International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Hast du die Verfassung überhaupt gelesen?» – Dieser muslimische Vater fertigt Trump so richtig ab

Es war eine turbulente Democratic National Convention (DNC) in Philadelphia. Bernie Sanders hielt trotz der E-Mail-Affäre zu Hillary Clinton und Obama begeisterte mit seiner Rede. Doch für den letzten Knall sorgte der muslimische Vater eines gefallenen amerikanischen Kriegshelden.



Humayun Khan starb am 8. Juni 2004 im Irak. Er inspizierte ein Taxi, dass vollbepackt mit Sprengstoff in das Tor zu seinem Lager fuhr. Seiner Truppe befahl er Abstand zu halten. Als die Bombe hochging, starb er zusammen mit zwei Zivilisten und den beiden Attentätern, seine Truppe überlebte. Humayun bekam mehrere Auszeichnungen. Nun hat sein muslimischer Vater, Khizr Khan, auf der Democratic National Convention (DNC) eine Rede gehalten, die es in sich hatte. 

abspielen

«Hast du die Verfassung überhaupt gelesen?», fragt Khizr Khan Donald Trump.  YouTube/CNN

«Würde es nach Trump gehen, wäre mein Sohn nie in den USA aufgewachsen», so Khan. Er attackiert in seiner sechsminütigen Rede den republikanischen Präsidentschaftskandidaten aufs Schärfste: «Hast du die Verfassung der Vereinigten Staaten überhaupt gelesen? Ich kann dir gerne meine Kopie davon leihen!»

Sein Sohn wurde auf dem Soldatenfriedhof in Arlington, Washington D.C., beerdigt. «Warst du je in Arlington?», fragte Khan in seiner Rede. «Du wirst dort alle Religionen, Geschlechter und Ethnien sehen.» Zum Schluss bat Khan die Amerikaner, im November für Hillary Clinton zu stimmen. (leo)

Trump will keine Muslime mehr einreisen lassen – die Reaktionen darauf: «Der ist komplett verwirrt!»

Link zum Artikel

«Ich bin ein wütender, alter, reicher Mann!» – Wer hat's gesagt? Trump oder Burns?

Link zum Artikel

6 US-Präsidentschafts-Kandidaten, die ebenso schräg waren wie Trump – einer stolperte über seinen Schniedelwutz

Link zum Artikel

Nach «Super Tuesday»: Google verzeichnet extremen Anstieg an Suchanfragen zu Auswanderung

Link zum Artikel

Trump macht sich über behinderten Reporter lustig, der eine seiner Lügen aufdeckte

Link zum Artikel

Trump – oder die fatale Fehlspekulation der amerikanischen Superreichen

Link zum Artikel

Amerikaner in der Schweiz: Auch im 51. Bundesstaat hat man Angst vor Trump

Link zum Artikel

Warum die USA immer noch ein tolles Land sind und die Schweiz nicht vom Fleck kommt

Link zum Artikel

Heute in einem Jahr ist es so weit! Das grosse ABC zur US-Präsidentschaftswahl 

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

US-Promis beziehen Position gegen Trump

Das könnte dich auch interessieren:

5 Antworten zu den geheimen Tapes zu Salvinis Parteispenden-Deal mit dem Kreml

Link zum Artikel

Warum wir aufhören müssen, uns selbst auszubeuten

Link zum Artikel

Wenn Kantonswappen ehrlich wären – die komplette Edition

Link zum Artikel

5 Dinge, die verzweifelte Singles tun – und unbedingt lassen sollten

Link zum Artikel

Hast du in Zürich einen Verrückten ins Wasser springen sehen? Wir wissen nun, wer es war

Link zum Artikel

9 absolut clevere Wege, wie Rechtsradikalen und Neonazis schon die Stirn geboten wurde

Link zum Artikel

Dieser Fotograf zeigt Hochzeiten – so wie sie wirklich sind

Link zum Artikel

Trump, Clinton, der Sex-Milliardär – und die Verschwörungstheoretiker

Link zum Artikel

Warum dieser NZZ-Artikel für einen Shitstorm sorgte – und er von Maassen retweetet wurde

Link zum Artikel

BBC-Moderator berichtet über Patrouille-Suisse-Fail – und lacht sich schlapp 😂

Link zum Artikel

Stell dir vor, die App einer Sportliga fordert per Push plötzlich 6000 Dollar von dir ...

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

42
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
42Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Midnight 30.07.2016 12:36
    Highlight Highlight Also der Teil mit der Verfassung und dem "Mauern bauen" passt doch auch grad perfekt in die Schweiz! Ausländer und Flüchtlinge sind Menschen zweiter Klasse und in der Schweiz haben die sowieso nichts zu suchen... Ist die Verfassungsmässig garantierte Gleichberechtigung denn heite völlig unwichtig geworden? Diese ganze Entwicklung ist doch krank und unmenschlich!
  • Donald 30.07.2016 03:55
    Highlight Highlight "...As patriotic American muslims..." wenn man so eine Rede bei der weniger konservativen Partei beginnt und auch da super viel Applaus bekommt, sagt das ja schon fast alles.
  • Alex23 29.07.2016 17:15
    Highlight Highlight Eine bewegende Rede.
    Trump säet Hass und bewirtschaftet das Gegeneinander, nicht das Miteinander. Selbst geleistet oder gar geopfert hat er tatsächlich nichts.
  • nullpointer 29.07.2016 14:58
    Highlight Highlight Faith in humanity restored
  • E7#9 29.07.2016 14:54
    Highlight Highlight Trump hat tatsächlich nichts geopfert, nur profitiert! Milliardär Trump hat bisher echt nichts geleistet. Nicht mal sein vieles Geld ist auf irgend eine Fähigkeit Trumps zurückzuführen. Für jemanden wie Khan, der seinen Sohn in einem sinnlosen Krieg verloren hat muss Trumps Hass auf Muslime schon ein krasser Hohn sein.

    Ok, mir fällt im Moment auch kein echtes Opfer Hillarys ein. Kahns Abneigung für Trump ist einleuchtend. Es erstaunt mich aber auch, wie er sich für Hillary stark macht, die ja tragende Rollen zu US-Kriegen hatte. Traurig, wie ungerecht die Welt für Menschen wie Kahn doch ist.
    • walsi 29.07.2016 15:01
      Highlight Highlight Ich mag ja Trump auch nicht, aber zu behaupten er habe nichts geleistet ist einfach nur falsch. Man wird nicht so reich in dem man nichts macht. Natürlich hatte er gute Voraussetzungen weil er bei der Firma seines Vaters einsteigen konnte. Das hatten X andere auch und sind dabei gescheitert. Vitamin B ist gut und kann einem manch verschlossene Türe öffnen aber durchgehen und sich bewähren muss man selber.
    • Fabio74 29.07.2016 15:43
      Highlight Highlight @walsi: Er hat geerbt istvmehrmals Kinkurs gegangen. Ohne fähige Mitarbeiter wöre auch wenig.
      Und politisch Null Erfahrung
    • FrancoL 29.07.2016 15:52
      Highlight Highlight @walsi; Zum x-ten mal die Frage; was hat nun Trump wirklich geleistet? Hätte er das ererbte Kapital angelegt hätte er heute mehr als er zur Zeit hat, viel mehr. Und ja es gibt andere die das Geld ganz in den Sand gesetzt haben, na bravo und das soll ein Zeugnis für einen guten Unternehmer sein? Mittelmass kann man vielleicht da noch gelten lassen, mehr aber auch nicht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • walsi 29.07.2016 14:32
    Highlight Highlight Mich würde mal interessieren wo in der amerikanischen Verfassung steht, dass die USA andere Länder, wie den Irak z.B, angreifen sollen? Der Sohn dieses Mannes war im Irak um die Politik und Interessen einer kleinen Elite durchzusetzen. Leute die ihre Eigenen Söhne niemals als Soldaten in so eine Mission schicken würden.
    • Fabio74 29.07.2016 17:40
      Highlight Highlight Weil solche polemischn Kommentare nur den Blitz zulassen.
      Jeder Krieg verletzt Menschenrechte. Und die USA hsben viel Sch.. gebaut
    • arni99 29.07.2016 17:44
      Highlight Highlight Was hatten die USA 1944 in Europa zu suchen? Dank den USA könnte Westeuropa die letzten 70 Jahre in Freiheit leben, und nicht unter der Diktatur der Nazis oder der Sowjetunion.
    • AdiB 30.07.2016 14:11
      Highlight Highlight @Arni99 die russen waren zuerst in berlin. Die usa hat in der normandie gute arbeitet geleistet sind aber an keine grosse gegenwehr wie die russen gestossen. Deutschland wäre auch ohne die usa gefallen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • ElendesPack 29.07.2016 14:28
    Highlight Highlight Er mag ja Recht haben mit gewissen Dingen, die er sagt und sein Sohn hat sich für ein Land geopfert, das wenig Dankbarkeit zeigt (wobei die USA ohnehin keine grosse Tradition darin haben, ihre Soldaten zu würdigen).
    Aber mit Clinton wählt er eine Dame, die genau dafür Sorge tragen wird, dass noch mehr Söhne in fernen Ländern in die Luft gesprengt werden.
    • Sauraus 29.07.2016 15:25
      Highlight Highlight Trump ja überhaupt nicht
    • ElendesPack 29.07.2016 16:11
      Highlight Highlight Bei Trump besteht aufgrund seiner bisherigen Äusserungen die grössere Chance, dass er sich in eine Art Isolationismus begeben wird.
    • lily.mcbean 29.07.2016 16:29
      Highlight Highlight Die Kriegstreiberei wäre unter der Fuchtel von Drumpf auch nicht vorbei. Hilary ist -genau wie unser Bundesrat Parmelin- einfach das kleinere Übel.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Domino 29.07.2016 14:28
    Highlight Highlight Irgendwie eine illustre Veranstaltung. Da passt nichts zusammen. Warum ist dann Obamas Armee immer noch im Ausland, wenn das so eine "liebe Religion" ist? Hat der Herr Khan die Scharia gelesen, ein fester Bestandteil seiner Religion. Ich habe gemeint die Demokraten seien auch für Homosexuelle und Transgender? Wie steht es im Islam mit Gleichberechtigung? Warum hatten die Demokraten Ex-KKK-Mitglieder im Kongress? Warum waren die Demokraten nur zu 23% gegen die Sklaverei, während 100% der Republikaner dagegen waren? Eine klare Linie scheint bei den Demokraten zu fehlen. Alles Schauspieler
    • Qwertz 29.07.2016 14:57
      Highlight Highlight Also heute wären mehr Republikaner als Demokraten für die Sklaverei. Ist schon lange her dass das anders war!

      Und gerade bei diesen Vorwahlen waren die Republikaner ein einziges Gruselkabinett 😱
    • Fabio74 29.07.2016 15:49
      Highlight Highlight Man mische wild durcheinander und behaupte.
      Die Armee ist dort weil unter Bush der Schlamassel angerichtet wurde und es nun drum geht aufturäumen was unter den Verhältnissen dort fast unmöglich ist.
      Früher waren die Demokraten die Sklavenhalter darum im Süden stark. Seit Jahrzehnten stehen die Demokraten für gleiche Rechte aller ein während die GOP sich rückwärts entwickelt.
      Was hat der Hinweis auf Scharia und Unterdrückung von Minderheiten im Nahen Osten mit der Sache zu tun?
    • elk 29.07.2016 16:13
      Highlight Highlight Lustig, wie Du einem Muslim erklären willst, was fester Bestandteil seines Glaubens sein muss. An was erinnert mich das bloss? Ah ja, stimmt. An radikale Hetzer und Gruppierungen, die zwischen richtigen und falschen Muslimen unterscheiden.
      Mit dieser Aussage bist Du den IS-Idioten näher, als Dir vermutlich lieb ist.
    Weitere Antworten anzeigen

Wie unsere Ferienbilder aussehen, wenn wir weitermachen wie bisher

Influencer sind bekannt für das Suggerieren einer Traumwelt. Für eine vor kurzem gestartete Kampagne setzen einige ihren Einfluss nun ein, um auf ein grosses Problem aufmerksam zu machen.

Influencer versorgen uns tagtäglich mit Fotos von den schönsten Plätzchen auf dieser Erde. Gekonnt inszenieren sich die durchtrainierten, meist jungen Frauen und Männer an Bilderbuch-Stränden. Die Bilder werden mit fröhlichen Hashtags sowie dem perfekten Insta-Filter versehen und hochgeladen.

Unter dem Hashtag «#NoFilterNoFuture» sind auf Instagram seit kurzem jedoch sehr ungewöhnliche Bilder zu finden. Das ansonsten stets glasklare Wasser und der perfekt weisse Strand sind komplett …

Artikel lesen
Link zum Artikel