International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Süd- und Nordkorea planen ein Gipfeltreffen im April



Vertreter beider Koreas haben Gespräche zur Vorbereitung eines geplanten Gipfeltreffens im April aufgenommen. Im Mittelpunkt stehen Zeitplan und Themen für das Treffen zwischen dem südkoreanischen Präsidenten Moon Jae In und Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un. Das Treffen soll laut unbestätigten Angaben am 27. April stattfinden.

epa06635178 South Korean Unification Minister and chief delegate Cho Myoung-gyon (2-R) talks with North Korea's chief delegate Ri Son-gwon (2-L) during their meeting at the Tongilgak building on the northern side of the border in the truce village of Panmunjom, North Korea, 29 March 2018. The Inter-Korean summit will take in the truce village of Panmunjom late April.  EPA/STR / POOL

Links der Norden, rechts der Süden: Bild vom Vorbereitungstreffen in Panmunjom. Bild: EPA/KOREA POOL

Moon will dann die Verbesserung der bilateralen Beziehungen und Schritte zum Abbau des nordkoreanischen Atomprogramms zur Sprache bringen. Die Entnuklearisierung sei das wichtigste Thema, das auch bei den Vorgesprächen im Grenzort Panmunjom am Donnerstag im Vordergrund stehe, sagte Südkoreas Vereinigungsminister und Delegationsleiter Cho Myoung Gyon vor Journalisten.

Kim Jong Un hatte nach Berichten chinesischer Medien bei einem überraschenden Besuch in Peking Anfang dieser Woche seinen Willen zur atomaren Abrüstung bekräftigt. Nach Angaben Südkoreas will sich Nordkoreas Machthaber spätestens bis Ende Mai auch mit US-Präsident Donald Trump treffen.

Nordkoreas Machthaber Kim zu Besuch in China

Play Icon

Video: srf

Nordkorea schickte für die Vorgespräche drei Mitglieder des Komitees für die Friedliche Wiedervereinigung des Landes, darunter auch dessen Leiter Ri Son Gwon. Beide koreanischen Staaten hatten sich seit Anfang des Jahres nach einer Phase starker Spannungen wegen nordkoreanischer Raketen- und Bombentests wieder angenähert.

Nordkorea schickte zweimal hohe Delegation zu den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang im Februar. Danach vereinbarten beide Seiten ein Gipfeltreffen. (sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Mayotte – Europas zerrissenes Paradies am Ende der Welt

Link to Article

Ein junger Jude verliebt sich in eine Schickse – Orthodoxe fühlen sich im falschen Film

Link to Article

Hallo, Impfgegner – diese 7 Antworten zur Grippeimpfung sind speziell für euch

Link to Article

Die 11 schönsten Höhlen der Welt, in denen du dich vor der Fasnacht verstecken kannst

Link to Article

Die tiefe Spaltung der USA ist alarmierend – und ein Zeichen der Zeit

Link to Article

Wichtig: Eine Rangliste der 18 besten Drunk Foods aus aller Welt 🍺🍕🍻🍔🍺

Link to Article

Wie zwei Nerds die Welt eroberten – und ihre Ideale verrieten

Link to Article

Diese 10 Dinge kommen Ausländern als Erstes in den Sinn, wenn sie an die Schweiz denken

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Eklat beim F1-Grand-Prix von Brasilien: Verstappen pöbelt Ocon nach dem Rennen an

Link to Article

Es ist Tag der schlechten Wortspiele oder wie wir vom Sport sagen: Heimspiel!

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • D(r)ummer 29.03.2018 09:48
    Highlight Highlight Kim hat gemerkt, dass es so nicht weitergehen kann und sich die Schlinge immer mehr zuzieht.
    Er erfüllt nun die Bedingungen um sein Land öffnen zu können.
    China hilft ihm dabei und bekommt im Gegenzug einen Rabatt auf die Rohstoffe.
    Die USA hoffen über Südkorea an einige Metalle zu kommen.

    Soweit meine Faktenfreie Vermutung.

    2 1 Melden

Ein süss-saurer Erfolg der Demokraten – die Midterms in 7 Punkten

Die US-Demokraten haben die Mehrheit im Repräsentantenhaus erobert. Sie mussten aber auch einige herbe Niederlagen einstecken. Donald Trumps Hasskampagne hat funktioniert.

Zu den Siegern der Kongresswahlen in den USA gehören die Prognostiker. Vor zwei Jahren hatten sie sich bei der Präsidentschaftswahl kräftig blamiert. Nun haben sie ins Schwarze getroffen: Die Demokraten haben die Mehrheit im Repräsentantenhaus errungen. Sie können Präsident Trump nun kräftig einheizen. Die Mehrheit im Senat aber war wie erwartet ausser Reichweite.

Mehr noch: Die Republikaner haben einige Mandate hinzugewonnen. Bei den Senats- und Gouverneurswahlen haben sie besser abgeschnitten …

Artikel lesen
Link to Article