International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Pennsylvania Attorney General Josh Shapiro speaks during a news conference at the Pennsylvania Capitol in Harrisburg, Pa., Tuesday, Aug. 14, 2018.  A Pennsylvania grand jury says its investigation of clergy sexual abuse identified more than 1,000 child victims. The grand jury report released Tuesday says that number comes from records in six Roman Catholic dioceses.  (AP Photo/Matt Rourke)

Josh Shapiro, Generalstaatsanwalt von Pennsylvania, spricht am Dienstag zu den Medien.  Bild: AP/AP

Missbrauchsskandal erschüttert USA: 300 Priester sollen tausende Kinder missbraucht haben

14.08.18, 21:11 15.08.18, 06:34


Es ist wohl einer der grössten Missbrauchsskandale der katholischen Kirche, der je aufgedeckt wurde. Am Dienstag veröffentlichte das Geschworenengericht des US-Bundesstaat Pennsylvania einen verstörenden Bericht, der Dekaden des Kindesmissbrauchs dokumentiert. 

Über 300 «Raubtierpriester» sollen über Jahre hinweg mindestens 1000 Kinder missbraucht haben. Die Misshandlungen sollen hierbei von hochrangigen Führungspersonen der katholischen Kirche gedeckt worden sein.

«Wir glauben, dass die reale Zahl – der Kinder, deren Aufzeichnungen verloren wurden, oder die überhaupt Angst hatten, sich zu melden – in den Tausenden ist», schreibt das Geschworenengericht im Bericht, der Dienstagnachmittag freigegeben wurde.

«Zum ersten Mal können wir anfangen, die systematische Vertuschung durch Kirchenführer zu verstehen», sagte Pennsylvanias Generalstaatsanwalt, Josh Shapiro, bei einer Pressekonferenz. 

Der heute veröffentlichte Report ist das Resultat zweijähriger Ermittlungen der Justizbehörden. Die Missbrauchsfälle datieren bis ins Jahr 1947 zurück.

Viele Anklagen wird es voraussichtlich nicht geben. Die meisten Missbrauchsvorfälle seien verjährt, sagten die Richter am Dienstag vor den Medien.

Die meisten Opfer waren der Untersuchung zufolge Knaben, viele von ihnen hatten noch nicht das Alter der Pubertät erreicht. Die Täter hätten Alkohol und Pornografie eingesetzt. Kinder seien begrapscht oder vergewaltigt worden. Die Kirche in Pennsylvania habe die Täter meist jahrelang gedeckt, heisst es in dem Bericht. Auch deshalb könnten viele Vergehen nun nicht mehr strafrechtlich verfolgt werden. (cma/sda/dpa/afp)

Das könnte dich auch interessieren: 

Was wirklich passiert, wenn eine Elfenexpertin Autounfälle verhindern soll

Kein Sex für Geistliche – ein unsinniges Dogma

Gläubige können Wunder bewirken und Kranke heilen – wie einst Jesus

Religionen verklären das Leiden der Menschen auf törichte Weise

Wie mich Sekten mundtot machen wollten – und was ich daraus gelernt habe

Jesus begründete die grösste Religion, doch seine Biographie liegt im Dunkeln

Wer als Krebspatient alternativen Heilern vertraut, geht ein hohes Risiko ein

Wenn Gott und der Satan eine Wette eingehen, müssen 10 Kinder sterben

Wie kann man von uns verlangen, in Glaubensfragen die Vernunft auszuschalten?

Sind gläubige Menschen weniger grausam? Hinter der Frage lauert ein Denkfehler

Wie Evas Apfel die Geschichte der Menschheit unheilvoll prägte

Von wegen Spiritualität – den Tantra-Urvätern ging es um Fleisch, Alkohol und Sex

Der fromme Arzt, der kein Schwulenheiler sein will

Das Recht auf eine Waffe kommt von Gott, sagt Trump. Denken wir das kurz zu Ende …

Falls das Jenseits ein Fake sein sollte, konzentrieren wir uns besser auf das Diesseits

Kruzifix noch mal! Das Kreuz mit dem Kreuz

Zeuge Jehovas akzeptierte Bluttransfusion nicht – jetzt haben ihn die Richter ausgebremst

Der schwierige Ausstieg aus dem Sekten-Gefängnis

Hat Gott den Bergsturz verursacht, der zwei Tessiner Pilger unter sich begrub?

Hat Jesus' Tod am Kreuz die Welt zum Guten verändert? Zweifel sind angebracht

Heilige oder Hure? Wie Maria Magdalena Christen zur Verzweiflung bringt

«Religion ist das, was die Armen davon abhält, die Reichen umzubringen»

Müssen 7-jährige Muslimas ein Kopftuch tragen, um sich vor Männern zu schützen?

Esoterische Sozialarbeiterin löst jahrelangen Schulstreit aus

So konstruieren Sekten Fake News auf der Glaubensebene

Lass dich von der Quantenmedizin nicht täuschen

Der unaufhaltsame Niedergang der Kirchen – und auch der Islam wird Probleme bekommen

Wellnesskult, Konsumrausch und Alternativmedizin als Ersatzreligion

Wie ist das nun mit Gott? Existiert er oder ist er nur ein Mythos?

Und sie trinken Reinigungsmittel – als sei es ein Zaubertrank Gottes

Die 16-jährige Christina ist der neue Star am Esoterik-Himmel – was dahintersteckt

Wenn der Papst den Satan um die Ecken schleichen sieht, wird's gefährlich

Raus aus der Kirche, rein in die Esoterik

So hilft Trump den Evangelikalen, die Endzeit vorzubereiten

Gott ist tot, weil er keinen evolutionären Nutzen bringt

Die Sterbehilfe in der Schweiz steht vor einem Quantensprung – ob Gott was dagegen hat?

Alle Artikel anzeigen

Engem Papst-Vertrauten wird der Prozess gemacht

Video: srf/SDA SRF

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

46
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
46Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Christof Smaul 15.08.2018 10:54
    Highlight Marilyn Manson for President...
    6 4 Melden
  • wädenswiler 15.08.2018 08:17
    Highlight Diese sogenannte Kirche sollte endlich eingestampft werden. Keine andere "Organisation" könnte sich so etwas leisten.
    21 3 Melden
  • Stichelei 15.08.2018 08:04
    Highlight Entfernt. Bitte formuliere deine Kritik sachlich. Danke, die Redaktion.
  • Darkside 15.08.2018 01:54
    Highlight Jede andere Organisation mit einer solchen Vergangenheit wäre längst verboten worden. Aber das selbsternannte Bodenpersonal Gottes geniesst offenbar besonderen Schutz. Deswegen kann ich die heuchlerischen Frömmler, grade in den USA, nicht mehr akzeptieren. Nur noch zum kotzen.
    72 2 Melden
    • Scrj1945 15.08.2018 08:03
      Highlight Ist leider nicht nur in der usa tatsache. Überalle auf der welt kommen solche sachen mit dem göttlichen bodenpersonal vor
      10 0 Melden
  • rilkar 14.08.2018 23:22
    Highlight Überrascht das wirklich noch jemanden?
    Schickt doch endlich die Kirchen da hin wo sie hingehören (irgendwo in die imaginäre Ebene).
    Kann wirklich nicht verstehen, wie jemand mit einem durchschnittlich entwickelten Hirn überhaupt "glauben" kann (resp. niemand würde es tun, der nicht als Kind indoktriniert wurde).
    46 12 Melden
    • Ichiban 15.08.2018 07:02
      Highlight Der glaube an etwas kann auch Menschen in schwierigen Lebenslagen helfen, schön für dich wenn du das nicht brauchst, aber respektieren könnte man es.
      20 31 Melden
    • Tooto 15.08.2018 08:41
      Highlight @Ichiban
      Scientology etc. wird ja auch nicht gerade respektiert. Wieso sollte man die Weltreligionen, bzw. Weltsekten mehr respektieren als andere?
      Weil sie mehr Mitglieder haben?
      20 5 Melden
    • Ichiban 15.08.2018 09:07
      Highlight @Tooto: Ich denke man sollte da einen Unterschied machen zwischen dem Glauben und der Organisation drum herum. Ich stimme zu wenn man die Strukturen und Konstrukte in Frage stellt (egal ob jetzt bei der katholischen Kirche oder Scientology), aber Menschen die glauben die Intelligenz abzusprechen geht gar nicht.
      14 5 Melden
    • GustiBrösmeli 15.08.2018 09:21
      Highlight rilkar Zeitungen bringen nur Solche Berichte über Priester weopl der Aufschrei dan Grösser ist. Das Atheisten usw kein bisschen besser sind. Weiss die Welt shon. Und so kann man Hass verbreiten. Verbietet nicht die Religion. Verbietet den Mensch. Den der Zerstört alles. Die Welt wäre besser ohne Mensch.
      3 12 Melden
  • lilas 14.08.2018 23:06
    Highlight Thoughts and prayers.
    30 2 Melden
  • phpp28 14.08.2018 23:05
    Highlight Dashalb und nur deshalb bin ich aus der Kirche ausgetreten. In Europa ist es nicht besser.
    33 2 Melden
    • GustiBrösmeli 15.08.2018 09:21
      Highlight Und du denkst, unter den Atheisten bist du besser? Hier Moralapostel spielen aber nicht besser sein 👏👏👏
      2 26 Melden
    • Blutgrätscher 15.08.2018 10:52
      Highlight Entfernt. Bitte formuliere deine Kritik sachlich. Danke, die Redaktion.
    • Besorgter Bürger 15.08.2018 10:54
      Highlight @GustiBrösmeli

      Die Atheisten sind nicht in hierarchischen Strukturen organisiert, können somit nicht ihre Macht und ihre Strukturen systematisch ausnutzen, um Verbrecher in ihren eigenen Reihen zu schützen.

      Der Unterschied ist der von Einzeltätern und einer verbrecherischen Organisation, die die Täter in ihren eigenen Reihen schützt.
      9 3 Melden
  • w'ever 14.08.2018 22:07
    Highlight "spotlight"
    %2Cwn
    15 0 Melden
  • Commander 14.08.2018 22:05
    Highlight Na sooo eine Überraschung. Wer hätte das gedacht? Ja ist denn sowas möglich?
    29 1 Melden
    • GustiBrösmeli 15.08.2018 09:22
      Highlight Atheisten sind Ja bessere Menschen 👏👏👏
      3 25 Melden
    • Besorgter Bürger 15.08.2018 10:54
      Highlight @GustiBrösmeli

      Nein, Atheisten sind nicht bessere Menschen, werden aber in der Regel nicht durch eine verbrecherische Organisation systematisch vor Strafverfolgung geschützt.
      8 2 Melden
  • Mandra 14.08.2018 22:01
    Highlight Wären es Muslime, käme jetzt stante pede die Kulturdebatte! Aber lassen wir das jetzt mal ......
    51 9 Melden
  • MiezeLucy 14.08.2018 22:00
    Highlight Widerwärtiges,schamloses ausnutzen von Macht, könnte kotzen!!
    30 2 Melden
  • Bauernbrot (mit ganzen Bauern) 14.08.2018 21:56
    Highlight Entfernt. Bitte formuliere deine Kritik sachlich. Danke, die Redaktion.
  • leu84 14.08.2018 21:42
    Highlight Diese katholische Kirche (natürlich nicht alle Katholiken) ist nicht besser als eine mafiös organisierter Menschenhändlerring.
    27 1 Melden
  • HerrLich 14.08.2018 21:20
    Highlight Und jetzt Trump so: There were bad people and also some fine people on both sides.
    144 28 Melden
    • Slavoj Žižek 15.08.2018 00:11
      Highlight Nicht mal bei diesem ersten Thema kann man das Trump Bashing sein lassen. Hauptsache Herzen abstauben...
      24 37 Melden
    • therealest 15.08.2018 00:11
      Highlight Very fine people, on both sides, on both sides!
      23 4 Melden
    • Lady D. 16.08.2018 19:24
      Highlight Oder: "They were probably undercover muslims. Let's just bomb someone."
      1 0 Melden
  • Rolf Meyer 14.08.2018 21:20
    Highlight Unglaublich diese Geschichte! Einfach nicht zu fassen. Austritt aus der Kirche ist beschlossene Sache. Hoffe viele andere werden auch ein Zeichen setzen. Ich werde das Geld der Kirchensteuer einer anderen Institution spenden.
    158 14 Melden
    • hasvergässe 14.08.2018 22:03
      Highlight Erst jetz?
      29 1 Melden
    • LeoL 14.08.2018 22:18
      Highlight Ist ja nichts neues! Dies praktiziert die katholische Kirche seit vielen Jahren und keiner macht was dagegen
      25 0 Melden
    • Grigor 15.08.2018 01:08
      Highlight Missbräuche von Kinderbetreter sind seit Jahren in grosser Zahl dokumentiert. Warum erst jetzt der Austritt?
      19 0 Melden
    • bfm 15.08.2018 07:40
      Highlight 300 Schweizer sollen in den letzten Dekaden tausende von Kindern in Thailand missbraucht haben. Ich hoffe, Sie geben Ihren Schweizerpass ab.
      Achtung: Dies ist in keiner Weise eine Gutheissung der Missbräuche oder deren Deckung "von oben", sondern lediglich ein Hinweis, dass Verallgemeinerungen nicht immer das Gelbe vom Ei sind.
      17 5 Melden
    • bastardo 15.08.2018 07:57
      Highlight Danke Distace. Du bist deiner Zeit weit voraus. Ich bin mir sicher, dass irgendwann einmal viele deinem Beispiel folgen werden und dann keine Kinder mehr missbraucht werden. Diesen widerwärtigen kinderfickenden Arschlöchern zeigen wir's und treten aus der Kriche aus, ha! Damit haben die bestimmt nicht gerechnet.
      4 0 Melden
  • franzfifty 14.08.2018 21:19
    Highlight USA...das Land der grenzenlosen Freiheiten...
    26 23 Melden
    • CoachZRH 14.08.2018 22:13
      Highlight Wie wenn das in Europa nicht passieren würde...
      28 0 Melden
    • Astrogator 14.08.2018 23:21
      Highlight Missbrauch in der Kirche ist nichts worauf die USA das Monopol haben...
      23 1 Melden
    • A7-903 15.08.2018 00:17
      Highlight Die kirche ist ein globaler verein.
      21 0 Melden
    • GustiBrösmeli 15.08.2018 09:24
      Highlight Als hätten die Kirchen das Monopol auf Missbraucht. Atheisten sind da um einges mehr Vertreten.
      1 14 Melden
    • Astrogator 15.08.2018 10:09
      Highlight Entfernt. Bitte formuliere deine Kritik sachlich. Danke, die Redaktion.
    • Besorgter Bürger 15.08.2018 11:01
      Highlight @GustiBrösmeli

      Atheisten sind nicht bessere Menschen. Soll das eine Entschuldigung dafür sein, dass die katholische Kirche im Namen Jesu Christi Verbrecher schützt und Kindsmissbrauch toleriert?
      6 1 Melden
  • chnobli1896 14.08.2018 21:14
    Highlight So was sollte nie verjähren...
    219 9 Melden
    • Caturix 14.08.2018 23:16
      Highlight Also wenn es Fälle von 1947 gibt dann ist der Täter mit grosser Wahrscheinlichkeit Tod.
      Solange Mord verjährt müssen auch Vergewaltigungen verjähren, sonnst ist es von mir aus gesehen ein kurioses Gesetz.
      8 19 Melden
    • Shikoba 14.08.2018 23:48
      Highlight Und wer bittesehr blitzt bei so einem Kommentar?!
      10 8 Melden
    • chnobli1896 15.08.2018 07:54
      Highlight @Shikoba: Wohl Pastoren aus den USA 😂😂😂
      13 2 Melden
    • Astrogator 15.08.2018 10:12
      Highlight Entfernt. Bitte formuliere deine Kritik sachlich. Danke, die Redaktion.

Trumps Tipp an Spanien beweist, dass er Nachhilfe in Geografie braucht

Am 19. Juni 2018 war der spanische König Filipe mit seiner Frau Letizia im Weissen Haus zu Gast. Begleitet wurden sie von Aussenminister Joseph Borrell. US-Präsident Donald Trump soll während des Treffens die spanische Flüchtlingskrise angesprochen haben – und wie er das Problem lösen würde.

Und wer hätte das gedacht? Trump riet der spanischen Delegation, eine Mauer zu bauen – in der Sahara. «Die Sahara-Grenze kann nicht grösser sein als unsere Grenze zu Mexiko», soll der US-Präsident …

Artikel lesen