plötzlich die Sowjets verteidigt

Link zum Artikel

«Die toten Hoden» – neue Twitter-Challenge ruiniert die Namen deiner Lieblingsbands

Link zum Artikel

«Familie wird mich töten»: Rahaf auf Flucht aus Saudi-Arabien in Thailand vorerst sicher

Link zum Artikel

Wenn sogar Fox News Trumps Grenz-Lüge anprangert

Link zum Artikel

Das Beste an den Golden Globes? Diese Wasserträgerin

Link zum Artikel

Die bizarre Liebesgeschichte der KZ-Aufseherin, die sich in eine Gefangene verliebte

Link zum Artikel

7 Wahlen hat er analysiert – jetzt meint er: «Das System könnte aus den Fugen geraten»

Link zum Artikel

Sexy Särge oder phallische Felsen – welcher Wandkalender darf's denn sein?

Link zum Artikel

Bellydah: «Diesen Job nennt man ‹Rap-Video-Bitch›»

Link zum Artikel

Kann man wirklich zu lange schlafen?

Link zum Artikel

Der einzige Schweizer auf Mikronesien braut Bier und lebt auf diesem Inselcheln

Link zum Artikel

6 Webseiten, auf denen du dir toll die Zeit totschlagen kannst – klicken auf eigene Gefahr

Link zum Artikel

7 Dinge, die dir bei diesen bekannten Weihnachtsfilmen noch nie aufgefallen sind

Link zum Artikel

Jetzt muss Trump die Börse mehr fürchten als Mueller 

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

13
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
13Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Paddiesli 05.05.2018 12:12
    Highlight Highlight Jetzt aber, hä? Das stimmt mich vorsichtig optimistisch. Aber wir wissen ja: ein einzelner Tweet von einem gewissen Typen kann alls wieder zunichte machen. Ich drück jedenfalls die Daumen. Einfach wirds nicht werden, aber wo ein Wille ist ...
  • SVRN5774 05.05.2018 03:13
    Highlight Highlight Oh mann, ich bin naiv, denn ich versuche hier nicht skeptisch zu sein...

    Dass wir das noch miterleben dürfen! Wow!
    Wer weiss was die eigentlichen Ziele von denen sind. Trotzdem freue ich mich über diese Entwicklung. Meine grösste Hoffnung ist es, dass es den Menschen ihn Nordkorea viel besser gehen wird und sie frei sein können.
  • Kaspar Floigen 05.05.2018 01:26
    Highlight Highlight Ja wer hat an der Uhr gedreht?
  • leu84 05.05.2018 01:22
    Highlight Highlight Vor einem halben Jahr, dachte ich, die Welt steht kurz vor dem Krieg. Aber irgendwie ab den olympischen Spiele ist nichts mehr wie vorher. Ich wünsche beiden Koreas eine lange und friedliche Zusammenarbeit. Es muss nicht sofort zur Vereinigung kommen. Schritt um Schritt nehmen.
    Wenn am anderen Ende des Kontinents ähnliches passiert, dann wäre es ganz gut
  • fabsli 04.05.2018 22:37
    Highlight Highlight Gerade stand da noch ein Atomkrieg vor der Tür und jetzt Umarmungen und Frieden. Hoffentlich bleibt das so und ist kein "Gag".
  • Fischra 04.05.2018 22:13
    Highlight Highlight In dem Augenblick wo die Nordkoreaner frei Reisen dürfen wird der Konflikt beigelegt sein. Drücken wir die Daumen. 😊
  • Oh Dae-su 04.05.2018 21:53
    Highlight Highlight Wow! Eine Flugverbindung von Südkorea nach Nordkorea wäre ja Wahnsinn. Endlich kein mühsamer Umweg über China mehr.
    Wird dann auch die Einreisesperre für Südkoreaner aufgehoben oder soll das nur für Ausländer sein?
  • Grave 04.05.2018 21:53
    Highlight Highlight Ich weiss nicht wieso aber irgendwie traue ich dieser ganzen sache noch nicht wirklich 🤔
    • Zwerg Zwack 04.05.2018 22:04
      Highlight Highlight Es geht einfach etwas zu schnell irgendwie... und so plötzlich.
  • LupaLouu 04.05.2018 21:41
    Highlight Highlight Irgendwie hab ich immer noch das Gefühl, dass das alles doch nicht wahr sein kann. Kann mich mal jemand kneifen?
  • Fabio Haller 04.05.2018 21:10
    Highlight Highlight Passiert dass alles gerade wirklich...?

    Bitte lass es wahr werden lassen.
    • raulian 04.05.2018 21:50
      Highlight Highlight Ich kann es auch kaum glauben! Aber als er die Führung übernahm, dachte ich mir noch: "Er ist in der Schweiz zur Schule, vielleicht wird das was?". Entsprechend enttäuscht war ich dann von den folgenden Entwicklungen.
    • Grégory P. 05.05.2018 00:08
      Highlight Highlight Es ist natürlich schwierig es zu deuten. Wer weiss, vielleicht hat die ganze Welt Rocket Man einfach unterschätzt. Ohne das Theater und Provokationen hätte ihm doch niemand ernst genommen. Offenbar hat er es geschafft, genügend Druck aufzubauen um stärker zu sein/wirken damit er bei künftigen Verhandlungen mehr rausholen kann. Wäre zu hoffen, dass er die Öffnung seines Landes langfristig vorantreiben will.

17 Tote bei Brand in Entzugsklinik in Ecuador

Bei einem Brand in einer Entzugsklinik der ecuadorianischen Millionenstadt Guayaquil sind am Freitag mindestens 17 Menschen ums Leben gekommen. Sie alle seien erstickt, berichtete die Nachrichtenseite «El Universal».

Zwölf Verletzte seien in Spitäler eingeliefert worden, sagte der Gouverneur der westlichen Provinz Gayas, Raúl Ledesma, vor Journalisten. Zum Zeitpunkt des Unglücks waren demnach 30 bis 40 Menschen in der Suchtklinik.

Mehr als 60 Feuerwehrleute seien im Einsatz gewesen, um die Flammen …

Artikel lesen
Link zum Artikel