International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
One of the eight Turkish soldiers who fled to Greece in a helicopter and requested political asylum after a failed military coup against the government, is escorted to the courthouse of the northern city of Alexandroupolis, Greece, July 21, 2016.  REUTERS/Antonis Pasvantis  FOR EDITORIAL USE ONLY. NO RESALES. NO ARCHIVES

Einer der acht geflüchteten Türken wird in Alexandroupolis zum Gericht gebracht. Bild: STRINGER/REUTERS

Mit Helikopter nach Griechenland geflüchtet: Gericht verurteilt acht türkische Militärs 



Ein Gericht in der griechischen Hafenstadt Alexandroupolis hat acht türkische mutmassliche Putschisten zu einer Haftstrafe von zwei Monaten auf Bewährung verurteilt. Sie wurden für schuldig befunden, am vergangenen Samstag illegal das Land betreten zu haben.

Das berichtete das griechische Fernsehen am Donnerstag. Die Soldaten waren nach dem gescheiterten Putsch in der Türkei mit einem Militärhelikopter in Alexandroupolis nahe der türkischen Grenze gelandet und hatten politisches Asyl beantragt.

Asylverfahren wird getrennt behandelt

Die Verurteilung ist nicht mit dem Asylverfahren verbunden, das getrennt verhandelt wird. Die nächste Asylanhörung ist am 27. Juli geplant, sagte eine der Anwältinnen der türkischen Militärs Reportern vor Ort. Die acht Militärs sollen solange in Polizeigewahrsam bleiben.

Die Militärs erklärten, sie hätten nichts mit dem Putsch in der Türkei zu tun. «Sie fürchten um ihr Leben», sagte eine der Verteidigerinnen der Soldaten. Griechischen Juristen zufolge kann das Asylverfahren mehrere Monate dauern, wenn die türkischen Militärs alle Rechtsmittel bis zum höchsten Gerichtshof ausschöpfen. Die Türkei besteht auf eine schnelle Auslieferung. (whr/sda/dpa)

Putsch in der Türkei

USA treiben Einsetzung der Iran-Sanktionen voran

Link zum Artikel

Wegen «Terrorismus»: Türkei zensiert weitere kritische Sender

Link zum Artikel

Jetzt schlägt Gülen zurück: «Erdogan hat Putschversuch selbst inszeniert»

Link zum Artikel

Türkische Regierung setzt 28 gewählte Bürgermeister ab

Link zum Artikel

Türkei schafft Platz für Putschisten und entlässt fast 36'000 Verurteilte aus Gefängnissen

Link zum Artikel

Schweiz muss die Menschenrechte in der Türkei überprüfen – wir sind gespannt auf das Resultat

Link zum Artikel

Eklat in der Türkei: Minister lässt nach Interview mit deutschem TV-Sender den Film beschlagnahmen

Link zum Artikel

Erdogan droht Rom: «Italien sollte sich um die Mafia kümmern, nicht um meinen Sohn»

Link zum Artikel

Türkei fordert von den USA offiziell die Verhaftung Gülens

Link zum Artikel

Warum der missglückte Putsch in der Türkei für die USA gefährlich ist

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Militärputsch in der Türkei

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Erdogan lässt den Grenzstreit im Mittelmeer eskalieren – diese 4 Dinge musst du wissen

Der Streit zwischen Griechenland und der Türkei eskaliert immer mehr. Zuletzt sprach Ankara Kriegsdrohungen aus. Doch um was geht es eigentlich? Eine Übersicht.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan drohte am Wochenende der griechischen Regierung indirekt mit Krieg. «Wir fliehen nicht vor dem Kampf. In diesem Kampf schrecken wir nicht davor zurück, Märtyrer und Veteranen zu hinterlassen», sagte er etwa.

«Akzeptiert das griechische Volk etwa das, was ihnen wegen ihren habgierigen und inkompetenten Führern widerfahren wird?», fragte er weiter. «Weiss das französische Volk, welchen Preis es wegen ihrer habgierigen und inkompetenten Führer …

Artikel lesen
Link zum Artikel