International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Gänsehaut vorprogrammiert! Autistisches Mädchen singt «Hallelujah» und rührt zu Tränen



Kaylee Rodgers ist zehn Jahre alt und singt mit starker, aber dennoch zerbrechlicher Stimme das Lied «Hallelujah». Das Video wurde an der sonderpädagogischen Killiard House School in Donaghadee, Nordirland, aufgenommen. Bei einem Weihnachtskonzert des Schulchors rührt Kaylees Stimme nicht nur die Zuschauer zu Tränen. Auch auf YouTube stiess der Auftritt Kaylees auf Begeisterung.

Das Mädchen leidet an Autismus und ADHS, ist eigentlich sehr schüchtern und still, und traue sich kaum einen Text laut vorzulesen, erzählte die Schulleiterin dem Fernsehsender ITV.

Doch wenn Kaylee anfängt zu singen, geschieht etwas Wundervolles. Von der beschriebenen Schüchternheit ist kaum etwas zu spüren. Und wie es ein Nutzer auf YouTube richtig kommentiert hat: Das Video ist nicht bloss fantastisch, weil das Mädchen erst zehn Jahre alt ist oder weil sie Autistin ist, sondern: «Es ist gut, weil es gut ist – wirklich gut». (ohe)

«Hallelujah», gesungen vom Schulchor der Killiard House School

abspielen

Video: YouTube/Claire Macdonaldhy

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • click 23.12.2016 23:47
    Highlight Highlight sie weiss genau, wovon sie singt.... autistische menschen werden unterschätzt....
  • Bolly 23.12.2016 08:18
    Highlight Highlight Ja das Singen, es kann auf beiden Seiten helfen. Der es singt und der es hört...sehr schön, das es immer wieder Momente auf dieser Welt gibt. Die einem das Gefühl geben, alles ist in Ordung. Uns geht es gut...Danke für das tolle Video. So Träne wegtrocknen.
  • Anam.Cara 23.12.2016 07:37
    Highlight Highlight Zum Glück habe sie das Lied neu getextet. Ich hatte schon Angst, dass sie das Orginal singen.
    Es ist eine schöne Version, die aufgrund der Geschichte von Kaylee und der anderen Kinder definitiv berührt.
    Zugegeben, nicht wirklich Gänsehaut (die man bei einigen Versionen dieses Songs nicht mehr los wird), aber respektvolle Anerkennung dieser tollen Leistung.
  • sontau 23.12.2016 07:29
    Highlight Highlight einfach nur WOW
  • Gromith 23.12.2016 06:59
    Highlight Highlight Uff... Sie knuddeln will... JETZT! Ne ich hab da nur was im Auge :')
  • nissi 23.12.2016 00:15
    Highlight Highlight WOW, ganz grosse Klasse...diese Stimme und die sichtliche Begeisterung ist sehr beeindruckend

Südkorea verhindert zweite Welle nach Partynacht – die Zahlen dahinter sind gewaltig

Erinnerst du dich an den Corona-Ausbruch nach der einen Partynacht in Seoul? Diesen immensen Aufwand hat Südkorea betrieben, um das wieder in den Griff zu bekommen.

Südkoreas Vorbildrolle in Bezug auf die Bewältigung der Coronakrise wurde in diesem Monat auf den Prüfstand gestellt.

Als die Zahl der täglichen Neuinfektionen in den einstelligen Bereich fiel, lockerte das Land die Corona-Massnahmen. Doch dann wurden mehrere Personen, die Nachtclubs im Seouler Ausgeh-Viertel Itaewon besucht hatten, positiv auf das Virus getestet.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Der Ursprung dieses Anstiegs war ein einzelner infizierter Partygänger, der am ersten …

Artikel lesen
Link zum Artikel