International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
16.02.2018, Bayern, München: Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) kommt vor Beginn der 54. Münchner Sicherheitskonferenz zum Hotel Bayerischer Hof. Zu der dreitägigen Veranstaltung werden mehr als 500 Gäste, darunter Staats- und Regierungschefs, erwartet. Bundesaußenminister Sigmar Gabriel rechnet fest damit, dass der Journalist Deniz Yücel nach seiner Freilassung in der Türkei sehr bald das Land verlassen darf. Foto: Sven Hoppe/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Sigmar Gabriel auf dem Weg zur Münchner Sicherheitskonferenz. Bild: dpa

«Die Welt steht am Abgrund» – der deutsche Aussenminister sieht schwarz

17.02.18, 10:36 17.02.18, 13:40


Die Welt steht nach Einschätzung des deutschen Aussenministers Sigmar Gabriel zu Beginn des Jahres 2018 an einem gefährlichen Abgrund. «Berechenbarkeit und Verlässlichkeit sind derzeit anscheinend die knappsten Güter in der internationalen Politik», sagte Gabriel am Samstag auf der Münchner Sicherheitskonferenz.

Der Syrien-Konflikt bewege sich nach sechs blutigen Jahren als Bürger- und Stellvertreterkonflikt in eine Richtung, «die akute Kriegsgefahr selbst für unsere engen Partner» bedeute. Zudem könne der olympische Frieden die «brandgefährliche Eskalation rund um das nordkoreanische Atomrüsten» vorerst nur bremsen.

Hinzu kämen der zunehmende globale Führungsanspruch Chinas, die Machtsprüche Russlands sowie das Wiederaufkommen von Nationalismus und Protektionismus. (viw/sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Wir haben kürzlich dieses BMW-Plakat gesehen – und hatten da ein paar Fragen

Das essen wir alles in einem Jahr

Mehr als nur Sex zwischen Bäumen: Wie dieser Wald im Aargau zum «Schwulewäldli» wurde

Sex, Lügen und Politik: Der Fall Kavanaugh erinnert an die Hetze gegen Anita Hill

Trump Jr. postet dieses Fake-Bild – und wird vom Moderator komplett demontiert

Instagram vs. Realität – wie es hinter den perfekten Fotos wirklich aussieht

Genital-Check bei jungen Flüchtlingen: Jetzt intervenieren Fachleute und Politik

iOS 12 ist hier – das sind 13 nützliche Tipps für iPhone-User

«NACHBARN AUFGEPASST» – Wie eine Touristin in Deutschland zur Einbrecherin erklärt wurde

Diese 19 Comics zeigen, wie sich Depressionen und Angst anfühlen

Autistin flüchtet aus Angst vor SBB-Ticket-Kontrolle – und wird hammerhart bestraft

Das passiert, wenn Manchester-Fans beim FC Basel nach Champions-League-Tickets fragen 😂

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

69
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
69Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Uli404 18.02.2018 06:37
    Highlight Wenn man etwas zurück schaut, wer in den letzten 50 Jahren am meisten Kriege vom Zaun gerissen, in Geheimoperationen Regierungsumstürtze insziniert und Militärbase ausgebaut hat. Wer das grösste Militätbudget hat und auch Atomwaffen gegen Zvilie Opfer einsetzt.
    Dann wird klar wer die wirkliche Gefahr für die Welt ist.
    7 1 Melden
  • Kubod 18.02.2018 01:34
    Highlight Irgendwie goldig die Deutschen.
    Überall ein paar Waffen verkaufen.
    Gabriel serviert servil dem Erdogan Tee bei dessen Besuch, man ist gut Freund mit den Saudis, die ihren Kindern schon in der Schule beibringen, dass die Ungläubigen verschwinden müssen. Beoden verkauft man Waffen. Die Sanktionen gegen Putin sollen aufgehoben werden. Dann die grossartige Erkenntnis: wegen Diktatoren steht die Welt am Abgrund. Ah. Moment. Nicht wegen Putin, Erdogan oder den Saudis und den Moslembrüdern. Nein. Wegen des amerikanischen Präsidenten. Mit so einer Weltsicht passt Gabriel gut an einen SPD Stammtisch
    4 2 Melden
    • Sisiphos 18.02.2018 20:16
      Highlight Wir wollen die Schweizer nicht vergessen, die vergleichsweise ebenso goldig wie die deutschen und alle anderen sind. Jean Ziegler fragen hilft über alle schweizerische Überheblichkeit hinweg😎😎😎
      1 0 Melden
  • Sebastian Wendelspiess 17.02.2018 19:50
    Highlight Was ist eigentlich mit dem Krieg im Jemen? Interessiert den noch wer, oder darf Saudi Arabien da herum bomben wie sie möchten?
    26 1 Melden
    • Uli404 19.02.2018 12:08
      Highlight Konflike werden wie auch Diktatoren werden nur dann kritisiert wenm sie den eigenen Interessen schaden.
      1 0 Melden
  • reconquista's creed 17.02.2018 16:53
    Highlight Eigentlich sind nicht diese aktuellen nationalistischen Präsidenten etc. Schuld, sondern jeder einzelne Bürger und vor allem Wähler.
    Zu viele Leute findes es aktuell “super“ wenn ein Politiker nationalistisch gefärbter Quatsch erzählt. Siehe LePen, AfD, Trump etc.
    Langsam habe ich das Gefühl der zweite Weltkrieg liegt zu lange zurück und macht das unsäglich Leid von damals macht den Leuten keinen Eindruck mehr, hauptsache irgendein Depp sagt das ausgerechnet WIR die grössten und besten sind auf der Welt.
    46 5 Melden
    • Juliet Bravo 17.02.2018 17:48
      Highlight Ich sehe da weniger schwarz. Das Pendel wird auch wieder zurückschlagen. Siehe LePen: die Gewinnt zur Zeit keinen Blumenstrauss und kämpft dagegen, in der Bedeutungslosigkeit zu versinken. Und in Deutschland wird es der AfD irgendwann gleich ergehen wie den „Republikanern“ seinerzeit. Demokratische Kräfte setzen sich über kurz oder lang durch! Peace ✌️
      9 8 Melden
    • äti 17.02.2018 20:38
      Highlight @juliet, schön wärs, aber das Geld ist sehr zu ungunsten der Demokrat-Kräften verteilt. Und gerade an diesem Gefälle wird sehr gearbeitet. Überall.
      8 3 Melden
    • reconquista's creed 17.02.2018 21:35
      Highlight Sehe das ähnlich. Aber wenn ich mir vorstelle, welche No-Gos heute akzeptier und etabliert sind, glaube ich nicht so recht daran dass das wieder zurückschwingt.
      👋
      10 3 Melden
    • Juliet Bravo 18.02.2018 04:11
      Highlight Meine Güte, Domsh, äti. Wie Recht ihr habt. Bei mir ist’s wohl auch mehr Hoffnung als Verstand...
      3 1 Melden
  • Typu 17.02.2018 16:36
    Highlight Gefährlich wirds wenns ruhig wird. Hunde die bellen beissen nicht.
    7 12 Melden
  • Roland Ruckstuhl 17.02.2018 14:55
    Highlight Ich sehe das auch so. Die Welt ist gefährlicher und unberechenbarer geworden. Nicht nur im fernen Afrika und im nahen Osten gibt es Krieg. Russland lüstert nach Estland, Lettland und Littauen. Und die EU hat zu mindestens Risse bekommen. Mal sehen, wohin die Reise geht, wir können nicht viel machen, ausser die richtigen Parteien wählen.
    28 17 Melden
    • Sebastian Wendelspiess 17.02.2018 17:50
      Highlight Wie genau lüstert Russland nach Estland, Lettland und Litauen?
      14 11 Melden
    • äti 17.02.2018 20:40
      Highlight @sebastian, Landkarte und Kopf und Politik nutzen.
      7 10 Melden
    • reconquista's creed 17.02.2018 21:39
      Highlight Das gleiche wie in der Ukraine:
      Verdeckter Überraschungsangriff anonymisierter Truppen und dann leichtgläubigen Menschen wie ihnen via RT und YouTube-Filmchen erzählen die anderen warens und die Angreifer seien lokale Bauern die per Zufall in der Garage noch ein paar Panzer und Raketen hatten.
      6 8 Melden
    • Juliet Bravo 18.02.2018 04:24
      Highlight Um die Fantasie etwas anzuregen, wie es Russland reizen könnte, empfehle ich euch (als pure Unterhaltung natürlich) hier die packende Serie Occupied (Norwegischer Rundfunk / Arte):

      https://www.arte.tv/de/videos/RC-015133/occupied-die-besatzung/
      2 1 Melden
    • Sebastian Wendelspiess 18.02.2018 13:03
      Highlight @Domsh, die Ukrainekrise hat anderst begonnen. Die Übernahme der Krim war auch nicht wirklich überaschend. Russland hat keine Militärbasen in den Balten und kein strategisches Interesse. Die Ukraine gehört zum grössten Teil immernoch den ukrainischen Oligarchen und wurde nun seit 4 Jahren blöderweise immer noch nicht eingenommen von den Russen. Wieso plötzlich die Balten? Wie kommst du auf die Theorie?
      3 1 Melden
  • Pisti 17.02.2018 13:30
    Highlight Und Leute wie Sigmar Gabriel sind der Grund dafür dass sich die Welt am Abgrund befindet.
    51 64 Melden
    • ujay 17.02.2018 15:24
      Highlight @Pisti...dann zähl mal Fakten auf zu deinem pauschalen Schwachsinn.
      47 13 Melden
    • rodolofo 17.02.2018 15:26
      Highlight Nein, dafür ist Gabriel nun wirklich zu harmlos.
      39 9 Melden
    • Juliet Bravo 17.02.2018 17:05
      Highlight Und wie hat Gabriel das gemacht?
      24 6 Melden
    • Sebastian Wendelspiess 17.02.2018 17:52
      Highlight Waffen verkauft an alle Welt...
      14 6 Melden
    • äti 17.02.2018 20:42
      Highlight Tun wir auch, Frankreich auch, England, Russland auch. Vielleicht noch ein anderer Grund?
      10 7 Melden
  • Walter Sahli 17.02.2018 12:26
    Highlight Und der Exportweltmeister spielt mit seiner Wirtschaftspolitik in der obersten Wir-zuerst-Liga mit!
    46 12 Melden
  • Lowend 17.02.2018 11:02
    Highlight Wenigstens ist eines ganz sicher! Die Gefahr für die Welt kommt mit Sicherheit nicht von Seiten der linken, sprich der sozialdemokratischen oder der grünen Politik!

    Es sind fast ausschliesslich rechte und extrem rechte Politiker und Diktatoren, welche die Welt unsicherer machen und sie Richtung Abgrund steuern!
    207 144 Melden
    • Kapitän Haddock 17.02.2018 12:28
      Highlight Und trotzdem sitzen wir alle im selben Boot.
      40 7 Melden
    • reich&schön 17.02.2018 12:38
      Highlight Schön, wenn man so ein simpel gestricktes Weltbild hat... 🙄
      71 37 Melden
    • blaubar 17.02.2018 12:50
      Highlight Links und Rechts ist in diesem Bezug irrelevant geworden. Es geht hier ausschliesslich um oben und unten. Ist die NATO links oder rechts? Weder noch.
      63 15 Melden
    • demokrit 17.02.2018 13:07
      Highlight Nicolás Maduro? Der deutsche Afghanistaneinsatz geht massgeblich auf die Grünen zurück. Die SPD hat immer gerne Panzer für die Türkei abgesegnet.
      66 13 Melden
    • Effersone 17.02.2018 13:09
      Highlight Muss schön sein in einer so einfachen Welt. Links = Super, Rechts = scheisse.

      No borders bspw. ist viel gefährlicher für die Gesellschaft als eine vernünftige und kontrollierte Migrations/Asylpolitik.

      Zum zweiten Absatz kann ich dir nur empfehlen, dich mit den Unruhen in bspw. Venezuela auseinander zu setzen. Vorsicht, es könnte dein Weltbild ins Wanken bringen.
      63 32 Melden
    • E7#9 17.02.2018 13:09
      Highlight Und was sagst du zu Machthaber wie z.B. Nicolás Maduro? Erzähl doch mal den Venezuelaner deine Theorie, dass von linker Seite ganz sicher keine Gefahr kommt. Viel Spass dabei.

      Die Geschichte lehrt uns eher, dass deine Aussage komplett falsch ist. Diktatoren, Kriege, Terror, Völkermord etc. entstanden sowohl unter linker wie auch rechter Dominanz. Da hat niemand wirklich die Nase vorn und es hat mit links oder rechts wohl ziemlich wenig zu tun, eher mit generell politisch extremen Positionen und mit Machtgier einzelner Personen/Politiker.
      60 13 Melden
    • Pisti 17.02.2018 13:32
      Highlight Das gefährlichste Land der Erde ist Venezuela. Von einem ultralinken Diktator regiert.
      36 34 Melden
    • aglio e olio 17.02.2018 13:57
      Highlight Man kann von Maduro halten was man will, eine Gefahr für die Welt ist der nicht. Das ist eine regionale Geschichte.
      52 16 Melden
    • blobb 17.02.2018 14:18
      Highlight "Es sind ausschliesslich NATIONALISTISCHE Politiker und Diktatoren, welche die Welt unsicherer machen und sie Richtung Abgrund steuern!"

      So jetzt bin ich einverstanden.
      Linke nationalisten sind genau so schlimm wie rechte. Ich bin auch sehr links aber dein allgemeingültiges rechts/links Schema würd ich mal überdenken. So einfach ist die Welt nicht.
      43 2 Melden
    • Bene86 17.02.2018 14:34
      Highlight Ja, Typen wie der rechtsradikale Stalin waren schon immer eine grosse Gefahr, gell? :)
      22 15 Melden
    • JoeyOnewood 17.02.2018 14:53
      Highlight @Pisti: Venzuela ist seit Jahren, wenn nicht gar jahrzehnten das gefährlichste Land der Welt. Maduro verschuldet momentan ja viel, aber das kann man ihm nicht anhängen.
      10 7 Melden
    • IchSageNichts 17.02.2018 15:17
      Highlight Das macht es natürlich angenehmer....🤔
      Abgesehen davon dass Gabriel ja Politiker ist und daher seine Aussagen im Kontext einer polit. agenda gesehen werden soll. Wenn man Kriegstote/Weltbevölkerung rechnet wirds immer friedlicher auf der Welt. Klar Syrien stört die Europäer wegen den Flüchtlingen. Wenns in Bolivien wär würde er nichts sagen.
      4 6 Melden
    • rodolofo 17.02.2018 15:31
      Highlight @ blaubar
      Die NATO ist ein Militärbündnis und damit automatisch als politisch rechts einzustufen.
      Linke sind seit Jesus Christus Pazifisten.
      Dann gibt es allerdings auch linke Militaristen, was ein Widerspruch in sich ist, denn linke Militaristen sind verkleidete Rechte, die auch sofort die Links-Revolution verraten und eine rechte Militärdiktatur installieren.
      Haben wir die Frage jetzt genügend geklärt?
      15 22 Melden
    • aglio e olio 17.02.2018 16:14
      Highlight JoeyOnewood, deine Aussage ist nicht ganz richtig. Aktuell gilt Caracas als die gefährlichste Stadt der Welt.
      Die gefährlichsten Länder sind und waren Honduras , El Salvador und Guatemala.
      4 6 Melden
    • E7#9 17.02.2018 17:02
      Highlight @rodolofo: Aha... Militiärbündnisse sind immer rechts. Oder wie du sagst: Sie sind rechts einzustufen (was kümmern uns schon Geschichte und Fakten?). Und Militaristen sind sogar dann rechts, wenn sie links sind. Aber weil es Militaristen sind, und das ist ja böse, zählen wir sie auch zu den Rechten, n‘est pas? Glaubst du wirklich selber an das, was du da schreibst? Deine politische Position kenne ich ja, doch so abwegige und wirre Behauptungen habe ich selten von dir gelesen. Da hast du dir ja eine ganz schlüssige Welt zusammengebastelt.
      18 6 Melden
    • reich&schön 17.02.2018 18:01
      Highlight "ist ein Militärbündnis und damit automatisch als politisch rechts einzustufen"

      schon klar, rodolofo... und der frühere Warschauer Pakt war natürlich auch voll "rääääächtz"! Die pöhsen Sowjet-Nazis damals.

      😂😂😂
      11 5 Melden
    • rodolofo 17.02.2018 18:03
      Highlight @ E7+9
      Du musst nicht alles glauben, was die Leute sagen, vor allem dann, wenn sie sich selber qualifizieren...
      Wenn Einer daher kommt und sagt: "Ich bin der beste Bundesrat aller Zeiten!" oder "Ich bin der beste Präsident aller Zeiten!" oder "Ich bin der grösste Revolutionär aller Zeiten!" dann handelt es sich meistens um krankhafte Formen von Narzissmus und Grössenwahn.
      Stalin war ein Faschist und Kriegsverbrecher!
      Nicht mal vor der Misshandlung und Tötung eines grossen Teils seines eigenen, ihm anvertrauten Volkes ist er zurückgeschreckt!
      So etwas war einfach nur bestialisch!
      12 5 Melden
    • AJACIED 17.02.2018 20:42
      Highlight Die Rechten machen alles unsicher !
      Die Linken reden alles schön ! ✌️
      4 4 Melden
    • Ökonometriker 17.02.2018 21:17
      Highlight @Lowend: und der Sozialismus chinesischer Prägung ist kein Sozialismus?
      7 5 Melden
    • Slavoj Žižek 18.02.2018 01:43
      Highlight Stimmt nicht ganz, sind es doch die rechten Parteien, welche derzeit als Korrektiv für eine verfehlte linke noborder policy eingreifen müssen.
      2 6 Melden
    • Posersalami 18.02.2018 03:50
      Highlight Es ist aber auch sicher, dass die Linken genau so wie die extrem Rechten verrecken werden, falls es zu einem neuen grossen Krieg kommt. Sie haben zwar Recht, jedoch spielt die Frage der Schuld absolut keine Rolle.
      5 2 Melden
    • rodolofo 18.02.2018 08:36
      Highlight Sowohl rechte-, als auch linke Ideologien scheitern an der komplizierten Wirklichkeit, die sich nicht in Schubladen und Schablonen pressen lässt.
      Darum müssen wir uns immer wieder von unseren beschränkten Vereinfachungen, Vorurteilen und kulturellen Konzepten zu lösen versuchen und das grundlegend Menschliche suchen!
      Sehr viel helfen mir dabei auch meine Erlebnisse und Beobachtungen in der Natur, mit Pflanzen und Tieren und mit dem Wetter.
      5 2 Melden
    • reconquista's creed 18.02.2018 09:24
      Highlight Das ist das schöne an der Demokratie. Es braucht alle und alle brauchen einander - Linke, rechte, Liberale, Konservative.
      8 0 Melden
    • Lowend 18.02.2018 11:45
      Highlight Einfach wunderbar, wenn echte rechte Schreiber vor Vereinfachungen und einfach gestrickten Weltbildern warnen und gleichzeitig die Partei wählen, die am gröbsten vereinfacht und deren Weltbild so einfach gestrickt ist, dass meine Grossmutter beim «Lismä» eingeschlafen wäre!

      Ich lache mich krumm, ob solchem Propagandamüll, der nur den Zweck hat, vom Inhalt abzulenken und den Schreiber persönlich zu diffamieren! 😂

      Fakt bleibt aber, dass die gefährlichsten Politiker momentan alle in der Weltwoche lobend erwähnt werden und dass alle Nationalisten und Rassisten diese Kriegstreiber vergöttern.
      5 9 Melden
    • Uli404 18.02.2018 14:47
      Highlight Wer die Welt in Rechts und Links einteilt, hat noch nicht viel begrifen. Ganz egal welche man für die Guten hält.
      7 1 Melden
    • Lowend 18.02.2018 15:23
      Highlight Wo der oder die gute Uli404 mit diesem vereinfachenden Vorwurf den Anschluss verpasst, ist der Umstand, dass jemand, der gegen Vereinfachungen anschreibt vermutlich erkannt hat, dass sich die Realität zwischen diesen zwei Polen abspielt.

      Trotzdem ein drolliger Versuch, die Diskussion auf die persönliche Ebene zu verschieben, aber was sagen Sie dazu, dass die Weltwoche und ihre Leser solche Kriegstreiber liebt und sogar den Fake News Papst von Breitbart Huldigungen entgegenbringt?
      4 6 Melden
    • Sisiphos 18.02.2018 17:57
      Highlight Diese Erkenntnis ist richtig, nützt aber nichts.
      4 0 Melden
    • Uli404 18.02.2018 18:52
      Highlight Eindimensionale Welt.
      Die Guten gegem die Bösen. Oder dann die Bösen gegen die Guten. Dazwischen die Halbbösen.
      Eine Betrachtung wie die eines Fussballfan aus der Fankurve. Da ist auch immer klar wer recht hat.
      1 2 Melden
    • rodolofo 19.02.2018 08:53
      Highlight @ Uli 404
      Dein Fussball-Vergleich ist insofern falsch, dass ein Fussballspiel (wenigstens in einer Liga-Meisterschaft) eine ausgeglichene Angelegenheit ist und die Regeln für alle Spieler auf dem Feld gelten und von unparteiischen Schiedsrichtern überwacht werden.
      In der heutigen Politik (sowohl in der Schweiz, als auch weltweit) ist dies aber immer weniger der Fall!
      Die Verhältnisse werden immer unausgeglichener, einseitiger und asymmetrischer.
      Beispiele?
      Der heutige Tages Anzeiger ist voll von alarmierenden Meldungen! Ich picke die schockierendsten heraus:
      ...
      3 1 Melden
    • rodolofo 19.02.2018 08:59
      Highlight ...
      "Wichtige Entscheide der Justiz sollen geheim bleiben"
      Politiker wollen der Öffentlichkeit vorenthalten, wenn Strafverfahren eingestellt werden.
      "Der grässliche Schweizer"
      August Hirt war Medizinverbrecher der Nazis
      "Eine Attacke auf die Demokratie"
      Erstmals ist nun erwiesen, dass Russland versucht hat, die US-Präsidentenwahl zu sabotieren. Es ist gefährlich, dass Donald Trump unwillig ist, diesen Angriff zu verurteilen.
      "Milliarden-Entscheid unter Verschluss"
      Die Eidgenössische Steuerverwaltung befürchtet Steuerausfälle von 2,3 Milliarden Franken beim Bund, Kantonen und ...
      2 3 Melden
    • rodolofo 19.02.2018 09:06
      Highlight ... Gemeinden als Folge der Aktienrechtsrevision. Das zeigt ein vertraulicher Bericht.
      "Ein Spiel mit der Menschheit"
      Experten an der Münchner Sicherheitskonferenz warnen vor einem neuen atomaren Wettrüsten. Und sind entsetzt, wie locker über den Einsatz dieser verheerenden Waffen gesprochen wird.
      Die Angriffe der global miteinander vernetzten und miteinander um Geld und Macht rivalisierenden Organisationen der "Militärisch-Industriellen Komplexe" auf die Institutionen der Demokratie sind in vollem Gang!
      Hier geht es nicht mehr um Links, oder "Rechts" sondern um Leben, oder Tod...
      2 2 Melden
    • blaubar 19.02.2018 12:58
      Highlight ...und was in Syrien im Moment abgeht, ist wohl kaum im Sinne der Syrer. Und da ist nicht Assad Schuld daran... sondern die, die tun und lassen können, was sie wollen, weil sie von niemand bestraft werden können.
      4 2 Melden
    • rodolofo 19.02.2018 13:36
      Highlight @ blaubar
      Assad ist nicht alleine dafür verantwortlich, was in Syrien geschieht, aber als brutaler, gnadenloser Kriegsverbrecher muss er irgendwann zur Rechenschaft gezogen dafür, dass er gegen einen Teil der Syrischen Bevölkerung international geächtetes Giftgas einsetzte und das weiterhin einsetzt!
      Er ist sicher nicht das einzige Menschliche Monster in dieser vermaledeiten Region, wie wir zur Genüge und zum Überdruss wissen.
      Aber er ist ein tonangebendes menschliches Monstrum und darum schuldig im Sinne der Anklage, die auf Völkermord lautet!
      Dafür gibt es lebenslange Verwahrung.
      1 2 Melden
  • rodolofo 17.02.2018 10:56
    Highlight Der Mann muss es wissen!
    Er hat schon manche Blutverschmierte Hand geschüttelt, ohne mit der Wimper zu zucken und dabei auch noch freundlich gelächelt...
    156 38 Melden
    • Juliet Bravo 17.02.2018 17:09
      Highlight Stimmt schon – und stört mich jeweils auch.

      Aber: That‘s diplomacy stupid.
      10 5 Melden
    • Me, my shelf and I 18.02.2018 12:09
      Highlight Freundlich lächeln und Sigi Gabriel? Niemals :D
      0 0 Melden

Popularität von italienischer Regierung auf Rekordhoch, Lega legt am meisten zu

Zweienhalb Monate nach ihrem Amtsantritt ist die Popularität der Regierung aus Lega und Fünf-Sterne-Bewegung in Italien auf ein Rekordhoch von 62 Prozent gestiegen. Das zeigt eine Umfrage der römischen Tageszeitung «La Repubblica». Im Juni lag sie noch bei 57 Prozent.

Der parteiunabhängige Premier Giuseppe Conte geniesst gemäss der am Samstag veröffentlichten Umfrage die Zustimmung von 61 Prozent der Italiener. Innenminister und Lega-Chef Matteo Salvini ist bei 60 Prozent der Wähler beliebt, …

Artikel lesen