International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Grenzzwischenfall in Korea: Südkoreas Marine feuert Warnschüsse



An der innerkoreanischen Grenze ist es erneut zu Spannungen gekommen. Die südkoreanische Marine feuerte nach der Verletzung der Grenze aus Nordkorea am Freitagmorgen Warnschüsse ab.

Sie habe damit auf das Eindringen zweier nordkoreanischer Schiffe, eines Patrouillen- und eines Fischerbootes reagiert, verlautete aus dem südkoreanischen Generalstab in Seoul. Die beiden Schiffe hätten sich nach den Warnschüssen wieder in nordkoreanische Gewässer zurückgezogen.

Weitere Einzelheiten waren zunächst nicht bekannt. An der innerkoreanischen Grenze kommt es immer wieder zu Spannungen zwischen den beiden Staaten. (trs/sda/reu)

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Kommen Kim und Trump in die Schweiz? USA suchen «schönen, neutralen Ort» für Korea-Gipfel

Neben Schweden ist die Schweiz in der Pole Position für den Korea-Gipfel. Nicht zuletzt, weil Kim in Bern zur Schule ging. 

Der amerikanische Chefdiplomat Rex Tillerson hat für ein erstes mögliches Treffen zwischen US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Staatschef Kim Jong Un einen «schönen, neutralen Ort» in Aussicht gestellt. Im Gespräch ist auch die Schweiz.

Eine Zusammenkunft solle dort erfolgen, wo sich «beide Parteien sicher fühlen», sagte Tillerson am Montag. Dabei legte er nahe, dass dies wohl nicht China sein werde. Die Volksrepublik werde aber Anteil daran tragen, «wie das alles ausgeht». Gleiches …

Artikel lesen
Link to Article