International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das Wettrüsten geht munter weiter – Moskau will Raketen mit höherer Reichweite entwickeln



FILE - This undated file photo provided Tuesday, Sept. 19, 2017, by Russian Defense Ministry official web site shows a Russian Iskander-K missile launched during a military exercise at a training ground at the Luzhsky Range, near St. Petersburg, Russia. President Vladimir Putin rejected the U.S. claim that Russia violated the 1987 Intermediate-Range Nuclear Forces Treaty by developing a new cruise missile, saying that Russia has other weapons that can do the job. (Russian Defense Ministry Press Service via AP/File)

Das russische Militär feuert eine Iskander-Rakete ab, undatierte Aufnahme. Bild: AP/Defense Ministry Press Service

Nach der Kündigung des Abrüstungsvertrages für atomar bewaffnete Mittelstreckenwaffen INF durch die USA und Russland will Moskau schnell neue Raketen mit höherer Reichweite bauen. Die Entwicklung solcher Waffen solle bereits in Kürze beginnen.

«Jetzt kommt es darauf an, die Reichweite der heute zu entwickelnden bodengestützten Raketensysteme zu erhöhen», sagte Verteidigungsminister Sergej Schoigu am Dienstag. Die neuen Waffen sollten weiter als 500 Kilometer fliegen können - der INF-Vertrag erlaubte eine solche Reichweite nicht.

Die USA und Russland hatten das mehr als 30 Jahre alte Abkommen über das Verbot landgestützter atomarer Mittelstreckenraketen am Wochenende nacheinander ausgesetzt, weil sie sich gegenseitig Verstösse dagegen vorwerfen. Es bleibt aber noch eine halbjährige Kündigungsfrist, um den Vertrag doch noch zu retten. Die Abkürzung INF steht für «Intermediate Range Nuclear Forces», auf Deutsch: nukleare Mittelstreckensysteme.

Nach Angaben von Schoigu will Russland zudem seine Militärsatelliten im Weltall umrüsten. «Die Erfahrung in Syrien zeigt, dass für einen effizienten Einsatz von Präzisionswaffen detaillierte Karten notwendig sind.» Solche Daten könnten nur mit modernen Satelliten gewonnen werden, die die Erdoberfläche überwachten, erklärte der Minister. Es gehe dabei etwa um Kameras mit höherer Auflösung. (sda/dpa)

Russland führt grösste Militärübung seit langem durch

abspielen

Video: srf/SDA SRF

Die Nato startet ihr grösstes Manöver seit dem Kalten Krieg

abspielen

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

23
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
23Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Markus97 05.02.2019 14:25
    Highlight Highlight Die Russen geben aktuell bereits fast 5% ihres BIP für die Armee aus das sind 25% der Steuereinnahmen, damit macht Russland ausserdem bereits seit Jahren ein Defizit. Ähnlich sehen die Zahlen bei den USA aus. Ein Wettrüsten würde beide Länder in kürzester Zeit in die Pleite treiben. Wie dumm sind die beiden Regierungen bitte?
    • Bynaus @final-frontier.ch 05.02.2019 15:11
      Highlight Highlight Es wird kein Wettrüsten geben. Und wenn, wird Russland den kürzeren ziehen.
    • PatsNation 05.02.2019 15:39
      Highlight Highlight Warum kein Wettrüsten? Die Chinesen sollte man in diesem Wettrüsten (wenn es eins gibt) aber auch nicht ausser Acht lassen.
    • Bynaus @final-frontier.ch 05.02.2019 16:47
      Highlight Highlight Weil Russland kein Geld dafür hat. Alles nur Show und Propaganda. China hat seit Jahrzehnten etwa gleich viel Nuklearwaffen. Aber ja, wenns um Mittelstreckenraketen geht könnte man sie einbeziehen. Doch bei diesen Raketen geht es ja vor allem um Europa, da kämen chinesische Mittelstreckenraketen gar nicht hin...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bynaus @final-frontier.ch 05.02.2019 13:18
    Highlight Highlight Putins Russland ist in Sachen Hightech vor allem Ankündigungsweltmeister: Bester Panzer! Bester Stealthbomber! Hyperschallraketen! Mondraketen! Moderne Verkehrsflugzeuge! Come on, get a grip... Ich wäre nicht einmal überrascht, wenn die Mehrheit der russischen Atomwaffen schrottreif wäre.

    Ich wünsche mir für Russland, dass sie endlich eine freiheitliche, demokratische Regierung bekommen, die sich erst auf Aussöhnung mit dem Westen und dann auf Wirtschaftswachstum ausgerichtet wird - dann kommt der Rest von alleine, ganz ohne Rüstungswahn.
    • PatsNation 05.02.2019 14:06
      Highlight Highlight Das mit den veralteten Raketen trifft auch auf die USA zu...
    • Ad Sch 05.02.2019 14:13
      Highlight Highlight aussöhnung mit dem westen? mir ist keine aggression seitens Russland mit dem Westen bekannt, klär mich bitte auf!?
    • Bynaus @final-frontier.ch 05.02.2019 15:10
      Highlight Highlight @Ad Sch: Du weisst genau, was gemeint ist. Die Aggression gegen Georgien und die Ukraine, mit der Folge der Sanktionen gegen Russland. Die Provokationen im Baltikum. Die Cyberangriffe und die Beeinflussungsversuche in westlichen Medien. Die St. Peterburgschen Trollfabriken, etc.
    Weitere Antworten anzeigen
  • PatsNation 05.02.2019 13:13
    Highlight Highlight Entweder man bindet China ebenfalls in diesen Deal ein oder man lässt den Vertrag sein. Ohne China macht der Deal keinen Sinn (aus militärischer Sicht gesehen)... Resp. man sollte alle Länder die solche Raketen besitzen oder diese bauen wollen in den Deal aufnehmen...

Heute kommt der Mueller-Bericht – das musst du darüber wissen

Nach fast zweijährigen Untersuchungen sollen nun Details zu den Erkenntnissen von Sonderermittler Robert Mueller in der Russland-Affäre um US-Präsident Donald Trump bekannt werden.

Das Interesse ist gewaltig, die Spannung hoch: Das Justizministerium will am Donnerstag eine in Teilen geschwärzte Version von Muellers Bericht veröffentlichen. Bislang ist nur eine Zusammenfassung des rund 400-seitigen Berichts bekannt.

Justizminister William Barr will sich am Donnerstagmorgen (Ortszeit) auf einer Pressekonferenz dazu äussern. Wie eine Sprecherin des Ministeriums sagte, soll das Dokument nicht vorher veröffentlicht werden. Der Sender NBC News berichtete, der Bericht solle auf …

Artikel lesen
Link zum Artikel