International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Brasilianischer Fussball-Star gefoltert und getötet – jetzt ist das Tatmotiv bekannt



epa07132077 Brazilan soccer player Daniel Correa Freitas kicks the ball during a game in Sao Paulo, Brazil, 20 November 2016 (issued 30 October 2018). Daniel Correa Freitas, a 24-year-old midfielder for Brazilian club Sao Paulo, was found dead in rural area southeast of city of Curitiba on Saturday 27 October night.  EPA/RUBENSS CHIRI

Der 24-jährige Daniel Correa Freitas spielte für den FC Sao Paulo. Bild: EPA/EFE

Daniel Correa Freitas war ein Fussballspieler des FC Sao Paulo. Letzte Woche wurde der 24-Jährige ermordet aufgefunden. Gemäss Polizeiberichten war die Leiche grausam zugerichtet. Er hatte zwei tiefe Einschnitte im Hals und seine Genitalien waren abgeschnitten. Zusätzlich sei er zuvor gefoltert worden, teilte die Polizei mit.

Nun kamen mehr Details zum Fall ans Licht. Gemäss dem brasilianischen Nachrichtenportal UOL Esporte soll der ermordete Profi eine Affäre mit der Frau des mutmasslichen Täters gehabt haben. Der mutmassliche Täter sei ein 38-jähriger Unternehmer. Er wurde von der Polizei verhaftet, zusammen mit seiner Frau und der gemeinsamen 18-jährigen Tochter.

Brasilianische Zeitungen berichteten, dass sich das Drama nach der Geburtstagsparty der Tochter des Verdächtigten abgespielt hatte. So sei Freitas mit der Frau des Verdächtigten in flagranti beim Sex erwischt worden. Der Anwalt des Ermordeten bestätigte diese Version. Danach sei Freitas von vier Männern verprügelt und in einem Auto abtransportiert worden.

Der Anwalt der Verteidigung erzählte eine andere Version der Geschichte. Der ermordete Fussballer habe die Frau des Verdächtigten vergewaltigen wollen. Als diese um Hilfe schrie, sei ihr Mann herbeigeeilt, um ihr zu helfen. Er sagte in einem TV-Interview, dass er den Fussballer lediglich zu Boden warf, um seine Frau zu beschützen. (jaw)

Häftlinge in Sao Paulo nehmen Wärter als Geiseln

abspielen

Video: srf

Aktuelle Polizeibilder

Das könnte dich auch interessieren:

Diese 9 Food Trucks aus New York wünschen wir uns in der Schweiz (weil absolut 🤤)

Link zum Artikel

Federer/Nadal necken sich wie ein altes Ehepaar und McEnroe will «ihre Karrieren beenden»

Link zum Artikel

«Kein Brexit ohne Parlament!» John Bercow sagt Johnson in Zürich den Kampf an

Link zum Artikel

St. Galler Polizist schiesst sich aus Versehen in den Oberschenkel

Link zum Artikel

Die lange Reise der Schiedsrichter-Pfeife an die Rugby-WM nach Japan

Link zum Artikel

Eins vor Tod will ich Sex und (eventuell) eine Ohrfeige

Link zum Artikel

CVP fährt grosse Negativ-Kampagne gegen andere Parteien – die Reaktionen sind heftig

Link zum Artikel

Wo du in dieser Saison Champions League und Europa League sehen kannst

Link zum Artikel

Migros Aare baut rund 300 Arbeitsplätze ab

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Banking-Apps wie Revolut – so gehen die Betrüger vor

Link zum Artikel

YB droht Bickel mit Gericht, nachdem er als Sportchef 40 Mio. verlochte

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

7
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
7Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Mutbürgerin 05.11.2018 20:45
    Highlight Highlight Ausserehelicher Verkehr kann ihre Gesundheit gefährden.
  • Christian Mueller (1) 05.11.2018 15:30
    Highlight Highlight und beim Auf-den-Boden-fallen, ist er unglücklich auf ein Messer gefallen, welches ihm sogleich den Penis abschnitt...
    • Zauggovia 05.11.2018 16:26
      Highlight Highlight Da könn die Saudis noch was lernen.
    • kettcar #lina4weindoch 05.11.2018 16:28
      Highlight Highlight Vielleicht auch auf eine Saudische Knochensäge... Die liegen meisten rum, wenn solche Unfälle passieren.
    • Corto Maltese 05.11.2018 17:52
      Highlight Highlight Also das ist komplett falsch. Bei den Saudis wäre er danach in ein Säurebad gestolpert und dann wüssten wir gar nicht dass das beste Stück abgefallen ist, ausser...es ist abgefallen bevor er in die Wanne gefallen ist.
  • Adumdum 05.11.2018 15:02
    Highlight Highlight Krank, armer Kerl.
    • My Senf 05.11.2018 15:56
      Highlight Highlight wer von beiden jetzt?

Der grösste Spassvogel der Champions League – so entzückt uns Atalantas de Roon

Atalanta Bergamo spielt heute Abend bei Dinamo Zagreb zum ersten Mal in der Klubgeschichte in der Champions League. Aus Schweizer Sicht ist das vor allem wegen Remo Freuler interessant. Der Natispieler hat bei den Lombarden einen Stammplatz im zentralen Mittelfeld.

Neben ihm spielt regelmässig der Holländer Marten de Roon. Warum wir dir das erzählen? Weil dieser de Roon ein echter Spassvogel ist.

Auf ein für ihn unglückliches Foto, welches der offizielle Champions-League-Account postete, …

Artikel lesen
Link zum Artikel