International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - -In this March 15, 2016 file photo, Donald Trump's campaign manager Corey Lewandowski  listens at left are Trump speaks in Palm Beach, Fla. Florida police have charged Lewandowski with simple battery in connection with an incident earlier in the month involving a reporter. (AP Photo/Gerald Herbert, File)

Der Mann, der wie ein Security neben Trump steht, ist sein Wahlkampfleiter Corey Lewandowski.
Bild: Gerald Herbert/AP/KEYSTONE

Journalistin am Arm gepackt? Der Mann zu Trumps Rechten muss vor Gericht antraben

Der Wahlkampfmanager von US-Präsidentschaftsbewerber Donald Trump muss sich wegen leichter Körperverletzung vor Gericht verantworten. Eine Reporterin hatte Anzeige erstattet.



Ein Artikel von

Spiegel Online

Der Wahlkampfleiter des republikanischen Präsidentschaftsbewerbers Donald Trump ist wegen mutmasslicher Körperverletzung im US-Bundesstaat Florida vorübergehend festgenommen worden. Corey Lewandowski wird vorgeworfen, während einer Veranstaltung Trumps eine Journalistin gegen deren Willen am Arm gepackt zu haben, wie aus einem Bericht der Polizei der Stadt Jupiter hervorgeht.

Der 42-Jährige ist laut einem Polizeisprecher wieder entlassen worden. Er müsse zu einem späteren Zeitpunkt vor Gericht erscheinen. Trumps Wahlkampfstab wies den Vorwurf zurück. Lewandowski sei «absolut unschuldig». Er werde auf nicht schuldig plädieren und sei zuversichtlich, freigesprochen zu werden.

Der Zwischenfall hatte sich am 8. März im Golfclub von Jupiter ereignet. Nachdem Trump dort eine Pressekonferenz beendet hatte, wollte ihm Michelle Fields noch eine Frage stellen und folgte ihm durch den Saal. Die Journalistin wurde dabei nach eigener Darstellung von Lewandowski hart am Arm gepackt und gestoppt. Zum Beweis fotografierte Fields, die damals für die konservative Website Breitbart arbeitete, ihre blauen Flecken.

Republican Presidential candidate Donald Trump's campaign manager Corey Lewandowski (C) is seen allegedly grabbing the arm of reporter Michelle Fields in this still frame from video taken March 8, 2016 and released by the Jupiter (Florida) Police Department March 29, 2016.  Lewandowski, 42, was arrested in Florida on Tuesday and charged with battery, police records show.  REUTERS/Jupiter Police Department/Handout via Reuters  FOR EDITORIAL USE ONLY. NOT FOR SALE FOR MARKETING OR ADVERTISING CAMPAIGNS

Die Szene: Gerangel um Donald Trump (rechts unten im Bild). Die Journalistin mit weisser Jacke in der Mitte des Bildes, Lewandowsky vor ihr.
Bild: HANDOUT/REUTERS

Die Polizei veröffentlichte auch ein Video, das zeigt, wie Fields neben Trump geht und dann von Lewandowski am Arm gegriffen und nach hinten gezogen wird, als sie versucht, den Milliardär zu befragen.

Einfache Körperverletzung wird in Florida mit maximal einem Jahr Gefängnis oder einer Geldstrafe belegt. Die Lewandowski vorgeworfene Handlung, die das Video einer Überwachungskamera belegen soll, gilt als minderes Delikt oder Ordnungswidrigkeit. Ein Gerichtstermin wurde für den 4. Mai angesetzt.

Der TV-Bericht über den Vorfall:

Play Icon

YouTube/MSNBC

Bis Anfang Juni laufen noch die Vorwahlen, bei denen die Republikaner entscheiden sollen, wen sie als Kandidaten in die Präsidentenwahl im November schicken wollen. Trump liegt mit weitem Vorsprung vorn.

Bei seinen Wahlkampfveranstaltungen ist es mehrfach zu tätlichen Übergriffen gekommen. Die Vorfälle werden in den USA viel diskutiert. Trump selbst hat sich über Gewalt etwa gegen Protestierer wiederholt mindestens billigend geäussert. (sun/dpa/AFP/Reuters)

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • MaskedGaijin 30.03.2016 08:29
    Highlight Highlight was für ein schwachsinn wegen so etwas vor gericht zu müssen.
    1 0 Melden
  • Sliminem Mathers 30.03.2016 07:19
    Highlight Highlight Wenn die sonst nichts zu tun haben...
    Sie bekommt jetzt wahrscheinlich noch 40mio Entschädigungsgeld.
    Manchmal kommt es mir vor, als ob die Amis nur durch solche Dinge leben...
    3 2 Melden

Von wegen Tollwut! Dieser torkelnde Waschbär ist nur betrunken

Die Waschbären taumelten und torkelten – verängstigte Bewohner von Milton im US-Staat West Virginia befürchteten Tollwut und riefen die Polizei. Doch als die Beamten erschienen und einige der Tiere einfingen, entpuppte sich die Angelegenheit als Trunkenheit.

Die Tiere hatten gegorene Holzäpfel gegessen, die schon am Baum fermentiert waren. «Sie sind nun von den Holzäpfeln betrunken», zitierten die Medien am Mittwoch aus einer Mitteilung der Polizei an die Bevölkerung.

Die eingefangenen Tiere …

Artikel lesen
Link to Article