International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

China verlegt Kampfjets auf umstrittene Insel im Südchina-Meer



China hat einem US-Sender zufolge Kampfflugzeuge auf eine umstrittene Insel im Südchinesischen Meer verlegt. Der amerikanische Geheimdienst habe in den vergangenen Tagen Shenyang J-11 und Xian JH-7 Jets auf einer der Paracel-Inseln ausgemacht.

Das berichtete der TV-Sender Fox News am Dienstag unter Berufung auf zwei US-Insider. Die Inselkette wird seit 40 Jahren von China kontrolliert, aber auch von Taiwan und Vietnam beansprucht. Auf derselben Insel hatte die Regierung in Peking Luftabwehr-Raketen stationiert.

China streitet sich mit mehreren Anrainerstaaten um Gebiete im Südchinesischen Meer, unter denen Bodenschätze vermutet werden. Durch die Region führen auch wichtige Schifffahrtsrouten. (sda/reu)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Erste Anklage nach Hongkonger Sicherheitsgesetz: Tony Chung wird «Abspaltung» vorgeworfen

Die Hongkonger Justiz hat erstmals Anklage gegen einen bekannten Demokratie-Aktivisten auf Grundlage des von China erlassenen sogenannten Sicherheitsgesetzes erhoben. Dem 19-jährigen Tony Chung wurde am Donnerstag vor Gericht unter anderem Abspaltung vorgeworfen. Er war am Dienstag in unmittelbarer Nähe des US-Konsulats in Hongkong festgenommen worden.

Die Justiz wirft Chung ausserdem Geldwäscherei und Verschwörung zur Veröffentlichung aufrührerischer Inhalte vor. Seit Juni können die …

Artikel lesen
Link zum Artikel