International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epaselect epa07438081 An injured person is loaded in an ambulance following a shooting resulting in multiple fatalies and injuries at the Masjid Al Noor on Deans Avenue in Christchurch, New Zealand, 15 March 2019. According to media reports on 15 March 2019, a gunman opened fire at around 1:40 pm local time after walking into the mosque, killing at least six people. Armed police officers were deployed to the scene, along with emergency service personnel.  Local authorities have advised residents to stay indoors as the situation is evolving and the gunman is reportedly still at large. There have been unconfirmed reports of a shooting at a second mosque in Christchurch.  EPA/Martin Hunter NEW ZEALAND OUT

Eine verletzte Person wird von Rettungskräften versorgt. Bild: EPA/SNPA

50 Tote, ein Manifest und grosse Trauer – was wir vom Terroranschlag in Neuseeland wissen

Während der Freitagsgebete stürmte ein Terrorist zwei Moscheen in Christchurch, Neuseeland und tötete 50 Menschen. Was bislang bekannt ist:



Der Tathergang

Der genaue Tathergang ist noch unklar. Klar ist aber: Die ersten Schüsse fielen nach Augenzeugenberichten gegen 13.45 Uhr Ortszeit (01.45 Uhr MEZ) in der Masjid-al-Noor-Moschee im Stadtzentrum von Christchurch. Später fielen Schüsse in einer Moschee im Vorort Linwood. Die Angriffe fanden während des Nachmittagsgebet statt und seien gemäss Premierministerin «gut vorbereitet» gewesen.

Die Täter

Die Polizei hat bisher vier Personen festgenommen, darunter eine Frau. Unter den Verhafteten ist ein in Australien geborener Rechtsextremer. Der 28-Jährige soll bereits an diesem Samstag einem Richter vorgeführt werden. Er filmte sich während der Attacke und teilte das Video via Live-Stream im Internet. Der mutmassliche Angreifer befand sich laut Ardern nicht auf Terrorlisten.

This image taken from the alleged shooter’s video, which was filmed Friday, March 15, 2019, shows a gun in his vehicle in New Zealand. A witness says many people have been killed in a mass shooting at a mosque in the New Zealand city of Christchurch. Police have not described the scale of the shooting but urged people to stay indoors. (AP Photo)

Der Terrorist war mit mehreren Waffen ausgerüstet, unter anderem ein Sturmgewehr und eine Schrotflinte. Bild: AP/Alleged Shooter's video

Einer der Festgenommenen stehe vermutlich nicht mit dem Angriff in Verbindung, sagt Polizeichef Mike Bush. Bei den übrigen zwei Verdächtigen müsse noch genau geklärt werden, was sie mit dem Vorfall zu tun hätten. Sie seien im Besitz von Schusswaffen gewesen.

Ein Video soll die Verhaftung zeigen:

Das Manifest

Der 28-jährige mutmassliche Haupttäter kündigte seine Tat zuvor im Internet an, unter anderem auf seiner mittlerweile gesperrten Facebook-Seite. In einem Manifest beschreibt er seine Motive: Der Hauptgrund seien die abnehmenden Geburtsraten von Weissen in westlichen Ländern und die gleichzeitige «demographische Übernahme der Muslime». Er wolle die Immigration stoppen und die «Invasoren» von europäischem Boden vertreiben. Ausserdem wolle er Rache nehmen für islamistische Terrorangriffe.

Die Opfer

Die Premierministerin von Neuseeland sprach in einer TV-Ansprache von 49 Toten, später wurde ein weiteres Opfer entdeckt, so dass die Zahl der Toten auf 50 stieg. Ausserdem seien mindestens 48 Menschen verletzt worden. Unter den Opfern seien viele Migranten und Flüchtlinge.

Bislang gibt es keine Hinweise auf Schweizer Staatsangehörige unter den Opfern, wie das Aussendepartement EDA auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA sagte. Die Schweizer Vertretung in Wellington stehe in Kontakt mit den zuständigen lokalen Behörden.

Angespannte Sicherheitslage

Einsatzkräfte entschärften mehrere Sprengsätze an Fahrzeugen in der Innenstadt von Christchurch. Am Bahnhof von Auckland wurden ausserdem zwei verdächtige Rucksäcke kontrolliert gesprengt. Landesweit wurde die höchste Sicherheitsstufe ausgerufen.

Glück für Cricket-Team

Bangladeschs Cricket-Team, das für ein Spiel gegen Neuseeland in Christchurch war, entkam offenbar nur knapp einem der Angriffe. Ein Sprecher berichtete, einige der Spieler hatten gerade den Team-Bus verlassen und wollten in die Moschee gehen, als der Angriff begann. Sie seien alle sicher, stünden allerdings unter Schock. Das Match wurde abgesagt.

Wie reagiert das Ausland?

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat die mutmasslichen Terror-Angriffe scharf verurteilt. Für ihn seien diese «das jüngste Beispiel des wachsenden Rassismus und der Islam-Phobie». Erdogan bekundete in seinem Tweet «der islamischen Welt und den Menschen von Neuseeland» sein Beileid.

Auch die deutsche Kanzlerin Angela Merkel drückte ihre Trauer über den mutmasslichen Terrorangriff aus. «Tief erschüttert verfolge ich die Nachrichten aus #Christchurch», teilte ihr Sprecher Steffen Seibert in ihrem Namen auf Twitter mit. «Ich trauere mit den Neuseeländern um ihre Mitbürger, die friedlich betend in ihren Moscheen überfallen und aus rassistischem Hass ermordet wurden», hiess es weiter.

Russland verurteilte den mutmasslichen Terrorangriff scharf. «Der Angriff auf friedliche Bürger, die sich zum Gebet versammelt haben, erschüttert in seiner Grausamkeit und in seinem Zynismus», erklärte Präsident Wladimir Putin laut einer Mitteilung des Kremls. Er habe Neuseelands Premierministerin Jacinda Ardern in einem Schreiben sein tiefstes Beileid ausgedrückt.

Nationalratspräsidentin Marina Carobbio (SP/TI) und Ständeratspräsident Jean-René Fournier (CVP/VS) zeigten sich «entsetzt» nach dem Attentat in Neuseeland. «Kein Platz für Hass und Gewalt gegen Religionen», schrieben sie in einem Tweet. (jaw/sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Die Influencer der Zukunft sind nicht menschlich – und sind jetzt schon Millionen wert

Link zum Artikel

Roger Federer ein Spielball der Strömung – das könnte zum Problem werden

Link zum Artikel

Kassieren SVP und SP eine Schlappe? 7 wichtige Punkte zu den Zürcher Wahlen

Link zum Artikel

Im 30'000-Franken-Outfit – so rückt Leroy Sané in die DFB-Elf ein

Link zum Artikel

Bye-bye Beno: Wie der ehemalige Gassen-Mönch in die völkische Szene abrutschte

Link zum Artikel

Das sind die 3 typischen Phasen eines Pyro-Vorfalls

Link zum Artikel

Wie Trump im Fall Manafort schachmatt gesetzt wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

159
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
159Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Honk Honk! 16.03.2019 09:41
    Highlight Highlight Wieso die ganze Aufregung?
    Benutzer Bild
  • propi 15.03.2019 21:55
    Highlight Highlight Und dann gibt es noch Leute wie Fraser Anning, Senator von Queensland, Australien. Absolut widerlich...
    Benutzer Bild
    • SolInvictus 16.03.2019 08:15
      Highlight Highlight Auch wenn's pietätslos wirkt in diesem Moment, objektiv gesehen hat Fraser Anning recht.
      Zumindest zu 90% :/
    • DemonCore 16.03.2019 09:27
      Highlight Highlight Er hat nicht ganz unrecht. Man kann die ideologischen Grundlagen des Islams und seine inhärente Kriegserklärung an alles nicht-islamische nicht einfach ignorieren. Dass sich früher oder später ein Zusammenstoss mit anderen Dogmen und Ideologien ergibt sollte nicht überraschen.
      Die naive Hilflosigkeit westlicher gesellschaftlicher Eliten ggü der Eroberungsreligion Islam war mMn die Hauptursache für den Aufstieg des ganzen Rechtspopulismus (Brexit, Trump, AfD, etc). Irgendwann kommen dann eben auch die Rassisten und Faschisten und sehen eine Möglichkeit sich einzumischen.
  • Knety 15.03.2019 17:11
    Highlight Highlight Wann ich sowas lese, ist mir für einen Moment die Klimaerwärmung egal. Soll die Welt doch untergehen!
    • _kokolorix 15.03.2019 19:15
      Highlight Highlight Die Welt wird definitiv nicht untergehen. Für unsere Enkelkinder wird sie aber ein ungemütlicher und gefährlicher Ort zum leben. Wegen uns. Weil wir unsere Bequemlichkeit höher gewichten als die Zukunft unserer Kinder...
    • Cédric Wermutstropfen 16.03.2019 04:03
      Highlight Highlight @kokolorix: Ganz recht.
  • Heinz Schmid 15.03.2019 15:59
    Highlight Highlight Zur Erinnerung, rechter Terror ist keine Seltenheit (Zahlen aus Deutschland, wird in der Schweiz nicht statistisch erfasst):
    Benutzer Bild
    • Cédric Wermutstropfen 15.03.2019 19:08
      Highlight Highlight Sind das Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte oder Angriffe von Rechtsextremen auf Flüchtlingsunterkünfte?
    • Saraina 16.03.2019 10:07
      Highlight Highlight Eine Statistik der Angriffe auf Moscheen wäre angemessener gewesen. In den ersten neuen Monaten 2018 wurden 578 islamfeindliche Straftaten gezählt. Die Täter waren fast immer Rechtsextremisten. Im gesamten Jahr 2017 gab es 950 Angriffe auf Muslime und ihre Einrichtungen. 33 Menschen erlitten Verletzungen. Knapp 60 Attacken trafen Moscheen, islamische Kulturvereine und weitere Einrichtungen.
    • Rabbi Jussuf 16.03.2019 17:58
      Highlight Highlight Heinz Schmid
      Natürlich wieder unterlassen, die Quelle anzugeben: wiki

      Die blauen Balken muss man sich ganz wegdenken, denn die kommen von AAS.
      Dazu ist es wieder einmal so, dass die "Angriffe" insgesamt gerechnet wurden und niemand sagen kann, wie viele davon von "Rechts" kämen.

      Mit "Terror" hat das Ganze sowieso nichts zu tun.
  • Sapere Aude 15.03.2019 15:21
    Highlight Highlight Während einer von der AfD die Schuld bei Greta Thunberg sieht. An Peinlichkeit kaum zu überbieten.
    Benutzer Bild
    • Ueli der Knecht 15.03.2019 22:42
      Highlight Highlight Harald Laatsch bezieht sich offenbar auf Seite 37 des Manifests von Brenton Tarrant. Da soll sich Laatsch mal konkret dazu äussern, wie er sich zu diesem Manifest stellt; Punkt für Punkt. Ich schätze, er wird die von Brenton Tarrant gemachten heuchlerischen Aussagen mehr oder weniger eins zu eins wiederholen. Damit würde die Gefährlichkeit und Verfassungsfeindlichkeit der AfD deutlich sichtbar.
  • Sapere Aude 15.03.2019 14:43
    Highlight Highlight Umvolkung ist ein beliebtes Thema von Anian Liebrand. Dazu hat der SVP Politiker im Jahre 2017 sogar einen Artikel in der Schweizerzeit geschrieben. Da wundert die Stille auf den Social Media Kanäle der SVP nicht sonderlich.

    https://www.schweizerzeit.ch/cms/index.php?page=%2Fnews%2Fder_grosse_austausch_ist_realitaet-3252&fbclid=IwAR1D4ZQMYPgiF7NJbLruXwi0qGQK7D_DJPEgkjB0e3bHiFanMdqcH7ozMA8s
  • Magnum 15.03.2019 14:43
    Highlight Highlight Können nun Bitte die Verfassungsschützer rund um den Globus Rechtsextreme als das einschätzen, was sie sind: Gewaltbereite Terroristen ohne jeden Respekt vor dem Leben von Menschen, die anders denken oder glauben als sie selbst?
    Keine Gnade, keine Toleranz - es ist Zeit, den rechten Sumpf trocken zu legen.
    Und ja: All jene, die gerne von Leitkultur und der Gefahr des Islams schwadronieren, sollten sich dringend von der Wahnsinnstat dieser Vollpfosten distanzieren - streng nach den Massstäben, die sie selbst Muslimen auferlegen.
  • Domino 15.03.2019 14:40
    Highlight Highlight Seit wann ist Islam eine Rasse?
    • Ueli der Knecht 15.03.2019 16:49
      Highlight Highlight Domino: Seit der Hidschra im Jahr 622 nach christlicher, resp. im Jahr 0 nach islamischer Zeitrechnung.

      Deine Frage ist dumm.

      "In der Botanik und Zoologie wird der Begriff Rasse heute nicht mehr verwendet; er wurde durch den Begriff «Unterart» ersetzt. Einzig in der Haustierzucht spielen Rassen heute noch eine Rolle. Heute ist auch erwiesen, dass eine Unterscheidung unterschiedlicher Menschenrassen wissenschaftlich nicht haltbar ist."
      https://gra.ch/bildung/gra-glossar/begriffe/diskriminierung-und-verfolgung-von-minderheiten/rasse/

      Rassismus richtet sich gegen Menschen fremder Kulturen.
    • Best of 7 15.03.2019 18:52
      Highlight Highlight Ueli der Linke...wenn es keine Rassen gibt, dann gibt es auch keinen Rassismus.
    • Ueli der Knecht 15.03.2019 19:56
      Highlight Highlight Best of 7: Ihr macht es euch zu einfach.

      Es gibt Rassismus auch ohne Rassen.
      https://de.wikipedia.org/wiki/Rassismus_ohne_Rassen

      Zum Beispiel ist "Leitkultur" ist ein rassistischer Begriff, indem damit eine Kultur als Herrenkultur hervorgehoben und alle anderen als unwerte Kulturen verunglimpft werden (Framing). Dadurch wird eine Art "Rassenhygiene" (resp. Monokultur) propagiert und betrieben.

      Bei der schweizer Rassismus-Strafnorm geht es auch um Ethnie und Religion. "Rasse" kann man dort tatsächlich streichen. Dafür dürfte man die Geschlechtsidentität (sexuelle Orientierung) hinzufügen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Nelson Muntz 15.03.2019 14:30
    Highlight Highlight Hat sich Trump dazu geäussert? Das Erdi diese schreckliche Tat als Propaganda benutzt war ja klar.
    • Ueli der Knecht 15.03.2019 16:55
      Highlight Highlight
      Yep.

      Mit "warmer Sympathie und besten Wünsche" an die Neuseeländer, und mit "Gott schützt alle!"
      https://twitter.com/realDonaldTrump/status/1106520743855251456

      (Interessant sind allerdings die Kommentare auf diesen Tweet).

      (Auch interessant, dass Trump kurz darauf wieder in sein übliches Wut-Theater zurückfällt, rechtsradikale Antimuslim-Breitbart-Hetze verbreitet und weitere Fakenews zur "Hexenjagd" auftischt).
    • Son Goku 15.03.2019 18:04
      Highlight Highlight Den Terror zu verurteilen ist Propaganda?
      Hört mal auf über Politik zu reden!
      Es sind unschuldige Menschen gestorben!
    • bueggi 15.03.2019 18:40
      Highlight Highlight Natürlich sind Menschen gestorben.
      Dieser Terrorist hat aber Trump namentlich in seinem Manifest als Vorbild erwähnt. Da mutet es dann schon etwas komisch an, wenn eben dieser mit seinen immergleichen "thougts and prayers" daher kommt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • John Henry Eden 15.03.2019 14:28
    Highlight Highlight Motivierte Psychos dieser Kategorie sind leider so gut wie unaufhaltbar.

    Bei möglichen Nachahmern und Mitläufern kann man hingegen ansetzen.
  • Rim 15.03.2019 14:27
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    • Bangarang 15.03.2019 14:59
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
  • Scho ël 15.03.2019 13:46
    Highlight Highlight Natürlich taucht er auf keiner Terrorliste auf, denn von Rechtsextremen geht ja auch keine Gefahr aus und Rechter Terror gibts nicht, sind ja schliesslich keine Moslems, Breivik und co 🤮
    *Ironie off*
  • Maracuja 15.03.2019 13:34
    Highlight Highlight Wann wird die Gefahr, die von Rechtsextremen ausgeht, endlich ernstgenommen? Absolut unverständlich, dass solche Typen ihren Hass unbehelligt im Internet verbreiten können.
    • Max Dick 15.03.2019 13:51
      Highlight Highlight Die wird genau gleich wahrgenommen wie die Gefahr, die von radikalen Islamisten oder anderen potentiellen Amokläufern ausgeht. Das Problem ist das gleiche: Es ist in einem Rechtsstaat nicht einfach, einen möglichen Gefährder zu "neutralisieren", solange er nur in Wort und Schrift seinen Irrsinn kundgetan hat, und noch nicht zur Tat geschritten ist.
    • Maracuja 15.03.2019 14:41
      Highlight Highlight @Max Dick

      Zwischen „Neutralisieren“ und Weggucken, gibt es eine Reihe von möglichen Massnahmen. Scheint mir eher eine Kostenfrage oder eine Frage des mangelnden politischen Willens als eine Frage der Ohnmacht des Rechtstaates.
    • Max Dick 15.03.2019 15:08
      Highlight Highlight Naja, ich kenne jetzt die Hintergründe von NZ natürlich nicht, aber jetzt mal in Bezug auf die Europa: Wie genau wollen Sie präventiv verhindern, dass nicht einer von all den Wutbürgern mit rechtshetzerischen Kommentaren auf social media mal sowas durchführt? Und wie wollen Sie verhindern, dass irgendeiner von den vielen schon in Europa aufgewachsenen Neo-Salafisten durch die Fussgängerzone Amok fährt? Gegen gross organisierte Anschläge wie Paris oder 9/11 lässt sich was machen, aber gegen die "Einsamen Wölfe" ists halt extrem schwierig.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Oiproll 15.03.2019 13:29
    Highlight Highlight Was mich rasend vor Wut macht,ist das das Video immer noch auf Youtube steht!!! Wiso wird das nicht sofort entfernt? Widerlich....
    Weitere Antworten anzeigen
  • WID 15.03.2019 13:14
    Highlight Highlight Ich bin weiss, westlich und migrationskritisch und verurteile solche Typen und Taten zu 100%.
    • _kokolorix 15.03.2019 19:22
      Highlight Highlight Und trotzdem trifft dich eine Mitschuld. Du solltest nicht migrationskritisch sein, sondern kapitalismuskritisch, dort ist Ursache zu suchen. Gegen Migranten zu sein ist wie vergewaltigte Frauen wegen ihrer kurzen Röcke zu kritisieren
    • Matungus Jones 16.03.2019 08:12
      Highlight Highlight Ich würde nicht sagen, dass ihn eine Mitschuld trifft, genauso wenig war ja die muslimische Bevölkerung an Charlie Hebdo etc. mitschuldig. Nur wegen eines gemeinsamen Nenners in den politischen Ansichten wird man doch nicht zur Teilursache eines Attentats, das ist doch absurd.
    • _kokolorix 16.03.2019 11:05
      Highlight Highlight @Matungus
      Das ist ein lahmer Vergleich. Der Durchschnittsmuslim ist weder rassistisch, noch sieht er jedes Problem von den Ungläubigen verursacht.
      Migrationskritik ist das dominante Element was rechte Populisten und Terroristen verbindet. Dabei ist es selten dumm, die Ursachen der Migration den Migranten anzulasten, und darauf zu hoffen das deren Abstrafung etwas an den ausbeuterischen Strukturen des Kapitalismus ändert. Das ist nämlich die Ursache für die Migration, nichts Anderes
  • Katzenseekatze 15.03.2019 12:19
    Highlight Highlight Unfassbar traurig. Es sind Menschen wie du und ich. Mit fühlenden Angehörigen.
  • Perpetual 15.03.2019 12:17
    Highlight Highlight Was auch verstörend ist sind ja die Kommentare der Leute die das ganze im Livestream mitverfolgt haben und Ihn noch als Helden feiern und anspornen... Komm mir gerade vor wie im Film echt. Traurig wie weit verbreitet Terrrorismus und Hass schon bei den Bürgern verankert ist.

    https://twitter.com/DjiHed_SadAoui/status/1106469253975293952?s=20
  • Ob ihr wirklich richtig steht, seht ihr, wenn das 15.03.2019 12:10
    Highlight Highlight Wie dumm diese Attentäter sind. Er hat etwas gegen Migranten und tötet deshalb Muslime in Neuseeland? Echt jetzt? Glaubt er etwa die weissen Neuseeländer seien die Ureinwohner von dort. Echt ist der dumm. Die Europäer besiedelten Neuseeland erst ab Ende 18 Jahrhundert. Das immer die gröbsten Dummbeutel das Gefühl haben, sie seien die "edlen" und "reinen" Menschenweisen. Auch die Kommentare bei Welt Online und Blick zeigen wie viele Figuren ohne Hirn wir auch bei uns haben.
    • Baba 15.03.2019 12:32
      Highlight Highlight Wer denkt, er/sie sei besser als andere, ist per se ein Dummbeutel. Aber im Falle Neuseelands als Weisser gegen Immigration zu sein, ist an Dummheit tatsächlich schwer zu überbieten.
    • *sharky* 15.03.2019 14:00
      Highlight Highlight @OBI
      Wer geistigen und menschlichen Bodensatz vermeiden will, liest die Kommentar-Spalten von Blick, die Welt, 00Min und ähnlichem Gesocks halt nicht.
      Seltsam, hier wird geschrieben und diskutiert ob in etwa jetzt Neuseeland zu Europa gehört, Memes und ähnliches unwichtiges Zeugs.
      Über 40 Menschen wurden heimtückisch und erbarmungslos von einem rechten Terroristen ermordet. Die permanente rechte Hetze von Politikern und rechtsgerichteten Medien treibt ihre tödlichen Blüten. DAS ist das Problem welches man mit Nachdruck kundtun und bekämpfen muss.
    • Luca Regnipuzz 15.03.2019 14:34
      Highlight Highlight 00Min --> der ist gut!
      00Min ist die Maximalzeit, die ich auf deren Website verlieren will.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Adualia 15.03.2019 12:06
    Highlight Highlight war wohl ein /pol/ Spinner.. dieses Board muss endlich weg..
    • Chrigi-B 15.03.2019 12:32
      Highlight Highlight Peinlich dieser Aufruf nach Zensur. Genau darum hat sich das richtig hässliche bereits auf 8chan o.Ä. verschoben.
    • Dageka 15.03.2019 12:44
      Highlight Highlight Du hast wohl den Sinn eines containment board nicht verstanden...
    • Cédric Wermutstropfen 15.03.2019 13:34
      Highlight Highlight Und was sollte das bringen?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Rumbel the Sumbel 15.03.2019 11:59
    Highlight Highlight Tragisch, einfach tragisch. Verwundern tuts mich aber nicht. Auch dort nicht.
    • Scho ël 15.03.2019 13:50
      Highlight Highlight Kannst du das bitte erläutern?
    • Rumbel the Sumbel 15.03.2019 18:23
      Highlight Highlight Beklopte gibt es überall auf der Welt!
  • theuntoldtruth 15.03.2019 11:58
    Highlight Highlight "Bislang gibt es keine Hinweise auf Schweizer Staatsangehörige unter den Opfern..."
    Dieser "Natiönligeist"nervt.
    Als wären die Menschenleben einer anderen Nation weniger wichtig..
    Naja, solang nur kein Schweizer stirbt.
    • Butschina 15.03.2019 12:25
      Highlight Highlight Ich glaube nicht, dass das EDA die Äusserung so gemeint hat. Bei terroranschlägen, Flugzeugabstürzen oder Katastrophen äussert sich das EDA immer so. Es ist eine sachliche Information. Hätte ich Freunde dort in den Ferien wo sowas passiert ist wüsste ich nun, dass sie nicht unter den Opfern sind. Natelnetze sind nach solchen Vorkommnissen oft überlastet.
    • mob barley 15.03.2019 12:28
      Highlight Highlight Regierungen und Medien (nicht nur in der Schweiz) tun tas, um Landsleuten, die Angehörige oder Freunde in der Gegend des Vorfalls haben, die Ungewissheit zu nehmen.
    • the bøll 15.03.2019 12:30
      Highlight Highlight Verstehst du, dass es vielleicht Schweizer gibt, die Angehörige in Neuseeland haben?
    Weitere Antworten anzeigen
  • eBart! 15.03.2019 11:25
    Highlight Highlight "Er wolle die Immigration stoppen und die «Invasoren» von europäischem Boden vertreiben."

    Neuseeland.. Europa? Ok.

    Twitter und Facebook hätten doch die Mittel solche Taten zu stoppen - immerhin hat er es angekündigt. Präventiv die Polizei informieren bei solchen Posts wäre sicher nicht ganz verkehrt.
    • glüngi 15.03.2019 12:32
      Highlight Highlight er hat es nicht au facebook angekündigt. und selbst wenn. solche drohungen gibt es tausende, tag ein tag aus. das zu kontrollieren ist unmöglich.
    • Baba 15.03.2019 12:35
      Highlight Highlight Fatzebuk wird nur aktiv bei entblössten Busen (und darunter fallen auch Bilder stillender Mütter 🤬).

      Alles andere ist denen 💩egal...
    • dodo62 15.03.2019 12:39
      Highlight Highlight Twitter und Facebook sind zwar gross und mächtig, ich glaube aber nicht dass sie jeden post sichten können.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Cillit Bang 15.03.2019 11:17
    Highlight Highlight Er wollte Rache für die islamistisch motivierten Anschläge nehmen. Geht dann aber zu völlig Unschuldigen Menschen und erschiesst knapp 50 von Ihnen.
    Wieso ist er nicht nach Syrien und hat dort gegen die wahren Massenmörder gekämpft. Es ist ziemlich leicht unbewaffnete Menschen zu töten. Feige Sau.
    • redeye70 15.03.2019 12:42
      Highlight Highlight Vor allem den Terrorismus der Islamisten als Grund vorschieben und dann dieselbe Scheisse durchziehen. Egal in welchem Namen oder Ideologie so etwas passiert. Man gehört zum gleichen Haufen menschlichem Abschaums.
    • Nelson Muntz 15.03.2019 14:28
      Highlight Highlight Ist doch immer so, gibt auch Wirrköpfe die in Europa Leute töten um Opfer aus XYZ zu rächen (welche auch unschuldig zu Opfern wurden)
  • zimtlisme 15.03.2019 11:14
    Highlight Highlight ( So nebenbei: Ist mir ganz neu, dass Neuseeland zu europäischem Boden gehört...)
    Ich war erschüttert, als ich die Neuigkeiten heute morgen gelesen habe. So etwas darf nicht alltäglich werden. Fremdenhass und Verbreitung der Überlegenheits/Rassenpropaganda muss mit Mut, Bildung und Aufklärung proaktiv bekämpft werden.
    • Ueli der Knecht 15.03.2019 14:15
      Highlight Highlight Mut, Bildung und Aufklärung, okay...
      ...aber die Liebe hast du vergessen, zimtlisme.
      Man kann Hass nur mit Liebe heilen.
      Play Icon
    • zimtlisme 15.03.2019 18:02
      Highlight Highlight Hei Ueli! Ja, Liebe und Zuckerwatte etc. Ist ja nice. ;) Es mag in meinem ersten Kommentar vllt. etwas viel Pathos mitschwingen, aber ich erachte unsere ethischen, menschlichen Werte z.Z. aus verschiedenen Gründen und Umständen als akut gefährdet, und wollte meinen Kommentar nicht mit allzu hippieskem und meme-lastigem Zeug beschweren. Es war mir nicht danach. Ich meine weiterhin jedes Wort, das ich geschrieben habe.
    • DemonCore 15.03.2019 18:38
      Highlight Highlight Ueli der Scheinheilige. Heute was anderes zu tun als Putins und Assads Gewalt schönzureden?
    Weitere Antworten anzeigen
  • B-Arche 15.03.2019 11:10
    Highlight Highlight Und damit geprahlt Unterstützer von Donald Trump und Ben Shapiro zu sein.
    War ja klar.
    • P. Silie 15.03.2019 13:20
      Highlight Highlight Uuuuuhmmmm... was ist das Problem mit Ben Shapiro?
    • P. Silie 15.03.2019 15:46
      Highlight Highlight OK... got it.. viele Blitze aber keine Argumente. Shapiro ist ein äusserst intelligenter und schlagfertiger Mensch. Man mag vielleicht nicht (oder nicht mit allem, zumindest ich nicht) mit ihm übereinstimmen, dennoch hat was er sagt Hand und Fuss. Er argumentiert äusserst sachlich und logisch, dabei komplett emotionslos und das wird es wohl sein was die Linken auf die Palme bringt -> Facts don't care about feelings. Hier ein äusserst sehenswertes Video über Shapiro bei Bill Maher.
      Play Icon
    • B-Arche 15.03.2019 16:09
      Highlight Highlight Die Idee, ein Staat könne nur monokulturell und monoethnisch funktionieren, zeugt nicht von Intelligenz.
      Auch dass Ausländer sich nicht integrieren, sondern ausschliesslich total assimilieren inkl. aller Kultur, ist nicht besonders intelligent.

      Vor allem aber der kalte Kaffee des "Ethnopluralismus" (bitte jede Farbe und jede Kultur unter sich bleiben mit möglichst wenig Vermischung bzw zurückfahren dieser) ist nichts anderes als ein Euphemismus für Rassismus.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Chili5000 15.03.2019 11:03
    Highlight Highlight "Er wolle die Immigration stoppen und die «Invasoren» von europäischem Boden vertreiben" hat dem armen niemand gesagt das Europa nicht in Neuseeland liegt? Unfassbar...
    • HabbyHab 15.03.2019 11:20
      Highlight Highlight Für ihn ist anscheinend alles "Weisse" europäisch
    • Asmodeus 15.03.2019 11:54
      Highlight Highlight Interessant wenn man vor Allem betrachtet, dass die Weissen in Neuseeland (und den USA) die eigentlichen Invasoren sind.
    • B-Arche 15.03.2019 11:56
      Highlight Highlight Habbyhab: Das ist exakt Trumps und Bolsonaros Doktrin. Der Westen sei weiss und christlich und alle anderen nur geduldet und müssten sich unterordnen.
      Und bitte keine Vermischung.

      Seit Bolsonaros Wahlsieg geht's mit White Supremacy und White please marry only white leider auch wieder vorwärts.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Nando1234 15.03.2019 10:50
    Highlight Highlight schreibts doch mal so:
    was wir bis jetzt wissen ist dass es eine scheussliche tat war. Es spielt dabei gerade keine rolle welches waffengesetz hier sinn macht oder welcher politiker was sagt... es wurden wiedermal kinder und friedlich betende erwachsene abgeschlachtet und für das gibt es nie und nimmer irgendwo eine plausible erklärung
    • Matti_St 15.03.2019 11:44
      Highlight Highlight Die Erklärung ist sogar simpel. Fremdenhass und Angst vor dem Islam.
      Das ist der logische Schritt wenn man manchen Politiker zuhört. Aber diese werden nie zur Verantwortung gezogen wegen aufhetzen zu solchen Taten.
    • Ich hol jetzt das Schwein 15.03.2019 14:18
      Highlight Highlight Solche Politiker zum Beispiel. 🤮
      Benutzer Bild
    • Magnum 15.03.2019 15:18
      Highlight Highlight Ein typischer "Aber-Idiot", dieser Fraser Anning. Zu faul, um irgendwelche Unterscheidungen oder Nuancen zu machen. Also schmeisst er alle Muslime in einen Topf und sieht sie als Anhänger einer Religion der Gewalt, die sich nicht wundern sollten, wenn man sie mit Gewalt bekämpft.

      Was für ein menschlicher Wurm.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Leckerbissen 15.03.2019 10:46
    Highlight Highlight Was für eine kranke Sche*sse.
    Ich bin froh wurde er lebend gefasst. Ich hoffe die Neuseeländer pflegen eine strenge Verurteilungskultur.
    • MrFaeh 15.03.2019 12:51
      Highlight Highlight Wie soll man jemanden bestrafen, der solch eine Tat begangen hat? Das bringt die Toten leider auch nicht mehr zurück.
      Soll man ihn mit der Todesstrafe bestrafen? Ganz frei nach Britney Spears "dann lernt er beim nächsten mal etwas.."
      Es bringt nicht allzu viel die Täter erst nach der Tat zu verurteilen. Die Welt muss damit beginnen, solche Aktionen im Keim ersticken zu können. Zum beispiel so, dass die Welt damit beginnt zusammen zu stehen. Und dies immer, und nicht nur nach solchen Taten! Es wird Zeit für ein Umdenken in der Welt.
    • Pafeld 15.03.2019 12:56
      Highlight Highlight Der wird einfach eingesperrt, wo er dann in Einzelhaft seiner lebenslänglichen Verwahrung entgegen blicken kann. Nix Märtyrertum oder andere Heldenverehrung durch das nationalistische Gesocks. Einfach einsames Vergammeln hinter Gittern. Wo er dann in 50 Jahren, wenn ihn eh jeder vergessen hat, seine biologische Lebenserwartung erreicht haben und still und leise den Löffel abgeben wird. Ohne, dass sich auch nur noch ein Schwein dafür interessieren wird. So wie es auch mit Breivik geschehen wird eines Tages. Diese Leute suchen Aufmerksamkeit. Und Isolation ist da die schlimmstmögliche Strafe.
  • Oxymora 15.03.2019 10:11
    Highlight Highlight Man kann für erleichterte Waffen-Exporte sein,
    aber auch entsetz wenn Waffen zum Einsatz kommen.

    CVP-Ständerat Jean-René Fournier macht's vor.
    • Alnothur 15.03.2019 11:08
      Highlight Highlight Hauptsache gleich politisch instrumentalisieren, was? Nur so, Neuseeland hat sehr strenge Waffengesetze, und - oh wunder! - die eingesetzten Automatikwaffen sind in Neuseeland verboten.
    • LeChef 15.03.2019 11:14
      Highlight Highlight Zusammenhang?
    • Oxymora 15.03.2019 11:17
      Highlight Highlight @Alnothur

      Gut erkannt,
      solche Taten werden sofort politisch instrumentalisiert. Ich empfinde es auch sehr heuchlerisch.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Asmodeus 15.03.2019 10:06
    Highlight Highlight Der Täter hat seine Tat auf 8chan und Twitter angekündigt und auf Facebook via Livestream geteilt.

    Seine letzten Worte waren "Subscribe to Pewdiepie"

    Kein Scherz.
    • glüngi 15.03.2019 10:31
      Highlight Highlight sein manifesto bestand fast aussschliesslich aus memes. dieser planet gehört genuked.
    • Asmodeus 15.03.2019 10:48
      Highlight Highlight Was selbst auch bereits wieder ein Meme war.


      Aber ja. Es ist wie einige schon seit Jahren sagen.

      Im Internet ist diese "It's just a joke bro"-Mentalität extrem schädlich. Besonders wenn sie in Kombination mit Diskriminierung und Rassismus steht.

      Natürlich sind es für viele nur Witze. Aber solche geisteskranken Vollidioten wie der Mörder finden darin eine Heimat und sich akzeptiert. Weil eben die Edgy Shitlords sich nicht darum kümmern wer es ernst meint und wer nicht.
    • H. L. 15.03.2019 10:57
      Highlight Highlight Die Google-Suchvorschläge offenbaren, wie die Mehrheit von uns tickt. Scheusslich.
      Benutzer Bild
    Weitere Antworten anzeigen

Auf den Philippinen ist ein Wal gestrandet – mit 40 Kilo Plastik im Magen

An einem philippinischen Strand ist ein Wal mit 40 Kilogramm Plastik im Magen verendet. Das Tier sei regelrecht verhungert, weil der ganze Müll seinen Magen gefüllt habe.

Der Leiter des Naturkundemuseums von Davao, Darrell Blatchley, der sich an der Untersuchung des toten Tiers beteiligt hatte, sprach von einem traurigen Rekord.

Nach Angaben des philippinischen Fischereiamts war der rund 4.7 Meter lange Cuvier-Schnabelwal am Freitag an einer Bucht der Gemeinde Mabini im Süden von Luzon, der …

Artikel lesen
Link zum Artikel