International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zwei Tote bei Schiesserei auf Party von kanadischem Rapper Drake



Canadian singer Drake performs on the main stage at Wireless festival in Finsbury Park, London, Sunday, June 27, 2015. (Photo by Jonathan Short/Invision/AP)

Bild: Invision/Invision

Auf einer Party des kanadischen Rappers Drake sind in Toronto zwei Menschen bei einer Schiesserei getötet worden. Der gewaltsame Vorfall begann bei der Feier in einem Nachtclub im Zentrum der kanadischen Metropole und wurde auf der Strasse fortgeführt.

Die teilte die Polizei im Kurznachrichtendienst Twitter mit. Eine Frau und ein Mann seien ums Leben gekommen, drei Menschen seien schwer verletzt.

Drake war der Gastgeber der Party, die zum Abschluss des Musikfestivals Ovo stattfand. Es war jedoch zunächst unklar, ob er selbst anwesend war. Der Rapper war 2013 für sein zweites Studioalbum «Take Care» mit einem Grammy ausgezeichnet worden. (sda/afp)

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Wusstet ihr eigentlich, dass Freddie Mercury so ein richtiger Katzen-Fan war?

«Rock's greatest lover of cats» – so bezeichnete sich der Queen-Frontmann selbst. Das dürfte so zutreffen, denn laut seinem Lebenspartner Jim Hutton behandelte Freddie «seine Katzen wie seine eigenen Kinder».

Wenn er auf Tour war oder für Aufnahmen im Studio, rief er regelmässig zuhause an, um mit ihnen zu sprechen. 

Zehn Katzen besass er während seines Lebens, angefangen in den Siebzigerjahren mit Tom and Jerry, die er gemeinsam mit seiner Ehefrau Mary Austin besass, gefolgt von Tiffany …

Artikel lesen
Link zum Artikel