International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
In this photo taken Thursday, July 9, 2015 national police commissioner Riah Phiyega delivers a speech at an event where   confiscated weapons were smelted at a metal processing plant in Vereeniging, South Africa. Phiyega will remain on suspension with full pay until the board of inquiry into her fitness to hold office has completed its work, the presidency said Wednesday, Oct. 14 2015.(AP Photo/Denis Farrell)

Riah Phiyega wurde suspendiert, auf einen Prozess wartet sie noch vergebens
Bild: Denis Farrell/AP/KEYSTONE

Drei Jahre nach dem Massaker an 34 Bergleuten wurde Südafrikas Polizeichefin suspendiert



Mehr als drei Jahre nach den Todesschüssen der südafrikanischen Polizei auf 34 streikende Bergleute hat der südafrikanische Präsident Jacob Zuma die nationale Polizeichefin Riah Phiyega vom Dienst suspendiert.

Das Präsidialbüro erklärte am Mittwoch, dies gelte solange, bis die Ergebnisse von Ermittlungen zu möglichen Fehlern Phiyegas und zur Eignung der Polizeichefin für den Posten vorlägen. Die Kommission zur Untersuchung des Massakers hatte die Ermittlungen in ihrem Abschlussbericht im Juni empfohlen.

Im August 2012 hatten Polizisten vor der Platinmine von Marikana nordwestlich von Johannesburg 34 streikende Bergleute erschossen. Es war der tödlichste Polizeieinsatz seit dem Ende der Apartheid 1994.

Phiyega, deren Suspendierung unter anderen die Menschenrechtsorganisation Amnesty International gefordert hatte, wurde bis auf Weiteres durch den Polizeigeneralleutnant Johannes Khomotso Phahlane ersetzt, der bisher beim nationalen gerichtsmedizinischen Dienst arbeitet.

«Legitime Selbstverteidigung»

Phiyega hatte nach dem Massaker von Marikana erklärt, die Beamten hätten das Feuer auf die Arbeiter «in legitimer Selbstverteidigung» eröffnet, als diese sie mit Schusswaffen angegriffen hätten.

In dem Untersuchungsbericht wird Phiyega und der Polizei vorgeworfen, seinerzeit vollständig versagt und hinterher Beweismittel unterschlagen zu haben. Die Polizeichefin soll ausserdem nicht gegen Korruption in den Reihen der Polizei vorgegangen sein.

Wegen des Massakers von Marikana wurde bislang niemand strafrechtlich belangt. Die Angehörigen der Opfer kämpfen immer noch für Schmerzensgeld und Schadenersatz. (jas/sda/afp/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

98
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

48
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

220
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

98
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

48
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

48
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

220
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • kliby 14.10.2015 22:55
    Highlight Highlight Kann doch nicht sein. Die Frau als Polizeichefin hat bestimmt alles human und korrekt gemacht, eine Frau kann gar nicht Täterin sein, wennschon Opfer.
    • sentir 15.10.2015 01:54
      Highlight Highlight du scheinst allgemein ein Problem mit Frauen zu haben.
      warst du schon beim Arzt?

Türkei schiebt «IS»-Kämpfer nach Europa ab – aber nicht in die Schweiz

Etwa jeder dritte der Islamisten, die aus Deutschland ins Gebiet des sogenannten «Islamischen Staates» («IS») ausgereist waren, ist tot. Von denen, die den Niedergang des Pseudo-Kalifats überlebt haben, kommen jetzt einige zurück. Abgeschoben aus der Türkei. Darunter sind auch andere Nationalitäten – allerdings keine Schweizer, wie aus Bern heisst.

Das Aussendepartement (EDA) habe keine Kenntnis, dass kürzlich terroristisch motivierte Schweizer Reisende in der Türkei festgenommen worden seien, …

Artikel lesen
Link zum Artikel