International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Friendly Fire»: Russisches Militärflugzeug über dem Mittelmeer abgeschossen

18.09.18, 16:23


Inmitten nächtlicher Luftangriffe auf Syrien ist ein russisches Militärflugzeug mit 15 Soldaten über dem Mittelmeer verschwunden. Nach russischen Angaben wurde das Aufklärungsflugzeug Il-20 versehentlich von der syrischen Luftabwehr abgeschossen.

Russlands Präsident Wladimir Putin wertet den Abschuss eines russischen Flugzeuges als Verkettung unglücklicher Umstände und entschärft damit einen sich anbahnenden Konflikt mit Israel. Man müsse noch genau untersuchen, was in Syrien passiert sei, sagte Putin. Zuvor hatte das russische Verteidigungsministerium Israel für den Abschuss eines russischen Aufklärungsflugzeuges mit 14 Insassen verantwortlich gemacht.

Der letzte Kontakt zu der russischen Maschine habe gegen 23.00 Uhr Moskauer Zeit (22.00 Uhr MEZ) stattgefunden, teilte das russische Verteidigungsministeriums in Moskau am Dienstag der Agentur Tass zufolge mit. Das Flugzeug habe sich auf dem Rückflug zur russischen Militärbasis Hamaimim an der Küste bei der Provinzhauptstadt Latakia befunden.

lyushin IL-20

Eine Ilyushin IL-20 im russischen Kubinka. Bild: wikicommons/DmitryTerekhov/CC BY-SA 2.0

Zu der Zeit hätten israelische Kampfjets des Typs F-16 Ziele in der syrischen Küstenprovinz Latakia angegriffen, sagte ein Vertreter des russischen Verteidigungsministeriums. Eine französische Fregatte habe zur gleichen Zeit Raketen abgefeuert.

Schiffe finden Wrackteile des Flugzeugs

Russische Suchschiffe haben im Mittelmeer Wrackteile der versehentlich von syrischen Truppen abgeschossenen Militärmaschine Il-20 gefunden. Auch Leichenteile der 15 getöteten Soldaten an Bord seien geborgen worden.

Das teilte das Verteidigungsministerium in Moskau am Dienstag mit. Die Absturzstelle liege im Meer etwa 27 Kilometer westlich des syrischen Küstenortes Banias, meldete die Agentur Interfax nach diesen Angaben.

Der Kreml wollte den Vorfall nicht kommentieren. Die Lage werde analysiert, sagte der Sprecher von Präsident Wladimir Putin, Dmitri Peskow. Er sagte auch nicht, ob ein Telefonat Putins mit dem israelischen Regierungschef Benjamin Netanjahu geplant sei. (whr/sda)

In Douma versucht man, die Spuren des Krieges zu beseitigen

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

Ist Trump nun ein Faschist oder nicht?

Die 7 schlimmsten Momente, die du an einer Prüfung erleben kannst

Die Grünen sind die unverbrauchten Linken

Norilsk – no fun. Das ist Russlands härteste Stadt

«In einer idealen Welt wären Solarien verboten»

Diese Nachricht lässt jede Playstation 4 sofort abstürzen – so schützt du dich

30 Millionen Facebook-Profile gehackt. User-Daten weg. So merkst du, ob du betroffen bist

Diese Inder löschen Pornos und Gräuel-Bilder aus dem Netz – und leiden dabei Höllenqualen

Warum Tabubrecher triumphieren und was die Schweiz damit zu tun hat

Swisscom erhöht Abopreise um 191%: So reagieren die Kunden auf den erzwungenen Abowechsel

Mit diesen 10 Tricks und Tipps holst du das Beste aus Spotify raus

Wir haben die Kantonsgrenzen neu gezogen – so sieht die Schweiz jetzt aus

Diese 7 Frauen hätten einen Nobelpreis verdient – nur eine könnte ihn noch bekommen

GoT-Star Natalie Dormer meint: «MeToo war absolut notwendig!»

Alpentourismus kämpft mit Gigantismus um Gäste: Kann das gut gehen?

Der Staat soll Stillpausen für berufstätige Mütter bezahlen

Wie AfD-Weidel mit falschen Schweizer Asylzahlen Hetze gegen Ausländer macht

Diese Tweets zeigen dir, was mit Menschen passiert, wenn sie zu lange keinen Sex haben 😂

Sorry, Bundesrat Berset, aber es ist Freitag und wir hatten nichts Besseres zu tun ...

«Einmal Betrüger, immer Betrüger» – 7 Leute erzählen von ihrem Beziehungsende

11 Schritte für mehr Nachhaltigkeit in deinem Alltag

präsentiert von

Du denkst, du kennst die Kommaregeln? Ha!

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

73
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
73Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Sebastian Wendelspiess 18.09.2018 17:36
    Highlight

    "Die Schuld am Abschuss des russischen Flugzeugs und dem Tod seiner Besatzungsmitglieder liegt eindeutig auf der israelischen Seite", sagte der russische Verteidigungsminister Shoigu. "Die Aktionen des israelischen Militärs entsprachen nicht dem Geist der russisch-israelischen Partnerschaft, daher behalten wir uns das Recht vor, darauf zu reagieren."
    4 3 Melden
    • Echo der Zeit 18.09.2018 23:03
      Highlight Shoigu ist ein Wurm. Chef "Putin" sagt - Es sei sicher, dass Israel das Flugzeug nicht abgeschossen habe. Er sprach von einer Verkettung unglücklicher Umstände und entschärft damit einen sich anbahnenden Konflikt mit Israel. Auch sei es nicht vergleichbar mit dem Abschuss eines Militärflugzeuges durch die Türkei damals.
      3 2 Melden
    • Sebastian Wendelspiess 19.09.2018 14:20
      Highlight @echo putin wird immer mehr kritisiert für seine lasche Rektionen gegen die Provokationen und Angriffe auf Russland. Viele Unterstützer auch im Ausland nehmen ihm das immer mehr übel.
      1 3 Melden
    • Echo der Zeit 19.09.2018 17:53
      Highlight @Sebastian : Klar hat er nicht Freude. Doch und das ist schön - er Denkt an sein Land und die Bevölkerung die gar nichts hat , von dieser Militärintervention.
      2 1 Melden
  • Ueli der Knecht 18.09.2018 14:49
    Highlight Erwähnenswert wäre auch, dass der fragliche Vorfall über 300km weit weg von der israelischen Grenze stattfand, und dass die Israelis mit ihren Luftangriffen tief im Innern von Syrien nahe der türkischen Grenze die mit Israel verbündeten islamistischen Terrormilizen unterstützen, welche die Israelis auch bewaffnen und finanzieren.

    "Israel Armed and Funded Rebel Groups":
    https://foreignpolicy.com/2018/09/06/in-secret-program-israel-armed-and-funded-rebel-groups-in-southern-syria/

    Dieses dreckige und blutige Doppelspiel der Israelis ist ekelerregend. Auch die Rolle der Franzosen ist fragwürdig.
    45 35 Melden
    • Raffaele Merminod 18.09.2018 15:56
      Highlight Ich finde was dort unten abgeht ist allgemein ekelerregend, will ALLE ein Doppelspiel treiben.
      42 4 Melden
    • DemonCore 18.09.2018 16:04
      Highlight Der Iran verfolgt ja die selbe Strategie im Jemen. Auch schlimm? 'Der Feind meines Feindes...' ist eine universelle Erkenntnis. Immerhin ist es das erklärte Ziel der Hisbollah, Israel zu vernichten, da sei den Israelis etwas taktieren gegönnt.
      18 18 Melden
    • buford t. justice 18.09.2018 17:41
      Highlight ja, klar, ... es ist sicher so, ganz sicher, der ueli hat auch einen link auf eine web-seite gepostet, alles das stimmt zu hundert prozent! ... kopfschüttel
      9 3 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • DemonCore 18.09.2018 13:21
    Highlight Die Russen haben ja eine lange Tradition mit dem abschiessen von zivilen Flugzeugen. KAL 007, KAL 902, MH 17. Da kann man sicher mit Verständnis rechnen, besonders da es sich hier ja immerhin um ein militärisches Ziel handelte.
    43 61 Melden
    • Hans Jürg 18.09.2018 13:47
      Highlight Und genau so lang ist die russische Tradition, die eigene Schuld zu leugenen und sie anderen in die Schuhe zu schieben. Selbst wenn die Beweis noch zu kristallklar sind, wird stur das Gegenteil behauptet.
      47 42 Melden
    • Sebastian Wendelspiess 18.09.2018 17:21
      Highlight @jürg die jüngsten Beschuldigungen an Russland sind meist ohne Beweise geblieben.
      6 10 Melden
    • Echo der Zeit 18.09.2018 17:48
      Highlight Ich habe in einem Artikel gelesen das die Russen gesagt hätten, die Israelischen Flugzeuge hätten sich hinter dem Russischen versteckt - darum sei es Getroffen worden - Abenteuerlich.
      8 2 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Don Alejandro 18.09.2018 13:02
    Highlight So gut scheint es mit der Abstimmung der Militäraktionen zwischen Russland und Israel nicht zu stehen.
    37 3 Melden
  • gianny1 18.09.2018 12:22
    Highlight Da waren wohl die Israeli mal wieder schlauer als die Russen und die Syrer.......
    27 17 Melden
    • RandyRant 19.09.2018 19:26
      Highlight Findest du gegen geltendes Völkerrecht verstossen und ohne UN-Mandant rumbombardieren intelligent?
      0 1 Melden
  • Dirk Leinher 18.09.2018 12:20
    Highlight Rusland macht Israel für den Abschuss verantwortlich. Die russische Maschine sei bewusst der syrischen Flugabwehr ausgesetzt worden.
    Da wurde doch gestern zwischen Türken und Russen in Sotschi eine konstrukive Vereinbarung geschlossen. Ausgerechnet da muss Israel natürlich verstärkt provozieren. An einen Zufall glaube ich nicht.
    43 45 Melden
    • MaxHeiri 18.09.2018 14:26
      Highlight Hallo?
      Der Flieger hat ein Syrer abgeschossen, der ein Propellerflugzeug nicht von einem Düsenjet unterscheiden kann. Da verstehe ich wirklich nicht, wie man Israel dafür verantwortlich machen will.

      Vermutlich sollten die Russen nicht Flugabwehrsysteme an Armeen verschenken, die damit nicht umgehen können.
      39 24 Melden
    • DemonCore 18.09.2018 15:16
      Highlight Sie können ja selber nicht damit umgehen. Russland hat in den letzten 40 Jahren bereits über 1000 unbeteiligte Zivilisten aus dem Himmel geschossen.
      23 26 Melden
    • DemonCore 18.09.2018 15:48
      Highlight Korrektur, es sind knapp 700, hoheitlich. Darunter die 80 Kinder auf MH70 und ein demokratischer US-Senator auf KAL 007. Was diverse von Russland belieferte Rebellen und Terroristen vollbracht haben ist hier nicht eingerechnet.
      18 19 Melden
  • TheDan 18.09.2018 10:52
    Highlight Von Seiten des russischen Militärs heißt es, eine israelische F-16 habe die russische Militärmaschine als Deckung genutzt. Dadurch kam es zum Abschuss der IL-20 durch eine syrische S-200-Boden-Luft-Rakete.

    https://deutsch.rt.com/international/76208-nach-militaerflugzeugabsturz-russisches-verteidigungsministerium-macht/
    33 34 Melden
    • Senji 18.09.2018 12:00
      Highlight Wie soll sich ein Flugzeug wirksam hinter einem anderen "verstecken"? 35km über dem Meer wird es kein balistischens Ziel gewesen sein. Die Syrer werden einfach noch nicht so geübt sein im Umgang mit den russischen Waffen.
      38 22 Melden
    • DemonCore 18.09.2018 13:13
      Highlight Die Radarsignatur der IL ist schon einiges grösser als die der F16
      28 2 Melden
    • TheDan 18.09.2018 13:15
      Highlight @Senji

      Ich bin kein Experte, wie Du sehr wahrscheinlich auch nicht. Was ich jedoch auf die Schnelle finden konnte:
      S-200 uses the [SAHR] guidance system. The radar signal is fairly wide, and if multiple objects fall within the signal, the one with the largest cross-section (IL-20 has a much larger radar cross section) will be targeted.

      https://www.reddit.com/r/syriancivilwar/comments/9gss5l/russian_il20_downed_by_syrian_s200_defense_system/
      30 2 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Flexon 18.09.2018 10:50
    Highlight Was, Tote im Krieg! Wie geht das denn?
    27 16 Melden
    • DemonCore 18.09.2018 13:14
      Highlight Wer zu Schwert greift...
      1 6 Melden
  • giandalf the grey 18.09.2018 10:36
    Highlight Wie kann es sein, dass da unten offenbar Russland, Frankreich, Israel und wahrscheinlich auf irgendeine weise auch die USA an Kämpfen teilnehmen und nur darüber berichtet wird, dass die Russen ein Flugzeug über dem Mittelmeer verlieren?
    185 26 Melden
    • Plöder 18.09.2018 12:34
      Highlight Stellvetreter Kriege
      Nennt man das...
      32 4 Melden
    • giandalf the grey 18.09.2018 12:46
      Highlight Die Welt zu Gast bei Freunden und so...
      30 5 Melden
    • DemonCore 18.09.2018 13:11
      Highlight Häh? Die anderen Nationen sind ja genannt?
      8 2 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Leckerbissen 18.09.2018 10:23
    Highlight Da wird ja en Masse geballtert. Israel, Frankreich, USA, Russland, Syrien. Ich wusste, dass all diese Nationen vor Ort sind. Was mir jedoch als neu und erschreckend erscheint, ist dass da beinahe jede Nacht auf Land geballert wird, auch von Frankreich..traurig..
    75 8 Melden
  • Mr.President 18.09.2018 10:19
    Highlight Läuft da im Syrien noch Krieg? Sonst hört man in Main News nichts mehr...
    43 12 Melden
    • Magnum 18.09.2018 12:30
      Highlight Unsinn. Stichwort Idlib. Die einzigen, die behauptet haben, dass Syrien wieder sicher sei, waren die Vollpfosten von der AfD, die sich von Assad-treuen durch sichere Quartiere von Damaskus geleiten liessen und einen regimetreuen Mufti trafen.

      Was in Realität gerade abgeht, ist ein militärischer Angriff auf eine Zone, die lange als "sicher" gilt und wohin daher Einwohner bereits *befreiter* Gebiete evakuiert wurden. Dieser Angriff auf Idlib ist an Unmenschlichkeit nur schwer zu überbieten. Und eine zynische Machtdemonstration von Assad und den Russen.
      23 41 Melden
    • Ueli der Knecht 18.09.2018 15:24
      Highlight Magnum: Es wurden vorallem die regimefeindlichen (von der Türkei und Israel unterstützten) Milizen nach Idlib evakuiert. Die Bewohner durften jeweils in die "befreiten" Gebiete zurückkehren.
      14 4 Melden
    • The Destiny // Team Telegram 18.09.2018 15:30
      Highlight @Magnum, diese "Einwohner" wurden dorthin evakuiert weil sie sich offensichtlich nicht an Gesetze halten können.

      Man hat auch gut im SRF gestern bei der Tagesschau gesehen wie wieder einmal "Moderate Rebellen" sich als Jihadisten und Al-Quaida nahe Gruppierungen entpuppten.

      Eintzig positives Fazit, Erdogan will moderate und radikale Kräfte trennen damit man die einen Vertreiben kann und die anderen ihre Verantwortung für ihre Taten bekennen müssen.
      17 3 Melden
  • MaxHeiri 18.09.2018 10:15
    Highlight Dort unten ist ja ordentlich etwas los...
    Wäre aber sehr peinlich für Syrien, wenn sie tatsächlich einen Freund vom Himmel holen
    121 17 Melden
    • AfterEightUmViertelVorAchtEsser 18.09.2018 11:35
      Highlight Well, friendly fire isn't so friendly.
      22 2 Melden
    • redeye70 18.09.2018 20:00
      Highlight Ein Aufklärungsflugzeug fliegt doch eigentlich ziemlich hoch und kann daher nur mit weitreichenden Boden-Luftraketen abgeschossen werden? Solche Systeme sind schweineteuer, brauchen viel Ausbildung und wurden in der Vergangenheit oft von russischen Soldaten bedient. Wäre mir da nicht so sicher, ob das syrische Soldaten waren.
      4 5 Melden
    • swisskiss 18.09.2018 20:47
      Highlight redeye70: Gelesen und begriffen? "Das Flugzeug habe sich auf dem Rückflug zur russischen Militärbasis Hamaimim an der Küste bei der Provinzhauptstadt Latakia befunden." Wohl kaum grosse Höhe, wenn ein Flugzeug auf dem Landeanflug auf einen Flughafen ist.

      Das abzuschiessen bringen die Syrer ganz alleine fertig.
      4 4 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • sonico 18.09.2018 08:45
    Highlight Höchst unwahrscheinlich, dass Boden-Boden- oder Luft-Boden-Raketen ein Flugzeug versehentlich treffen. Wahrscheinlicher: Assad hat mit den aus Russland gelieferten Flugabwehrraketen Putins Flugzeug versehentlich abgeschossen anstatt die NATO-Cruisemissiles zu treffen.
    Dass die russischen Raketen nicht so wählerisch bei der Auswahl der Ziele sind wissen wir ja seit MH-17...
    176 69 Melden
    • Skeptischer Optimist 18.09.2018 10:52
      Highlight Die Russen schieben den Israeli die implizite Schuld in die Schuhe.
      29 14 Melden
    • Fruchtzwerg 18.09.2018 11:20
      Highlight @Skeptischer Optimist: Wenn man Putin zuhört, waren die Russen noch niemals an etwas selbst Schuld...
      60 27 Melden
    • Skeptischer Optimist 18.09.2018 11:30
      Highlight Und wenn man anderen zuhört sind immer die Russen schuld.
      56 37 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Dong 18.09.2018 07:41
    Highlight Könnten alle diese A....löcher nicht einfach noch etwas warten mit WW3?
    52 8 Melden
  • Sebastian Wendelspiess 18.09.2018 07:22
    Highlight Irgendwie will jeders ums Verrecken dort unten den 3. WK auslösen? Ist euch Politiker und Militärs so langweilig?
    79 12 Melden

Hier stürzt eine Brücke über der Transsibirischen Eisenbahn ein – LKW-Fahrer überlebt

In der russischen Stadt Swobodny im Osten des Landes ist eine Brücke eingestürzt, welche über die weltberühmte Transsibirische Eisenbahn führt. Es grenzt an ein Wunder, dass niemand ums Leben kam, wie The Moscow Times berichtet. Der Einsturz wurde auf einer Überwachungskamera festgehalten. 

Grosses Glück im Unglück hatte ein Lastwagenfahrer, der zum Zeitpunkt des Einsturzes die Brücke überquerte und in die Tiefe gerissen wurde. Er wurde mit mehreren Knochenbrüchen ins Spital …

Artikel lesen