International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07903524 (FILE) - A handout photo made available by Turkey's National Defense Ministry shows Turkish and US army vehicles in Tal Abyad (Tell Abyad) city, at the Turkey-Syria border in northeastern Syria, 08 September 2019 (reissued 07 October 2019). Media reports state on 07 October 2019 that US troops began withdrawing ahead of a possible Turkish operation in northeast Syria.  EPA/TURKEY'S NATIONAL DEFENSE MINISTRY HANDOUT BEST QUALITY AVAILABLE HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Türkische und amerikanische Militärfahrzeuge an der Grenze zwischen Syrien und Türkei in Tal Abyad, 8. September. Bild: EPA

Trump rammt den Kurden das Messer in den Rücken – und kassiert Kritik von allen Seiten

Donald Trump lässt den Türken freie Hand in Nordsyrien. Experten und Politiker aus allen Lagern kritisieren ihn dafür harsch.

Julian Wermuth
Julian Wermuth



Was ist passiert?

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan drohte am Samstag in Ankara, dass die Türkei kurz vor einem Militäreinsatz im Norden von Syrien stehe. Und zwar mit dem vollen Programm – will heissen: «Sowohl aus der Luft als auch mit Bodentruppen.»

Nach einem Gespräch mit Erdogan am Sonntagabend kündigte Donald Trump am Montag an, dass man der Türkei freie Bahn gewährt.

Im Morgengrauen begannen US-Truppen mit dem Abzug, wie der Sprecher der von Kurdenmilizen dominierten Syrisch-Demokratischen Kräfte (SDF) bestätigte.

Die YPG-Kurdenmilizen waren im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) ein enger Verbündeter der USA. Sie sind Ziel der türkischen Offensive: Die Türkei sieht in der YPG, die an der Grenze Gebiete beherrscht, eine Terrororganisation.

Die Türkei will entlang der Grenze eine «Sicherheitszone» unter ihrer alleinigen Kontrolle. Dort will Präsident Recep Tayyip Erdogan auch Millionen syrische Flüchtlinge unterbringen, die derzeit in der Türkei und Europa leben.

Wer sind die SDF?

Die SDF bestehen hauptsächlich aus Kurdenmilizen, allen voran der kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG). Aber es sind auch etliche arabische Stämme und lokale Minderheiten beim Militärbündnis dabei. Was sie eint, sind die demokratischen Werte und die Vision eines säkularen Staates.

Bild

Rot = Assad-Regime, Gelb = SDF, Grün (im Norden) = Syrische Opposition und Türkei. Bild: wikimedia

Heute sind rund ein Drittel des syrischen Staatsgebiets unter der Kontrolle der SDF. Diese Gebiete wurden hart erkämpft, die SDF verloren bei den Kämpfen etwa 11'000 Kämpfer. Man erinnere sich an die Schlachten um beispielsweise Kobane und al-Raqqa.

Wie begründet Trump seine Entscheidung?

Aus der am Montag veröffentlichten Pressemitteilung geht das nicht ganz klar hervor. Klar ist aber, dass Trump keine konsistente Syrien-Politik fährt.

Im Dezember verkündete der US-Präsident, dass man sämtliche US-Truppen aus Syrien abziehen will. Nach Kritik krebste er im Februar aber zurück und sagte, dass einige hundert Soldaten in Nordsyrien verbleiben, um die Sicherheit in den Kurdengebieten zu stabilisieren.

Im Januar hatte Trump der Türkei mit wirtschaftlicher Vernichtung gedroht, sollten sie die Kurden in Syrien angreifen. Nach weiteren Drohungen Erdogans, bald in Nordsyrien einzumarschieren, boten die USA der Türkei im August an, bei der Einrichtung der «Sicherheitszone» entlang der Grenze zu helfen.

Besonders bitter: Im Rahmen der Verhandlungen machten die Kurden in den vergangenen Monaten schwerwiegende Zugeständnisse. Sie bauten beispielsweise befestigte Stellungen ab und gaben so wichtige Verteidigungsstellungen auf.

Kobane in Trümmern

Was sagen die USA?

Die Vorsitzenden beider Kammern im US-Kongress haben Kritik an dem von Präsident Donald Trump angekündigten Rückzug von US-Truppen aus dem syrischen Grenzgebiet zur Türkei geübt.

Der republikanische Mehrheitsführer im Senat, Mitch McConnell, warnte am Montag vor der Gefahr eines «signifikanten Konflikts» zwischen der Türkei und den Kurdenmilizen in dem Fall.

epa07849234 Senate Majority Leader Mitch McConnell responds to questions from the news media following the Republican policy luncheon in the US Capitol in Washington, DC, USA, 17 September 2019. Leader McConnell said he was in a holding pattern on gun control Legislation and was waiting to hear from President Trump for guidance.  EPA/SHAWN THEW

Selbst die Republikaner kritisieren Trump (im Bild: Mitch McConnell). Bild: EPA

Die Sprecherin des Repräsentantenhauses, die Demokratin Nancy Pelosi, warf Trump vor, die kurdischen Verbündeten der USA zu «verraten». McConnell und Pelosi liegen in politischen Fragen normalerweise über Kreuz.

Der einflussreiche republikanische US-Senator Lindsey Graham kündigte eine parteiübergreifende Resolution im Senat für Sanktionen gegen die Türkei im Fall einer türkischen «Invasion» Nordsyriens an. Sollten türkische Truppen kurdische Kräfte in Nordsyrien angreifen, werde man zudem die Aussetzung der Nato-Mitgliedschaft der Türkei fordern, schrieb Graham am Montag auf Twitter.

Er hoffe und erwarte, dass eine Zweidrittelmehrheit im Kongress für eine solche Resolution zustande komme. Mit einer solchen Mehrheit könnte auch ein etwaiges Veto von Trump überstimmt werden. Zuvor hatte Graham von einer «impulsiven Entscheidung» des Präsidenten gesprochen. Eine Gruppe von Kongressabgeordneten der Republikaner und Demokraten erklärte: «Die Ankündigung der Regierung mit Bezug auf Syrien ist ein fehlgeleiteter und katastrophaler Hieb gegen unsere nationalen Sicherheitsinteressen.»

John Sipher, der 28 Jahre für die CIA im Aussendienst war, sagte zur «Washington Post»:

«Nun, zumindest ist die Trump-Administration konsistent. Wir bescheissen unsere Verbündeten, unsere Partner und Freunde. Traue nicht Amerika, sogar wenn du für sie Blut vergossen hast. Wenn du einen Gefallen willst, bau einen Trump-Tower.»

Und Brett McGurk, ehemaliger Mitarbeiter von Trump:

«Da ist ein Fehler im Kern der US-Aussenpolitik: Maximalistische Ziele für einen minimalistischen Präsidenten, kombiniert mit keinem Prozess um Fakten anzuerkennen, Alternativen zu entwickeln oder sich auf Unvorhergesehenes vorzubereiten.»

A fighter from the Syrian Democratic Forces, SDF, flashes the victory sign during a demonstration against possible Turkish military operation on their areas, at the Syrian-Turkish border, in Ras al-Ayn, Syria, Monday, Oct. 7, 2019. Syria's Kurds accused the U.S. of turning its back on its allies and risking gains made in the fight against the Islamic State group as American troops began pulling back on Monday from positions in northeastern Syria ahead of an expected Turkish assault. (AP Photo)

Eine SDF-Kämpferin in Ras Al-Ayn, Syrien, 7. Oktober. Bild: AP

Was sagt die UNO?

Die Vereinten Nationen sorgen sich nach der Ankündigung der Türkei eines baldigen Militäreinsatzes in Nordsyrien um die Zivilbevölkerung. Der Syrien-Koordinator des Nothilfebüros (Ocha), Panos Moumtzis, warnte am Montag in Genf vor neuen Vertreibungen.

Und die EU?

Die Sprecherin der EU-Aussenbeauftragten Federica Mogherini sagte am Montag: «Weitere bewaffnete Auseinandersetzungen werden nicht nur das Leiden der Zivilbevölkerung verschlimmern und zu massiven Vertreibungen führen, sondern auch die aktuellen politischen Bemühungen gefährden.» Man fordere alle Konfliktparteien zur Einstellung der Feindseligkeiten und zum Schutz von Zivilisten auf.

Wie reagiert Trump auf die Kritik?

Auf die heftige Kritik antwortete Trump auf Twitter. Er verteidigte seine jüngste Kehrtwende mit den Worten, es sei an der Zeit, aus diesen «lächerlichen endlosen Kriegen» herauszukommen und «unsere Soldaten nach Hause zu bringen.»

Und weiter: «Wenn die Türkei irgendetwas unternimmt, was ich in meiner grossartigen und unvergleichlichen Weisheit für tabu halte, werde ich die türkische Wirtschaft vollständig zerstören und auslöschen» – ohne deutlich zu machen, was er als Verstoss erachten würde.

Mit Material der SDA.

13 Gesichter von syrischen Flüchtlings-Kindern: Wo ist meine Zukunft?

Wiederaufbau in Syrien wird zur Herkulesaufgabe

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Alle reden von der grünen Welle – doch in Bern führt kein Weg am CVP-Orange vorbei

Link zum Artikel

Die Lösung der Lebensmittelkrise könnte aus Nigeria kommen – in Gestalt dieser Frau

Link zum Artikel

Sunrise-Chef spricht Klartext: Die UPC-Übernahme «ist tot» – das hat Folgen für die Kunden

Link zum Artikel

«Euch 2 möchte ich nicht im Dunkeln begegnen» – Nico zwischen «Bachelor»-Kandidatinnen

Link zum Artikel

Google bringt seine Smart-Lautsprecher vor Amazon und Apple in die Schweiz: Das können sie

Link zum Artikel

1500 Matches und kein Ende in Sicht – die spannendsten Zahlen zum grossen Federer-Jubiläum

Link zum Artikel

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: #Lagunalondonlife – fehlt nur noch die TV-Serie!

Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Alle reden von der grünen Welle – doch in Bern führt kein Weg am CVP-Orange vorbei

42
Link zum Artikel

Die Lösung der Lebensmittelkrise könnte aus Nigeria kommen – in Gestalt dieser Frau

67
Link zum Artikel

Sunrise-Chef spricht Klartext: Die UPC-Übernahme «ist tot» – das hat Folgen für die Kunden

29
Link zum Artikel

«Euch 2 möchte ich nicht im Dunkeln begegnen» – Nico zwischen «Bachelor»-Kandidatinnen

16
Link zum Artikel

Google bringt seine Smart-Lautsprecher vor Amazon und Apple in die Schweiz: Das können sie

34
Link zum Artikel

1500 Matches und kein Ende in Sicht – die spannendsten Zahlen zum grossen Federer-Jubiläum

10
Link zum Artikel

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

216
Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

25
Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

91
Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

65
Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: #Lagunalondonlife – fehlt nur noch die TV-Serie!

321
Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

8
Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

28
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

81
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

41
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

45
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

22
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

17
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

119
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

357
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

141
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Alle reden von der grünen Welle – doch in Bern führt kein Weg am CVP-Orange vorbei

42
Link zum Artikel

Die Lösung der Lebensmittelkrise könnte aus Nigeria kommen – in Gestalt dieser Frau

67
Link zum Artikel

Sunrise-Chef spricht Klartext: Die UPC-Übernahme «ist tot» – das hat Folgen für die Kunden

29
Link zum Artikel

«Euch 2 möchte ich nicht im Dunkeln begegnen» – Nico zwischen «Bachelor»-Kandidatinnen

16
Link zum Artikel

Google bringt seine Smart-Lautsprecher vor Amazon und Apple in die Schweiz: Das können sie

34
Link zum Artikel

1500 Matches und kein Ende in Sicht – die spannendsten Zahlen zum grossen Federer-Jubiläum

10
Link zum Artikel

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

216
Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

25
Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

91
Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

65
Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: #Lagunalondonlife – fehlt nur noch die TV-Serie!

321
Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

8
Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

28
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

81
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

41
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

45
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

22
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

17
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

119
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

357
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

141
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

114
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
114Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • The IT Guy 08.10.2019 15:11
    Highlight Highlight "[Die EU] fordert, dass.." es ist langsam Zeit, dass die EU in die Klaffende Lücke springt, die die USA unter Trump so an manchen Orten auf gerissen hat und endlich selbstständig Stabilität schafft anstatt nur zu fordern.. Papiertiger ohne Krallen? Für irgendetwas gibt es Strukturen wie die Common Security and Defence Policy der EU (Über 2 Millionen Mannschaftsstärke, just sayin'..)

    Siehe: http://www.europarl.europa.eu/resources/library/images/20170315PHT66975/20170315PHT66975_original.jpg



    Wir (Die Welt) brauchen die USA nicht als Weltpolizist!
  • Fandall 08.10.2019 11:41
    Highlight Highlight Mich nimmt Wunder was denn eigentlich die Position der syrischen Führung dazu ist, wird doch diese militärische Invasion in deren souveränem Staat verübt.
    • Wenn Åre = Are dann Zürich = Zorich 08.10.2019 12:51
      Highlight Highlight Das hängt wohl nun Vollständig von Russland und dem Iran ab.
  • Fandall 08.10.2019 11:39
    Highlight Highlight Da sollten sich nun alle NATO Bündnispartner ernsthaft überlegen, ob man den USA in Krisenzeiten noch trauen darf. So wie es scheint sind sie lediglich am Verkauf von Waffen an ihre Bündnispartner interessiert...
    • just sayin' 08.10.2019 12:36
      Highlight Highlight @Fandall

      "Da sollten sich nun alle NATO Bündnispartner ernsthaft überlegen, ob man den USA in Krisenzeiten noch trauen darf. So wie es scheint sind sie lediglich am Verkauf von Waffen an ihre Bündnispartner interessiert..."

      oder sie wollen sich nicht in noch einen konflikt reinziehen lassen.

      dies war eigentlich ein erklärtes ziel von trump und bisher hat er dies eigentlich ganz gut gemacht (auch wenn man ihn doch so gern haten möchte).
  • Zingoo 08.10.2019 09:58
    Highlight Highlight Ein neuer vergifteter Stich für die Kurden, aber ein "vermintes" Geschenk an Erdogan
  • Mens sana 08.10.2019 09:52
    Highlight Highlight Es ist einfach nur beschämend. Wieder einmal werden die Kurden von der Welt verraten, und dies, nachdem sie die Hauptlast gegen Daesh trugen und damit für uns alle kämpften. Sie sind auch die einzigen in der Region, die demokratische Verhältnisse schufen, wo Frauen vergleichsweise viele Rechte haben und wo auch religiöse Minderheiten nicht nur geachtet werden, sondern wo man sogar für sie kämpft (Jesiden). Speziell wir Schweizer sollten Sympathien haben für dieses wehrhafte, freiheitsliebende und demokratische Bergvolk. Egowahn dagegen unterstützt(e) islamistische Terroristen.
    • just sayin' 08.10.2019 12:37
      Highlight Highlight das hat was
  • Trude45 08.10.2019 08:45
    Highlight Highlight Hat Trump das tatsächlich selbst geschrieben?
    Dann ist er noch verrückter als gedacht. Hoffentlich verstecken sie den roten Knopf vor der Orange....
  • Sergio Colleoni 08.10.2019 04:13
    Highlight Highlight Die Russen sollen die Türken ihrer Bestimmung zuführen
    • DonChaote 08.10.2019 06:47
      Highlight Highlight @Sergio Colleoni
      Das werden sie bestimmt nicht tun. Die türkei ist immer noch nato mitglied, das wäre ein extrem heikles unterfangen. Man müsste sie irgendwie aus der nato kriegen um auf die russen „zu hoffen“. Nur wurde der ausschluss eines mitglieds bei der nato nicht bedacht und somit schwierig bis unmöglich. Da müsste ein effort der gesamten natostaaten gemeinsam kommen, aber die meisten davon verkaufen wohl den türken waffen und munition und verdienen somit mit...
  • M.aya 08.10.2019 03:43
    Highlight Highlight Möglicherweise hat Erdogan Ermittlungen gegen die Bidens angeboten und Trump dankt es ihm mit dem Abzug der US-Truppen.
    Würde das noch jemanden überraschen?!
  • UHauser 08.10.2019 02:37
    Highlight Highlight "...in my great and unmatched wisdom"....irre!
  • Maya Eldorado 08.10.2019 02:06
    Highlight Highlight Trump ist ein Egomane der extremen Art.
  • RowRow 08.10.2019 01:35
    Highlight Highlight Ja, Trump ist der „ERSTE“ und „EINZIGE“ US President der die Kurden im Stich lässt. Lügt weiter, dann glaubt ihr‘s auch irgendwann.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 08.10.2019 07:00
      Highlight Highlight Fakten. Keine Anspielungen.
    • just sayin' 08.10.2019 13:00
      Highlight Highlight @Planet Escoria

      "Fakten. Keine Anspielungen"

      z.b.

      60er: kennedy rüstet irakischen kurden gegen abdel karim kassem auf - später liess man die kurden fallen und rüstete sadam hussein auf (welcher die kurden bekämpfte)

      70er: nixon rüstet die kurden auf, um irak ein wenig zu "beschäftigen" - danach wurden verträge mit irak geschlossen, die hilfe eingestellt und der irak tötete tausende kurden.

      80er: reagan schaut zu, wie der irak tausende kurden vernichtete

      90er: bush rüstet die kurden auf um hussein zu bekämpfen - und lässt sie dann fallen

      und ab den 90er fängt die scheisse erst richtig an
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 08.10.2019 15:57
      Highlight Highlight Genau so etwas meine ich.
      Danke sehr.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Kubod 08.10.2019 01:23
    Highlight Highlight General Mc Arthur war im WWII von Japanern im Pazifik eingekesselt. Seine asiatischen Verbündeten haben ihm unter Einsatz ihres Lebens Zeit gekauft. Er konnte evakuiert werden. Er hat geschworen, zurückzukommen und seine Schuld zu begleichen. Er hat sein Wort gehalten und die Japaner von den Inseln vor Japan vertrieben.
    Mc Arthur war Soldat.
    Trump ist...Nunja. Da fehlen mir die Begriffe für.
  • Bennno 08.10.2019 00:53
    Highlight Highlight 'in my great and unmatched wisdom'...

    Wow, ich hoffe Kim hat das nicht gelesen. Er wäre nun echt beleidigt...
    • M.aya 08.10.2019 03:45
      Highlight Highlight Oups! Dachte im ersten Moment, mit "Kim" seid die Kardashian gemeint....🤣😂
  • no-limit 08.10.2019 00:43
    Highlight Highlight Es scheinen da alle irgendwie persönliche Gründe gegen Trump zu haben, als ob sie ihn kennen und von den Medien völlig vernebelt zu sein. Wenn die Amis irgendwo eingreifen ist es schlecht und wenn sie sich zurückziehen ist es auch nicht gut. Was wollt ihr denn überhaupt ? Russland und China mögen nach aussen gemässigter sein, aber im denken um einges radikaler, aber das scheint ja niemand zu wissen....
    • Die_andere_Perspektive 08.10.2019 06:29
      Highlight Highlight Du solltest dich eventuell mal mit der Entstehung des IS beschäftigen. Insbesondere Ort, Zeitpunkt und geografische Position von US Truppen zur Zeit der Entstehung in den einzelnen Ländern.
    • just sayin' 08.10.2019 13:24
      Highlight Highlight @Die_andere_Perspektive

      "Du solltest dich eventuell mal mit der Entstehung des IS beschäftigen. Insbesondere Ort, Zeitpunkt und geografische Position von US Truppen zur Zeit der Entstehung in den einzelnen Ländern."

      du solltest dich eventuell mal WIRKLICH mit der entstehung des is beschäftigen. dieser ist nicht aus dem nichts entstanden, sondern ging aus anderen strömungen heraus, welche deutlich älter sind.
    • Die_andere_Perspektive 08.10.2019 16:58
      Highlight Highlight Do bestreitest also, dass die Interventionen der USA einen wesentlichen Beitrag dazu geleistet haben um diesen Strömungen Zulauf zu verschaffen?
    Weitere Antworten anzeigen
  • FITO 08.10.2019 00:40
    Highlight Highlight Da hatte der Donnie doch nur einen feuchten Traum von seinem grossen Vorbild Abe und träumte schon das Manuskript seiner Autobiografie im Stil von Abraham Lincoln.
    Als er dies umgehend seinem Kumpel Erdi per Twitter mitteilen wollte brachte er dann leider diverse Sachen durcheinander.
    Bleibt zu hoffen dass ihn nicht das gleiche Schicksal ereilt wie Lincoln.
    Oder doch?


    Benutzer Bild
  • Turmi leit, I bims... 08.10.2019 00:24
    Highlight Highlight Bei Aussagen wie "in my great and unmatched wisdom" wird mir Angst und Bange. Das ist so absurd, dass ich mich manchmal frage, ob er uns alle nur verarscht und sich dabei ins Fäustchen lacht. Leider ist das aber wohl nicht der Fall...
    Dass ein Mensch mit einer so verzerrten Wahrnehmung so viel Macht besitzt, ist gefährlich!
  • Zeit_Genosse 08.10.2019 00:23
    Highlight Highlight Und so einer wird wieder gewählt. Arme USA. Arme Welt, die das erduldet.
    • AdvocatusDiaboli 08.10.2019 02:34
      Highlight Highlight Alles dulden tut, wie immer, auch die Schweiz.
    • rodolofo 08.10.2019 14:02
      Highlight Highlight Mit neuen Flüchtlingen aus Syrien werden bei uns wieder Trump-Nachahmer wie Pilze im Herbst aus dem Boden schiessen!
      Das gehört wohl zum Kalkül von Erdogan und Trump...
  • iisebahnerin 07.10.2019 23:50
    Highlight Highlight he, of the great and unmatched wisdom, has just thrown a burning match into a barrel of oil, äh sorry, gun powder.....
  • Vanessa_2107 07.10.2019 23:41
    Highlight Highlight Im Prinzip müsste auch seiner Familie längst aufgefallen sein, dass Trump schon lange nicht mehr alle Tassen im Schrank hat. Aber verm. sind die alle so machtgeil, dass es ihnen egal ist. Und mit dieser Aussage heute "in my great and unmatched wisdom, consider to be off limits“ sollte eigentlich der Hinterletzte bemerkt haben, dass der Orange untragbar ist und ein solcher Mensch keine Entscheidungen im WH mehr treffen sollte. Übrigens hat Putin heute Geburtstag. Jetzt wissen wir, was Trump ihm geschenkt hat...anbei übrigens noch eine Illustration zu seinem "wisdom"
    Benutzer Bild
    • Cremetörtchen 08.10.2019 01:53
      Highlight Highlight Zumindest starb sein Vater an den Folgen von Alzheimer. Es ist anzunehmen dass auch Trump an ähnlichem leidet (Frühstadium). Anders ist ein solch irrationales Verhalten nicht zu erklären....
  • Triple A 07.10.2019 23:39
    Highlight Highlight Trump ist ein Unmensch - und die Europäer unfähig zu reagieren! Beides ist unerträglich!
  • roger.schmid 07.10.2019 23:30
    Highlight Highlight War Trump high als er diesen Tweet absetzte?

    Play Icon
    • Chrigi-B 08.10.2019 00:53
      Highlight Highlight Meine Güte Herr Schmid 🙈

      Wow, ein alter Mann hat Medikamente in seinem Büro....

      Da finden sie mehr Drogen in jedem Sekretariat am Paradeplatz.
    • roger.schmid 08.10.2019 08:58
      Highlight Highlight Meine Güte Herr B.. 🙄

      Wohl nicht das ganze Video angeschaut, wie?

      Ein alter Mann zieht andauernd die Nase hoch und ist einmal der grosse Zappelphillip und schläft bei anderer Gelegenheit beinahe beim Sprechen ein (UNO-Rede). Zudem glaubhafte Augenzeugenaussagen.

      Aber das man dies als Trumpfan nicht sehen kann, ist schon klar..
    • ridega 08.10.2019 10:38
      Highlight Highlight @Chrigi-B: Kein "alter Mann" - ein stabiles Genie.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Patrick Bateza 07.10.2019 23:27
    Highlight Highlight immer das gleiche spiel von trump... wenn es ihm an den kragen geht wird er noch lauter und macht dann irgendwas so obszön doofes dass dann alle darüber reden bis er wieder sowas wie safe ist... und alle spielen dieses spiel immer und immer wieder mit...🤷🏾‍♂️
  • karl_e 07.10.2019 23:23
    Highlight Highlight Schreibt der wirklich "in my great and unmatched wisdom"? Offenbar ist er nun vollends übergeschnappt. Meines Wissens hat nicht einmal der Adolf, Stalin oder Mao jemals so etwas abgesondert - auch wenn sie es gedacht haben
  • homo sapiens melior 07.10.2019 23:10
    Highlight Highlight Wenn Trump weg ist, geschieht was? Wird er verhaftet? Taucht er im Ausland unter? Wird er von Reps gedeckt? Wenn die Reps mehr Macht haben, werden sie leugnen und weiter Fakten verdrehen? Wird es 1-2 Sündenböcke pro Forma geben und der Rest wusste von nichts? Und was passiert, wenn die Dems Oberhand haben? Werden reihenweise Reps angezeigt, weil sie den Soziopathen unterstützt haben? Oder wird alles unter dem Teppich verschwinden, dem angeblichen Frieden zuliebe?
    Es wäre interessant, mal von den Danach-Möglichkeiten zu hören. Weil ich kenne die US-Politik zu wenig, um irgendwas zu schätzen.
    • rodolofo 08.10.2019 13:53
      Highlight Highlight Das sehen wir ja dann, falls es noch etwas zu sehen gibt...
  • Weggli 07.10.2019 23:06
    Highlight Highlight 'in my great and unmatched wisdom'.???

    Sorry., aber ich glaube wir sind hier entweder einem Parodie Fake Twitter Account auf den Leim gekrochen, oder eine höhere Macht (nicht von dieser Welt) möchte an den Menschen experimentieren wieviel sie von diesem BS ertragen können. Ich meine, dass kann ja nicht wirklich wahr sein, dass DT dies von sich behauptet? unmatched wisdom ha haha hahahaaaaa
    • rodolofo 08.10.2019 13:51
      Highlight Highlight Trump spielt den "Bösen Clown", der auf seiner Blechtrommel den Weltuntergang ankündigt, mit einem Riesenlärm, der aus Sinnlosigkeit und Zynismus besteht...
  • tolgito 07.10.2019 23:01
    Highlight Highlight Und weiter: «Wenn die Türkei irgendetwas unternimmt, was ich in meiner grossartigen und unvergleichlichen Weisheit für .....
    weiter bin ich nicht mehr gekommen beim Lesen da ich mir beinahe in die Hosen gepinkelt habe 🤣😂
  • Wenn Åre = Are dann Zürich = Zorich 07.10.2019 22:54
    Highlight Highlight Mir tun, nebst den Kindern, die YPG und SDF Kämpferinnen leid.

    Nicht auszumahlen was denen bei Gefangenschaft nun droht
  • jetztodernie 07.10.2019 22:49
    Highlight Highlight Und plötzlich nennt einer, der sonst so patriotisch und machtgierig denkt, diese Kriege "lächerlich" ... dank solchen Menschen wie ihm entstehen erst all diese "lächerlichen" Konflikte, einfach nur tragisch.
  • just sayin' 07.10.2019 22:48
    Highlight Highlight „Was sagt die UNO?
    Die Vereinten Nationen sorgen sich nach der Ankündigung der Türkei eines baldigen Militäreinsatzes in Nordsyrien um die Zivilbevölkerung. Der Syrien-Koordinator des Nothilfebüros (Ocha), Panos Moumtzis, warnte am Montag in Genf vor neuen Vertreibungen.“

    die uno sollte weniger das maul zerreissen und selber etwas machen.

    es wäre ihre aufgabe und nicht die aufgabe von amerika.
    • Wenn Åre = Are dann Zürich = Zorich 07.10.2019 23:37
      Highlight Highlight Die UNO kann gar nichts ohne Mandat / Zustimmung der Vetomächte USA, GB, FR, RUS und VRC.

      Es ist nicht die Schuld der UNO sondern der Politiker der Grossmächte
    • MarGo 08.10.2019 08:16
      Highlight Highlight das Konstrukt UNO ist leider bei weitem nicht das, was es eigentlich sein sollte...
    • just sayin' 08.10.2019 09:05
      Highlight Highlight und weil die uno keine eier hat muss wieder die "weltpolizei" usa ran?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gubbe 07.10.2019 22:45
    Highlight Highlight Trump kann das. Er ist ein stabiles Genie, das mit einer grossartigen Weisheit geboren wurde. Ihm fehlt jedoch der Tastsinn, sonst würde er merken, dass sich die meisten Schrauben etwas locker anfühlen.
  • Cosmopolitikus 07.10.2019 22:45
    Highlight Highlight Himmel, lass es Hirn regnen...
  • Wenn Åre = Are dann Zürich = Zorich 07.10.2019 22:45
    Highlight Highlight Die Friedenstaube Trump läast also andere für sich Menschen abschlachten.

    Der ist einfach jenseits von gut und böse
  • Vanessa_2107 07.10.2019 22:41
    Highlight Highlight Wer hat Trump immer gelobt, er fange keine Kriege an. Nun hat er aber Blut an den Händen....
    Benutzer Bild
  • Linus Luchs 07.10.2019 22:40
    Highlight Highlight "...was ich in meiner grossartigen und unvergleichlichen Weisheit für tabu halte, werde ich die türkische Wirtschaft vollständig zerstören und auslöschen."

    Diese Worte sind durch und durch pathologisch. Der mächtigste Mann der Welt ist psychisch schwer krank. Unzurechnungsfähigkeit ist meines Wissens ein Grund für eine Amtsenthebung. Es braucht eigentlich keine Untersuchung von Trumps Telefonat mit dem ukrainischen Präsidenten. Ein qualifiziertes psychiatrisches Gutachten müsste genügen.
    • Politikinteressierter 07.10.2019 22:53
      Highlight Highlight Ein Gutachten ist doch nur glaubwürdig wenn man den Patienten face to face gesehen hat und da willigt er nie ein. Genauso wenig gibt er seine Steuererklärungen heraus, auch wenn er jetzt in der Revision der ersten Instanz unterliegen sollte. Er sagte ja, er sei der law and order candidate. Er hätte das Wort "breaker" noch anhängen sollen.
  • LaPalomaOhe 07.10.2019 22:35
    Highlight Highlight Dass der sogenannte Islamische Staat in Syrien weitgehend zurückgedrängt wurde, hat Amerika vor allem dem mutigen Einsatz der Kurden zu verdanken (Propagandaschau Deutschland). Für wie blöd halten diese zwangsfinanzierten Propagandabarone uns eigentlich, dass der IS in Syrien zurückgedrängt wurde haben wir ausschließlich Wladimir Putin zu verdanken, der IS ist das Geschöpf der USA, gegründet 2003 nach dem Irakkrieg, aufgeblüht unter dem Friedensnobelpreisträger, unterstützt von Erdogan.
    Es ist immer wieder lustig zu sehen wie derartig komplizierte Konflikte von der Presse vermarktet werden.
    • Sauäschnörrli 07.10.2019 23:04
      Highlight Highlight „ Es ist immer wieder lustig zu sehen wie derartig komplizierte Konflikte von der Presse vermarktet werden.“

      Was soll daran kompliziert sein, wenn es Putin alleine ist, dem wir es verdanken? Putin und natürlich der Streitbär den er ritt.🙃
    • _kokolorix 07.10.2019 23:30
      Highlight Highlight Für wie blöd hältst du uns? Putin hat Assads Mördertruppe an der Macht erhalten, sonst gar nix. Wenn die Russen mal IS Kämpfer bombardierten, dann war das eher ein Irrtum
    • LaPalomaOhe 08.10.2019 11:54
      Highlight Highlight Einfach mal "Peter Scholl-Latour Syrien" googeln (Der Fluch der bösen Tat), ich gehe mal davon aus dass es dazu dann keine Kritik mehr gibt. Ich habe über die Motive Russlands nichts geschrieben, aber jeder der 1 und 2 zusammenzählen kann, konnte mitverfolgen dass der IS so lange Geländegewinne vermelden konnte bis Putin die fahrende Ölleitung in die Türkei weggebombt hat, die konnte man selbst aus dem Weltraum erkennen. Aber über den Glauben disktiert man vergebens, glauben sie doch was sie wollen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Selbst-Verantwortin 07.10.2019 22:29
    Highlight Highlight Immerhin lenkt er nicht mit einem Krieg vom potentiellen Impeachment ab.
    Aber:„was ich in meiner grossartigen und unvergleichlichen Weisheit für tabu halte“
    Echt?
    🤦‍♂️🤦‍♂️🤦‍♂️🤦‍♂️🤦‍♂️
    Und nein, es ist kein Übersetzungsfehler: „ in my great and unmatched wisdom, consider to be off limits“
    • rodolofo 07.10.2019 23:04
      Highlight Highlight Kaiser Nero der Zweite,
      bzw. Kaiser Orange der Erste...
  • erkolino 07.10.2019 22:29
    Highlight Highlight Was soll ich davon halten?

    «Wenn die Türkei irgendetwas unternimmt, was ich in meiner grossartigen und unvergleichlichen Weisheit für tabu halte, werde ich die türkische Wirtschaft vollständig zerstören und auslöschen»

    Ich wiederhole: "... in meiner grossartigen und unvergleichlichen Weisheit...."???????
    • Citation Needed 07.10.2019 23:35
      Highlight Highlight 'stable' hat er noch vergessen.
  • locogoa 07.10.2019 22:28
    Highlight Highlight Interessant zu sehen was es braucht dass die Republikaner endlich aufwachen...
    all die grenzwertigen Aussagen, Lügen, Skandale, Gesetzesbrüche reichen nicht um Trump die Stirn zu bieten, aber sobald er geopolitische Interessen der USA gefährdet kommt die Kritik..
    Nicht dass ich es nicht besser wüsste, aber dieses fokussieren auf nationales Profitdenken ist zum kotzen...
    Wir im Westen rühmen uns immer mit Demokratie, Selbsbestimmung, Menschenrechten etc. Und trotzdem kommt das fressen immer noch vor der Moral... auch wenn wir schon lange satt wären und uns zumindest etwas Moral leisten könnten
    • Wenn Åre = Are dann Zürich = Zorich 07.10.2019 22:50
      Highlight Highlight Im Westen Unterstützen wir Demokratie nur wenn es uns Finanziell nützt, ist eine Diktatur Lukrativer wird einfach das System gewechselt.

      Money Rules.

      Ethik, Moral und Empathie nehmen wir gerne in den Mund aber meinen tun wir Geld
    • rodolofo 07.10.2019 23:03
      Highlight Highlight Die Syrischen Kurden sind äusserst interessant als Partner für "den Westen", weil sie "westliche Werte" wie Demokratie, Multikulti und Gleichberechtigung von Frauen und Männern hochhalten, UND sie haben ÖLQUELLEN auf ihrem Gebiet!
      Also, warum zum Geier will Trump, dass die US-Truppen dieses Gebiet fluchtartig verlassen?
      Hat Putin ihm damit gedroht, die kompromittierenden Bilder von ihm zusammen mit russischen Prostituierten während einer Miss-Wahl in Moskau zu veröffentlichen?
      Oder hat Erdogan versprochen, für den Sicherheitskorridor US-Waffen zu bestellen?
  • stanislav.petrov 07.10.2019 22:26
    Highlight Highlight ...was ich in meiner grossartigen und unvergleichlichen Weisheit für tabu halte...

    really? das treffen mit kim scheint bei 45 bleibende schäden hinterlassen zu haben.
  • LeChef 07.10.2019 22:25
    Highlight Highlight Der ist völlig verrückt geworden. Ich denk immer, schlimmer kanns nicht mehr werden, und dann setzt er noch einen drauf.
  • Repplyfire 07.10.2019 22:23
    Highlight Highlight was ich in meiner grossartigen und unvergleichlichen Weisheit für tabu halte,

    Hat er das wirklich gesagt. So von sich selbst? 🤣
    • roger.schmid 07.10.2019 22:46
      Highlight Highlight Das sind Worte eines schwer Geisteskranken.
      Geisteskranker mit Atomwaffen. Das ist nicht mehr so lustig, sondern sehr gefährlich.
      Die Republikaner müssen nun den jämmerlichen Rest ihres Mutes und Verstandes zusammenkamen und endlich zur Besinnung kommen.
    • Politikinteressierter 07.10.2019 22:57
      Highlight Highlight Ja hat er, schaue seinen Twitter-Kanal an. Die einzigen, die ihm das jetzt noch ausreden können, sind Lindsey Graham oder Tucker Carlson. Sonst hört er ja nur auf seine Impulse.
  • Bgribi 07.10.2019 22:21
    Highlight Highlight Wann wird trump endlich abgeschafft, dieser bösartige dumme narzistische und gefährliche mann. Und weshalb wird er auch nur von einer vernünftig denkenden person gewählt!
  • Töfflifahrer 07.10.2019 22:19
    Highlight Highlight ... was ich in meiner grossartigen und unvergleichlichen Weisheit ....
    Alles klar, der hat definitiv keine einzige Tasse mehr im Schrank!
    Bin mal interessiert wer die Amis künftig noch unterstützen wird.
    • Kaishakunin 07.10.2019 22:36
      Highlight Highlight Er scheint in der Tat den Verstand verloren zu haben. Den, den er gar nie hatte.
  • NurEineMeinung 07.10.2019 22:16
    Highlight Highlight Unberechenbarer Aktionismus von Trump, völlig sinnfrei, wie immer!
  • Heinzbond 07.10.2019 22:13
    Highlight Highlight Mag ja jetzt weit her geholt sein aber das letzte Mal als ein verbündeter der Türken ihnen freie Hand, oder besser mit beiden Augen weggeschaut hat sind zwischen 300.000 und 1.500.000 Menschen in einer Wüste ums Leben gekommen. Ich befürchte mit Erdogan das schlimmste für die Kurden und mit Putin, trump und China als den grossen aufpassen kommt sicher nix gutes...
    • Dong 07.10.2019 22:39
      Highlight Highlight Das war vor 100 Jahren beim Untergang des Osmanischen Reichs, das kann man dann doch nicht 1:1 vergleichen. Trotzdem sehr beunruhigend, obwohl der Abzug von US-Truppen an sich nichts schlechtes ist.
    • Heinzbond 07.10.2019 22:48
      Highlight Highlight Nun wir werden sehen, ich hoffe du hast recht aber ich fürchte...
    • Dong 07.10.2019 23:31
      Highlight Highlight Wenn Erdogan tatsächlich sunnitische Flüchtlinge (womöglich dschihadistische Rebellen) ansiedelt, und danach sieht‘s aus, dann sorgt das noch in 100 Jahren für Probleme :-(
      Hoffen wir, es kommt nicht zum Schlimmsten.
  • banda69 07.10.2019 22:12
    Highlight Highlight Die Amis haben den Kurden bereits mehrmals das Messer in den Rücken gestossen nachdem diese die Drecksarbeit erledigt haben.
    • rodolofo 07.10.2019 22:47
      Highlight Highlight Vielleicht haben sie ihre Arbeit ZU GUT erledigt!
      Trump braucht die Islamistische Terroristen!
      Mit denen kann man so schön Angst machen und mehr Geld für Armee, Polizei, Geheimdienste und Grenzmauern fordern und auch bekommen...
      Wo kämen wir denn hin, wenn es keine IS-Terroristen mehr gäbe?
      Zu Frieden, Demokratie und Freiheit!
      Und wozu brauchen wir dann noch einen "Starken Orangen Mann"...?
  • Ueli der Knecht 07.10.2019 22:10
    Highlight Highlight Ganz abgesehen davon, dass man bei Trumps Gezwitscher wiedermal nicht so recht weiss, ob man sich totlachen oder totweinen soll,

    werden die Iraner ganz bestimmt den direkt darauf folgenden Satz nicht überlesen,

    "It is time now for others in the region, some of great wealth, to protect their own territory."
    https://twitter.com/realDonaldTrump/status/1181232251390042118

    Das werden die Iraner als deutliche Bitte und Aufforderung verstehen, ihre Politik der massvollen Provokationen weiterzuführen und sogar noch auszuweiten. Und dabei zu skandieren: "THE USA IS GREAT! - ALLAHU AKBAR!"
  • Nino F. 07.10.2019 22:10
    Highlight Highlight Wir sollten uns alle mit den FreiheitskämpferInnen der YPJ/YPG und ihren arabischen, turkmenischen und assyrisch-aramäischen MitstreiterInnen solidarisch zeigen. Unterstützen wir Rojava, das multiethnische, demokratische, feministische und ökologische Projekt in Nordsyrien. Erdogan muss weg, alle Besatzer raus aus Kurdistan!
    • Chrigi-B 07.10.2019 22:47
      Highlight Highlight Wir sind die Schweiz. Wir mischen uns bestimmt nicht in solche lokalen Konflikte ein. Wir vermitteln höchstens.

      Was wir nicht tun? Uns mit jemandem solidarisieren, da wir NEUTRAL sind.

      Schon gar nicht geben wir unsere Neutralität für den völkerrechtlich illegalen Landklau der Kurden auf.
    • Wenn Åre = Are dann Zürich = Zorich 07.10.2019 23:13
      Highlight Highlight @Chrigi-B: Ja wir sind Neutral genug und Verkaufen den Türken Waffen, an die Türkei, an die Saudis und die Vereinigten Arabischen Emirate und somit Indirekt aber einkalkuliert dem IS und der al-Nusra Front.
      Ja, wir Mischen uns nicht ein, wir Verdienen aber Kräftig Blutgeld
  • Neemoo 07.10.2019 22:08
    Highlight Highlight quod ire necesse est
  • Rainbow Pony 07.10.2019 22:08
    Highlight Highlight Man kanns nicht anders sagen: Trump ist ein bösartiger Mensch.
    • Ueli der Knecht 07.10.2019 22:28
      Highlight Highlight Er ist ein bösartiger Narzisst. Im Grunde genommen ein Kranker. Erkrankt an der gefährlichsten Krankheit der Welt, nämlich an malignen Narzissmus.

      https://www.communication-of-arts.com/2017/12/21/maligner-narzissmus/

      (Und Trump ist leider überhaupt kein Einzelfall. Es droht eine Epidemie.)
    • MeinAluhutBrennt 07.10.2019 23:37
      Highlight Highlight nicht bösartiger als seine Vorgänger, um es auf den Punkt zu bringen.
    • [CH-Bürger] 08.10.2019 05:44
      Highlight Highlight @Rainbow:
      bin nicht mal sicher, ob man diesen Typen als Mensch bezeichnen kann... eine Beleidigung für die Spezies Homo Sapiens.
    Weitere Antworten anzeigen
  • rodolofo 07.10.2019 22:07
    Highlight Highlight Trump will also aus lächerlichen Kriegen heraus.
    Warum zerreisst er dann den Atom-Sperr-Vertrag mit dem Iran, der funktioniert hat und heizt dort einen Krieg an, wo es absolut unnötig ist?
    Und warum zerstört er einen relativen Frieden im Nordosten Syriens, indem er ein Macht-Vakuum kreiert, in das die Erdogan-Türkei vorstossen will?
    Sind die Kurden zu wenig faschistisch und islamistisch, um auf Unterstützung der Trump-USA zählen zu können?
    Genau so sieht's aus!
    Lieber Saudi Arabien und das Neu-Osmanische Reich...
    • Gonzolino_2017 07.10.2019 22:42
      Highlight Highlight Vielleicht einfach deshalb, will er nicht mehr alles finanzieren will, vor allem wenn es nichts bringt! Die USA ist nicht für alles auf dieser Welt verantwortlich und die Europa hat sich jahrelang Gemütlich zurückgelehnt und war froh, hat Amerika interveniert! Und wer hat gezahlt? Europa sicher nicht! Aber das interessiert ja hier keinen, Hauptsache gegen Trump!
    • rodolofo 07.10.2019 22:50
      Highlight Highlight Hä?
      Hast Du mir überhaupt zugehört?
      Lies doch meinen Kommentar vorher, wenn Du darauf antworten möchtest!
    • Der_Andere 08.10.2019 00:38
      Highlight Highlight An der ständigen Destabilisierung des halben nahen Ostens ist die USA aber sehr wohl zu sehr grossen Teilen mitverantwortlich Gonzolino.

  • Zauggovia 07.10.2019 22:05
    Highlight Highlight Die EU soll endlich eine brauchbare Armee aufstellen, anstatt von den Amerikanern und ihrem unbrauchbaren Präsidenten nur zu fordern, dass sie die Weltpolizei spielen.
    • Ueli der Knecht 07.10.2019 22:32
      Highlight Highlight Ein Grund mehr, dass die Schweiz endlich der EU beitritt, und damit die EU endlich die beste Armee der Welt erhält.
    • Mijasma 07.10.2019 22:55
      Highlight Highlight Genau. Wir müssen langsam anerkennen, dass die USA, wie alle großen Reiche, an ihrer Dekadenz zu Grunde geht.

      Nur Frage ich mich warum von der EU diese Rolle erwartet wird? Nach Meinung der Schweizer ist die ja zu nichts zu gebrauchen.
    • Zauggovia 08.10.2019 10:29
      Highlight Highlight @Mijasma: wer denn sonst? China würde wohl die Rolle des Weltpolizisten übernehmen wollen, ich hoffe es aber schwer nicht. Russland ist zu schwach. Die UNO ist unnütz mit ihrem Veto-System. Wer bleibt dann noch?

      @Ueli: Danke für den substanzlosen Beitrag
    Weitere Antworten anzeigen

Ein Einzeltäter? Nein, der Mörder von Halle ist nicht allein

Es heisst, der Täter von Halle sei Einzeltäter. Das darf nicht verschleiern, dass er Narrative benutzte, die auch von Rechtspopulisten in Talkshows vorgetragen werden.

Es gehört zur Boshaftigkeit des Terrorismus, dass nicht alle Aufmerksamkeit seinen Opfern gewidmet sein kann. Dass es nicht nur um die geht, die gestorben sind, weil sie im falschen Moment erbärmlichen Menschen voller Hass begegneten. Oder um die Überlebenden, deren psychische Wunden vielleicht nie vernarben werden. Sondern, dass sich ein Teil des öffentlichen Interesses auch auf die Täter richtet, jemanden also wie Stephan B., der vermutlich genau das bezweckte, als er gestern in Halle …

Artikel lesen
Link zum Artikel