DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Türkei zieht ihren Botschafter aus Österreich ab



Wegen der angespannten Beziehungen nach dem Putschversuch hat die Türkei ihren Botschafter in der österreichischen Hauptstadt Wien abgezogen. Man habe den Botschafter zu «Beratungen» nach Ankara gerufen, sagte der türkische Aussenminister Mevlüt Cavusoglu nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu am Montagabend in Ankara. Zugleich warf er dem Land vor, die in der Türkei verbotene kurdische Arbeiterpartei PKK zu unterstützen.

Die Beziehungen zwischen Österreich und der Türkei sind seit Wochen angespannt. Nach dem Putschversuch und dem Vorgehen der Türkei gegen mutmassliche Unterstützer des Putschs hatte Österreich unter anderem einen Abbruch der EU-Beitrittsgespräche mit der Türkei gefordert. Ankara wirft dem Westen wiederum mangelnde Solidarität vor. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Um die Istanbul-Konvention in der Schweiz umzusetzen, braucht es massiv mehr Geld»

Dass die Türkei aus der Istanbul-Konvention ausgetreten ist, bereitet hierzulande Sorgen. Auch die Schweiz hat sich dem Übereinkommen angeschlossen und ist verpflichtet, die Ziele umzusetzen. Allerdings harzt es bei einigen Punkten.

Eigentlich ist das Vorhaben simpel: Die Istanbul-Konvention will Frauen vor Gewalt schützen, im eigenen Heim und auf den Strassen. Mit der Konvention wollte der Europarat einen verbindlichen Rechtsrahmen schaffen, dem sich auch die Schweiz im Jahr 2018 angeschlossen hat. In der Nacht auf Sonntag ist die Türkei vom Übereinkommen ausgetreten.

«Das macht mir grosse Sorgen. Für die Frauen in der Türkei sowie für jene in anderen Ländern, die der Konvention noch gar nicht beigetreten sind», sagt …

Artikel lesen
Link zum Artikel