International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Verbleib von Tausenden syrischen Flüchtlingen in Istanbul unklar



epa07744804 Members of some Turkish Islamist NGOs gather to protest against the Turkish government's recent refugee action, during a demonstration in Istanbul, Turkey, 27 July 2019. Turkey's interior ministry has launched a crackdown on unregistered refugees in Istanbul, with more than 6,000 arrested over the past two weeks, according to reports. The United Nations Refugee Agency (UNHCR) says that there are over 3.5 million Syrian refugees in Turkey.  EPA/SEDAT SUNA

Demo für die syrischen Flüchtlinge in Istanbul. Bild: EPA

Die Lage von Tausenden syrischen Flüchtlingen in der türkischen Millionenmetropole Istanbul ist zum Ablauf einer Abschiebefrist an diesem Mittwoch offen.

Der Türkei-Experte von Amnesty International, Andrew Gardner, kritisierte, dass die türkische Regierung Menschenrechtsorganisationen wie Amnesty nicht darüber informiere, wie sie die Frist umsetzen wolle oder ob diese möglicherweise noch mal verlängert werde. Die türkischen Behörden hatten angeordnet, dass Syrer, die nicht in Istanbul registriert sind, bis Mittwoch die Stadt verlassen sollen.

Ansonsten würden sie in die Provinz zurückgebracht, in der sie gemeldet sind. Ein Grund dafür wurde nicht genannt. Ursprünglich hatte das Istanbuler Gouverneursamt dazu eine Frist bis zum 20. August gesetzt, die dann aber bis 30. Oktober verlängert wurde. Das Istanbuler Gouverneursamt wollte sich auf Anfrage am Mittwoch nicht äussern.

Experten schätzen, das rund 300'000 Menschen betroffen sein könnten. Offiziell registriert sind in Istanbul mehr als 500'000 Syrer. Insgesamt hat die Türkei nach offiziellen Angaben seit Beginn des Bürgerkriegs in Syrien mehr als 3.6 Millionen Geflüchtete aus dem Nachbarland aufgenommen. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Flüchtlinge in Griechenland: Kinder leiden am meisten

Diese Syrer sollen zurück in ihr zerstörtes Land

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Bericht: Rekordzahl an Flüchtlingen im Ärmelkanal aufgegriffen

Die Zahl der Migranten, die an einem einzigen Tag den Ärmelkanal überqueren wollten, hat einem Bericht zufolge am Donnerstag einen neuen Rekord erreicht.

235 Menschen wurden nach Angaben des britischen Innenministeriums bei der Überfahrt von Frankreich nach England in kleinen Booten entdeckt - der Nachrichtenagentur PA zufolge so viele wie noch nie zuvor an einem einzigen Tag. In einem Fall hatten die Migranten bereits die englische Küste erreicht. Zu Nationalität, Alter und Geschlecht der Migranten machte die Regierung zunächst keine Angaben. Allein im Juli wurden PA zufolge mehr als 1000 Menschen bei der Überquerung der stark befahrenen …

Artikel lesen
Link zum Artikel