International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

So sah es am Dienstagnachmittag aus: Die Karte zeigt die Gebiet, wo Twitter Störungen aufwies. zvg

Wie hat es Donald Trump bloss überlebt? Weltweite Störung legte Twitter lahm

17.04.18, 16:20 17.04.18, 18:24


Der Kurznachrichtendienst Twitter funktionierte am Dienstagnachmittag nur eingeschränkt. Immer wieder war der Twitter-Server down und die Nutzer konnten nicht auf den Kurznachrichtendienst zurückgreifen.

«Etwas ist aus technischen Gründen schiefgelaufen. Danke für den Hinweis; wir werden uns sofort darum kümmern und hoffen, dass alles bald wieder normal läuft», hiess es, wenn man Twitter aufruft.

Wie die Webseite allestoehrungen.ch zeigt, waren sowohl Europa, Asien wie Nordamerika vom Twitter-Ausfall betroffen.

Am späteren Nachmittag teilte das Unternehmen mit, die Störungen seien inzwischen behoben worden.

(amü/cbe)

21 Tweets, die deine Laune auf ein ganz neues Level heben werden

Das könnte dich auch interessieren:

«NACHBARN AUFGEPASST» – Wie eine Touristin in Deutschland zur Einbrecherin erklärt wurde

Trump Jr. postet dieses Fake-Bild – und wird vom Moderator komplett demontiert

Das essen wir alles in einem Jahr

Mehr als nur Sex zwischen Bäumen: Wie dieser Wald im Aargau zum «Schwulewäldli» wurde

Sex, Lügen und Politik: Der Fall Kavanaugh erinnert an die Hetze gegen Anita Hill

Genital-Check bei jungen Flüchtlingen: Jetzt intervenieren Fachleute und Politik

Instagram vs. Realität – wie es hinter den perfekten Fotos wirklich aussieht

Autistin flüchtet aus Angst vor SBB-Ticket-Kontrolle – und wird hammerhart bestraft

Das passiert, wenn Manchester-Fans beim FC Basel nach Champions-League-Tickets fragen 😂

Diese 19 Comics zeigen, wie sich Depressionen und Angst anfühlen

iOS 12 ist hier – das sind 13 nützliche Tipps für iPhone-User

Wir haben kürzlich dieses BMW-Plakat gesehen – und hatten da ein paar Fragen

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

8
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
8Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Watson=Propagandahuren 17.04.2018 18:50
    Highlight Wie haben das bloss all die Journalisten und Politiker überlebt?
    (Sind ja gemäss Aussagen von renommierten Deutschen Politikerinnen nur "Politiker, Journalisten und Psychopathen" auf Twitter unterwegs - gewisse Leute meinten dann das sei sowieso Einerlei...)
    4 1 Melden
  • Claude1 17.04.2018 18:43
    Highlight Ich kann seit Tagen nicht in den Businessaccount einloggen, SMS Code kommt nie an. Nun zu GAB.AI gewechselt.
    1 2 Melden
  • Vanessa_2107 17.04.2018 17:23
    Highlight Ich folge Trump auf Twitter. Komisch war nur vor 2 Stunden hat er gleichzeitig 4 Tweets abgesetzt, einen nach dem anderen. Sonst vergeht ja immer Zeit dazwischen. Bei mir hat es immer funkioniert.
    1 1 Melden
  • Brunzguttere 17.04.2018 16:41
    Highlight Yeah die Crypto Community hat Twitter lahmgelegt. Verge hat eine Ankündigung betreffend grosser Partnerschaft gemacht auf 16:00. Und da steckt so ziemlich jeder mit drin der heute in der Crypto-Welt Geld verdienen wollte. FOMO halt. Wird nicht das letzte Mal sein
    3 7 Melden
    • majcanon 17.04.2018 17:25
      Highlight Hast Du einen Link, wo man etwas darüber lesen könnte?😊
      3 0 Melden
  • swizzbliss 17.04.2018 16:31
    Highlight Verge
    3 3 Melden
  • latuga 17.04.2018 16:29
    Highlight Ohhh mein Gott, der arme Trump.....😱
    17 2 Melden

Verfassungsschutz soll Hinweise über AfD liegen gelassen haben

In Deutschland soll das Bundesamt für Verfassungsschutz einem Bericht zufolge Hinweise zu rechtsextremen AfD-Strukturen in mehreren Bundesländern monatelang liegen gelassen haben. Wie die «Bild am Sonntag» aus Geheimdienstkreisen berichtete, verschickten die Verfassungsschutzämter in Bremen und Niedersachsen Informationen über die jeweiligen AfD-Jugendorganisationen an das Bundesamt, bevor sie vor kurzem beide Verbände zum Beobachtungsfall erklärten.

«Im Bundesamt blieben die Informationen sechs …

Artikel lesen