International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nordkorea will an den Olympischen Spielen in Tokio und Peking teilnehmen



Nordkorea will an den Olympischen Spielen in Tokio und Peking teilnehmen. Dies sagte der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees, Thomas Bach. Bach traf sich in Nordkorea unter anderem mit Machthaber Kim Jon Un.

«Sie haben uns gesagt, dass sie definitiv» an den Spielen teilnehmen wollten, sagte Bach am Samstag bei der Ankunft in Peking nach seiner Rückkehr aus Pjöngjang.

Der Chef des IOC hatte sich seit Donnerstag zu dreitägigen Gesprächen in Nordkorea aufgehalten. Dabei war er am Freitag auch mit Machthaber Kim zusammengekommen. Das Gespräch mit Kim bezeichnete er als «offen und fruchtbar».

Thomas Bach und Kim Jong Un am Freitag

In this photo provided by the North Korean government on Saturday, March 31, 2018, North Korean leader Kim Jong Un, center right, walks with International Olympic Committee President Thomas Bach, center left, during a meeting in Pyongyang, North Korea. Bach met with Kim on Friday and said the North Korean leader is committed to having his country participate in the 2020 Tokyo Summer Olympics and the Beijing Winter Games in 2022. Independent journalists were not given access to cover the event depicted in this image distributed by the North Korean government. The content of this image is as provided and cannot be independently verified. Korean language watermark on image as provided by source reads:

Bild: AP/KCNA via KNS

Nordkorea hatte sich bereits im Februar an den Olympischen Winterspielen im südkoreanischen Pyeongchang beteiligt. Bei der Eröffnungsfeier marschierten die Sportler der verfeindeten koreanischen Staaten gemeinsam unter der Einheitsflagge ins Stadion ein, beim Frauenhockey traten beide Länder mit einem gemeinsamen Team auf.

Die Spiele trugen zu einer rasanten Entspannung der Lage auf der koreanischen Halbinsel bei. Beide Staaten vereinbarten inzwischen für den 27. April ein historisches Gipfeltreffen zwischen Kim und Südkoreas Staatschef Moon Jae In im Grenzort Panmunjom. Bis Ende Mai soll es auch ein Treffen zwischen Kim und US-Präsident Trump geben.

Die nächsten Olympischen Sommerspiele finden 2020 in Tokio statt. Zwei Jahre später wollen die Nordkoreaner mit einer Delegation auch an die Winterspiele nach Peking reisen. (meg/sda/afp)

Nordkoreas «Armee der Schönen» bei Olympia 2018

Das könnte dich auch interessieren:

Alle gegen Trump: Demokraten treten an zum ersten TV-Duell

Link zum Artikel

Wer in Europa am meisten Dreckstrom produziert – und wie die Schweiz dasteht

Link zum Artikel

25 Bilder von Sportstars, die Ferien machen

Link zum Artikel

Mit diesen 10 Apps pimpst du dein Smartphone zum Büro für unterwegs

Link zum Artikel

Holland ist aus dem Häuschen, weil diesem Schwimmer gerade Historisches gelang

Link zum Artikel

Schneider-Ammanns Topbeamter gab vertrauliche Infos an Privatindustrie weiter

Link zum Artikel

Weshalb die Ära Erdogan jetzt schneller vorübergehen könnte, als du denkst

Link zum Artikel

Das sind die besten Rekruten der besten Armee der Welt

Link zum Artikel

9 «Ratschlag»-Klassiker, die du dir in Zukunft einfach mal sparen kannst

Link zum Artikel

Christian Wasserfallen nicht mehr FDP-Vize – wegen der Klimafrage?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • rodolofo 31.03.2018 07:26
    Highlight Highlight Auf den ersten Blick ist das erfreulich!
    Aber dann beginnt das Hirn zu rattern und kommt zum Schluss, dass man in einem Fall einer Nordkoreanischen Teilnahme auch dafür sorgen müsste, dass die Nordkoreanischen SportlerInnen mindestens einige Male gewinnen!
    Kim Jong Un verliert nämlich nicht gern und könnte bei einer Niederlage so zornig werden, dass er versucht, Atomraketen auf Peking abzuschiessen...
    Das gibt ein unlösbares Dilemma für die Olympische Gemeinschaft.

14 Jugendliche in den Niederlanden vom Blitz getroffen

Bei einem Gewitter sind auf einem militärischen Übungsgelände im Südwesten der Niederlande 14 Jugendliche vom Blitz getroffen worden. Ein Jugendlicher sei schwer verletzt ins Spital eingeliefert worden, teilte die Militärpolizei am Mittwoch über Twitter mit.

Die übrigen seien nur sehr leicht verletzt worden. Die Jugendlichen im Alter von 16 bis 18 Jahren nahmen an einem Vorbereitungstraining für den Militärdienst in Ossendrecht nahe der belgischen Stadt Antwerpen teil. Sie seien vom Gewitter …

Artikel lesen
Link zum Artikel