International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Brasilianische Gangster rauben Lufthansa-Flugzeug auf dem Weg nach Zürich aus 

Bewaffnete Räuber attackierten in Sao Paulo ein Flugzeug der Lufthansa Cargo, das offenbar in die Schweiz fliegen sollte. Dabei machten sie fette Beute. 



Es ist ein filmreifer Coup: Eine Gruppe von bewaffneten Räubern hat vor einem Lufthansa-Frachtflug fünf Millionen Dollar gestohlen. Der Diebstahl fand auf einem grossen Luftfracht-Drehkreuz bei Sao Paulo in Brasilien statt. 

Der spektakuläre Raub ereignete sich am Sonntagabend (Ortszeit) beim Umladen des Flugzeuges und dauerte nur ein paar Minuten. «Es wurde niemand verletzt», sagte ein Lufthansa-Sprecher zu lokalen Medien. Die Gangster sind auf der Flucht. 

Bild

Der Überfall ereignete sich auf dem Flughafen von Sao Paulo. zvg

Zürich als Enddestination

Das Flugzeug der deutschen Lufthansa Cargo kam vom internationalen Flughafen Guarulhos in Sao Paulo und machte einen Zwischenstopp in Viracopos, Brasiliens grösstem Frachtterminal. Von dort sollte es laut den Behörden offenbar über Frankfurt zum Zielflughafen Zürich weiterreisen. Ob damit allerdings das ganze Flugzeug oder bloss die geklaute Fracht gemeint ist, bleibt offen.

Zur Flugroute gibt es widersprüchliche Angaben. Laut der brasilianischen News-Seite «O-Globo» sollte die Maschine via Dakar nach Frankfurt fliegen. 

Gegenüber watson sagt eine Sprecherin: «Lufthansa Cargo bestätigt, dass es am 4. März 2018 gegen 22:00 Lokalzeit zu einem bewaffneten Überfall auf die Station Viracopos (VCP) in Brasilien gekommen ist. Der Überfall erfolgte auf den Frachter D-ALCF mit der Flugnummer LH8263/04 von Viracopos (VCP) über Dakar (DSS) nach Frankfurt (FRA). Es wurden keine Personen verletzt.» Ob Frankfurt als Zielflughafen vorgesehen war oder die Maschine noch nach Zürich fliegen sollte, liess die Sprecherin offen.

Weitere Details würden zu diesem Zeitpunkt nicht veröffentlicht, da es sich um ein laufendes Ermittlungsverfahren handelt, so die Sprecherin weiter.

Gemäss der Zeitung «Folha de Sao Paulo» gehörte das gestohlene Geld der weltweit operierenden Werttransportfirma Brinks. Dem Bericht zufolge waren am Raub mindestens fünf mit Gewehren bewaffnete Männer beteiligt. Diese bedrohten mehrere Sicherheitsbeamte.

Viele Überfälle

Die Diebe hatten sich  sich mit einem Pick-up-Geländewagen Zugang zum Frachtterminal des Viracopos-Flughafens verschafft. 

Überfalle auf Frachtlieferungen kommen in Brasilien häufig vor. In den meisten Fällen haben es die Diebe dabei aber auf Lastwagen abgesehen, vor allem solche mit dem Ziel Rio de Janeiro. (amü/sda/afp)

Das könnte dich auch interessieren:

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

11
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • CASSIO 06.03.2018 19:47
    Highlight Highlight viracopos ist übrigens nicht in são paulo sondern bei campinas. auch wenn sp riesengross ist, sind es doch knapp 100 km zum flughafen. was ich nicht nachvollziehen kann, ist die notiz, dass der transporter von gru nach vcp fliegen sollte... macht das sinn?
  • lost in space 06.03.2018 07:44
    Highlight Highlight Sicherheit am Flughafen ist ein dehnbarer Begriff, vorallem in Südamerika. Ich spreche aus eigener Erfahrung. Das erinnert mich zum Beispiel an den Fall aus Venezuela, als von Regierungstruppen ein Schweizer Privatjet zum Drogenhandel missbraucht wurde: http://m.spiegel.de/spiegel/print/d-130754208.html
    • CASSIO 06.03.2018 17:05
      Highlight Highlight na klar doch, weil ganz südamerika gleich funktioniert... selbst in der schweiz gibt's unterschiedliche prozedere von flughafen zu flughafen und sogar von flug zu flug....
  • ghawdex 06.03.2018 07:29
    Highlight Highlight something lost in translation... Lufthansa Cargo hat keine Flüge in die Schweiz. Vermutlich hatte nur die Fracht Ziel Schweiz. Von Brasilien mit eine Lufthansa Cargo Flug bis Frankfurt und dort Umladen auf Lufhansa oder Swiss Passagiermaschine.
  • Wilhelm Dingo 06.03.2018 06:23
    Highlight Highlight Was für ein schönes Land.
  • CASSIO 06.03.2018 06:04
    Highlight Highlight "In den meisten Fällen haben es die Diebe dabei aber auf Lastwagen abgesehen, vor allem solche mit dem Ziel Rio de Janeiro." Wieso?
    • boexu 06.03.2018 07:34
      Highlight Highlight Aus Gründen.
  • Bijouxly 06.03.2018 01:28
    Highlight Highlight Warum fliegt man so viel Geld mit 4 Zwischenstopps in die Schweiz?
  • Jein 06.03.2018 01:08
    Highlight Highlight Erinnert etwas an den Diamantenraub auf dem Flughafen von Brüssel vor einigen Jahren, war auch ein Flugzeug mit Ziel Schweiz, nur war dort die Beute 10-Mal so hoch. Beide Raubüberfalle sind ohne Insider-Infos unmöglich, und beide Male transportierte Brinks die Ware (was angesichts der marktbeherrschenden Stellung wohl eher Zufall war).
  • Peter Kenedy 06.03.2018 00:57
    Highlight Highlight kenn ich schon aus Hollywood 🤣
  • Siebenstein 06.03.2018 00:14
    Highlight Highlight Klingt wie ein guter Ganovenstreifen 😁

«Die Menschheit begeht mit der Zerstörung des Amazonas Selbstmord»

Der renommierte brasilianische Biologe Antonio Donato Nobre erklärt, wieso der Amazonas wichtig ist für das Weltklima.

«Die Menschheit begeht mit der Zerstörung des Amazonas Selbstmord», sagt Professor Antonio Donato Nobre. Eigentlich ist der Wissenschafter eine ruhige Person. Aber dass die Politiker und die Menschheit seit 40 Jahren seine Warnungen in den Wind schlagen, bringt den Biologen auf die Palme. Seine Begeisterung für den Amazonas stammt von einer Studienreise als junger Agronom 1979.

14 Jahre lebte er in Manaos und forschte am Amazonasinstitut. Nobre gilt als einer der wichtigsten brasilianischen …

Artikel lesen
Link zum Artikel