International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Justizirrtum: US-Amerikaner sass 26 Jahre unschuldig im Gefängnis

Vor einem Vierteljahrhundert wurde Johnny Tallbear dafür verurteilt, einen Obdachlosen getötet zu haben. Nun wurde der Fall erneut geprüft - ein DNA-Test bewies seine Unschuld.



Ein Artikel von

Spiegel Online

In 26 Jahren kann man allerhand erleben: Einen Schulabschluss oder Karriere machen, eine Familie gründen, Kinder grossziehen. Manche kündigen ihren Job, machen eine Weltreise, bauen ein Haus. Johnny Tallbear blieb all das 26 Jahre lang verwehrt. So lange sass der Mann in Oklahoma im Gefängnis - zu Unrecht. Am Montag wurde Tallbear, inzwischen 61 Jahre alt, entlassen.

Johnny Tallbear, right, celebrates outside the Oklahoma County Courthouse with one of his attorneys, Karen Thompson, left, in Oklahoma City, Monday, June 11, 2018, after Judge Glen Jones ordered his release due to new DNA evidence. Tallbear had been convicted in 1992 of first-degree murder charges in the death of a homeless man. (AP Photo/Sue Ogrocki)

Johnny Tallbear feiert mit seiner Rechtsanwältin Karen Thompsen seine Freilassung. Bild: AP/AP

Der US-Amerikaner wurde 1992 wegen Mordes verurteilt. Als entscheidend war damals die Aussage eines Augenzeugen gewertet worden, der Tallbear und einen anderen Mann im Oktober 1991 in einen tödlichen Kampf mit einem Obdachlosen verwickelt gesehen haben wollte. Später bekam er Zweifel, ob es sich bei dem Mann wirklich um Tallbear handelte.

Die Wende brachten neue DNA-Beweise. Ein Gericht entschied am Montag nach Angaben des Bezirksstaatsanwalts, dass das Blut Tallbears nicht mit den Spuren an der Kleidung des damaligen Opfers übereinstimmte.

«Eine wirklich grosse Mahlzeit verspeisen»

Tallbear zeigte sich beim Verlassen des Gerichtssaales in TV-Aufnahmen überglücklich: «Ich sage seit mehr als zwei Jahrzehnten, dass ich nichts mit diesem schrecklichen Verbrechen zu tun habe. Ich wusste immer, dass ich unschuldig bin, und nun hat es die DNA bewiesen.»

Auf die Frage, was er als erstes machen wolle, wenn er heimkomme, sagte Tallbear: «Ich denke, erst mal eine wirklich grosse Mahlzeit verspeisen.»

kry/dpa

Aktuelle Polizeibilder

Das könnte dich auch interessieren:

Danach suchen Schweizer und Schweizerinnen auf Pornhub am meisten

Link to Article

In diesem Land wohnt nur ein einziger Schweizer. Wir haben mit ihm gesprochen

Link to Article

«14 Uhr: Claras Haut ist rot»: Kitas informieren Eltern neu per Liveticker über ihre Kids

Link to Article

Selbst Trump spricht nun von einem Impeachment

Link to Article

«Hi-Tech-Roboter» in russischer Fernsehshow entpuppt sich als verkleideter Mensch

Link to Article

Tumblrs neuer Pornofilter ist ein riesiger Fail – wie diese 19 Tweets beweisen

Link to Article

Netflix' zweite deutsche Original-Serie ist da – und ein riesiger Fail

Link to Article

Miet-Weihnachtsbäume sind in Hipster-Hochburgen in – doch die Sache hat einen Haken

Link to Article

Welche dieser absolut dämlichen Studien gibt es tatsächlich?

Link to Article

Brennende Leichen und blühender Aberglaube – ein Besuch in Indiens heiligster Stadt

Link to Article

Jetzt ist es da! Das geilste Polizeiauto der Schweiz

Link to Article

Viva la nonna! – weshalb ich mega Fan vom neuen Jamie-Oliver-Buch bin (dazu 5 Rezepte)

Link to Article

Über Zürich fliegen jetzt Viren-Drohnen

Link to Article

«Meine 20 Jahre ältere Affäre erniedrigt mich»

Link to Article

Diese 13 Bilder zeigen, wieso «Doppeladler» völlig zu Recht das Wort des Jahres ist

Link to Article

Ade Pelz: Schweizer zeigen Canada Goose die kalte Schulter

Link to Article

Doch noch geeinigt! 30 Minuten vor Ablauf der Deadline rief Nylander in Toronto an

Link to Article

Queen Ariana Grande singt sich mit neuem Song auf den YouTube-Thron 👀

Link to Article

11 Dinge, die du schon immer von einem orthodoxen Juden wissen wolltest

Link to Article

So läuft das Weihnachtsessen mit den Arbeitskollegen ab. Immer. Jedes Jahr. Die Timeline

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Warum die Chinesen die Amerikaner im KI-Wettrennen schlagen werden

Link to Article

Der Super-Beau, der in weniger als 15 Minuten alles verkackt!

Link to Article

Netflix killt die nächste Superhelden-Serie

Link to Article

Die Weihnachtswünsche dieser alten Leute sind so bescheiden, dass es dir das Herz bricht

Link to Article

7 ausgefallene Punsch-Rezepte, die du diesen Winter unbedingt ausprobieren solltest!

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Herzschmerz pur! 15 Leute erzählen, wie sie vom Seitensprung ihres Partners erfuhren

Link to Article

7 Duschmomente, die uns (vermutlich) allen bekannt vorkommen 

Link to Article

Du regst dich über die Migros-Suppe auf? Dann kennst du diese Gender-Produkte noch nicht!

Link to Article

Wutbürger nehmen Grossrätin wegen Baby ins Visier– und so reagiert der Grossvater 

Link to Article

Nach SBI-Niederlage: Jetzt beginnt der nächste Streit in der Aussenpolitik

Link to Article

Das Sexismus-Dinner des FC Basel sorgt weltweit für Schlagzeilen

Link to Article

«Es war alles ein verdammter Fake»: Schweizer Adoptiveltern packen aus

Link to Article

Führerscheinentzug nach 49 Minuten – so witzelt die Polizei über den «Tagesschnellsten»

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

14
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
14Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Staatsgebeutelter 12.06.2018 18:14
    Highlight Highlight Toller Rechtsstaat USA aber hier in de Käseunion ist es nicht besser, da massen sich Richter auch an ein Urteil zu fällen nach blosser Überzeugung, Beweise sind hier für ein Urteil nicht nötig.
  • Dä_Dröggo 12.06.2018 14:40
    Highlight Highlight Um weitere Fälle wie diesen zu verhindern habe ich einen Tipp für die USA; Hört auf eure Gefängnisse zu privatisieren und fangt an euer Bewährungsstrafen-System zu überarbeiten. Vor allem im Süden. Danke
    • Gar Manarnar 12.06.2018 15:37
      Highlight Highlight Zudem die Abschaffung der Bail-Bond Industrie.
    • milkdefeater 12.06.2018 18:11
      Highlight Highlight Ihr seid auch John Oliver Fans, I take it?
  • LU90 12.06.2018 12:01
    Highlight Highlight Fehlentscheide wie dieser, sind ein weiterer Grund für die Abschaffung der Todesstrafe!
  • Ehringer 12.06.2018 10:53
    Highlight Highlight Der Wortlaut des grossen amerikanischen Denkers Homer J. Simpson passt auch hier wieder perfekt: "U.S.A! U.S.A!"
  • Fabio74 12.06.2018 09:40
    Highlight Highlight Toll dieser Rechtsstaat USA
    • Joe Smith 12.06.2018 10:51
      Highlight Highlight Glaubst Du wirklich, bei uns gebe es keine Fehlurteile? Zeugenaussagen sind das unsicherste Beweismittel überhaupt, auch oder gerade dann, wenn der Zeuge sich seiner Sache ganz sicher ist.
    • Astrogator 12.06.2018 11:26
      Highlight Highlight Strafrechtsvorlesung 1. Semester Uni Bern 1996: ca. 11% der Insassen Schweizer Gefängnisse sind wahrscheinlich unschuldig.

      Ein weiterer Grund gegen die Todesstrafe.
    • Madison Pierce 12.06.2018 11:26
      Highlight Highlight @Joe Smith: Bestimmt gibt es auch bei uns Fehlurteile. Aber ich denke, das sind einiges weniger als in den USA. Wir haben keine Geschworenengerichte, in denen Laien über Schuld oder Unschuld urteilen. Deshalb ist die Beweiswürdigung besser. Geschulte Richter lassen sich weniger vom Schauspieltalent von Zeugen oder Anwälten beeinflussen.
    Weitere Antworten anzeigen

Warum erscheint Trump, wenn ich «Idiot» suche? Google-CEO erklärt Algorithmus im Kongress

Die Situation ist bekannt: Ein Verantwortlicher einer grossen Tech-Firma sitzt inmitten des US-Kongresses auf einem Stühlchen und muss die Fragen der Abgeordneten über sich ergehend lassen, die – gelinde gesagt – nicht gerade Digital Natives sind.  

Diesmal war es nicht Mark Zuckerberg, der da «gegrillt» wurde, sondern Sundar Pichai, CEO von Google. In der Anhörung ging es um Gerüchte, Google plane eine Suchmaschine für den chinesischen Markt, und allgemein um die Datensammlung des …

Artikel lesen
Link to Article