International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

25-jährige K-Pop-Sängerin Sulli tot aufgefunden



epa07919521 (FILE) - This undated file photo shows South Korean singer and actress Sulli, who was found dead at her residence in Seongnam, south of Seoul, South Korea, 14 October 2019. A probe into the cause of her death is currently underway.  EPA/YONHAP SOUTH KOREA OUT

Choi Jin Ri. Bild: EPA

In Südkorea ist die bekannte K-Pop-Sängerin Sulli tot aufgefunden worden.

Der Manager der 25-Jährigen, die früher der Girl-Band f(x) angehörte, habe am Montag ihre Leiche in ihrem Haus in einem Vorort von Seoul gefunden, teilte die Polizei mit. Die Sängerin habe unter einer «ernsthaften Depression» gelitten, ihre Todesursache werde noch untersucht.

Lass dir helfen!

Du glaubst, du kannst eine persönliche Krise nicht selbst bewältigen? Das musst du auch nicht. Lass dir helfen. In der Schweiz gibt es zahlreiche Stellen, die rund um die Uhr für Menschen in suizidalen Krisen da sind – vertraulich und kostenlos.
Die Dargebotene Hand: Tel.: 143, www.143.ch
Beratung + Hilfe 147 für Jugendliche: Tel.: 147, www.147.ch
Reden kann retten: www.reden-kann-retten.ch

Sulli, die mit bürgerlichem Namen Choi Jin Ri hiess, hatte ihre Musikkarriere 2009 bei f(x) gestartet. Die Gruppe wurde schnell eine der erfolgreichsten K-Pop-Bands weltweit.

epa07920039 Police cordon off the house of late South Korean singer-actress Sulli in Seongnam, Gyeonggi Province, South Korea, 14 October 2019. A probe into the cause of her death is currently underway.  EPA/YONHAP SOUTH KOREA OUT

Bild: EPA

Sulli war bekannt für ihre offenen Worte und ihren Einsatz für Frauenrechte. Als Konsequenz erntete sie im Internet immer wieder Hasskommentare. 2014 setzte sie ihre Musikkarriere wegen der Online-Attacken aus. Ein Jahr später verliess sie f(x), um sich auf Schauspielprojekte zu konzentrieren.

Sullis Tod löste in Südkorea grosse Betroffenheit aus. «Ich habe Dich immer für Deinen Mut verehrt und respektiert», schrieb ein Fan auf Sullis Instagram-Seite. «Alles, was ich sagen kann ist, ruhe in Frieden.» Ein anderer Fan schrieb: «Im Himmel musst Du nicht Stärke zeigen oder so tun, als sei alles okay.» Dort werde die Sängerin hoffentlich «nur an Dich selbst denken». (aeg/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Kanye spricht über Kandidatur: «Ich stand unter der Dusche und habe nachgedacht»

Rapper Kanye West (43) hat in einem Interview zum ersten Mal über seine – per Tweet – angekündigte Kandidatur für das Amt des US-Präsidenten gesprochen.

Sein Slogan werde «YES!» («JA!») lauten, sagte er dem Magazin «Forbes», seine mögliche Vizepräsidentin sei Michelle Tidball (57), eine umstrittene Predigerin, und seine Partei nenne er die «Birthday Party – wenn wir gewinnen ist das ein Geburtstag für jeden.»

Die Idee zu einer Kandidatur sei ihm im Bad gekommen. «Ich stand unter der Dusche und …

Artikel lesen
Link zum Artikel