International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
U.S. Defense Secretary Jim Mattis, left, and South Korean Defense Minister Han Min Koo salute during a welcome ceremony for Mattis at Defense Ministry in Seoul, South Korea, Friday, Feb. 3, 2017. (AP Photo/Ahn Young-joon)

US-Verteidigungsminister James Mattis und sein südkoreanischer Amtskollege. Bild: Ahn Young-joon/AP/KEYSTONE

Mattis droht Nordkorea mit einer «überwältigenden» Antwort auf einen Atomangriff



US-Verteidigungsminister James Mattis hat Nordkorea mit deutlichen Worten vor einem Einsatz von Atomwaffen gewarnt. Ein nordkoreanischer Atomwaffenangriff würde eine «wirksame und überwältigende» Antwort nach sich ziehen, sagte er bei einem Besuch in Südkorea.

«Jede Attacke gegen die USA und unsere Verbündeten wird zurückgeschlagen», sagte Mattis am Freitag in Seoul vor einem Treffen mit seinem südkoreanischen Kollegen Han Min Koo. Mattis unterstrich die Bedeutung der bilateralen Sicherheitspartnerschaft der USA mit Südkorea. Die US-Regierung stehe «voll» zur ihrer Verpflichtung, die südkoreanische Demokratie zu verteidigen.

Der neue Pentagonchef hatte sich am Donnerstag mit dem südkoreanischen Präsidenten Hwang Kyo Ahn getroffen, der seit der Suspendierung von Staatschefin Park Geun Hye deren Amtsgeschäfte führt.

US-Vizepräsident Pence reist nach München

Der neue US-Vizepräsident Mike Pence wird bei seiner ersten Auslandsreise seit seinem Amtsantritt die NATO und die EU in Brüssel besuchen. Ausserdem will er laut dem deutschen Vizekanzler Sigmar Gabriel an der Münchner Sicherheitskonferenz Mitte des Monats teilnehmen. Gabriel gab nach einem Treffen mit Pence und dem US-Aussenminister Rex Tillerson an, er habe grosse Gemeinsamkeiten festgestellt. Es gebe zwar Differenzen mit Präsident Trump bei den Themen Migration, Europa, Ukraine und der Haltung zu Russland. Doch Pence und Tillerson hätten klar gemacht, dass sie ein grosses Interesse an einer Stärkung Europas haben. Auch das Ausscheiden Grossbritanniens aus der EU würden sie nicht als Beginn eines Auseinanderbrechens der Union interpretieren. Die USA müssten auch ein Eigeninteresse an einem starken Europa haben.

Weiter nach Japan

Nach seinem Treffen mit seinem südkoreanischen Kollegen wollte Mattis am Freitag nach Japan weiterreisen. In Tokio trifft er die japanische Verteidigungsministerin Tomomi Inada und andere Regierungsvertreter. Japans Regierungschef Shinzo Abe wird in der kommende Woche in Washington von US-Präsident Donald Trump empfangen.

Mattis besucht die Region zu einer Zeit der Unsicherheit über die Ausrichtung der US-Politik unter Trump. Im Wahlkampf hatte der neue US-Präsident damit gedroht, US-Truppen aus Südkorea und Japan abzuziehen, wenn die beiden Länder ihre finanzielle Unterstützung nicht aufstocken. Die USA sind in Südkorea mit 28'500 Truppen und in Japan mit 47'000 Soldaten präsent. (kad/sda/afp)

[dhr, 22.09.2016] Nordkorea

Erster amtierender US-Präsident betritt Boden Nordkoreas – Experten sind skeptisch

Link zum Artikel

Trump will Kim wieder die Hand schütteln – und zwar schon bald

Link zum Artikel

Wegen Béglés Nordkorea-Tweets: Dieser 87-Jährige hat jetzt Chancen auf Sitz im Nationalrat

Link zum Artikel

Verschwundener australischer Student in Nordkorea wieder frei

Link zum Artikel

Kim hält sich laut Bericht nicht an Atomdeal – die USA sind not amused

Link zum Artikel

Nächster Trump-Kim-Gipfel wohl Anfang 2019

Link zum Artikel

Medien: Halbbruder von Kim Jong Un war CIA-Informant

Link zum Artikel

Jeder zehnte Nordkoreaner muss Sklavenarbeit leisten

Link zum Artikel

Dennis Rodman und die Vorteile der Basketball-Diplomatie 

Link zum Artikel

Nordkorea testet taktische Lenkwaffe – und warnt Südkorea

Link zum Artikel

Sieben Jahre hielt sich Kim Jong Un zurück – doch jetzt ist es passiert

Link zum Artikel

So erklärt CVP-Nationalrat Béglé seine Nordkorea-Tweets in einem TV-Interview

Link zum Artikel

Nordkorea testet neue «Hightech»-Waffe – Kim Jong Un soll vor Ort gewesen sein

Link zum Artikel

Südkorea bemüht sich um Nordkoreas Abrüstung – doch was macht Kim?

Link zum Artikel

Vierter Test innerhalb weniger Tage – Nordkorea feuert erneut Raketen ab

Link zum Artikel

So gross wie eine Stadt –Nordkorea hält 120'000 politische Gefangene fest

Link zum Artikel

Nordkorea feuert erneut «Projektile» ab

Link zum Artikel

«Wir sahen, was wir sehen wollten» – wenn Ideologen bei Diktatoren zu Besuch sind

Link zum Artikel

Südkorea will Kim mehr Spielraum für Denuklearisierung geben

Link zum Artikel

Trump stoppt Aussenminister Pompeos geplante Reise nach Nordkorea

Link zum Artikel

«Notwendig, um Vertrauen des Regimes zu gewinnen» – CVP-Béglé verteidigt Nordkorea-Tweets

Link zum Artikel

Nordkorea hat erneut Kurzstreckenraketen getestet – Trump reagiert gelassen

Link zum Artikel

Chinas Staatschef beginnt Gesprächen mit Nordkoreas Machthaber Kim

Link zum Artikel

Nordkorea zu neuen Atomgespräche mit den USA im September bereit

Link zum Artikel

Der Abgang eines Scharfmachers

Link zum Artikel

Korea-Gipfel: Kim Jong Un empfängt seinen (Ex-) Feind Moon Jae In bombastisch

Link zum Artikel

Chinas Präsident Xi Jinping reist nach Nordkorea

Link zum Artikel

Nordkorea testet erneut Raketen – das sagt jedenfalls Südkorea

Link zum Artikel

Mugabe ist tot – doch diese 20 Diktatoren sind immer noch an der Macht

Link zum Artikel

«Diktator-Knuddler» und «Speed-Dater» – 7 Reaktionen zu Trumps Besuch in Nordkorea

Link zum Artikel

Nordkorea hat «extragrosses Mehrfach-Raketenwerfer-System» getestet

Link zum Artikel

Südkorea montiert seine Propaganda-Lautsprecher ab

Link zum Artikel

Trump will Kim an innerkoreanischer Grenze treffen

Link zum Artikel

Nordkorea schliesst Atomtestgelände: Die 5 wichtigsten Fragen und Antworten dazu

Link zum Artikel

CVP-Nationalrat twittert begeistert über Nordkorea – und verärgert Parteikollegen

Link zum Artikel

Uno-Experten: Nordkorea erbeutet Milliarden bei Hacker-Raubzügen

Link zum Artikel

Mein Freund, der Diktator

Link zum Artikel

Angeblich verbannter Funktionär Nordkoreas wieder aufgetaucht

Link zum Artikel

Durchbruch in Nordkorea: Umstrittene Atomanlagen sollen abgebaut werden

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Donald Trumps christliche Dschihadisten

Christliche Fundamentalisten waren mit dabei, als das Kapitol gestürmt wurde. Sie bilden einen zentralen Bestandteil von Trumps Kampftruppen – und sie sind brandgefährlich.

Kuhhörner, die Flagge der Südstaaten, Wikinger-Felle und Runen: All dies bringen wir in Verbindung mit den Chaoten, welche das Kapitol in Washington gestürmt haben. Wir denken an Neo-Nazis und weisse Herrenmenschen. Gerne übersehen wir die Vielzahl von christlichen Symbolen, die ebenfalls mitgeschleppt wurden, etwa Fahnen, auf denen die Liebe zu Christus verkündet wird.

Die gewalttätigen Proud Boys sind vor dem Sturm gar zum Gebet niedergekniet. Das ist kein Zufall. «Die Extremisten unter den …

Artikel lesen
Link zum Artikel