International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Amateurafnahme des Tornados in Jacksonville. twitter

«Wie im Kriegsgebiet» – Tornado verwüstet Uni in Jacksonville

20.03.18, 05:26 20.03.18, 06:39

Schwere Stürme und Tornados haben am späten Montagabend (Ortszeit) den Südosten der USA erfasst. Sie richteten dort zum Teil grössere Verwüstungen an. Die schwersten Schäden wurden aus dem US-Staat Alabama gemeldet.

Unter anderem sei ein Tornado durch das Gelände der Universität in Jacksonville gezogen, berichteten US-Medien.

Polizeibeamte beschrieben die Verwüstungen auf dem Campus und in der Stadt «wie in einem Kriegsgebiet». Zahlreiche Menschen seien verletzt worden. Tausende von Haushalten waren ohne Stromversorgung. (sda/dpa)

Video des Tornados.

Das könnte dich auch interessieren:

5 Mal, in denen Sacha Baron Cohen in seiner neuen Show definitiv zu weit gegangen ist 😂

Fox-Moderatorin lästert über Dänemark – die dänische Antwort ist genial 👊

Das Mädchen von der Babyfarm

«Kein Leben, kein Geld und einen kaputten Körper» – so hart ist es, eine Ballerina zu sein



Abonniere unseren Daily Newsletter

2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Hardy18 20.03.2018 05:45
    Highlight Man sollte Tornados verbieten ☝🏼😁
    5 0 Melden
    • w'ever 20.03.2018 09:50
      Highlight oder vermehrt auf tornados schiessen
      8 0 Melden

Die «Queen of Soul» lebt nicht mehr: Aretha Franklin ist gestorben

Wer Aretha Franklin live erlebte, dem konnte ihre Stimme ins Mark gehen. Ihr wuchtiger Soul liess schnell vergessen, dass sie die wenigsten ihrer Hits selbst schrieb. Zu den Jahren voller sozialer Umbrüche in den USA lieferte Franklins Gesang den Soundtrack.

Wie viele Menschen müssen in diesen Takten Kraft getankt haben: Steil ansetzende Bläser, dazu ein heiter verzerrtes Gitarrenriff und dann eine Aretha Franklin, die mit all ihrem Soul ins Mikrofon schmettert: «What you want / Baby, I got it …

Artikel lesen