International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Brasilianischer Fussball-Star gefoltert und getötet – jetzt ist das Tatmotiv bekannt



epa07132077 Brazilan soccer player Daniel Correa Freitas kicks the ball during a game in Sao Paulo, Brazil, 20 November 2016 (issued 30 October 2018). Daniel Correa Freitas, a 24-year-old midfielder for Brazilian club Sao Paulo, was found dead in rural area southeast of city of Curitiba on Saturday 27 October night.  EPA/RUBENSS CHIRI

Der 24-jährige Daniel Correa Freitas spielte für den FC Sao Paulo. Bild: EPA/EFE

Daniel Correa Freitas war ein Fussballspieler des FC Sao Paulo. Letzte Woche wurde der 24-Jährige ermordet aufgefunden. Gemäss Polizeiberichten war die Leiche grausam zugerichtet. Er hatte zwei tiefe Einschnitte im Hals und seine Genitalien waren abgeschnitten. Zusätzlich sei er zuvor gefoltert worden, teilte die Polizei mit.

Nun kamen mehr Details zum Fall ans Licht. Gemäss dem brasilianischen Nachrichtenportal UOL Esporte soll der ermordete Profi eine Affäre mit der Frau des mutmasslichen Täters gehabt haben. Der mutmassliche Täter sei ein 38-jähriger Unternehmer. Er wurde von der Polizei verhaftet, zusammen mit seiner Frau und der gemeinsamen 18-jährigen Tochter.

Brasilianische Zeitungen berichteten, dass sich das Drama nach der Geburtstagsparty der Tochter des Verdächtigten abgespielt hatte. So sei Freitas mit der Frau des Verdächtigten in flagranti beim Sex erwischt worden. Der Anwalt des Ermordeten bestätigte diese Version. Danach sei Freitas von vier Männern verprügelt und in einem Auto abtransportiert worden.

Der Anwalt der Verteidigung erzählte eine andere Version der Geschichte. Der ermordete Fussballer habe die Frau des Verdächtigten vergewaltigen wollen. Als diese um Hilfe schrie, sei ihr Mann herbeigeeilt, um ihr zu helfen. Er sagte in einem TV-Interview, dass er den Fussballer lediglich zu Boden warf, um seine Frau zu beschützen. (jaw)

Häftlinge in Sao Paulo nehmen Wärter als Geiseln

abspielen

Video: srf

Aktuelle Polizeibilder

Das könnte dich auch interessieren:

Zwangsschulfrei wegen Masern: Schon 12 Fälle an Steiner-Schule – warum das kein Zufall ist

Link zum Artikel

Ihr spinnt! Wieso trinkt ihr im Restaurant kein Leitungswasser?

Link zum Artikel

Diese Schweizerin trug 365 Tage lang dasselbe Kleid

Link zum Artikel

Hinter den Kulissen von «Game of Thrones» haben sich alle lieb. Hier 15 Beweis-Bilder!

Link zum Artikel

Und jetzt: Die fiesen Sex-Fails der watson-User! 🙈

Link zum Artikel

Hier kommt ein Feel-Good-Dump für alle, die ein bisschen Aufmunterung gebrauchen können

Link zum Artikel

27 Sprüche, die zeigen, dass wir unbedingt auch Jahrbücher in den Schulen brauchen

Link zum Artikel

«Breaking Bad» kommt zurück – dazu die 10 besten Zitate von Jesse Pinkman

Link zum Artikel

Die Post lässt sich ein bisschen hacken – und macht sich zum Gespött der Hacker

Link zum Artikel

Sorry, aber wir müssen wieder über Trump und Faschismus reden

Link zum Artikel

«Eine Hure zu sein, war oft top», sagt Virginie Despentes aus Erfahrung

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

7
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Mutbürgerin 05.11.2018 20:45
    Highlight Highlight Ausserehelicher Verkehr kann ihre Gesundheit gefährden.
  • Christian Mueller (1) 05.11.2018 15:30
    Highlight Highlight und beim Auf-den-Boden-fallen, ist er unglücklich auf ein Messer gefallen, welches ihm sogleich den Penis abschnitt...
    • Zauggovia 05.11.2018 16:26
      Highlight Highlight Da könn die Saudis noch was lernen.
    • kettcar #lina4weindoch 05.11.2018 16:28
      Highlight Highlight Vielleicht auch auf eine Saudische Knochensäge... Die liegen meisten rum, wenn solche Unfälle passieren.
    • Corto Maltese 05.11.2018 17:52
      Highlight Highlight Also das ist komplett falsch. Bei den Saudis wäre er danach in ein Säurebad gestolpert und dann wüssten wir gar nicht dass das beste Stück abgefallen ist, ausser...es ist abgefallen bevor er in die Wanne gefallen ist.
  • Adumdum 05.11.2018 15:02
    Highlight Highlight Krank, armer Kerl.
    • My Senf 05.11.2018 15:56
      Highlight Highlight wer von beiden jetzt?

So wird der FCB-Präsi (das B steht für Bollywood) in Basel ausgelacht

Sehr anständig ist es nicht, wenn man sich über schlechte Fremdsprachenkenntnisse anderer lustig macht. Aber die Fasnachtszeit naht. Die Räpplibuebe haben Interviews von FCB-Präsident Bernhard Burgener und Klub-Ikone Massimo Ceccaroni aufgetrieben. Im indischen TV geben die beiden Basler Auskunft über den Deal des FC Basel mit Chennai City – und erinnern dabei an Lothar Matthäus, der einst zugab: «My Englisch is not very good, my German is better.» (ram)

Artikel lesen
Link zum Artikel