International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Grenzzwischenfall in Korea: Südkoreas Marine feuert Warnschüsse



An der innerkoreanischen Grenze ist es erneut zu Spannungen gekommen. Die südkoreanische Marine feuerte nach der Verletzung der Grenze aus Nordkorea am Freitagmorgen Warnschüsse ab.

Sie habe damit auf das Eindringen zweier nordkoreanischer Schiffe, eines Patrouillen- und eines Fischerbootes reagiert, verlautete aus dem südkoreanischen Generalstab in Seoul. Die beiden Schiffe hätten sich nach den Warnschüssen wieder in nordkoreanische Gewässer zurückgezogen.

Weitere Einzelheiten waren zunächst nicht bekannt. An der innerkoreanischen Grenze kommt es immer wieder zu Spannungen zwischen den beiden Staaten. (trs/sda/reu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

China ruft Kim und die USA zu raschen Gesprächen auf

China hat die USA und Nordkorea dazu aufgerufen, zügig die in Aussicht gestellten Gesprächen aufzunehmen. Die Parteien sollten «besser früher als später» in gemeinsamen Dialog treten, sagte Chinas Aussenminister Wang Yi am Donnerstag am Rande des Volkskongresses in Peking.

Die vorangegangene Annäherung zwischen Nord- und Südkorea bezeichnete Wang Yi als «wichtigen Schritt in die richtige Richtung». Nun sei es an allen Parteien, ihre Aufrichtigkeit unter Beweis zu stellen und an einem …

Artikel lesen
Link zum Artikel