International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Erdogan dreht Türken den Social-Media-Hahn zu



Turkey's President Recep Tayyip Erdogan speaks to the members of his ruling party in a televised address, in Ankara, Turkey, Wednesday, July 1, 2020. Erdogan vowed on Wednesday to tighten government control over social media, following alleged insults on Twitter to his daughter and son-in-law who announced the birth of their fourth child on the website. (Presidential Press Service via AP, Pool)

Mag freie Meinungsäusserung nicht: Recep Tayyip Erdogan Bild: keystone

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat eine strenge Kontrolle von sozialen Medien angekündigt.

«Diese Kanäle, in denen es von Lügen, Beleidigungen, Angriffen auf das Persönlichkeitsrecht und Rufmorden wimmelt, müssen reguliert werden», sagte Erdogan am Mittwoch in einer Videokonferenz mit Vertretern seiner islamisch-konservativen Regierungspartei.

Er wolle so bald wie möglich einen Gesetzesentwurf ins Parlament einbringen lassen, damit «solche soziale Medienkanäle vollständig aufgehoben und kontrolliert werden», sagte der Präsident. Man werde zudem Zugangssperren und rechtliche und finanzielle Sanktionen einführen.

Erdogans Rede war durch die Reaktion auf einen Tweet seines Schwiegersohns und Finanzministers Berat Albayrak ausgelöst worden. Albayrak hatte am Dienstag via Twitter die Geburt seines vierten Kindes verkündet. Erdogan sagte, Zehntausende hätten diesen Beitrag positiv kommentiert. Doch einige wenige «Niederträchtige», die keine Moral und Menschlichkeit besässen, hätten mit Beschimpfungen reagiert.

Die Justiz und Polizei hätten sofort gehandelt, um die Verantwortlichen zu identifizieren, sie würden verfolgt und vor Gericht gestellt werden, sagte Erdogan. «Versteht ihr jetzt, was es bedeutet, dass wir gegen Youtube, Twitter, Netflix und ähnliche soziale Medien sind? Eben um solche Unanständigkeiten zu beseitigen», sagte er weiter.

Einige Nutzer hatten als Reaktion auf Albayraks Tweet angezweifelt, dass Erdogans Schwiegersohn und Ehemann seiner Tochter Esra wirklich der Vater des Neugeborenen sei. Basak Demirtas, die Frau des inhaftierten Oppositionspolitikers Selahattin Demirtas, und die Oppositionspolitikerin Canan Kaftancioglu solidarisierten sich via Twitter mit Esra Albayrak. Die beiden Frauen waren vor Kurzem selbst in den sozialen Medien beschimpft worden. (aeg/sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Erdogan feiert mit seinen Anhängern den Wahlsieg

Bei Anruf Erdogan - Bizarres Vorgehen in der Türkei

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

29
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
29Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Hardy18 02.07.2020 09:33
    Highlight Highlight Solch ein Fetisch verstehen wohl nur die Türken. Ich schau belustigt zu wie weit er gehen kann bis die Landsleute merken, was für einen Mist sie da gewählt haben.
    Go, Erdi! 😂
  • Tell Q 01.07.2020 18:13
    Highlight Highlight Guter Mann!
    Mann beachte wie viele kriminelle Organisationen über solche Plattformen agieren.
  • Shisha 01.07.2020 18:11
    Highlight Highlight Für mich keine überraschende Entwicklung in Erdogans Türkei. Erschreckender finde ich, dass es auch in der EU diese „Regulierungs“-Bestrebungen gibt.
  • Sarkspa 01.07.2020 17:45
    Highlight Highlight Was für ein Heuchler. Ironischer geht's ja gar nicht mehr.
  • THEOne 01.07.2020 16:55
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
  • Cocalero 01.07.2020 16:39
    Highlight Highlight Türkei ist wie die EU.
    Sagt man was gegen die linken oder die regierung versuchen sie einem mundtot zu nachen.
    • Bambusbjörn aka Planet Escoria 01.07.2020 17:09
      Highlight Highlight Genau so gesprochen wie einer, der es noch nicht erträgt, wenn man seiner Meinung wiederspricht.
    • Heb dä Latz! 01.07.2020 19:27
      Highlight Highlight Hirntod hatten sie schon?
    • niklausb 01.07.2020 20:09
      Highlight Highlight Geh wieder zu 20minuten oder Blick husch husch.
    Weitere Antworten anzeigen
  • andy y 01.07.2020 16:10
    Highlight Highlight Unter zehntausenden Kommentaren finden sich tatsächlich wenige negative und Erdi sieht sich genötigt gleich alles zu zensieren?
    • J-ME 02.07.2020 07:00
      Highlight Highlight Das ist wie mit den Dähnen und Trolltrace bei South Park. Erdi ist insgeheim der grösste Troll der Welt.😅
  • Diavolino666 01.07.2020 15:44
    Highlight Highlight Geliefert wie gewählt... - Wie kann man sich so einen Präsidenten wünschen?
  • bossac 01.07.2020 15:25
    Highlight Highlight Hätte die Polizei wohl auch so schnell und konsequent gehandelt, würde es soch beim Betroffenen um einen einfachen Bürger und nicht den Schwiegersohn des Präsidenten handeln...
    • Heb dä Latz! 01.07.2020 19:27
      Highlight Highlight Ist es überhaupt sein Schwiegersohn? Ist das wirklich sicher?
  • rolf.iller 01.07.2020 15:25
    Highlight Highlight Da sei doch wiedermal an Jan Böhmermanns Schmähkritik erinnert. Den ganzen Beitrag findet man leider nur in dieser verstümmelten Form.

    Die Gerichte haben übrigens bereits geurteilt, dass es sich hier um zulässige Satire handelt.

    https://www.youtube.com/results?search_query=erdogan+gedicht
  • Pepe Le Fart 01.07.2020 15:22
    Highlight Highlight Ein falsches Wort! und
    Benutzer Bildabspielen
  • Ernstli 01.07.2020 15:19
    Highlight Highlight Wieso nur lassen die Türken so was wie die ganze Erdogan Sippschaft zu. Die Unfähigkeit der Erdogan Clique zeigt sich auch darin, dass sie immer radikaler werden und auch wirtschaftlich zu viel kontrollieren wollen.
    • niklausb 01.07.2020 20:19
      Highlight Highlight Du beantwortest es ein bisschen selber. Weil in der Wirtschaft geschaut wird das Arbeit da ist (nachaltig hin oder her, für den Moment reichts) und der Bevölkerung vermittelt wird man sei jemand in der Welt.
  • TodosSomosSecondos 01.07.2020 15:18
    Highlight Highlight Erdogan hätte man längst abwählen können... hat man nicht... selber schuld.
  • yolomarroni 01.07.2020 15:14
    Highlight Highlight Und nun kann man diesen Diktator nicht einmal mehr abwählen... 🤦‍♂️
  • Ataraksia Eudaimonia 01.07.2020 15:12
    Highlight Highlight Wie eitel und unsicher muss man sein um auf solches 'in-Frage-Stellen' so empfindlich zu reagieren...?? Sogar Machthebel der höchsten staatlichen Instanzen zu beanspruchen um davon nicht unangenehm berührt zu werden...?
    Nur Kopf schütteln kann man da. Und mitfühlen mit allen die deshalb auf Meinungsfreiheit verzichten müssen...
    • De-Saint-Ex 01.07.2020 15:30
      Highlight Highlight Wäre eigentlich ziemlich einfach behoben: Abwählen.
  • ich-bin-so-mellow 01.07.2020 15:01
    Highlight Highlight ZIEGENPETER!
    • Aussie 01.07.2020 16:32
      Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
  • Heb dä Latz! 01.07.2020 14:58
    Highlight Highlight Müsste es in seinem Fall eigentlich nicht Social-Media-Ziege heissen?
  • Hoci 01.07.2020 14:34
    Highlight Highlight Ja klar youtube und soziale Kanäle sind Schuld fpr die Beschuldigungen und Niedertracht. Nicht die die es geschrieben haben.
    Erdowahn der Diktator und die Türkei, die zum Überwachungsstaat mutiert mit zahlreichen Spitzeln national und in Deutschland.
    Es lebe der Wahn! Nieder mit der Freiheit.
  • Der Typ 01.07.2020 14:23
    Highlight Highlight Dummer, kranker, alter Diktator... Und das Volk wehrt sich nicht...
    • Hoci 01.07.2020 18:59
      Highlight Highlight Die die sich wehren werden eingesperrt oder aufgekauft entlassen...

Wer sagt, im ÖV sei es langweilig, der lügt! 27 Bilder als Beweis

Das BAG hat die Home-Office-Empfehlung wieder aufgehoben. Die logische Schlussfolgerung: Die Anzahl Personen in den Zügen, Trams und Bussen wird wieder steigen. Das Gute daran: Im ÖV gibt es immer einiges zu sehen! Diese Woche noch ohne Maske...

(Wir haben im Nachhinein zwei Bilder entfernt, weil sie etwas unpassend waren. Exgüse.)

(smi)

Artikel lesen
Link zum Artikel