International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
In this photo provided by @FRIENDOFBOMB, police prepare to bring victims out of an Islamic religious school after a fire on the outskirts of Kuala Lumpur, Malaysia, Thursday, Sept. 14, 2017. A fire department official in Malaysia said the fire at the school killed people, mostly teenagers. (@FRIENDOFBOMBA via AP)

Das Feuer brach im dritten Stock der Religionsschule in Kuala Lumpur aus.  Bild: AP/@FRIENDOFBOMBA

Mindestens 25 Teenager sterben bei Grossbrand in Religionsschule in Kuala Lumpur



Bei einer Feuersbrunst in einer Religionsschule in der malaysischen Metropole Kuala Lumpur sind am Donnerstagmorgen mindestens 25 Menschen ums Leben gekommen. Dies erklärte der lokale Feuerwehrchef. 

abspielen

Ein Video zeigt, wie die Flammen im dritten Stock wüten. youtube

Bei den Opfern handele es sich um 23 Schüler und zwei Lehrer. Sie seien entweder in den Flammen umgekommen oder erstickt. Fünf verletzte Schüler seien in ein Spital gebracht worden, hiess es weiter

Das Feuer überraschte die Teenager am frühen Morgen in ihren Kajütenbetten. «Wir hörten Schreie aus den Schlafsälen», berichteten Anwohner.

Der Brand ist laut den Rettungskräften möglicherweise durch einen Kurzschluss ausgelöst worden.

Vor der Schule haben sich inzwischen zahlreiche Eltern versammelt, die nach ihren Kindern suchen. 

Unidentified Muslim hug each other outside an Islamic religious school following a fire on the outskirts of Kuala Lumpur Thursday, Sept. 14, 2017. The official said the fire, which killed people, mostly teenagers, started early Thursday at the top floor of the three-story building. (AP Photo)

Nach der Tragödie liegen sich Angehörige vor der Schule in den Armen.  Bild: AP/AP

 (sda/dpa/afp)

Das könnte dich auch interessieren:

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nur ein Tag im Amt – Chef des Militärrats im Sudan verkündet seinen Rücktritt

Nur einen Tag nach dem Putsch im Sudan hat der Präsident des militärischen Übergangsrates, Awad Ibn Auf, seinen Rücktritt verkündet. Ibn Auf kündigte am Freitagabend in einer kurzen Fernsehansprache an, dass der ranghohe Militär Abdel Fattah Burhani die Leitung des Übergangsrates übernehmen solle.

Ibn Auf war erst am Donnerstagabend als Präsident des militärischen Übergangsrates vereidigt worden und damit faktisch auf Omar al-Baschir gefolgt, der nach fast 30 Jahren als Präsident des Landes …

Artikel lesen
Link zum Artikel