International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Südkorea zahlt USA mehr Geld für Truppenstationierung



epa05506570 American soldiers and vehicles prepare to participate in the Ulchi Freedom Guardian (UFG) joint military exercise near the inter-Korean border in Paju, north of Seoul, South Korea, 22 August 2016. The exercise, designed to maintain the USA and South Korean combined forces' readiness against North Korea's potential provocations, involves some 75,000 troops, including 25,000 troops from the USA.  EPA/YONHAP SOUTH KOREA OUT

Bild: EPA/YONHAP

Auf zunehmenden Druck Washingtons hat Südkorea einer deutlichen Erhöhung seines Finanzbeitrags zur Stationierung der US-Truppen auf seinem Territorium zugestimmt. Das neue «vorläufige» Abkommen sieht für dieses Jahr eine Steigerung um 8.2 Prozent auf knapp 1.04 Billionen Won (816 Millionen Euro) vor.

Das Abkommen, das noch vom südkoreanischen Parlament gebilligt werden muss, hat eine Laufzeit von einem Jahr. Das teilte das Aussenministerium in Seoul am Sonntag mit.

In Südkorea sind 28'500 amerikanische Soldaten als Abschreckung von Bedrohungen aus Nordkorea stationiert. Weil sich die Verhandlungen über die Aufteilung der Stationierungskosten monatelang hingezogen hatten, wurde in Südkorea in konservativen Kreisen schon befürchtet, die USA könnten ihre Truppenstärke verringern.

US-Präsident Donald Trump hatte mehrmals eine stärkere finanzielle Beteiligung wohlhabender verbündeter Staaten wie Südkorea und Japan an deren Verteidigung gefordert. Auch forderte Washington, dass die Kostenaufteilung für das nächste Jahr neu verhandelt werde.

Seoul hatte nach Berichten südkoreanischer Medien auf eine Laufzeit des Abkommens von drei bis fünf Jahren gedrängt. Südkorea ist auch ein wichtiger Käufer von Waffen aus den USA.

Die Unterzeichnung des Abkommens räumt einen grösseren Streitpunkt vor dem zweiten Gipfeltreffen zwischen Trump und dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un am Ende dieses Monats in Vietnam aus dem Weg. Beim Gipfel geht es um konkrete Schritte zur atomaren Abrüstung Nordkoreas und um die Gegenleistungen der USA und ihrer Alliierten. (aeg/sda/dpa)

Süd- und Nordkorea räumen Landminen an der Grenze

abspielen

Video: srf/SDA SRF

Koreanisches Gipfeltreffen: Kim überrascht seinen Gastgeber

Nordkorea

Trump will Kim wieder die Hand schütteln – und zwar schon bald

Link zum Artikel

Nordkorea testet neue «Hightech»-Waffe – Kim Jong Un soll vor Ort gewesen sein

Link zum Artikel

Sieben Jahre hielt sich Kim Jong Un zurück – doch jetzt ist es passiert

Link zum Artikel

Nächster Trump-Kim-Gipfel wohl Anfang 2019

Link zum Artikel

Durchbruch in Nordkorea: Umstrittene Atomanlagen sollen abgebaut werden

Link zum Artikel

Korea-Gipfel: Kim Jong Un empfängt seinen (Ex-) Feind Moon Jae In bombastisch

Link zum Artikel

Südkorea bemüht sich um Nordkoreas Abrüstung – doch was macht Kim?

Link zum Artikel

Trump stoppt Aussenminister Pompeos geplante Reise nach Nordkorea

Link zum Artikel

Kim hält sich laut Bericht nicht an Atomdeal – die USA sind not amused

Link zum Artikel

Jeder zehnte Nordkoreaner muss Sklavenarbeit leisten

Link zum Artikel

Südkorea will Kim mehr Spielraum für Denuklearisierung geben

Link zum Artikel

Dennis Rodman und die Vorteile der Basketball-Diplomatie 

Link zum Artikel

Mein Freund, der Diktator

Link zum Artikel

So gross wie eine Stadt –Nordkorea hält 120'000 politische Gefangene fest

Link zum Artikel

Nordkorea schliesst Atomtestgelände: Die 5 wichtigsten Fragen und Antworten dazu

Link zum Artikel

Südkorea montiert seine Propaganda-Lautsprecher ab

Link zum Artikel

Video zeigt dramatische Flucht von nordkoreanischem Soldaten

Link zum Artikel

«Klein und fett»: Das Wortgefecht zwischen Trump und Kim geht in die nächste Runde

Link zum Artikel

Fertig lustig in Nordkorea! Kim verhängt Alk- und Partyverbot

Link zum Artikel

Nordkorea meldet: Trump verdient Todesurteil

Link zum Artikel

Wie Kim Jong Un die Welt provoziert – vom Atomraketentest bis zur Wasserstoffbombe

Link zum Artikel

Testet Kim jetzt erneut eine Atombombe? Fünf Antworten zu Trumps Besuch in Südkorea

Link zum Artikel

Wie die Kim-Dynastie mit Versicherungsbetrug und Drogenhandel zu Reichtum gelangt

Link zum Artikel

Bericht: Kim Jong Uns Halbbruder mit vergifteten Nadeln ermordet

Link zum Artikel

Wo Nordkoreaner «gefüttert» werden: Absurde Reise an die Grenze von Kims Reich

Link zum Artikel

Ersatzmutter von Kim Jong Un aus Berner Tagen outet sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Neuer Kampfjet: Parlament entscheidet im Überschall-Tempo

Link zum Artikel

Wo stand die erste Manor-Filiale der Schweiz? Und wo McDonald's? Die grosse Übersicht

Link zum Artikel

Thomas Cooks Pleite und die «grösste Rückführungsaktion seit dem WWII» – 6 Antworten

Link zum Artikel

«Schwarzer Tag»: Manor schliesst Standort Zürich Bahnhofstrasse Ende Januar 2020

Link zum Artikel

Schweizer verschwindet auf LSD-Trip im Disneyland – und landet hart wieder in der Realität

Link zum Artikel

Roger Köppel sprengt die Zürcher Ständerats-«Arena» – zumindest fast

Link zum Artikel

Diese 9 Food Trucks aus New York wünschen wir uns in der Schweiz (weil absolut 🤤)

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel

«Kein Brexit ohne Parlament!» John Bercow sagt Johnson in Zürich den Kampf an

Link zum Artikel

St. Galler Polizist schiesst sich aus Versehen in den Oberschenkel

Link zum Artikel

Die lange Reise der Schiedsrichter-Pfeife an die Rugby-WM nach Japan

Link zum Artikel

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Wie könnt ihr es wagen!» So stauchte Greta Thunberg am Klimagipfel alle zusammen

Die bekannteste Klimastreikerin der Welt hat am Klimagipfel in New York eine hoch emotionale Rede gehalten. Sie wirft den Regierungschefs der Welt fehlende Handlungsbereitschaft vor.

Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg hat vor den Regierungschefs der Vereinten Nationen eine emotionale Rede gehalten. Den Tränen nahe beschuldigte sie ihre Zuhörer, beim Klimawandel nicht gehandelt zu haben. «Mit euren leeren Worten habt ihr mir meine Träume und Kindheit gestohlen. Wie könnt ihr es wagen!»

Im Rahmen des UN-Klimagipfels trafen sich heute 60 Staats- und Regierungschefs in New York. Sie wollen Aktionspläne zur Senkung der CO2-Emissionen vorlegen und diskutieren. In ihrer …

Artikel lesen
Link zum Artikel