International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Charles Aznavour ist tot



Der französisch-armenische Chansonnier Charles Aznavour ist Sonntagnacht in seinem Haus im südfranzösischen Alpilles im Alter von 94 Jahren gestorben. Das teilten seine Sprecher der Nachrichtenagentur AFP am Montag in Paris mit.

epa07061312 (FILE) French singer Charles Aznavour performs at the Heineken Music Hall in Amsterdam, The Netherlands, 21 January 2016 (reissued 01 October 2018). According to reports Armenian-born French singer Charles Aznavour has died aged 94 on 01 October 2018.  EPA/FERDY DAMMAN

Der französisch-armenische Chansonnier im Januar 2016. Bild: EPA/ANP

Der Sänger mit armenischen Wurzeln, der seit Juni 2009 armenischer Botschafter in der Schweiz war, wurde mit Liedern wie «La Bohème» und «Emmenez-moi» berühmt. Als Schauspieler wirkte er in zahlreichen Filmen mit, darunter auch in «Die Blechtrommel» von Volker Schlöndorff von 1979.

Nach einem Sturz im Mai dieses Jahres, bei dem er sich einen doppelten Armbruch zuzog, musste der Sänger bereits Konzerte absagen, im Juni folgten weitere Absagen. Der Sänger verkaufte rund 200 Millionen Alben.

Best of Charles Aznavour:

abspielen

Video: YouTube/Chanson Française

(sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Die Geschichte zu diesem Foto mit Pogba ist wirklich unglaublich lustig

Link zum Artikel

Dieser Bündner Lokführer hat wohl gerade den besten Job der Welt

Link zum Artikel

«Der grösste Fehlentscheid der NFL-Geschichte» – und natürlich wieder Brady

Link zum Artikel

9 simple WhatsApp-Kniffe, die nicht jeder kennt

Link zum Artikel

Vor 50 Jahren: Als der Traum von der Schweizer Atombombe platzte

Link zum Artikel

Von frierenden Möpsen und fliegenden Vibratoren: Eine kleine Abrechnung mit Hollywood

Link zum Artikel

«Ken ist nur ihr schmuckes Anhängsel»: Soziologin über Geburtstagskind Barbie

Link zum Artikel

«Steigende Mieten!» – «Nur noch Beton!»: Das Streitgespräch zur Zersiedelungs-Initiative

Link zum Artikel

Ist die #10YearChallenge gefährlich? Die Fakten zum Internet-Phänomen

Link zum Artikel

Hunderte Millionen geklaute Zugangsdaten im Netz – so prüfst du, ob du gehackt wurdest

Link zum Artikel

3 Punkte: Wie Kritiker über den Reichen-Report motzen – und was davon zu halten ist

Link zum Artikel

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

In London bezahlt man Strassenmusiker mit der Kreditkarte

abspielen

Video: srf

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Macaulay Culkin spricht erstmals über seine «normale Freundschaft» mit Michael Jackson

US-Schauspieler Macaulay Culkin hat sich zu seiner etwas ungewöhnlichen Verbindung mit dem 22 Jahre älteren und inzwischen verstorbenen Popsänger Michael Jackson geäussert. «Es war eine normale Freundschaft.»

Jackson habe Culkins Erfahrungen als Kinderstar nach dessen Film «Home Alone» nachvollziehen können, sagte Culkin beim Podcast «Inside of You with Michael Rosenbaum». Jackson war vor Beginn seiner Solo-Karriere mit seinen Brüdern, die als Gruppe Jackson 5 auftraten, ebenfalls als Kind …

Artikel lesen
Link zum Artikel