DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Rund 58 Millionen sahen TV-Duell von Pence und Harris

09.10.2020, 09:2709.10.2020, 15:28

Pence vs. Harris – Highlights der Debatte zwischen den US-Vizepräsidenten-Kandidaten

Video: watson/een

Das einzige TV-Duell der Vize-Kandidaten vor der anstehenden US-Präsidentenwahl ist in den USA auf grosses Interesse gestossen. Die Debatte von Vizepräsident Mike Pence und Herausforderin Kamala Harris hätten sich knapp 58 Millionen Menschen angesehen, teilte die Marktforschungsfirma Nielsen am Donnerstag mit. Vor vier Jahren seien es beim Aufeinandertreffen von Pence und Senator Tim Kaine als Vize der demokratischen Kandidatin Hillary Clinton rund 37 Millionen gewesen.

Die erste TV-Debatte des Präsidenten Donald Trump mit Herausforderer Joe Biden hatten sich in der Vorwoche laut Nielsen-Zahlen rund 73 Millionen Menschen angesehen.

Debatten der Vize-Kandidaten stossen meist auf weniger Interesse als die ihrer Chefs. Es gab allerdings eine Ausnahme: 2008 schalteten bei dem Duell des damaligen Vize-Anwärters Biden mit der Republikanerin Sarah Palin rund 70 Millionen Menschen ein. Der spätere Präsident Barack Obama und Gegenkandidat John McCain kamen in ihren drei Debatten auf maximal gut 63 Millionen Zuschauer. (aegsda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die wichtigsten Termine bis zu den US-Wahlen

1 / 10
Die wichtigsten Termine bis zu den US-Wahlen
quelle: keystone / usa biden harris handout
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Die Trump vs. Biden Debatte: eine geniale Parodie

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Konflikt mit Russland: Ukraine bittet Deutschland um Hilfe

Im Konflikt mit Russland ruft die Ukraine Deutschland zu weiterer Hilfe auf. Momentan benötige sein Land vor allem «dringend 100 000 Helme und Schutzwesten für die Freiwilligen, die sich gerade für die Landwehr melden, um ihre Heimat zusammen mit den Streitkräften zu verteidigen», sagte der ukrainische Botschafter in Deutschland, Andrij Melnyk, dem «Handelsblatt». Berlin lehnt Waffenlieferungen weiterhin ab, will aber im Februar ein Feldlazarett in die Ex-Sowjetrepublik bringen. Die USA kündigten indes inmitten der schweren Spannungen ein neues Nato-Manöver an.

Zur Story