International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Russian President Vladimir Putin is greeted by German Chancellor Angela Merkel at the official welcoming ceremony at the G20 summit Friday, July 7, 2017 in Hamburg, Germany. (Remiorz/The Canadian Press via AP)

Putin und Merkel beim G20-Gipfel in Hamburg im Juli 2017. Bild: AP/The Canadian Press

Putin besucht Hochzeit in Österreich – und Angela Merkel im Schloss

Es ist eine sehr ungewöhnliche Reise, zu der Russlands Präsident am heutigen Samstag aufbricht. Erst geht es auf ein Weingut in der österreichischen Steiermark. Dann reist er auf ein Schloss in Brandenburg.



Zum zweiten Mal innerhalb von gut drei Monaten kommen die deutsche Kanzlerin Angela Merkel und der russische Präsident Wladimir Putin an diesem Samstag zu einem Gespräch über die Konflikte in Syrien und der Ostukraine zusammen. Weiteres Thema bei dem Treffen auf Schloss Meseberg bei Berlin wird der Streit mit den Nachbarländern über die Gas-Pipeline Nord Stream 2 von Russland nach Deutschland sein.

Unmittelbar vor seinem Besuch bei Merkel wird Putin bei der Hochzeit der österreichischen Aussenministerin Karin Kneissl in der Steiermark erwartet.

Merkel und Putin hatten sich erst Mitte Mai im russischen Badeort Sotschi am Schwarzen Meer getroffen. Anschliessend hatte Merkel Ende Juli den russischen Aussenminister Sergej Lawrow und Generalstabschef Waleri Gerassimow in Berlin empfangen – ein ungewöhnlicher Vorgang.

Dass jetzt schon wieder ein bilaterales Treffen stattfindet, wird als Zeichen der Entspannung gesehen. Die Beziehungen waren seit der russischen Annexion der ukrainischen Halbinsel Krim vor vier Jahren schwer angeschlagen.

Es ist der erste bilaterale Besuch Putins in Deutschland seit 2014. Danach kam der russische Präsident nur noch zu zwei Gipfeltreffen, an denen auch andere Länder teilnahmen: zum G20-Gipfel in Hamburg 2017 und zu einem Ukraine-Gipfel in Berlin 2016. (viw/sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Wir wollen viel zu viel: Sexbots, die was fühlen und geklonte Mammuts

Link to Article

Diese Schweizer TV-Box macht dem Streit um Replay-TV ein Ende

Link to Article

Sozialdetektive-Befürworter leaken Betrüger-Videos – laut Datenschützer ist das verboten

Link to Article

5 Hashtags, die viral gingen und tatsächlich etwas verändert haben

Link to Article

Lieber Arno, ich glaube leider, es ist wirklich an der Zeit zu gehen

Link to Article

27 Witze, die jeden Nerd zum Schmunzeln bringen

Link to Article

Vormarsch der Demokraten: Es gab doch eine «Blaue Welle» bei den Midterms

Link to Article

Mayotte – Europas zerrissenes Paradies am Ende der Welt

Link to Article

Ein junger Jude verliebt sich in eine Schickse – Orthodoxe fühlen sich im falschen Film

Link to Article

Hallo, Impfgegner – diese 7 Antworten zur Grippeimpfung sind speziell für euch

Link to Article

Die 11 schönsten Höhlen der Welt, in denen du dich vor der Fasnacht verstecken kannst

Link to Article

Die tiefe Spaltung der USA ist alarmierend – und ein Zeichen der Zeit

Link to Article

Wichtig: Eine Rangliste der 18 besten Drunk Foods aus aller Welt 🍺🍕🍻🍔🍺

Link to Article

Wie zwei Nerds die Welt eroberten – und ihre Ideale verrieten

Link to Article

Diese 10 Dinge kommen Ausländern als Erstes in den Sinn, wenn sie an die Schweiz denken

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Eklat beim F1-Grand-Prix von Brasilien: Verstappen pöbelt Ocon nach dem Rennen an

Link to Article

Es ist Tag der schlechten Wortspiele oder wie wir vom Sport sagen: Heimspiel!

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

17
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
17Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Juliet Bravo 18.08.2018 16:38
    Highlight Highlight Wieder so eine „geniale“ Geste Putins. Er trifft Merkel, feiert aber vorher noch mit einer rechtspopulistischen Gegnerin Merkels und der EU. Für Kneissl ist das ein Ritterschlag.
    3 4 Melden
  • Heinz Maag 18.08.2018 14:45
    Highlight Highlight Komisch wenn Erdogan Putin empfängt werfen Deutsche Medien alles vor was das Zeug hält. Aber wenn Merkel sich mit Putin trifft ist alles i.o.
    Und dan sollte man noch die Medien ernst nehmen alles die gleiche pack, schweizer sowie deutsche Medien...
    5 5 Melden
  • Chrigu BE 18.08.2018 10:59
    Highlight Highlight Es wäre wirklich zu wünschen, wenn dies ein positives Zeichen wäre.
    Die Welt hat genug Autokraten, die selbstverliebt ihr eigenes Süppchen kochen und es für das Beste halten. Man mag Merkel mögen oder nicht, vor einem Putin, der durchaus auch zu dieser Gruppe gehört, bricht sie nicht zusammen.
    29 8 Melden
  • äti 18.08.2018 10:25
    Highlight Highlight Steiermark ist ja auch schön, liebe Menschen, feine Beizen.
    33 24 Melden
  • Gubbe 18.08.2018 09:54
    Highlight Highlight Völlig ok, dass sich die zwei treffen und diskutieren. Mit dem Orangen kann man das nicht, es muss ja ein 'Deal' zu seinen Gunsten ausgehandelt werden.
    34 19 Melden
    • zeromaster80 18.08.2018 10:31
      Highlight Highlight Völlig unglaubwürdig ist Merkel^^ Die soll Tacheles reden? Sie ist abhängig von Putin und das mit Vorsatz.
      11 44 Melden
    • FrancoL 18.08.2018 11:12
      Highlight Highlight zeromaster80: Eine Behauptung und wie genau begründen Sie diese Behauptung?
      18 10 Melden
    • Dirk Leinher 18.08.2018 16:50
      Highlight Highlight Das hat auch Rouhani erkannt.
      Die USA sind verhandlungsunfähig, dies jedoch bereits seit Jahrzehnten. Die USA führen sich wie ein Parasit auf.
      7 4 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Flötist 18.08.2018 08:05
    Highlight Highlight „ein ungewöhnlicher Vorgang“

    Warum?
    33 31 Melden
    • Dogbone 18.08.2018 09:18
      Highlight Highlight Genau. Versteh ich auch nicht🤔
      15 6 Melden
    • Vergugt 18.08.2018 09:49
      Highlight Highlight Genau meine Frage. Auf 1/3 Stunde steht sogar, dass der Besuch der Hochzeit als politische Provokation gesehen werden kann, aber nicht wieso...

      Weiß jemand mehr?
      17 3 Melden
    • Echo der Zeit 18.08.2018 11:37
      Highlight Highlight Steht ein bisschen mehr - Die Rechtsnationalisten in österreich wie sonst in Europa sind Putin Fan Boys.
      https://www.tagesanzeiger.ch/ausland/europa/Hochzeitsgast-aus-dem-Kreml--eine-Provokation/story/27396681
      9 35 Melden
    Weitere Antworten anzeigen

Anwaltskosten und Facebook-Likes – dafür hat AfD-Weidel die Schweizer Spenden verwendet

Alice Weidel hat von einer Schweizer Pharmafirma 130'000 Euro, gestückelt in 18 Tranchen, erhalten. Laut deutschem Recht sind Spenden aus einem Nicht-EU-Land illegal. Strafanzeige wurde eingereicht, Untersuchungen laufen.

So viel war bekannt. Was man bisher noch nicht wusste, ist wofür die AfD-Fraktionschefin das Geld verwendet hat. Bis jetzt.

Wie die «Frankfurter Allgemeine Zeitung» berichtet, hat Weidel das Geld einerseits für einen Medienanwalt ausgegeben, der rechtlich gegen Journalisten …

Artikel lesen
Link to Article