International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Unglaubliche Szenen in Washington: Erdogan-Bodyguards verprügeln Demonstranten



Am Rande von Erdogans Staatsbesuch in Washington ist es zu wüsten Szenen gekommen. Vor der türkischen Botschaft in der US-Hauptstadt wurden kurdische Demonstranten verprügelt. Neun Personen sollen sich dabei verletzt haben, melden die Washingtoner Behörden. Zwei Personen wurden so schwer verletzt, dass sie ins Spital gebracht werden mussten.

Videoaufnahmen zeigen, wie in Anzug gekleidete Männer die Absperrung der US-Polizisten durchbrechen und danach gnadenlos auf die Demonstranten einprügeln. Selbst als diese am Boden liegen, wird nachgetreten. Wie «The Guardian» schreibt, soll es sich bei den Angreifern um Bodyguards von Erdogan handeln.

«Wir protestieren gegen Erdogans Politik in Syrien und Irak», sagte ein Demonstrant gegenüber CNN nach dem Vorfall. «Sie denken, sie können uns mit der selben Methode unterdrücken, wie sie das in der Türkei machen.» (cma)

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

95
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

46
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

46
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

219
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

95
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

46
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

46
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

219
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

118
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
118Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • stamm 17.05.2017 23:00
    Highlight Highlight Hääää, hat die USA auch Videos gezeigt, als die Türken in der Schweiz gegen Kurden demonstriert haben? Wohl kaum. Damals ist ein Auto durch demonstrierende gefahren.....vergessen? Aber bei uns gibt es ja schliesslich 7 Jammerlappen, welche jedem dem Anderen die Schuld zuspielt.
    • ujay 18.05.2017 04:26
      Highlight Highlight Mimimimimimimimimimimimimim....dummes Gewäsch😂😂😂
  • Schläfer 17.05.2017 22:23
    Highlight Highlight https://theintercept.com/2017/05/17/trump-praises-erdogan-whose-bodyguards-assault-protesters-washington/

    Und hier auch.
  • Schläfer 17.05.2017 22:19
    Highlight Highlight
    Play Icon


    Da sieht man noch ein bisschen genauer was für tolle Menschen diese Recepisten sind.
  • DerRaucher 17.05.2017 15:51
    Highlight Highlight Ami Cops wie sie im Bilderbuch stehen. Dicke Donut-fressende Idioten die völlig überfordert waren. Das einziger was sie aber gut können, ist übertriebene Gewalt gegen unschuldige und wehrlose anzuwenden. Da fühlen sie sich dann wieder gross.
  • Mnemonic 17.05.2017 15:46
    Highlight Highlight "Määääh..."
  • Vedder (aka der Dude) 17.05.2017 14:01
    Highlight Highlight Da kommt mir grad was in den Sinn....
    Play Icon
  • Gary Poor 17.05.2017 12:46
    Highlight Highlight Mit der Annahme des Erdogan Referendums hat die Türkei der Demokratie und den Menschenrechten endgültig den Rücken gekehrt.
    Daher sind solche Aktionen leider wenig überraschend. Wenn schon in den USA so agiert wird, will man sich gar nicht vorstellen wie hemmungslos die AKP Schläger in der Türkei vorgehen. Traurig.
  • Snowy 17.05.2017 11:44
    Highlight Highlight Die Cops waren offensichtlich überfordert. Man kann Ihnen aber auch kaum etwas vorwerfen... diese waren abbestellt um die Botschaft zu bewachen. Die Türken Bodyguards waren ja vermeintlich auf "Ihrer" Seite.
    Diese Aktion zeigt einiges über das Mindset in der Türkei... man fühlt sich so sicher, dass man sogar in den USA und vor laufenden Kameras friedlich Protestierende zusammenschlagen kann/will.
    Übelst.
    • Snowy 18.05.2017 11:42
      Highlight Highlight Deine Argumentation greift zu kurz: Ist ein riesen Unterschied ob Bodyguards eines Staatschefs aktiv und ohne Grund (ihr einziger Daseinszweck ist der direkte Schutz von Erdogan) in einem fremden Land eine Schlägerei anzetteln oder ob Polizisten im Staatsdienst beim Ordnungsdienst Gewalt anwenden. Ersteres ist in jedem Fall eine Strafttat - zweiteres nur bedingt.
      Und ja: Die USA haben ein riesiges Problem mit Polizeigewalt, was willst Du mir nun damit sagen? Dieser Fall ist ganz anders gelagert.
  • Ueli der Knecht 17.05.2017 11:43
    Highlight Highlight «Wie «The Guardian» schreibt, soll es sich bei den Angreifern um Bodyguards von Erdogan handeln.»

    Nur hat das The Guardian nicht geschrieben.

    The Guardian schrieb, gemäss Augenzeugen soll es sich um türkische Sicherheitsleute handeln. Ferner nannte The Guardian die Quellen der Aufnahmen und die Zeugen,

    nämlich das Armenische Nationalkomittee!??

    Nicht zuletzt schrieb The Guardian, dass die Justizbehörde und Polizei von zwei verfeindeten Gruppierungen sprach, aber nicht bestätige, dass es sich um türkische Sicherheitsleute handle. Das haben die watson-Journis gefliessentlich überlesen.
    • strudel 17.05.2017 13:22
      Highlight Highlight Künstlerische freiheit beim zitieren aus quellen ist etwas, das mir auf watson je länger je mehr auffällt.
      Wenn nicht genau das passiert was man möchte, dann wird halt ein teil der information weggelassen (oder sehr frei interpretiert) um zumindest den anschein davon zu schaffen.
    • demokrit 17.05.2017 13:27
      Highlight Highlight Faktencheck:

      Der Guardian hat das durchaus geschrieben und zwar in der Überschrift.

      "Erdoğan's bodyguards' in violent clash with protesters in Washington DC"

      https://www.theguardian.com/world/2017/may/17/erdogans-bodyguards-in-violent-clash-with-protesters-in-washington-dc

      Würde es sich nicht um Erdogans Kammerdiener handeln, hätte die US-Polizei erfahrungsgemäss ganz anders auf Fusstritte von am Boden liegende Demonstranten reagiert.
    • Ueli der Knecht 17.05.2017 14:22
      Highlight Highlight Du musst einfach noch etwas weiter lesen als nur bis zur Schlagzeile, demokrit. Denn im weiteren Text wird mehrfach relativiert:

      Einerseits, dass es sich nur "angeblich" um Erdogan-Securities handelt, anderseits auch, dass dies von der untersuchende Polizeibehörde nicht bestätigt wurde.

      Dazu kommt die Quellenangabe, nämlich das Armenische Nationalisten-Komitee, welches in dieser Sache sicher keinen objektiven, geschweige denn neutralen Standpunkt hat.

      Deine "Erfahrungsgemäss"-Würde-Wenn-Hätte-Pseudologik ist nur typisch demokritisch- unsachliche Spekulation. Du, der noch nie im Ausland war!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Quecksalber 17.05.2017 10:56
    Highlight Highlight Ich hoffe die USA lassen nicht zu, dass Schlägertrupps marschieren. Egal wie krud die Regierung gerade ist. Hatten wir in Bern nicht fast das Gleiche vor ein paar Jahren?
    • Wenn Åre = Are dann Zürich = Zorich 17.05.2017 12:12
      Highlight Highlight 93 wurde ein Demonstrant in der Botschaft erschossen.
      Die Schweiz wies danach den Botschafter aus und zog seine Leute ab
  • Grundi72 17.05.2017 10:54
    Highlight Highlight Türkische Strände sind leer, Türkish Airlines vor dem Grounding und ich boykottiere die Türkei damit, dass ich mir seit Monaten keinen Döner mehr gegönnt habe. Ein Volk das sich selber begräbt..
    • Liselote Meier 17.05.2017 11:40
      Highlight Highlight Sinnfreier Boykott keinen Döner zu essen, da auch viele Dönerbuden von Kurden geführt werden.

      Eine Mehrheit hat ja hier gegen die AKP und deren Referendum gestimmt.

      Frag lieber mal den Dönerverkäufer deines Vertrauens ob er AKP wählt, wenn ja dann boykottiere.
    • Mikki 17.05.2017 11:47
      Highlight Highlight Bist nicht der einzige der keine döner und überhaupt nichts türkisches mehr konsumiert oder kauft👌🏼👍🏼
    • opwulf 17.05.2017 11:50
      Highlight Highlight Grundi72: Symbolische Geste - ok! Aber zumindest hier in der Schweiz ist der Grossteil der Dönerbuden in Kurdischer Hand! Dementsprechend boykottierst du damit auch ein klein wenig die kurdische Opposition welche stark von den Auslandskurden in Europa und der Welt unterstützt werden!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Gubbe 17.05.2017 10:43
    Highlight Highlight Ganz wüstes Treffen. Ich glaube, nach dem Video, waren die Cops auf so eine Eskalation nicht vorbereitet. Diese Situation sollte in den USA nicht vorkommen, in keinem Land. Ein selbstherrlicher Präsident der seine Leibgarde rausschickt um Demonstranten zu verprügeln, naja, der ist krank. Dumm ist der Mann sicher nicht, doch wieso sieht er nicht, dass er mit seinen Machenschaften die Türkei, sein Land, ruiniert?
  • splatter 17.05.2017 10:08
    Highlight Highlight Interessant, wer von der Polizei festgehalten wird. Es sind auf jeden Fall nicht diejenigen, die auf am Boden liegende Frauen und Männer eintreten.
  • demokrit 17.05.2017 09:46
    Highlight Highlight Wenn Erdogans Prügelkinder schon unter Wahrung der diplomatischen Immunität vor laufender Kamera und in Washington D.C. so drein schlagen, denkt man lieber nicht daran, was in türkischen Gefängnissen politisch Unliebsamen so alles blüht. In den US Medien zeigt man die Aufnahmen offenbar ganz prophylaktisch schon einmal lieber nicht. Man könnte die Bevölkerung ja daran erinnern, sich mit einem Handfesten Diktator eingelassen zu haben.
    • Ueli der Knecht 17.05.2017 11:22
      Highlight Highlight Du hast offenbar den Artikel nicht gelesen, sonst würdest du kaum soviel Unsinn erzählen.
      Fakten:
      Es stimmt nicht, dass US-Medien die Aufnahmen nicht zeigen würden.
      watson nannte die Quellen CNN und The Guardian. Beides US-Medien.
      Die Videos stammen vom Armenischen Nationalkomitee.
      CNN, The Guardian und andere berichteten, dass die Polizei von zwei verfeindeten Gruppen sprach, aber nicht bestätige, dass türkische Sicherheitskräfte beteiligt waren.
      Es stimmt auch nicht, dass Erdogangs Security gegenüber der US-Justiz immun wären.
      Aber Hauptsache, demokrit konnte mal wieder etwas Hass säen.
    • demokrit 17.05.2017 12:08
      Highlight Highlight Dann klick dich mal schön auf die Hauptseite von CNN oder Foxnews, werter Diktatorenverklärer. Husch' husch. Im Gegensatz zu europäischen Medien alles nicht der Rede wert. The Guardian ist im Übrigen eine links positionierte britische Tageszeitung und kein US-Medium.

      "Es stimmt auch nicht, dass Erdogans Security gegenüber der US-Justiz immun wären." - Quatsch, die hatten bereits bei einem ähnlichen Vorfall vor einem Jahr nichts zu befürchten. Ebenfalls in Washington. Das sind die Fakten.
    • Ueli der Knecht 17.05.2017 16:01
      Highlight Highlight Hier demokrit:

      The Voice of America: «Die Rauferei geschah, als sich Erdogan und Trump im Weissen Haus trafen. Gemäss Associated Press prügelten Erdogan-Anhänger mit armenischen Demonstranten.» (http://bit.ly/2pTVQvh)

      CNN: «Flint Arthur beschuldigte Erdogan-Anhänger, sie hätten die Sicherheitslinien überschritten, um ihre Gegner zu attackieren» (http://cnn.it/2qsds4O)

      US-News: «Einige Zeugen behaupteten, das Botschafts-Personal habe Demonstranten geschlagen, weil die kurdische Flaggen trugen» (http://bit.ly/2rqrTnP)

      Erdogan und seine Bodyguards waren vermutlich nicht mal in der Nähe.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Farson 17.05.2017 09:31
    Highlight Highlight Ich verstehe die Aufregung nicht. Ich dachte dies wäre nun der übliche Debattierstil unter Erdogan.
  • sven_meye 17.05.2017 09:29
    Highlight Highlight Einfach nur ein Verbrecher ....
  • Bronko 17.05.2017 08:49
    Highlight Highlight Normalerweise schiessen doch die Amis gleich drauflos, wenn nur ein einziger Passant seine Hände verrührt...!?
  • arthur991 17.05.2017 08:21
    Highlight Highlight Und hier können die amis nicht mal ihre Waffen ziehen wie sie es sonst machen? Schaade
  • RacKu 17.05.2017 08:12
    Highlight Highlight Immerhin wird der eine oder andere Demonstrant durch eine Klage sehr reich werden.
  • EMkaEL 17.05.2017 08:11
    Highlight Highlight 1. wow, das ist ja mal qualitativ hochstehendes videomaterial!

    2. wo ist die polizeibrutalität, wenn man sie mal braucht?
    🙈
  • sherpa 17.05.2017 07:55
    Highlight Highlight Offenbar haben all die Staatsmänner noch immer nicht gemerkt, dass man den Diktator nie und nimmer zu einem Staatsbesuch einladen darf. Immer dort, wo dieser kleine möchte gern Gosse auftritt, gibt es doch nur Lämpen,
    • oliversum 17.05.2017 08:54
      Highlight Highlight Trump ist kein Staatsmann.
    • Doradal 17.05.2017 09:57
      Highlight Highlight Acove redet auch nicht von Trump, sondern von Erdogan.
  • Umemuuli 17.05.2017 07:52
    Highlight Highlight Er ist wieder da.
  • mein Lieber 17.05.2017 07:48
    Highlight Highlight Tolles Video, oder in Watson Sprache : momoll, super. Das Video zeigt wohl nur die halbe Wahrheit über die Vorkommnisse und deshalb ist es schon ziemlich anmassend was hier alles so zu lesen ist. Und nein, ich bin kein Anhänger von irgendwem
    • Imfall 17.05.2017 08:58
      Highlight Highlight du findest die aktion also gerechtfertigt? für dich muss es schlimm sein, in der schweiz zu leben...
    • Walter Sahli 17.05.2017 09:21
      Highlight Highlight Und warum hältst Du uns die andere Hälfte der Wahrheit vor, wenn Du sie schon kennst, Chrottondchabis?
    • EvilBetty 17.05.2017 10:16
      Highlight Highlight Ja, einer der dreinschlägt und einen der sich schlagen lässt? 😂

      Bitte, wenn jemand der eh schon am Boden liegt noch ins Gesicht getreten wird ist eigentlich alles klar...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Umemuuli 17.05.2017 07:48
    Highlight Highlight Mir ist es egal wer die Männer im Anzug sind, was aber jedoch nicht geht ist der Tritt in Gesicht.
    Warum die Person nicht verhaftet wird, kann ich nicht verstehen, bei so viel anwesenden Polizisten.
    (Mann beachte den Gesichtsausdruck beim Täter)
  • rodolofo 17.05.2017 07:37
    Highlight Highlight So sind sie halt, die autoritären Ziegenhirten...
  • Trubalix 17.05.2017 07:36
    Highlight Highlight Sehr, sehr üble sache. Aber sorry, die türken kennen nichts. Die retour kutsche wird auch kommen
  • Schellenberg 17.05.2017 07:26
    Highlight Highlight Was für A.........Aber ein typisches Verhalten von Antidemokraten. Genau das haben sie gewählt und das wollen sie auch genau so. Arme Welt, und Täglich grüsst das Murmeltier, immer und immer wieder. Zum verzweifeln, wieso schalten Menschen immer wieder ihren Kopf aus und rennen Antimenschen hinter her?
    • Alnothur 17.05.2017 12:27
      Highlight Highlight Ich glaube nicht, dass die Kurden in den USA "genau das so wollen"...
    • Schellenberg 17.05.2017 14:52
      Highlight Highlight Alnothur, hat auch niemand gesagt?? Lesen,denken und dann schreiben....nicht andersherum 😉 Kurden in der ganzen Welt wollen glaub ich nicht diesen Despoten von Bosporus sondern in Frieden Leben wie die meisten anderen Völker auch. Ich hoffe du hast mich als letzter hier auch verstanden......
  • Imfall 17.05.2017 07:18
    Highlight Highlight ziemlich überforderte polizisten....! traurige aktion!
    • sheimers 17.05.2017 08:13
      Highlight Highlight Das sehe ich nicht so, die Polizisten haben sicher schlimmeres verhindert, trotzdem konnten beide Seiten weiter ihre Meinung äussern. Was hätten die Polizisten besser machen sollen?
    • Trubalix 17.05.2017 09:19
      Highlight Highlight @ sheimers, knüppel raus für die kravatten gorillas, tränengas doppelt ins gesicht sprühen. Dann, hätten sie gute arbeit gemacht.
    • UncleHuwi 17.05.2017 10:59
      Highlight Highlight die "Bodyguards" daran zu hindern den Demonstranten ins Gesicht zu treten? wäre schon mal ein Anfang gewesen
    Weitere Antworten anzeigen
  • Ragnarok 17.05.2017 07:05
    Highlight Highlight Und wieder mal ein Video in dem man einen kleinen Teil des geschehens sieht. Man kann werder urteilen wie es zum besagten Viedo gekommen ist und warum hier der Anfang fehlt oder zu wem diese Leute genau gehöhren. Aber alle Privatdetektive und Berater in der Komentarspalte haben den Fall schon lange durchschaut und Ihr fachkundiges Urteil gefällt.
    • Anded 17.05.2017 07:43
      Highlight Highlight Klar. Gibt durchaus Situationen welche es rechtfertigen, dass am Boden liegende getreten werden.
    • cd102951 17.05.2017 07:49
      Highlight Highlight Genau, wahrscheinlich haben die bösen, bösen Demonstranten schlimme Worte gegenüber Übergott Eredowahn gebraucht! Und als Beschützer des Herrn haben die türkischen Sicherheitsleute gar keine andere Wahl als auf die Leute einzuprügeln. Sonst verstehen die das ja nie!
      Vielleicht aber sind es aber auch verkleidete Kurden die ihre eigenen Landsleute maltretieren und damit ein schlechtes Licht auf Erdowahn wefen wollen.
    • Mr. Malik 17.05.2017 08:03
      Highlight Highlight Die cops haben die bodyguards mit stöcken massiert, während die wiederum süssikeiten an protestierende verteilten?
      Wenn ich die augen doll zusammenkneife und mir einen stift gaaaanz tief in die nase drücke, seh ich es auch..

      Ausgangslage: polizei versucht anzugstragende typen davon abzuhalten die absperrung zwischen erdogahn und demonstranten zu durchbrechen, die anzugstypen prügeln sich, wie es aussieht ohne, dass von jemand anderem eine bedrohungslage erkannt wird, es werden ja soweit ich sehe keine waffen gezogen, was in dem fall garantiert geschehen wäre..
      Was genau sind deine schlüsse?
    Weitere Antworten anzeigen
  • RacKu 17.05.2017 06:51
    Highlight Highlight 😂✌️ hat jemand das gefühl in der Schweiz würde es anders ablaufen? Am Ende wirds es wohl eine Entschuldigung geben an Ergogan.
    • DonPedro 17.05.2017 08:00
      Highlight Highlight Es ist schon einmal, aber noch schlimmer abgelaufen!
      Vor ein paar Jahren erschoss ein türkischer Sicherheitsmann vom Territorium der türkischen Botschaft in Bern aus einen Demonstranten, der sich ausserhalb der Bitschaft und demzufolge auf Schweizerischem Hoheitsgebiet befand.
      Das war vor Erdogans Sultanat!
    • rodman 17.05.2017 08:20
      Highlight Highlight Tatsächlich 1993, danke für den Hinweis, DonPedro.
    • Dagobart 17.05.2017 08:21
      Highlight Highlight Nein, auch in der Schweiz gabs ähnliches(siehe China besuch und tibetische Demonstranten) . Rechtfertigt trotzdem in keinerweise das vorgehen ! Undemokratisch und unrecht bleibt undemokratisch und unrecht - egal wo es passiert und von wem es verübt wird !
  • pamayer 17.05.2017 06:38
    Highlight Highlight Genau gleich, wie Erdogan vor der Abstimmung in Europa beeinflusste. Der Typ kennt keine Grenzen.
  • TheRabbit 17.05.2017 06:18
    Highlight Highlight Ich nehme mal an, dass die Demonstranten zum grossen Teil Amerikanische Staatsbürger sind.

    Warum lässt die Polizei sowas zu und verhaftet am Schluss die Demonstranten?
    • Joseph Dredd 17.05.2017 07:02
      Highlight Highlight Weil man sichs mit dem ausländischen Staatsgast nicht verscherzen will. Da lässt man dessen Gefolge halt mal gewähren.

      Würde mich nicht wundern, wenn es diesbezüglich sogar noch offizielle Anordnungen innerhalb des Polizeidepartements gegeben hätte, so à la 'Hände weg von türkischen Sicherheitsleuten'.
  • YesImAMillenial 17.05.2017 06:15
    Highlight Highlight weiss jemand ob man die einkerkern kann, oder ob die diplomatische immunität geniessen?
  • Stinkender Wookie 17.05.2017 05:39
    Highlight Highlight Die Bodyguards hätte man grad mit Tränengas einnebeln sollen und in Handschallen abführen
    • TheSame 17.05.2017 06:27
      Highlight Highlight Die geniessen ja wohl keine Immunität, oder? Von Erdogan brauchen sie jedenfalls kaum Konsequenzen zu fürchten, im Gegenteil...
  • Stinkender Wookie 17.05.2017 05:38
    Highlight Highlight Ok das ist übel 😳

Kurdin, Jesidin, Deutsche: Warum Düzen Tekkal nicht mehr schlafen kann

Düzen Tekkal (41) ist derzeit die wichtigste Stimme der Kurden in Deutschland. Im Interview sagt sie, dass es noch nicht zu spät ist, Rojava zu retten. «Aber jetzt muss schnell gehandelt werden.»

Wenn Düzen Tekkal einmal loslegt, dann gleich richtig. Die Deutsche mit kurdisch-jesidischen Wurzeln nimmt kein Blatt vor den Mund. Seit Wochen kritisiert sie den türkischen Angriffskrieg in Rojava öffentlich und in einer scharfen Deutlichkeit: dass der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan völkerrechtswidrig handelt, dass er eine ethnische Säuberung vornimmt, dass er mit seinem Handeln dem Islamischen Staat zu neuer Kraft verhilft.

Tekkal ist derzeit die wichtigste Stimme der Kurden in …

Artikel lesen
Link zum Artikel