International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr als 90 Tote nach Unwettern in Pakistan



Die seit Wochen anhaltenden heftigen Regenfälle und Überschwemmungen in Teilen Pakistans fordern immer mehr Opfer. Bis Samstag stieg die Zahl der registrierten Toten auf 92, wie die Behörden mitteilten. Besonders betroffen seien die Bergregionen im Norden, wo etliche Orte von der Aussenwelt abgeschnitten worden seien.

Dies teilte der Nationale Katastrophenschutz mit. Pioniere reparierten Strassen und Brücken in den Gebieten Chitral und Gilgit-Baltistan.

Auch entlang des Indus, der Pakistan vom Himalaya bis zum Meer durchfliesst, gab es Überschwemmungen. Mindestens 200'000 Menschen an den Ufern des Flusses wurden in Sicherheit gebracht.

Im vergangenen Jahr kamen bei Überschwemmungen in Pakistan mindestens 400 Menschen ums Leben. Die Monsunzeit dauert dort von Mitte Juli bis Ende August. (wst/sda/dpa)

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Zehntausende bei «Gelbwesten»-Protest in Frankreich – Wut schwappt nach London über

Nach dem Vorbild der französischen Gelbwesten-Bewegung haben Tausende Demonstranten in London gegen die Regierung demonstriert. In Paris kam es derweil zu gewaltsamen Auseinandersetzungen.

Kurz vor Beginn einer «nationalen Debatte» zur Lösung der «Gelbwesten»-Krise sind in Frankreich erneut Zehntausende Menschen aus Protest gegen die Regierung auf die Strassen gegangen. In Paris kam es zu Spannungen zwischen Polizei und Demonstranten.

32'000 «Gelbwesten» seien bis zum frühen Samstagnachmittag im ganzen Land gezählt worden, 8000 davon in Paris, berichteten französische Medien unter Berufung auf das Innenministerium. Es war bereits das neunte Protestwochenende in Folge.

In Paris kam …

Artikel lesen
Link zum Artikel