International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

People-News

Dieses Detail des neuen Rolling Stones-Cover lässt Twitter gerade applaudieren



Ein kleines Detail auf dem jüngsten Cover des amerikanischen Musikmagazin Rolling Stones sorgt gerade für ganz schön viel Aufmerksamkeit.

Auf dem Cover abgedruckt ist die 24-jährige US-Sängerin Halsey. Und ebenfalls zu sehen: Halseys Achselhaare – oder zumindest die Stoppeln. Und dieses kleine Detail feiert die Twittergemeinschaft gerade sehr.

Zahlreiche Twitter-User, darunter auch Demi Levato und Zara Larsson, machten auf die Natürlichkeit des Covers aufmerksam. «Ich liebe die Tatsache, dass sie die Achselhöhlen nicht bearbeitet haben, so wie es die meisten Zeitschriften tun würden. Frauen sind keine kleinen Babys, die keine Körperbehaarung haben», schreibt Larsson auf Twitter.

Eine Userin ergänzte: «Ich hoffe, das ist ein Hinweis darauf, dass wir uns endlich davon entfernen, jeden Zentimenter Haut mit Airbrush zu bearbeiten.»

(ohe)

Rolling Stone zieht Text zurück: Wie ein Artikel Opfern sexueller Gewalt schaden könnte

5 komische Dinge, die Deutschschweizer machen

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

22
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
22Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • My Senf 25.06.2019 11:20
    Highlight Highlight Okee

    Also 80% der Leute haben das Detail gar nicht gesehen Wetten? Die schauten 😳 sicher die tatoos an😜

    Und interessant wäre jetzt noch zu wissen ob der Cover-stylist entlassen (gehe davon aus sie/er hat’s verpennt weil auf die tats konzentriert) oder nach dem Twitter Hype befördert wurde😀
  • Thomas Oetjen 25.06.2019 09:55
    Highlight Highlight Ist jetzt zwar OT. Aber wenn man den Nasenrasierer in die Ohren steckt und es knackt, wird man alt.
  • derEchteElch 25.06.2019 09:50
    Highlight Highlight Wow.. wäre mir nicht einmal aufgefallen.
  • 3l3m3nt4ry 25.06.2019 08:47
    Highlight Highlight Hach wie lässig! Jawohl, Achselhaarrasur war das absolute Zeichen des Patriarchats! Dabei geht es nicht um Hygiene bei Mann und Frau zu gleich. Auch nicht darum, dass man stinkt wie ein nasses Frettchen, wenn man zusätzliche Haare hat, in denen sich die Bakterien pudelwohl fühlen. Es war seit Jahrtausenden nur die Unterdrückung der Frau, die Achselhaarrasur!
    • Hosesack 25.06.2019 09:03
      Highlight Highlight Haare stinken, sind mit Bakterien verseucht und unhygiensch?
      Ein Wunder das uns die Köpfe noch nicht abgefallen sind.
    • Ophelia 25.06.2019 09:53
      Highlight Highlight Vielleicht hast du dir das Bild nicht genau angeschaut, bevor du deinen Kommentar geschrieben hast, aber es handelt sich um 0.5-1mm lange Stoppeln. Und genau so sehen viele Frauen schon einen halben oder ganzen Tag nach dem Rasieren aus – Frauen die sich ihre Achseln notabene genau nach deinen Vorstellungen pflegen. Es geht also vielmehr darum, dass die bearbeiteten Fotos immer ein Ideal zeigten, welches auch mit sorgfältiger und häufiger Rasur nicht realistisch ist. Diese von der Werbung geschaffene Norm suggeriert das alles andere nicht schön sei und führt zum unnötigen Stress und Druck.
    • Ophelia 25.06.2019 09:56
      Highlight Highlight Ah, und wäre ich dich, würde ich mich ja mal fragen, wieso du’s nicht einfach chillen kannst und findest du müsstest eine universell richtige und falsche Achselbehaarung definieren.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Hier Name einfügen 25.06.2019 08:12
    Highlight Highlight Ich fänds ja schöner, hatte man das wegretouchiert, aber das ist nur meine persönliche Meinung.
  • Rupert The Bear 25.06.2019 07:18
    Highlight Highlight die Twittergemeinde ist aber schnell zufrieden. wenn jetzt Clooney noch Nasenhaare zeigt, gibts dann einen Shitstorm oder rasten alle vor Freude aus?
  • Mutbürgerin 25.06.2019 06:50
    Highlight Highlight Die sind doch keine Achselhaare? Hören Frauen nun auch auf, sich zu schminken?
  • Doeme 25.06.2019 06:43
    Highlight Highlight Auch ich bin gottenfroh, dass sie die Achselhaare nicht bearbeitet haben. Zum Glück! Richtig so. Endlich ein Zeichen gegen die Unterdrückung der Frauenachselhaare.


    Haben wir eigentlich keine anderen Probleme?
    • Ophelia 25.06.2019 10:11
      Highlight Highlight Doch und gerade darum können wir Zeit und Energie sparen, indem wir Fotos nicht unnötig retouchieren und Frauen keinem schwer erreichbaren bis unrealistischen Ideal unterstellt werden.
  • Olmabrotwurst vs. Schüblig 25.06.2019 06:21
    Highlight Highlight Schlicht und einfach vergessen gegagen beim bearbeiten^^
  • RowRow 25.06.2019 05:33
    Highlight Highlight Ja wir wissen es, Frauen wollen mehr wie Männer sein.
    • Ophelia 25.06.2019 09:47
      Highlight Highlight Nein, das hast du missverstanden.
    • Baccaralette 25.06.2019 10:08
      Highlight Highlight Shit, heisst das jetzt, weil meine Achselhaare wachsen, werd ich zum Mann?

Unterwegs mit Joe Biden – ein alter Mann als beste Hoffnung gegen Trump

Kann Joe Biden wirklich Trump schlagen? Die Umfragen sprechen für ihn, doch er wird als Mann von gestern verspottet. Dabei besitzt der Ex-Vize etwas, das ihn noch weit tragen kann.

Es gibt in dieser Geschichte und im grossen US-Politzirkus zwei Joe Bidens, und der eine sprintet gerade aus einem Rinderstall auf eine kleine Bühne. Die Augustsonne knallt aufs platte Land in Iowa, aufs ältere Publikum in den Klappstuhlreihen und auf Bidens schütter gewordenes Haar. Er trägt seine Piloten-Sonnenbrille, das Publikum hängt an seinen Lippen.

Biden, 76 Jahre alt und früherer Vizepräsident, ist gleich im Thema: «Es tobt ein Kampf um die Seele unserer Nation», mahnt er. Vier Jahre …

Artikel lesen
Link zum Artikel