International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Image

Mitten im Haifischbecken in Paris. Wer will da nicht übernachten?
bild: airbnb

Der mit den Haien schläft: Diese abgefahrene Airbnb-Bude kannst du jetzt mieten



Muschel- und Baumhäuser, ein Schloss oder eine hübsche Unterkunft mitten in der Wüste. Airbnb lässt sich nicht lumpen, wenn es um kreative Ferienaufenthalte geht. 

Jetzt ist es sogar möglich, mitten im Aquarium de Paris zu übernachten. Umzingelt von Haien. Ein Schlafzimmer, wie man es im Unterwasserpalast des Bond-Gegners Karl Stromberg findet. 

Und jetzt staunt: 

Image

Die Taucherglocke mit 360-Grad-Panorama liegt 10 Meter unter Wasser. 
bild: airbnb

Die ersten Übernachtungen in der Taucherglocke sind am Am 11.,12. und 13. April 2016 möglich. Wenn du dich bereits dann ins Becken wagen willst, musst du allerdings bis zum 3. April eine Bewerbung an Airbnb schreiben. Verlangt wird eine flotte Begründung, warum genau du der Auserwählte bist, der mit den Haien schlafen darf. 

Ohhh! 

Image

Das Aquarium beherbergt 35 Haie.
bild: airbnb

Aber schau dir erst die Hausregeln an:

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: giphy

Passend dazu: Hier findest du die 20 angesagtesten Unterkünfte auf Airbnb:

(rof)

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Heute vor 100 Jahren: So endete der 1. Weltkrieg

Am 11. November unterzeichneten die Entente und die Mittelmächte einen Waffenstillstand. Dieser sollte zwar nur für 36 Tage gelten, beendete jedoch faktisch den 1. Weltkrieg. Gleich mehrere Grossreiche zerfielen, das alte Europa stand vor einem Scherbenhaufen.

Der 1. Weltkrieg dauerte vier Jahre und tobte in Gebieten in Europa, im Nahen Osten, Asien, Afrika und Ozeanien. Am Ende war Europa nicht mehr wieder zuerkennen: Das russische Zarenreich, das deutsche Kaisertum, die österreich-ungarische Doppelmonarchie und das Osmanische Reich gab es so nicht mehr.

Innert weniger Wochen manifestierten sich tiefgreifende Veränderungen in ganz Europa. Hier eine Chronologie der letzten Tage des «Grossen Krieges»:

Die osmanische Armee verliert am 21. September die …

Artikel lesen
Link to Article