International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
U.S. President Donald Trump attends a working breakfast with Finnish President Sauli Niinisto in Helsinki, Finland, Monday, July 16, 2018 prior to his meeting with Russian President Vladimir Putin in the Finnish capital. (AP Photo/Pablo Martinez Monsivais)

In einem TV-Interview sagte Trump, er würde Putin persönlich für die Einmischung in die Präsidentschaftswahl verantwortlich machen. Bild: AP/AP

Doppelter Salto reloaded: Trumps neuste Kehrtwendung nach dem Russland-Gipfel

19.07.18, 03:28 19.07.18, 06:25


US-Präsident Donald Trump versucht weiter, die massive Kritik an seinen Äusserungen beim Gipfeltreffen mit Russlands Staatschef Wladimir Putin abzuwiegeln. Er habe Putin mitgeteilt, die USA würden keine Einmischung in ihre Wahlen tolerieren, sagte er in einem TV-Interview.

Er würde Putin persönlich für eine russische Einmischung bei der Präsidentschaftswahl 2016 verantwortlich machen, sagte Trump am Mittwoch auf eine entsprechende Frage in einem Interview des TV-Senders CBS. «Das würde ich, weil er für das Land verantwortlich ist. Genauso wie ich mich selbst für Dinge verantwortlich sehe, die in diesem Land passieren», sagte Trump.

Bei seinen Gesprächen mit Putin habe er sehr deutlich gemacht, dass es solche Einmischungen nicht geben dürfe. Zugleich deutete er aber Zweifel an, ob solche Anmerkungen Einfluss auf Russland haben könnte.

Grosse Verwirrung

Kurz zuvor hatte Trump erneut mit Äusserungen über eine Einmischung Russlands in den US-Wahlkampf für Aufregung und Verwirrung gesorgt. Zwei Tage nach dem auch in den eigenen Reihen umstrittenen Treffen mit Putin antwortete Trump auf die Frage von Journalisten vor einer Kabinettssitzung, ob sich Russland weiterhin in den USA einmische: «Nein.» Dazu schüttelte er den Kopf.

Dies sah zunächst so aus, dass der Präsident damit erneut den eigenen Geheimdiensten widersprechen würde. Wenige Stunden später allerdings teilte das Präsidialamt mit, Trump habe keineswegs erklärt, dass Russland sich nicht länger einmische. Der Präsident habe vielmehr «Nein» gesagt, weil er keine weiteren Fragen mehr habe beantworten wollen, sagte seine Sprecherin Sarah Sanders.

Bereits zum zweiten Mal

Es war bereits das zweite Mal seit dem Gipfel am Montag, dass Trump und das Präsidialamt von einem Missverständnis in der Russland-Affäre gesprochen haben. «Der Präsident hat Wladimir Putin klargemacht, dass er sich aus US-Wahlen heraushalten soll», ergänzte Sanders.

Trump und seine Regierung arbeiteten sehr hart daran, sicherzustellen, dass Russland nicht in der Lage sei, sich in US-Wahlen einzumischen, wie es das in der Vergangenheit getan habe.

Trump sei davon überzeugt, dass Russland das erneut versuchen würde. «Wir glauben, dass die Bedrohung seitens Russlands noch immer besteht.» Trump erklärte zudem vor der Kabinettssitzung, es habe bislang keinen Präsidenten geben, der so hart gegen Russland gewesen sei, wie er.

«Viele positive Dinge»

Trump hatte am Mittwoch das Gipfeltreffen abermals verteidigt und «viele positive Dinge» angekündigt. Zugleich versuchte er via Kurznachrichtendienst Twitter, die Kritik nach dem Treffen mit Verweisen auf Erfolge seiner Präsidentschaft in der US-Wirtschaft zu mildern.

Zuvor hatte er seine vielfach kritisierten Äusserungen zur russischen Einmischung in die US-Wahl als Missverständnis dargestellt. Er habe sich bei der Pressekonferenz mit Putin falsch ausgedrückt und versprochen.

Trump hatte auf der Pressekonferenz mit Putin am Montag öffentlich Erkenntnisse der US-Geheimdienste über eine russische Einmischung in die Wahl 2016 angezweifelt und war dafür parteiübergreifend scharf kritisiert worden. Am Dienstag ruderte er zurück: Er habe sagen wollen, dass er keinerlei Grund sehe, warum es nicht Russland gewesen sei, das sich in die Wahl eingemischt habe. (sda/reu/afp/vom)

«Idiot» oder «Fanboy» – Kritik an Trumps Auftritt mit Putin

Video: watson

Das könnte dich auch interessieren:

5 Mal, in denen Sacha Baron Cohen in seiner neuen Show definitiv zu weit gegangen ist 😂

Fox-Moderatorin lästert über Dänemark – die dänische Antwort ist genial 👊

Das Mädchen von der Babyfarm

«Kein Leben, kein Geld und einen kaputten Körper» – so hart ist es, eine Ballerina zu sein

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

207
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
207Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gregor Hast 19.07.2018 17:31
    Highlight Man könnte meinen Herr Trump hätte ein Schwerverbrechen begannen - so wie hier ständig berichtet wird. Dabei hat er sich lediglich mit einem anderen Staatsoberhaupt getroffen, und sie haben über wichtige politische und wirtschaftliche Zusammenhänge gesprochen. Das ist nichts Aussergewöhnliches!!! Persönlich finde ich es wirklich gut, dass sie sich getroffen haben. Und wer nicht - ist ein Kriegstreiber!!!
    6 14 Melden
    • Fabio74 19.07.2018 18:57
      Highlight Tiefstes und plumpstes Schwarzweiss-Denken. Wie oft willst dieses lächerliche Kriegstreiber-Geschichtchen noch bringen?
      6 5 Melden
    • Datsyuk 19.07.2018 19:53
      Highlight Null Inhalt mit Bezug zum Thema. Ich finde das aussergewöhnlich...
      4 2 Melden
    • Gregor Hast 20.07.2018 17:15
      Highlight @Fabio74 erklär mir einmal - warum du darauf kommst, dass ich Kriegstreiberei treibe?
      3 1 Melden
    • Gregor Hast 20.07.2018 17:16
      Highlight @Datsyuk, kannst du mir verraten, warum mein Kommentar nicht auf das Thema zugeschnitten sein soll?
      2 1 Melden
    • Datsyuk 20.07.2018 19:21
      Highlight Es geht um Trumps unzählige Widersprüche...
      1 1 Melden
    • HabbyHab 20.07.2018 19:53
      Highlight Gregor, hat er auch. Verrat.
      0 2 Melden
    • Gregor Hast 21.07.2018 13:46
      Highlight @HabbyHab Wen oder was soll er verraten haben?
      0 1 Melden
  • Don Sinner 19.07.2018 11:23
    Highlight Ja, man hats nicht leicht mit so einem stabilen Genie - und vielleicht auch ALS ein st. G.
    9 2 Melden
  • Partikel 19.07.2018 10:30
    Highlight Trump ist unberechenbar, eigentlich wie die 40 %, die Ihn nice finden.
    Europas Abkehr von den Geschäftsbeziehungen/Politik zu Amerika hin intensiviert zu China, Russland, Indien etc., würde mehr Spielraum für Europa geben.
    Nachdem nach all dem noch 40 % Anhänger für Trump in den USA auszumachen sind, ist es real mit seiner Wiederwahl zu rechnen.
    Daher ist eine Neuausrichtung und ablösung der Machtabhängikeit gegenüber den USA unabdingbar.
    Ebenso militärisch würden neue Bündnisse und ein Ausschluss der USA aus der NATO neue Tatsachen schaffen.
    14 0 Melden
  • Echo der Zeit 19.07.2018 10:02
    Highlight Trump gibt ein Erbärmliches Bild ab - irgendwann kippt die Stimmung und die fangen an sich zu Schämen für ihren Präsidenten und der Trump wird's dann auch merken und dann wird's noch Peinlicher. Die einzigen die es wohl nicht merken werden sind vom Konsum verblödete Rednecks und ein Paar Verschwörungstheoretiker.
    30 5 Melden
  • D(r)ummer 19.07.2018 09:47
    Highlight Trump im Treibsand.

    Er wird's überleben (leider).
    17 1 Melden
  • P. Saulus 19.07.2018 09:20
    Highlight Noch vor wenigen Jahren, hätte ich es nicht für möglich gehalten, dass solch ein Mensch auch nur eine Chance gehabt hätte Präsident der USA zu werden.
    Aber noch viel mehr sagt es etwas über die Wähler aus, die ihm eine Mehrheit gaben.
    60 4 Melden
  • Waedliman 19.07.2018 08:46
    Highlight Die Pressesprecherin des Weissen Hauses mag zwar nicht unbedingt die klügste sein, aber nun kann sie einem fast leid tun, aus diesem Wirrwarr an Trumps Äusserungen, Versatzstücken und Tweets das herauszufiltern, das sich als Statement am wenigsten dämlich darstellt. Eine wirkliche Herausforderung, an der man eigentlich nur scheitern kann.
    55 5 Melden
    • HabbyHab 19.07.2018 13:15
      Highlight Sanders weiss genau, was sie tut..
      2 1 Melden
    • Pisti 19.07.2018 18:21
      Highlight Trump auch! Verwirrung auslösen ist ja genau ein Teil seiner Verhandlungstaktik. Der Typ ist wirklich ein Genie und dazu noch äusserst erfolgreich damit.
      3 3 Melden
    • Fabio74 19.07.2018 18:58
      Highlight @pisti Ein Genie darum gibg er mehrmals Konkurs. Euer Superheld der 140 Zeichen.
      3 2 Melden
    • Pisti 19.07.2018 21:32
      Highlight Trump ist weit davon entfernt jemals Konkurs gegangen zu sein. Aus 200Mio hat der Herr mehrere Milliarden Vermögen gemacht. Dass einige seiner Firmen Konkurs machten ist unbestritten. Aber so what? Wer etwas wagt, kann auch mal scheitern.
      3 3 Melden
    • swisskiss 20.07.2018 19:03
      Highlight Pisti: Weder ist das Vermögen des Herrn Tump bekannt, noch will er das durch Veröffentlichung seiner Steuererklärung bestätigen. Bloomberg und Wall Street Journal schätzen sein Vermögen zwischen 2,8 und 3,5 Millarden Dollar. Seine 200 Millionen Erbe in Immobilienaktien angelegt, hätte in 30 Jahren das doppelte Vermögen gebracht. Soviel zum Thema "erfolgreicher Unternehmer"
      2 1 Melden
  • Posersalami 19.07.2018 08:33
    Highlight "Dies sah zunächst so aus, dass der Präsident damit erneut den eigenen Geheimdiensten widersprechen würde."

    Es ist doch eigentlich gar nicht schlecht, wenn mal einer nicht nach der Pfeife der Schlächter aus dem Pentagon tanzt.

    Das macht ihn freilich nicht weniger widerlich, kann aber dennoch so festgehalten werden. Wer tatsächlich an eine erfolgreiche Beeinflussung des Wahlkampfs durch Russland glaubt soll belegen, welchen Einfluss die überhaupt hatte.

    MMn hat Killary das selbst verbockt.
    13 82 Melden
    • Ollowain 19.07.2018 09:12
      Highlight Da hast du natürlich Recht. Die Schafe auf watson blöken dennoch jeden Tag genau das nach, was sie in den einseitigen Mainstreamblätter lesen. Es gibt anscheinend zwei Lager: entweder blökst du in der Herde mit oder du bist ein bezahlter Putin-Troll. So einfach scheint es in ihren Köpfen zu sein. Wie schon mal gesagt, Unbildung (nach Adorno und Liessmann-es lohnt sich mal einzulesen) in Aktion...
      10 81 Melden
    • Lowend 19.07.2018 09:26
      Highlight Der bösartige Propagandabegriff, den Sie für Hillary Clinton verwenden deutet eindeutig darauf hin, dass dahinter vermutlich eine professionelle Kampagne steckte, denn solche Begriffe kommen selten „aus dem Volk“, sondern sie werden ganz bewusst erfunden, um schlechte Stimmung zu verbreiten.

      Jedenfalls beweisen Sie mit ihrem Beitrag exemplarisch, wie das damals funktioniert hat und das diese Propaganda und Hetze von wem auch immer munter weitergeführt wird.
      45 5 Melden
    • Skater88 19.07.2018 09:38
      Highlight Aber Posersalami, die Beweise werden ja gerade alle gesammelt?
      27 2 Melden
    • Echo der Zeit 19.07.2018 09:55
      Highlight Die Schafe auf watson blöken dennoch jeden Tag genau das nach, was sie in den einseitigen Mainstreamblätter lesen. Leider Nein - Die Schafe blöken das nach was in sie in denn Social Media und ihren Neuen Ehrlichen Alternativen Medien Erfahren. Ehrlicher Gut Fundierter Journalismus ist zu Langweilig geworden, da kommen Polit Populisten gerade recht und Beliefern die Masse.
      24 7 Melden
    • René Obi (1) 19.07.2018 10:09
      Highlight Wenn ihr schon von Trollen redet. An Watson gefällt mir unter anderem, dass in den Kommentarspalten hier ausnahmsweise die Köppels-Trolle eine verschwindende Minderheit sind. Hier herrscht noch gesunder Menschenverstand und eine hohe Diskussionskultur. Ausnahmen wie ihr, die zuerst mal Leute die eben nicht dem Köppels seinen Blast nachplappern mit "blökend" abkapseln wollen gibt es halt auch hier...
      40 8 Melden
    • Gähn 19.07.2018 10:16
      Highlight Man dieses dümmliche mimimi von wegen Mainstreammedien mal wieder und dann noch selbst auf einem solchen blöde herumtrollen.
      Tut mir ja leid für euch beide, aber gegen Mainstreammedien fluchen und gleichzeitig hier rumspamen macht euch nur eines....
      Verdammt elend lächerlich.
      26 3 Melden
    • Posersalami 19.07.2018 10:22
      Highlight @ Skater88: Da kann nichts mehr gesammelt werden, der Kronzeuge wurde ermordet. Der DNC Leak war eben ein Leak von einem Angestellten und kein Hackerangriff.
      2 27 Melden
    • FrancoL 19.07.2018 10:36
      Highlight Ich hoffe schwer dass Du als Architekt eine feinere Feder führst, sonst dürften Deine Bauten bereits im Fundationsbereich ihre Probleme haben. Es geht nicht um schwarz oder weiss um die HC Fans und die anderen Fans.
      Es geht doch um recht einfache Tatsachen:
      Die Mail-Geschichte hat HC geschadet, ob man sie nun mag oder nicht.
      Sie immer als Killary zu benennen, ändert an dieser Tatsache nichts, ausser Du wärst der Ansicht man dürfe einer nicht genehmen Person ohne weiteres Schaden zufügen.
      24 0 Melden
    • reconquista's creed 19.07.2018 10:40
      Highlight Lieber Ollowain
      Die Überheblichkeit, Allwissenheit und Unfehlbarkeit für sich zu beanspruchen und dabei allen anderen Meinungen Unbildung anzudichten ist für mich alles andere als ein Zeichen hoher Intelligenz!
      Ich erlaube mir an dieser Stelle ebenfalls eine Lektüre-Empfehlung:
      https://www.nzz.ch/meinung/kommentare/wissenschaft-sollte-nicht-bloss-erklaeren-gefuehltes-wissen-eine-epidemie-ld.1312703
      23 1 Melden
    • FrancoL 19.07.2018 10:40
      Highlight @Posersalami; Einmal eine einfache Frage: Denkst Du wirklich, dass wenn Putin oder seine Umgebung gar nichts mit der Beeinflussung zu tun hätten sie sich nicht vehementer zur Wehr setzen würden? Die Dementi sind immer die gleichen, nie auch nur annähernd eine wirkliche Absage an das Geschehene.
      21 1 Melden
    • Juliet Bravo 19.07.2018 10:59
      Highlight Ihr „informiert“ euch wohl bei Facebook, Figuren wie Professor Mausfeld und anderen Youtube Konsorten oder grad direkt bei Sputnik oder Russia Today, was?
      21 1 Melden
    • Posersalami 19.07.2018 11:08
      Highlight @FrancoL: Killary hat sich diesen Namen verdient: "We came, we saw, he died. hihihihihi" - eben eine richtige Soziopathin und für ein öffentliches Amt absolut ungeeignet.

      Die Emails haben ihr geschadet, geschenkt. Die Emails wurden aber GELEAKT, und der Leaker ist jetzt TOT. Es gibt ein Buch über ihren Wahlkampf, wer das liest wundert sich nicht, wieso da welche aus ihrem Team ausgeschert sind. Da braucht es keine komplizierte Verschwörungstheorie mit irgendwelchen Russen.
      4 27 Melden
    • swisskiss 19.07.2018 11:14
      Highlight Posersalami: So naiv kann man doch nicht sein zu glauben, dass Seth Rich der Kronzeuge war! Selbst Alex Jones musste sich für solchen Schwachsinn entschuldigen. Du bist nun wirklich ein ganz verwirrter junger Mensch. Wenn Verstand fehlt, wächst kein Gras mehr!

      Man muss sich nur mal zu Gemüte führen, was für eine schwachsinnige Argumentation das ist, dass Ermittlungen, die zu über 90% aus Dokumenten, Verbindungsdaten und Mailverkehr bestehen, vom Wissen eines drittrangigen Helfers in der Zentrale der Dems abhängig sein sollen.

      Herr schick Hirn!
      20 4 Melden
    • Posersalami 19.07.2018 11:14
      Highlight @ Domsh: Seth Rich war der Leaker, NICHT die Russen.

      Letztendlich hat dann auch das FBI seinen Teil dazu beigetragen mit nicht ganz optimalem Timing für Killary. Aber das FBI ist sicher auch Teil der grossen Verschwörung und schon längst von den Russen unterwandert, stimmts?

      Meine Fresse.. ich bin hier raus.
      5 14 Melden
    • Kubod 19.07.2018 11:17
      Highlight @Ollowain
      Wer sich im Frankfurter Microcosmos verläuft und darüber Silicon Valley, MIT, die Wissenschaft und Forschung, amerikanische Schriftsteller, Kultur und Subkultur etc. übersieht, sollte nicht zu laut blöken.
      13 2 Melden
    • äti 19.07.2018 11:24
      Highlight "Leaker ist tot"? Dachte, der lebt feinstens in einer Botschaft.
      11 3 Melden
    • LeChef 19.07.2018 12:15
      Highlight @René Obi: Dass du die offensichtlichen Linksaussen Posersalami und Ollowain für Köppel-Trolle hälst weist auf ein eindimensionales Denken und Unverständnis der heutigen politischen Fronten hin. Ein typischer Denkfehler, auch hier in den Kommentaren jeweils.

      Rechtsaussen und Linksaussen haben so viel mehr gemeinsam, als sie trennt. Die Gefahr für die heutigen Gesellschaften kommt nicht (nur) von rechts, sondern von einer gewaltigen, illiberalen Front, die im linken Spektrum ebenso verwurzelt ist.

      Tl;dr Die moderne politische Konfliktlinie ist Liberal vs Illiberal
      3 8 Melden
    • FrancoL 19.07.2018 12:31
      Highlight @Posersalami; Nun bist Du wohl doch noch im Trollkosmos angekommen. Man sollte in der Sache HC etwas vorsichtiger sein, dann Müller deckt doch das eine oder andere erst auf. Peinlich wenn dann der eigene Kommentar von der Wahrheit wegradiert wird.
      Auch finde ich Deine Wortwahl nicht gerade die eines Akademikers und der Hass auf HC ist nicht zu übersehen. Nur Hass ist so eine Sache, er blendet!
      16 1 Melden
    • MeineMeinung 19.07.2018 12:55
      Highlight @Posersalami
      Die Welt ist nicht entweder oder, schwarz oder weiss. Das was du sagst stimmt ja auch. Hillary hat sich selbst sehr geschadet, das schliesst aber eine Einmischung der Russen nicht aus. Im Endeffekt spielt es auch keine Rolle in welchem Ausmass sich die Russen eingemischt haben, sondern ob sie es haben oder nicht (im moment deutet alles darauf hin) und ob Trump davon wusste oder nicht (und seit wann)
      11 2 Melden
    • reconquista's creed 19.07.2018 12:55
      Highlight Hey Posersalami
      Vielleicht haben die Russen den Typen gekillt um von ihrer Spur abzulenken und eine falsche Fährte zu Hillary zu legen?
      Denk mal darüber nach...
      11 3 Melden
    • Posersalami 19.07.2018 13:52
      Highlight @ FrancoL: Dann soll der Müller halt mit seinen Beweisen herausrücken!

      https://www.heise.de/security/meldung/US-Regierungsbericht-enthaelt-keine-Beweise-fuer-russischen-Hack-im-Wahlkampf-3585937.html

      Bis jetzt ist es wie so oft, wenn hysterisch auf Russland gezeigt wird. Es gibt absolut keine validen Beweise, 0, nix, nada.

      Aber das kennt man ja mittlerweile von den USA. Es war von Anfang an klar wer hier der Schuldige ist, Beweise brauchte und braucht es keine. Ihr glaubt es ja sowieso aus Gründen, die ich nicht verstehen kann. Erklärung?
      4 14 Melden
    • Echo der Zeit 19.07.2018 14:05
      Highlight @LeChef - Es gibt und gab sie schon immer - Naive Linke die Rumzappeln und gerne das Pferd der Gerechtigkeit Reiten würden - Kenn da einer, früher der Möchtegern Hippie mit ganz vielen Büchern und immer mit dem Ökofingerzeig - Heute zweifacher Vater, arbeitet als Informatiker und glaubt jede Verschwörung von Rechts.
      10 2 Melden
    • Posersalami 19.07.2018 14:17
      Highlight @ FrancoL: Erkläre mir bitte folgendes:

      Wieso sollte man Killary nicht hassen? Sie war zumindest für 1 Krieg federführend. Jeder Tote seit 2011 geht zu einem Teil auf ihre Kappe.

      https://tinyurl.com/yalbhkdn
      Ohne Killary kein Krieg gegen Lybien, so einfach ist das.

      Dazu ist sie eine überführte Lügnerin
      https://tinyurl.com/y9wkq2yp

      Die Frau ist mindestens eine Soziopathin und hat in einem öffentlichen Amt nichts verloren. Das alles macht Trump aber natürlich keinen Jota besser. Ich bin nicht pro Trump und anti Killary, die gehören BEIDE in kein öffentliches Amt.
      4 15 Melden
    • Posersalami 19.07.2018 14:32
      Highlight @ Domsh: Ja klar, um das Weltbild abzurunden immer neue Verschwörungen erfinden. Schon klar!

      Ockhams Rasiermesser, schonmal davon gehört?

      Die Wahl manipuliert haben die Demokraten selbst und sehr viel nachhaltiger, als irgendwelche Hacker das jemals könnten:
      https://www.watson.ch/International/USA/369288991-Die-Vorwahlen-der-Demokraten-waren-manipuliert-–-sagt-die-Ex-Parteichefin

      Wobei, Donna Brazile ist sicher auch eine Vertraute Putins! Damit ihr Weltbild wieder rund ist!
      3 11 Melden
    • Posersalami 19.07.2018 14:59
      Highlight @LeChef: Linksaussen my ass

      Wer selbst denkt und nicht jeden Schrott der in den Medien verbreitet wird bedingungslos glaubt ist also Linksaussen.

      Schon klar.

      Wo ist ein einziger valider und stichhaltiger Beweis (!), der die abenteuerliche VT des bösen hackenden Putin stützt? Wo? Keine Mutmassungen, Unterstellungen oder Behauptungen - ein Beweis, der direkt zu Putin führt. Wenn der vorliegt, dann glaube ich die Geschichte. Vorher nicht.
      4 14 Melden
    • Skater88 19.07.2018 15:11
      Highlight @Posi, was sind denn die bereits erfolgen Inhaftierten?
      6 1 Melden
    • reconquista's creed 19.07.2018 16:58
      Highlight Poser, ich habe nur ihre Argumentation übernommen.
      Und zu "Ohne Killary kein Krieg gegen Lybien"
      Das ist einfach Quatsch! Meinen sie die politische Entwicklung im Nahen Osten, der arabische Frühling, der Konflikt zwischen Schiiten und Sunniten ist alles nur Obamas/Hillarys Schuld? Oder denken sie das ist alles einflusslos auf den Konflikt?
      Vergleichen sie doch mal Obamas Entscheidungen in Syrien/Lybien mit Bushs Einmärschen!
      Die Rolle Hillarys ist keineswegs objektiv messbar. Ausserdem gibt es noch andere global Players.
      Einfach eine sehr eingeschränkte, mir scheint manipulierte Sichtweise!
      12 2 Melden
    • Posersalami 19.07.2018 18:22
      Highlight @ Domsh: Was für ein Unsinn. Killary hat die Allianz geschmiedet, die eine UN Resolution gegen Lybien zum Regime Change uminterpretiert hat.

      https://www.neckar-chronik.de/Nachrichten/Hillary-Clintons-bisher-groesster-Diplomatie-Coup-202346.html

      Welche Entwicklung Nordafrika genommen hätte, ohne das Gaddafi weggebombt wurde, ist natürlich Spekulation. Es lässt sich aber feststellen, dass sich viel Unheil seit 2011 aus Lybien über Nord- bis Zentralafrika ergossen hat.

      Was Obama und Bush sonst so getrieben haben ist für die Betrachtung hier egal.
      5 9 Melden
    • Vanessa_2107 19.07.2018 19:12
      Highlight Äti du meinst wohl Assange?
      3 1 Melden
    • reconquista's creed 19.07.2018 19:15
      Highlight Welche Entwicklung Nordafrika genommen hätte ist Spekulation.
      Aber dass die Intervention (Einrichten von Flugverbotszonen in einem BEREITS BESTEHENDEN Bürgerkrieg) des Westens nur aufgrund der Person Hillary Clintons stattfand ist Fakt..?
      Denken sie mal über ihre Worte nach.
      8 2 Melden
    • FrancoL 19.07.2018 19:42
      Highlight @Posersalami:
      Du:
      "Welche Entwicklung Nordafrika genommen hätte, ohne das Gaddafi weggebombt wurde, ist natürlich Spekulation." Richtig!
      dann Du:
      “Es lässt sich aber feststellen, dass sich viel Unheil seit 2011 aus Lybien über Nord- bis Zentralafrika ergossen hat."
      Frage: ist das nun mehr oder weniger als wenn er nicht weggebombt worden wäre?
      Nimmt man Deinen Satz kann man eigentlich nur interpretieren, es wäre weniger gewesen und gerade das ist dann eine Spekulation.
      Und sorry Du wirfst den anderen vor sie hätten keine Beweise und Du hantierst mit Spekulationen. Mehr als grenzwertig!
      10 2 Melden
    • Posersalami 20.07.2018 08:17
      Highlight @ FrancoL: Die NATO hat während Monaten Lybien illegal bombardiert und gegen das Gewaltverbot der UNO verstossen. Lybien war dann neben Jemen auch der einzige Fail State, der aus dem Arabischen Frühling hervorgegangen ist. Aber natürlich hat die NATO nichts mit dem Chaos in Lybien zu tun. Schon klar.

      Du schlägst dich auf die Seite von Kriegsverbrechern, DAS ist MEHR als grenzwertig.
      3 10 Melden
    • Gähn 20.07.2018 09:08
      Highlight @Salami
      Ich hab bis Killary gelesen. Das reicht mir vollkommen um deinen Beitrag als billigstes Propaganda-Gewäsch zu entlarven.
      Ich habe nichts gegen andere Meinungen, aber ich habe was gegen Leute die Schlagworte, Whataboutism und Geschwafel mit Argumenten verwechseln.
      10 2 Melden
    • FrancoL 20.07.2018 10:41
      Highlight @Posersalami; Jetzt ist HC auch noch die NATO persönlich.
      Du verrennst Dich da masslos, so wichtig ist HC nicht und vor allem geht man da einer Theorie auf den Leim, die gerne viele Mitspieler von HC verharmlosen will.
      Ich schlage mich im Gegensatz zu Dir auf die Seite derer die nicht EINE Person in der Vordergrund stellen sondern eine ganze Armada von Personen/Nationen die Afrika geschadet haben und heute noch schaden, darunter zB auch die Schweiz die mit Libyen gute Geschäfte gemacht hat deren Return aber nie in Libyen landete. Anhaltspunkte; Oilinvest, Tamoil und Collombey.
      8 2 Melden
    • reconquista's creed 20.07.2018 10:52
      Highlight Posersalami, dir ist bewusst, dass in Libyen in einen bestehenden Bürgerkrieg (2011 in Folge des arabischen Frühlings) eingegriffen wurde und nicht ein Krieg begonnen wurde?
      Du bist also der Meinung, dass ohne Eingreifen, mit also "nur" einem Bürgerkrieg es keine Elend, keine Flüchtlinge, kein failed state etc. gäbe?
      "Nicht einschreiten, machen lassen." Diese Meinung hatte man (u.A. Obama) in Syrien auch, bis man 3 Jahre später mitansehen musste, dass es nur schlimmer wird.
      Stichwort IS, z.B. der Kampf um Kobane!
      Du schlägst dich ebenfalls auf Seite von Verbrechern (Gadaffi, Assad, IS)!
      6 2 Melden
    • Ollowain 20.07.2018 11:01
      Highlight Was für ein aussichtsloses Unterfangen den blökenden Schäfchen Vernunft zu entlocken. Menschen welche die grössten Kriegsverbrecher der letzten Jahrzehnte in Schutz nehmen sind pseudo-links. In meinem Verständnis sind Linke (was ich übrigens auch bin) gegen jedes Kriegsverbrechen. Aber eben, hier ist wohl alles vergeudete Zeit...
      3 7 Melden
    • Posersalami 20.07.2018 11:03
      Highlight @FrancoL: Killary hat Afrika natürlich nicht zerstört, das habe ich nie behauptet. Sie hat aber massgeblich die Allianz geschmiedet, die Lybien zerstört hat.

      "Als Ghadhafi im März 2011 den im Zuge des Arabischen Frühlings ausgebrochenen Aufstand niederzuschlagen begann, war die Chefin des State Department die wichtigste Stimme in Washington, die zu einem Eingreifen riet."
      https://tinyurl.com/yby4j6uc

      Wieso fällt es eigentlich so schwer, Fakten anzuerkennen? Müsstet ihr zugeben, euch getäuscht zu haben? Wo liegt das Problem, Ross und Reiter klar zu benennen?
      3 6 Melden
    • Vanessa_2107 20.07.2018 12:08
      Highlight Bei Posersalami sieht man einfach wir Hass blind und resistent gegen alle und alles macht. Hass ist immer negativ.
      6 3 Melden
    • Posersalami 20.07.2018 14:08
      Highlight @ Vanessa_2107: Blind gegen was?

      Behauptungen? Anschuldigungen? Muss ich darüber hinwegsehen, dass die USA einmal mehr 0 Beweise haben?

      Ich würde erst mal im eigenen Gärtchen für Ordnung sorgen.
      3 3 Melden
    • Posersalami 20.07.2018 14:13
      Highlight @ Domsh: Bürgerkriege gab es schon viele, selten kommt dabei so etwas heraus wie in Lybien.

      Man muss sich mal anschauen, was für Leute die NATO an die Macht gebombt hat. Schau einfach mal nach Lybien.
      https://www.derwesten.de/politik/wer-sind-die-rebellen-in-libyen-eigentlich-id4456166.html

      Man hat islamistischen Faschisten den Weg frei gebombt und das wird hier noch verteidigt. Sagenhaft! Aber natürlich konnte das keiner wissen!
      3 3 Melden
    • reconquista's creed 20.07.2018 14:26
      Highlight Ollowain, wie ich weiter oben schon geschrieben habe wirft ihre Überheblichkeit einen schlechten Schatten auf sie.
      Ihre trumpsche und inhaltslose dafür schlagwortreiche Tirade ersetzt nicht das Fehlen von Argumenten.
      Ihr Standpunkt ist emotional geladen dafür substanzlos.
      4 3 Melden
    • FrancoL 20.07.2018 14:38
      Highlight @Posersalami; Nun bei Libyen, da bist DU viel zu einseitig, da hast Du wohl auch nicht genügend Insiderwissen um die Schuld derart genau und hauptsächlich einer Person zuzuschreiben. Du berufst Dich immer auf Texte, die kaum mehr Infos haben als andere gegenteiligen Texte.
      Allgemein HC hat nicht den Stellenwert den Du da Ihr zubilligst. Hätte sie den gehabt wäre sie heute an Trumps Stelle.
      Jeder nur halbwegs brauchbare Republikaner hätte zudem HC ohne grosse Mühe geschlagen, Trump hatte mehr Mühe und brauchte darum wohl Hilfe.
      Wenn viele Pferde unterwegs sind kann man nicht eines benennen.
      5 2 Melden
    • Juliet Bravo 20.07.2018 14:44
      Highlight Was war nochmals das Thema des Artikels?
      6 2 Melden
    • FrancoL 20.07.2018 14:46
      Highlight @Ollowain; Die Linke wird mit Ansagen wie die Deine nie weiterkommen, denn genau diese Haltung der rechthaberischen, einfachen Schuldzuweisungen ist nicht brauchbar, weder Links noch Rechts, eigentlich nirgends.

      Diese Vereinfachungen, das sich auf einzelne Täter beschränkende Argumentarium ist das Manna der Populisten, bei Dir offensichtlich das eines linken Populisten.
      3 3 Melden
    • MeineMeinung 20.07.2018 15:06
      Highlight @Posersalami
      Wenn du nicht ständig diesen Propagandanamen für HC verwenden würdest, könnte man deine Kommentare vieleicht etwas ernster nehmen. Soviel dazu.
      Ich möchte aber nochmals auf die ursprüngliche Disskusion zurückkommen. Inwiefern schliesst all diese Tatsachen über Clinton eine Einmischung von Seiten Russlands aus?
      5 2 Melden
    • reconquista's creed 20.07.2018 15:16
      Highlight Posersalami, ich habe nie gesagt, dass das Einschreiten gut war, aber wie Syrien gut beweist die "weniger schlechte " Wahl.
      Deine fixe Idee, dass es Libyen heute besser ginge und in Libyen heute "bessere" oder andere Leute an der Macht wären als wenn man nur zugesehen hätte, solltest du einmal kritisch hinterfragen.
      Aber ich bin froh, dass ich dich von deiner komplett falschen "Hillary hat einen Krieg begonnen"-Idee anscheinend abbringen konnte hin zu "die NATO" hat interveniert".
      4 2 Melden
    • reconquista's creed 20.07.2018 15:26
      Highlight "Als Ghadhafi im März 2011 den im Zuge des Arabischen Frühlings ausgebrochenen Aufstand niederzuschlagen begann, war die Chefin des State Department die wichtigste Stimme in Washington, die zu einem Eingreifen riet."
      Wenn jemand mit Kampfflugzeuge Zivilisten angreifft würden auch andere Menschen auf diesem Planeten ausser Hillary Clinton zu einem Eingreifen raten. Vielleicht sogar 6 von 10 US-Amerikanern? Und 8 von 10 Beratern. Und sie leiten dann eine ausschliessliche Schuld dieser Person ab. Das macht doch keinen Sinn.
      4 2 Melden
    • Lowend 20.07.2018 16:04
      Highlight Danke Juliet. Wie ich schon oben geschrieben habe kann man an dieser total verunglückten , aber von bestimmten Exponenten sehr professionell geführten Diskussion, die mich eher an eine Trollfütterung erinnert, sehen, dass wir wohl noch lange mit diesen alternativen Wahrheiten zu kämpfen haben. Jedenfalls sieht man schön, wie echte Profis die Diskussion in eine andere Richtung lenken, Weg von Den totalitären Diktatoren wie Trump und Putin, hin zu Scheingefechten gegen Exponenten, die die demokratischen Kräfte repräsentieren.
      4 3 Melden
  • sherpa 19.07.2018 08:26
    Highlight Es kommt der Tag an welchem die ganze Welt am geistigen Niveau und<Zustand von Trump zweifelt, wenn dieser Tag denn noch nicht gekommen sein sollte
    27 4 Melden
    • Posersalami 19.07.2018 09:42
      Highlight Wenn man sich die Kommentare hier so durchliest mit dem ganzen undifferenzierten Geblöcke zweifle ich nicht nur an Trump..
      7 39 Melden
    • René Obi (1) 19.07.2018 10:10
      Highlight Die denkende Masse hatte diesen Tag schon im Laufe des Jahres 2016.
      15 2 Melden
    • Klaus07 19.07.2018 10:50
      Highlight @Posersalami
      Frage, in welche Kategorie dürfen wir ihren Kommentar dazurechnen?
      Zur Auswahl stehen:
      1. Undifferenziert
      2. Dummes geblöcke
      22 3 Melden
    • Posersalami 19.07.2018 14:33
      Highlight @ Klaus07: Ich glaube halt einfach nicht jeden Scheiss, den ein US Amerikaner irgendwo absondert.

      Ich verstehe nicht, woher die grenzenlose Liebe von euch für die USA herkommt. Liebe macht blind.
      4 10 Melden
  • Gummibär 19.07.2018 08:24
    Highlight Eine Wahlveranstaltung mit Jubelchören, ein verlängertes Golf-Wochenende und eine Gebet-Stunde mit hofierenden Regierungsmitgliedern werden das alles wieder richten und werden den genialsten und beliebtesten Präsidenten aller Zeiten im alten Glanz wieder auferstehen lassen....
    38 3 Melden
  • Bits_and_More 19.07.2018 08:13
    Highlight "Trump erklärte zudem vor der Kabinettssitzung, es habe bislang keinen Präsidenten geben, der so [hart gegen Russland] gewesen sei, wie er."

    Ohne den Text in der Klammer würde ich ihm sogar zustimmen.
    23 2 Melden
  • Politikinteressierter 19.07.2018 07:58
    Highlight Er macht mittlerweile die besseren Stunts als Tony Hawks oder Shaune White. Der Junge isch echt talentiert.
    31 1 Melden
  • Butzdi 19.07.2018 07:49
    Highlight Trump: Kein Präsident war je so hart gegen Russland wie ich
    Fakt: jeder Präsident seit dem 2. Weltkrieg war härter gegen Russland / UdSSR als Trump und keiner hatte Hilfe oder Abhängigkeiten von Russland
    35 4 Melden
  • banda69 19.07.2018 07:24
    Highlight Trump macht Lügen zur Normalität.

    Genau so wie die SVP in der Schweiz rechtsextremes Gedankengut und Hetze zur Normalität gemacht hat.


    https://www.blick.ch/news/politik/hitler-verharmlosung-durch-bdp-biedermann-das-unsaegliche-breitet-sich-aus-id8627931.html
    51 6 Melden
    • Sebastian Wendelspiess 19.07.2018 10:49
      Highlight Gehts hier um die SVP?
      2 13 Melden
    • banda69 19.07.2018 11:52
      Highlight @sebastian

      Wenns zum Trump geht, geht es immer auch um die SVP. Wie du ja weisst, sind SVP und Trump Geschwister im Geiste.

      Deshalb kann man am Beispiel von Trump nicht oft genug zeigen wohin die Reise führen würde, wenn die SVP zuviel Macht hätte. Der Schaden, den die SVP der Schweiz bis heute zugefügt hat, reicht zur Genüge.

      13 3 Melden
  • Goldjunge Krater, Team Selbstbestimmungsinitiative 19.07.2018 07:20
    Highlight Ich frage mich generell, warum euch Trump und die USA eigentlich alle so brennend interessiert!?

    Gemäss vielen Einträgen hier auf watson fliegt ihr ja alle aus CO2-Gründen nicht und von euren Jobs her (Lehrer, Sozialarbeiter, Gewerkschaften) müsst ihr wohl auch kaum geschäftlich reisen oder habt viel mit der USA zu tun. Ergo wart ihr noch nie dort.

    Aber was ist denn eure Beziehung zu dem Land und warum interessiert ihr euch so stark dafür?
    9 98 Melden
    • Datsyuk 19.07.2018 08:59
      Highlight Weil die USA einen gewissen Einfluss auf die restliche Welt haben?

      Nimmst du deine Lobgesänge auf Trump selbst noch ernst? Und woher kommt eigentlich dein Interesse für und deine Verehrung von Trump?
      58 5 Melden
    • Against all odds 19.07.2018 09:02
      Highlight Ach so, man darf also nur eine Meinung zu Trump haben, wenn man selbst schon mal in den USA war?
      41 4 Melden
    • Geisslein 19.07.2018 09:04
      Highlight whataboutism... at its finest! Ich für meinen Teil besuchte die High School vor 20 Jahren und habe daher immer noch eine starke Verbindung zu diesem Land und seinen Bewohnern. Deine Trump-Verteidigungsversuche werden langsam sehr lächerlich Mr Krater. Probier doch mal diese Kehrtwendungen zu erklären und nicht abzulenken. Das wird eine schwierige Aufgabe.
      50 4 Melden
    • Butzdi 19.07.2018 09:23
      Highlight Ich bin US/CH Doppelbürger und somit wahlberechtigt und steuerpflichtig... und du? Wie wird man zum unkritischen Trump Fanboy?
      35 3 Melden
    • Enzasa 19.07.2018 09:26
      Highlight Goldjunge Krater, Team Selbstbestimmungsinitiative
      Ich frage mich generell warum Menschen in Westeuropa Trump und seine Politik verteidigen und sogar verehren.
      Wie kommt das? Er will unsere Exporte beschränken, unsere Rüstungsausgaben erhöhen und ignoriert unsere Interessen.
      26 4 Melden
    • P. Saulus 19.07.2018 09:26
      Highlight Eine komische Frage...
      Die USA - als Leader der westlichen Welt- und 1. Weltmacht, sind immer und stets von weltpolitischem Belang. ( und natürlich auch sein Präsident )
      War ihnen das nicht klar ?
      28 3 Melden
    • Skater88 19.07.2018 09:42
      Highlight Verwandte dort haben? Schon seit Jahren regelmässig dorthin?

      Aber abgesehen vom Persönlichen, wo jeder seine Gründe hat. Es ist viel wichtiger zu sehen, was Ökonomisch und Ökologisch ein solcher Präsident verursachen kann.

      Beispiele Strafzölle, wo du letztens ja so Hochgelobt hast, betreffen nicht meine pesönliche Reise in die USA, wohl aber Arbeitsplätze in der Schweiz.
      25 2 Melden
    • D(r)ummer 19.07.2018 09:51
      Highlight Jemand sagte mal.
      "Wenn die Welt eine Freakshow ist, dann sind die USA die Hauptbühne."

      Dieses Treiben auf der Hauptbühne gleicht einem extrem speziellen Experiment.
      Das nimmt viele in ihren Bann.
      26 3 Melden
    • Hiker 19.07.2018 10:25
      Highlight Aha langsam gehen dir die Argumente aus was. Kein Problem dann stellt man halt schnell ein paar thesen die zum Weltbild passen zusammen verquirt das ganze zu einer unappetitlichen Brühe und ertränkt damit seine Zweifel und alle Andersdenkenden damit, voilà das eigene Weltbild stimmt wieder. Armselig kommt mir dazu in den Sinn.
      17 1 Melden
    • Goldjunge Krater, Team Selbstbestimmungsinitiative 19.07.2018 10:39
      Highlight Danke D(r)ummer für die sachliche Antwort!

      Was für ein Set spielst du?
      3 23 Melden
    • Gähn 19.07.2018 10:58
      Highlight @Goldjunge
      Google doch bitte zuerst mal was das Wort "sachlich" bedeutet.
      17 1 Melden
    • D(r)ummer 19.07.2018 11:30
      Highlight Bitte. ;)

      Das Drumset.
      7 0 Melden
    • Echo der Zeit 19.07.2018 12:14
      Highlight Weil uns nicht der Rest der Welt am Arsch vorbei geht - Wie denn RechtsNationalisten.
      12 1 Melden
  • Ichiban 19.07.2018 06:53
    Highlight Was mich wunder nimmt, bekommen seine wähler dieses hin und her ihes präsidenten mit?
    24 1 Melden
    • Skater88 19.07.2018 09:43
      Highlight Nein, tun sie nicht. Die USA sind sooooo riesig. Da hört man oft Sprüche wie: Was intressiert mich in Dallas was der Kilometerweit in Washington entscheidet.
      14 1 Melden
  • swisskiss 19.07.2018 06:51
    Highlight Demokratische Abgeordnete fordern die Einvernahme des Dolmetschers des 4 Augen Gesprächs von Obama mit Putin vor den Geheimdienstausschüssen des Kongress, weil man den Aussagen des Präsidenten der eigenen Partei nicht traut.

    Absurd, nicht wahr? Bei Trump der ganz normale Wahnsinn.

    Gestern geschehen und laut darüber nachgedacht, in welcher Form dies geschehen kann.

    Tja, wer einmal lügt...und erst bei 5000 mal.

    Das einzig Positive an solchem Verhalten ist der Fakt, dass Trump der beste Wahlkämpfer für die Demokraten bei den midterms ist, dass Repräsentantenhaus zu gewinnen.
    28 2 Melden
    • Vanessa_2107 19.07.2018 09:29
      Highlight @Swisskiss - das habe ich auch gehört, das werden leider verm. die Reps zu vermeiden versuchen. Ein Trauerspiel die ganze Sache.
      11 1 Melden
  • N0pe 19.07.2018 06:48
    Highlight Schon krass. Mittlerweile habe ich fast Mittleid mit ihm. Muss hart sein jeden Abend wieder seine Aussagen zu ändern. Teilweise scheint er auch garnicht zu wissen was er sagt, aber solang dies ja alles korriegiert werden kann...
    87 3 Melden
    • Waedliman 19.07.2018 08:52
      Highlight Mitleid mit einem Menschen, der die Welt vernichten kann? Hab ich nicht. Der muss weg und zwar völlig mitleidsfrei.
      30 4 Melden
  • roger.schmid 19.07.2018 06:48
    Highlight Unglaublich, dieses rumgeiere des selbsternannten Toughguy's. Wie wär's mal mit Klartext und vorallem endlich Taten. Es müssen dringend Massnahmen ergriffen werden um die nächsten Wahlen und die Infrastruktur vor Cyberangriffen zu schützen. Aber Trump geht halt lieber golfen..
    81 4 Melden
    • Posersalami 19.07.2018 08:40
      Highlight Wie sah der angebliche Einfluss von Russland denn aus? Was hat er bewirkt?

      Her mit den Fakten!
      6 47 Melden
    • roger.schmid 19.07.2018 09:04
      Highlight Stellst du dich absichtlich doof, Poser? Die Anklageschrift von Mueller gegen die betreffenden Russen ist öffentlich zugänglich. Der DNC wurde gehackt und das Material veröffentlicht.
      Dazu die massive Einflussnahme in den sozialen Medien, die auch längst belegt ist.
      Was dass alles genau bewirkt hat ist kaum messbar, aber wenn man bedenkt, wie knapp der Wahlausgang war, war das ganze wohl entscheidend.
      Ausserdem gehen die Attacken der Russen gemäss amerikanischen Geheimdiensten weiter. Und Trump dreht Däumchen.
      37 3 Melden
    • Jemima761 19.07.2018 09:09
      Highlight Massnahmen gegen Cyberangriffe sind immer gut, auch wenn sie nicht von Russland ausgehen. Also auch wenn (falls) das nicht so gewesen sein sollte, die Möglichkeit von Cyberangriffen besteht immer.
      16 1 Melden
    • HabbyHab 19.07.2018 09:18
      Highlight Salami.. Beeinflussung hunderttausender von Wählern, Hackversuche auf Wählmaschinen, Stehlen des Strategiekonzeptes der Demokraten..
      28 2 Melden
    • Posersalami 19.07.2018 09:49
      Highlight Tja und schon seid ihr der Propaganda auf den Leim gegangen. Zur Erinnerung:

      Für den DNC Leak wurde nichts "gehackt". Die Mails hat ein Whistleblower namens Seth Rich an die Öffentlichkeit getragen. Blöderweise kann der nicht mehr gefragt werden warum er das gemacht hat, jemand hat ihn ermordet - natürlich rein zufällig!

      https://www.independent.co.uk/news/world/americas/us-politics/seth-rich-who-is-he-wikileaks-murder-hillary-clinton-conspiracy-explained-a7739606.html
      2 24 Melden
    • Hiker 19.07.2018 10:30
      Highlight Mann Salami! grossartig „her mit den Fakten“ krähen und selbst ist man vollkommen Faktenblind. Geh doch angeln wenn du schon gar nichts verstanden hast. Echt jetzt du machst dich hier vollkommen lächerlich.
      19 2 Melden
    • Mietzekatze 19.07.2018 11:00
      Highlight Phuuu... Poser, das ist eine der beliebtesten Storys der Alt Right! Genau so wie Pizzagate und viele andere Clinton Geschichten. Google 3x und du wirst die Antwort darauf erhalten. Nur weil man in einem schlechten Viertel in Washington erschossen wird, wirds HC gewesen sein? Hahaha.. Wäre es tatsächlich von dieser Seite gekommen, wären sie niemals so Amateurhaft vorgegangen!
      15 1 Melden
    • swisskiss 19.07.2018 11:26
      Highlight Posersalami: Lies die 29 seitige Anklageschrift mit der detailierten Beschreibung, wer wie wann , womit die Server und Geräte der Dems Zentrale und Wahlkampfzentrale gehackt hat, statt einem unschuldigen Opfer eines Ueberfalls wie Setz Rich solche Dinge zu unterstellen. In den USA laufen genügend Klagen gegen diese Darstellung. Der Erste, der kalte Füsse kriegte war Alex Jones, der sich nicht nur öffentlich entschuldigte, sondern einem Vergleich zugestimmt hat. Es wäre schön, wenn man Verleumder wie Dich auch juristisch an den Eiern packen würde. Hätte hoffentlich heilsame Wirkung!
      15 1 Melden
    • Sebastian Wendelspiess 19.07.2018 12:11
      Highlight @danke salami, ausserdem Hackangriffe können praktisch nicht nachverfolgt werden, weiss jeder der aus dem Fach kommt. Wahlurnen können auch nicht gehackt werden, das hat man auch schon zugegeben.
      2 8 Melden
    • Echo der Zeit 19.07.2018 12:18
      Highlight Tja , diese alternativen Medien.
      5 1 Melden
    • Posersalami 19.07.2018 14:07
      Highlight @ Sebastian: Tja, das ist dann halt einfach Pech, wenn man die Urheberschaft nicht eindeutig zuordnen kann.

      Die sollen jetzt mit ihren Beweisen vor ein ordentliches Gericht, wo dann verhandelt wird. Dann wird man sehen, ob das Material gerichtsfest ist. Bis dahin gilt, wie immer, die Unschuldsvermutung. Punkt

      Natürlich wird das so nie geschehen.

      Ich bin mir zudem sicher, dass jede "normale" Zeitung den Purlitzer Preis bekommen hätte, wenn sie die DNC Leaks veröffentlich hätten. Aber so ist das halt, lieber auf den Boten anstatt auf die Nachricht schauen. Was für eine kaputte Welt.
      3 7 Melden
    • HabbyHab 19.07.2018 15:53
      Highlight Salami, auch nach tausendfachem Wiederholen wird aus einem Hackerangriff kein Leak.
      4 2 Melden
    • Posersalami 19.07.2018 18:35
      Highlight @ HabbyHab: Nein, das steht als Behauptung im Raum. Noch einmal, wo sind die Beweise?

      Übrigens, selbst wenn Russland Einfluss genommen hätte, was ich ausdrücklich verurteilen würde, müsste man es fast als Revanche sehen.
      https://nzzas.nzz.ch/international/wie-amerika-die-wahlen-manipuliert-ld.1362571?reduced=true

      https://www.watson.ch/international/usa/237152337-wo-die-usa-seit-1946-ueberall-wahlen-beeinflussten


      1 5 Melden
    • roger.schmid 19.07.2018 21:17
      Highlight Wenn alle Fake-News der alternativen Medien als solchige entlarvt werden, gibt es ja immer das gute, alte whatabout 😂

      Es ist wirklich jedes mal das gleiche, plumpe Muster. Je-des-mal! 🤦‍♂️

      Und diejenige die doch die einzigen sein wollen, die den totalen Durchblick gegenüber den belämmerten Mainstreammedien Schafen haben, merken es nicht einmal..
      5 2 Melden
    • HabbyHab 19.07.2018 22:34
      Highlight Jaja die ganze Geheimdienst-Community der USA behauptet einfach mal so was. Genau.
      4 0 Melden
    • swisskiss 20.07.2018 00:33
      4 1 Melden
    • Posersalami 20.07.2018 07:30
      Highlight @HabbyHab: Da sie genau das schon x mal gemacht haben.. wieso sollte man einem notorischen Lügner glauben?

      1 5 Melden
    • Posersalami 20.07.2018 07:32
      Highlight @roger: Immer noch keine Beweise? Tja..

      Die Liebe zum Grossen Bruder wird immer seltsamer.
      2 5 Melden
    • Posersalami 20.07.2018 08:18
      Highlight @ roger.schmid: Was ist mit Fake News in den nicht alternativen Medien wie zB. Watson?

      2 6 Melden
    • roger.schmid 20.07.2018 10:32
      Highlight @poser: jaja, "was ist mit, was ist mit".. komm, lass stecken. hast du nicht schon genügend blamiert?
      5 2 Melden
    • Sebastian Wendelspiess 20.07.2018 10:40
      Highlight @roger solange niemand verurteilt und nichts bewiesen ist, blamieren sich vorallem die Medien und ihre treuen Trolle.
      3 5 Melden
    • HabbyHab 20.07.2018 11:14
      Highlight @wendel wie oft wollt ihr Trumpies eigentlich noch vergessen, dass es schon Verhaftungen, Verurteilungen die gegeben hat? Manafort, Papa, Flynn, neu die russische Agebtob.. die 12 angeklagten russischen Hacker..
      3 1 Melden
    • Echo der Zeit 20.07.2018 11:49
      Highlight Wie würde wohl der Posersalami über die Russischen Medien herziehen wenn er dort Leben würde.
      3 1 Melden
    • Posersalami 20.07.2018 14:15
      Highlight @ HabbyHab: Niemand behauptet, das Russland keine Spione in den USA hat. Die USA hat auch Spione in Russland, business as usual.

      Aber natürlich sind die USA die Guten und die Russen die bösen, da hat der Tag Struktur!

      @Echo der Zeit: Könnte ich russisch, würde ich die Russischen Medien lesen und kritisieren. Ich kann leider kein Russisch und weiss nicht, was die so schreiben.

      Können sie mir da mit Übersetzungen helfen? Oder basiert ihre Meinung über die Russischen Medien auf ihren Ressentiements gegen das Böse?
      2 4 Melden
    • Echo der Zeit 20.07.2018 18:03
      Highlight @Posersalami: Mann kann sich sehr wohl über Russland informieren, auch wenn man der Russischen Sprache nicht Mächtig ist. Das scheint wohl ihr grösstes Dilemma zu sein - Ich sehe davon ab, da sie Quellen abweisen und kaum bereit sind sich vernünftig damit auseinanderzusetzen. Was in Russland bezüglich Menschenrechte und Medienfreiheit Passiert - hat mit einem Demokratischen Staat nichts zu Tun. Ihre Gut und Böse Argumentation ist Peinlich - und findet vielleicht an einem Stammtisch Beachtung.
      3 1 Melden
    • Posersalami 20.07.2018 20:54
      Highlight @ Echo: Naja, also was ich so über Russland in den Qualitätsmedien lese hat überhaupt nichts mit dem zu tun, was ich von Russischen Bekannten höre und was ich erlebt habe, als ich in Russland war.

      Wo kann ich mich denn ihrer Meinung nach informieren?
      1 1 Melden
    • Echo der Zeit 20.07.2018 23:27
      Highlight @Posersalami: Ich könnte durchaus Medien verlinken und zu Journalisten die sie bei Zweifel Kontaktieren könnten, die würden sich nicht einem Dialog verweigern (wobei ich bei ihnen nicht sicher währe) - nur würde das wenig bringen, sie sollten sich bemühen und nicht Rumpoltern. Ihre Bekannten in ehren, aber leider ungeeignet auch eine Reise bringt nichts - Sie müssen sich Ernsthaft bemühen.
      3 1 Melden
  • Gawayn 19.07.2018 06:46
    Highlight Womöglich schätzen wir Trump auch gaaanz falsch ein.
    Wie das Orakel von Delphi.

    Es orakelt die profundesten Weisheiten.
    Nur braucht es auch Leute die es auch RICHTIG verstehen...

    Zuerst Trumpel der orakelt
    Dann sein Pressesprecher der übersetzt was er meinte
    Am Ende ein Presseausschuss der nochmals die überarbeitete richtige Version verkündet...

    Und so eine Witzfigur hält sich noch immer im Amt?
    89 6 Melden
    • swisskiss 19.07.2018 06:59
      Highlight Gawayn: Trump hat schon eine Erklärung gefunden, warum die Meisten ihn nicht verstehen und sein Verhalten gegenüber Putin kritisieren.

      "Nur Menschen am oberen Ende der Intelligenzskala(sic) sind imstande, sein positives Wirken beurteilen zu können.

      Wir sind halt einfach zu dumm, um den guten Donnie verstehen zu können.

      Aber es ist so schön zu erkennen, dass Millionen Trump Anhänger sich nun nobelpreiswürdiger Intelligenz erfreuen dürfen. Und das ist Realität, denn Trump hats gesagt.
      25 1 Melden
    • Gawayn 19.07.2018 08:57
      Highlight Hast noch vergessen zu erwähnen das es spuren von Ironie enthalten könnte...
      7 1 Melden
    • Gähn 19.07.2018 10:20
      Highlight @Gawayn
      Naja, die Info für Allergiker macht schon Sinn.
      Aber ich finde eigentlich dass man die Ironie spätestens beim dritten Abschnitt nicht mehr übersehen kann.
      Aber vielleicht hast du ja auch recht, und wir haben einfach noch nicht gemerkt, dass strunzdumm das neue schlau ist. 😒😞😂
      6 1 Melden
  • Paddiesli 19.07.2018 06:46
    Highlight Was muss eigentlich noch alles passieren?
    Und wie soll irgendeine Regierung auf der Welt noch irgendetwas mit den USA besprechen oder vereinbaren, wenn dieser Vollpfosten täglich seine Meinung ändert und sich widerspricht? Und wie lange wollen die Reps da noch zuschauen und mithalten? Und wie können immer noch h satte 40% der Amerikaner zu ihm halten?
    Ixh versteh's echt nicht.
    259 7 Melden
    • Posersalami 19.07.2018 08:37
      Highlight Mit der Begründung können sie mit kaum einer Regierung sprechen.

      Was wurde nicht schon alles "beschlossen" und anschliessend ignoriert? Klimaschutz? Kein Fortschritt, nicht mal in der reichen Schweiz. Alpenschutz? Setzen wir auch nicht um, die armen LKW Fahrer!!!!!! Völkerrecht? Deutschland, Frankreich, England.. alle ähnlich verkommen. Geld von Diktatoren? Hey, solange es Geld ist nehmen wir es gerne!

      Usw. usw. usw.

      Trump ist keine Ausnahme, er ist die Regel. Er macht es nur etwas schriller und lauter als die anderen.
      9 29 Melden
    • Waedliman 19.07.2018 08:43
      Highlight Das Bildungsniveau der Amerikaner und damit zusammenhängend ihre relative Armut sind ein entscheidender Grund. Trump gibt ihnen das Gefühl von Macht, sie haben einen gewählt, der in der Lage ist, alles kaputtzumachen, jeden vorzuführen. Über Trump fühlen sie sich wichtig, sie durchschauen die Strukturen von Macht gar nicht, sondern haben das Gefühl, dass jemand sie versteht. Dieser fatale Irrtum lässt jeden Diktator gross werden.
      34 2 Melden
    • Alice36 19.07.2018 08:44
      Highlight Das sind wahrscheinlich die 40% der Amis die auf von den Ärzten verschriebenen Opiaten sind. Von legalem Hanf kann man gar nicht so schlimm drauf sein das man den Orangen Trottel so anhimmelt. Ohne Drogen ist sowas nicht möglich, jedenfalls in meinem Universum.
      24 2 Melden
    • Gähn 19.07.2018 09:11
      Highlight @Alice
      Senk das Bildungsniveau genügend und du könntest überrascht werden.
      Es hat eben Gründe, wieso beispielsweise die SVP bevorzugt bei der Bildung spart.
      24 2 Melden
    • MachoMan 19.07.2018 10:11
      Highlight Ich denke Abraham Lincoln würde sich im Grabe umdrehen.
      8 3 Melden
    • balzercomp 19.07.2018 11:48
      Highlight @MachoMan: Nicht nur er. Fast jeder von Trumps verstorbenen Vorgängern muss sich bei diesem Verhalten im Grabe umdrehen.
      9 0 Melden
    • Hiker 20.07.2018 20:44
      Highlight @wädlimann die Amerikaner enfach als dumm zu bezeichnen ist jetzt auch nicht hilfreich und mit Verlaub auch frech. Es ist ironischerweise gar nicht so dass eine Merheit diesen Rüppel und Lügner gewählt hat. Es ist unter anderem dem von den Reps verdrehten Wahlsystem zu verdanken, das sich die Welt nun mit diesem Narzissten herumschlagen darf. Trotzdem hoffe ich, dass die Quittung im Herbst folgen wird wenn die Merheit im Senat zugunsten der Dems ändert. Weil dann hätte Donald endgültig versch..!
      0 0 Melden
    • Paddiesli 20.07.2018 21:23
      Highlight @Hiker
      Klar, ist das Politsystem mit schild, aber ob Trump jetzt dadurch mit 50,5% gewonnen hat, oder mit 49,5% verloren hätte, macht den Braten nicht feiss.
      Fazit ist, die Hälfte der Amerikaner hat ihn gewählt, ob aus Eigennutz, Wut, Ungebildetheit oder Überzeugung.
      Und es sind immer noch (!) fast 40%. Das lässt eine gute Einschätzung der Amerikaner als Gesellschaft zu (aber nicht der Einzelperson).
      0 0 Melden
    • Posersalami 20.07.2018 23:07
      Highlight @ Paddiesli: Trump ist gar nicht das Problem, der ist bald wieder weg.

      Trump ist nur ein Symptom, die Krankheit ist eine andere. Das wird aber ganz schnell zu kompliziert für das Publikum hier. Da gehts um Zusammenhänge und Entwicklungen, die sich seit Jahrzehnten beobachten lassen. Der Aufstieg der SVP oder AFD geht auf die selbe Krankheit zurück.
      1 0 Melden
  • Carlitos Fauxpas 19.07.2018 06:44
    Highlight Wer sich windet und dreht wie ein Fähnchen im Wind der verliert unweigerlich seine eh schon arg ramponierte Glaubwürdigkeit. Besser wird's nicht mehr für den Donald!
    277 9 Melden
    • Jason84 19.07.2018 08:30
      Highlight Hatte Trump jemals so etwas wie Glaubwürdigkeit?
      19 3 Melden
  • Goldjunge Krater, Team Selbstbestimmungsinitiative 19.07.2018 06:35
    Highlight Wahnsinn wie sich die Medien tagelang um ein paar Wörtchen drehen können (müssen..? $$$), einfach um eine Story zu kreieren. Und alle plappern ungeprüft und peinlich aufgesetzt nach wie kleine Entchen... Mimimimimi... 🦆

    Ich hoffe Trump lässt sich nicht weiter auf den Kindergarten ein und gibt weiter Gummi! Change!!
    17 283 Melden
    • SemperFi 19.07.2018 06:51
      Highlight Genau, was kümmert mich mein Geschwätz von gestern? Change! Jede Minute das Gegenteil von vorher behaupten, das ist dynamisch, das ist innovativ. Schön seid Ihr Trumpfanboys so einfache Gemüter, irgendwie rührend.
      71 4 Melden
    • Paddiesli 19.07.2018 06:54
      Highlight Du bist auch der Wahnsinn!
      39 1 Melden
    • grind 19.07.2018 07:00
      Highlight Aber ihre emails!!!!!
      38 2 Melden
    • Sauäschnörrli 19.07.2018 07:02
      Highlight Change. Seine Meinung. Täglich. 😂
      43 2 Melden
    • Datsyuk 19.07.2018 07:15
      Highlight Ja, der Unterschied zwischen müssen und nicht müssen ist nicht wichtig...

      Kindergarten sind Kommentare wie deiner hier.
      34 3 Melden
    • Anam.Cara 19.07.2018 07:16
      Highlight Du verstehst es wirklich nicht, Goldjunge?
      Die heutige Welt ist ein bisschen kompliziert geworden. Wir einfachen Menschen müssen da nicht alle Zusammenhänge verstehen. Aber der Präsident einer Supermacht schon...
      Der "greatest dealmaker of all times" brüskiert fast alle andwren Regierungen der Welt und ändert dauernd seine Meinung. So wird das aber nichts mit dem dealmaken, weil ihm keiner mehr traut. Da ist ja Erdogan noch zuverlässiger.
      Bürger und andere Rgiierungen müssen sich auf einen Staatspräsidenten verlassen können. Sonst is das "Gummi geben" nur Lärm und Rauch.
      39 4 Melden
    • Mr. Spock 19.07.2018 07:33
      Highlight Radiergummi braucht Trump in der Tat viel bei sovielen Korrekturen!
      39 2 Melden
    • chraebu 19.07.2018 07:44
      Highlight
      23 1 Melden
    • Dernixon 19.07.2018 07:56
      Highlight ok
      7 1 Melden
    • lilas 19.07.2018 08:02
      Highlight Gummi, ja, so dehnbar und weich! Und changen tut er seine Meinung andauernd.
      Es sind nicht einfach ein paar Wörtchen..hat für mich nix zu tun mit mimimi..wenn ein POTUS sich so benimmt dann ist das mehr als bedenklich.
      Was das Nachplappern betrifft, nun, das beherrschst Du ja bestens
      26 2 Melden
    • Bruno S. 88 19.07.2018 08:19
      Highlight "Die bösen Fake News schreiben ständig über das was ich sage und nicht was ich meine. Unfair!
      Zum glück habe ich auf Watson ein Mannschaft aus Goldjungs die mich stets in Schutz nehmen! Ich könnte jemanden auf offener Strasse erschiessen und die Goldjungs lieben mich trotzdem!"
      49 2 Melden
    • dan2016 19.07.2018 08:22
      Highlight Du meinst, Hauptsache er hat was am Gipfel gesagt, was ist ja egal, da interessieren sich nur die boesen Medien dafür... Was genau hast Du am Montag geschrieben? Interessiert es dich noch?
      27 1 Melden
    • mr-marple 19.07.2018 08:22
      Highlight Hahaha, Donald J. Trump gibt wirklich Gummi: "We are doing very well. We are doing very well, and we are doing very well."
      19 1 Melden
    • G. Schmidt 19.07.2018 08:28
      Highlight Wer hat bloss die Türe zu r/the_donald wieder offen gelassen?
      19 1 Melden
    • zombie woof 19.07.2018 08:41
      Highlight Bist du es Roger?
      25 1 Melden
    • yusuf 19.07.2018 08:44
      Highlight was sind wörtchen goldjunge, bis zu wie viel buchstaben heisst es wort ab wann wörtchen oder ab welcher unwichtigkeit vom wort? 😂😂😂
      18 1 Melden
    • Against all odds 19.07.2018 08:46
      Highlight Den Kindergarten hat er selber eröffnet.
      16 1 Melden
    • Menel 19.07.2018 08:46
      Highlight Nur ein Mensch ohne Integrität kann so viel Angriffsflächen bieten, aus denen ein "Kindergarten" entstehen kann. Think about that!
      18 2 Melden
    • Teiwaz 19.07.2018 08:48
      Highlight .
      28 2 Melden
    • Waedliman 19.07.2018 08:53
      Highlight Wahnsinn, wie manche Menschen in ihrer Antihaltung gefangen sind und armselig ihr jämmerliches Dasein im dauerhaften Protest gegen alles und jeden rechtfertigen.
      7 12 Melden
    • Shabina 19.07.2018 09:15
      Highlight @Goldjunge
      Kritische Stimmen sind gut und wichtig. Lass dich nicht von den hetzerischen Stimmen hier beeinflussen. Es ist einfacher, unkritisch in den Entrüstungs-chor einzustimmen als sich eine eigene Meinung zu bilden.
      Ich bin froh versucht Trump die Beziehungen zu Russland zu normalisieren und sich nicht moralisch über das russische System und deren Menschen stellt. Eine freundschaftl. Beziehung US-Russia kommt uns allen zu gute! Frieden ist wichtig!
      8 35 Melden
    • Sauäschnörrli 19.07.2018 09:22
      Highlight @Shabina "Ich bin froh versucht Trump die Beziehungen zu Russland zu normalisieren und sich nicht moralisch über das russische System und deren Menschen stellt."

      Was ist dann mit den Russen die sich über das amerikanische System und deren Menschen gestellt hat, als es die Wahlen manipulierte? Ist dir das schon eine zu kritische Meinungsbildung?
      28 5 Melden
    • Sir_Nik 19.07.2018 09:30
      Highlight Hab mich schon beim klicken auf den Artikel auf Goldjunge‘s konstruktiven Beitrag gefreut. Danke Troll 😄
      23 2 Melden
    • Shabina 19.07.2018 09:32
      Highlight @Sauschnörrli
      Ich denke nicht, dass Russland die Wahlen manipulierte. Aber du lieferst mir sicher die Beweise für deine Aussage...
      4 23 Melden
    • Goldjunge Krater, Team Selbstbestimmungsinitiative 19.07.2018 09:38
      Highlight Danke Shabina!

      Ich glaube es ist tatsächlich keine einfache Aufgabe für Trump um zum einen die eventuelle Einmischung zu verurteilen (obwohl die USA das genau gleiche weltweit tun) und die Beziehung nach der Ära Obama wieder auf bessere Pfade zu bringen. Dass die Medien sich eine Krise herbeisehnen macht seinen Job nicht einfacher, aber ich glaube das Geleier wird nach weiteren Erfolgen weiter abnehmen.

      Ich war im letzten Monat 3 Wochen geschäftlich in der USA an beiden Küsten. Zum Glück ist die Stimmung dort weit weniger negativ als zB hier drin. Das erstaunt mich immer wieder sehr..!
      5 29 Melden
    • Sportfan 19.07.2018 10:28
      Highlight @Shabina: Erklären Sie das bitte mal den Menschen auf der Krim und Ostukraine, den Holländern, deren Angehörigen vom Himmel geschossen wurden, den Giftgas-Opfern in England, dass es wichtig ist, dass man den Russen den Hof macht ...

      Donnie hat mit seiner „Arschkriecherei“ genau solches Treiben gestützt. Und vielleicht beantworten Sie mir dann noch die Fragen, warum Trump unter 4 Augen mit Vladi sprechen wollte. Unvorbereitet usw. Traut er nicht einmal mehr seinem engsten Stab? Ich bereite jede Sitzung vor, warum muss das Donnie nicht mit solchen kapitalen Meetings?
      16 3 Melden
    • Sauäschnörrli 19.07.2018 10:28
      Highlight @Shabina, sogar Trump bestreitet es nicht länger.

      https://twitter.com/CBSNews/status/1019735228494106624
      11 2 Melden
    • lilas 19.07.2018 10:49
      Highlight @Shabina, unkritisch erscheinst eher Du und was Du schreibst klingt nich nach jemandem der eine eigene Meinung gebildet hat. Schau und hör Dir Videos und Interviews von Trump an, studiere seine Körpersprache. Lies keine Berichte für oder gegen ihn sondern beobachte und übersetze was er sagt, verfolge seine tweets, schau wie er sich benimmt und bilde Dir dann eine eigene Meinung.
      13 2 Melden
    • Gar Manarnar 19.07.2018 11:00
      Highlight Hahah der Goldjunge soll "kritisch" sein. Der, der jeden Trump-Kommentar schönredet? Guter Witz.
      17 2 Melden
    • Gähn 19.07.2018 11:01
      Highlight @Sauäschnörrli
      Pst! Das ist doch kein alternativer Fakt und somit prinzipiell Fake-News für Trumps Jünger.
      Auch wenn ihr Herr und Meister es selbst sagt.
      8 2 Melden
    • yusuf 19.07.2018 11:02
      Highlight hat bombenjunge ei neues account?

      shabina:
      "@Goldjunge
      Kritische Stimmen sind gut und wichtig."

      aber wehe diese kritische stimmen richten sich gegen trump und puti!

      und wieder so eine intelligenzbestie mehr im bombenteam!👉👌
      18 3 Melden
    • Shabina 19.07.2018 11:09
      Highlight @Sportfan
      Die Krim ist ein gutes Beispiel:
      In der Hauptstatt wird der rechtm. gewählte President durch Demonstranten unter mitwirkung des Westens geputscht. Undemokratisch, die Landbevölkerung wurde nicht gefragt.
      Putin übernimmt die Krim, lässt die Bevölkerung über die "Annexion" abstimmen und gewinnt mit überwältigender Mehrheit.
      Die anderen Fälle sind meines Wissens nicht eindeutig geklärt.
      Warum Gespräch unter 4 Augen? Ja warum nicht? Wenn beide dies möchten!
      6 14 Melden
    • Shabina 19.07.2018 11:16
      Highlight @Sauschnörrli
      Und jetzt ist plötzlich eine Aussage von Trump die Wahrheit? Du nimmst seine Aussage als "Beweis". Jetzt mahl ehrlich... wenn du so Recherche betreibst wird deine Haltung verständlich. gemäss deiner Ansicht mischt sich die USA also nie in einen fremden demokr. Staatsprozess ein... das sagt ja schon alles.
      Ich bestreite ja nicht, dass Russland evtl. seine Interessen in den Wahlen versucht hat durchzusetzen. Hier von einer Manipulation zu sprechen geht zu weit. Aber bitte liefere doch nur einen Beweis. Gibt es nicht.
      4 11 Melden
    • Shabina 19.07.2018 11:25
      Highlight @lilias
      Genau das habe ich bei der Pressekonferenz getan. Ich habe 2 Staatsmänner gesehen, die sich über die probl. Beziehungen unterhalten und auf gleicher Ebene versuchen Lösungen zu finden.

      Hast du denn das Gefühl... es ist kritisch die gleiche Leier wie alle linken Kommentatoren hier zu widerholen? Genau so klingst du, keine Fakten nur Verunglimpfungen. Andere Meinungen die dir nicht passen werden einfach pauschal als falsch deklariert und es wird einem unterstellt, keine Meinung bilden zu können...
      3 14 Melden
    • lilas 19.07.2018 12:09
      Highlight @Shabina

      Ich empfehle ein rechtsgerichtetes Portal, dort kannst Du dann die gleiche Leier wie alle andern dort wiederholen und läufst nicht in Gefahr, dass jemand versucht, Dich aus Deiner Blase zu holen.
      13 2 Melden
    • Goldjunge Krater, Team Selbstbestimmungsinitiative 19.07.2018 12:18
      Highlight Das wird langsam gefährlich hier drin. Wer nicht die gleiche medial-vorgekaute Meinung hat wie die Mehrheit wird mitunter verbal schon ziemlich aggressiv angegangen. Ich frage mich wo die Sachlichkeit bleibt und wo das alles hinführen wird... irgendwie beängstigend!!
      7 18 Melden
    • Shabina 19.07.2018 12:26
      Highlight @lilas
      Ich soll genau das machen, was du hier auf Watson tust?
      Genau aus diesem Grund mache ich das, was euch einseitig informierten Kommentatoren fehlt. Ich informier mich auf beiden Seiten, höre mir die Argumente des anderen pol. Spektrums an, frage kritisch nach, werfe meine Meinung in den Pool und hör mir die Reaktionen an.
      Leider scheinst du dich nur in deiner "linksgerichteten Watson-Blase" aufzuhalten, denn statt Argumente zu liefern würdest du andere Meinung am liebsten gar nicht hören, geschweige denn darauf eingehen. Aber da bist du hier gut aufgehoben. Geniess deine Herzchen!
      5 12 Melden
    • zombie woof 19.07.2018 12:38
      Highlight Goldjung geschäftlich in USA? Im Trump'schen Wahlkampfteam?
      7 4 Melden
    • Menel 19.07.2018 12:39
      Highlight @Shabina, wieso sagen und argumentieren die selbst ernannten "kritische Minderheit" immer haargenau dasselbe, ohne Abweichungen? Habe im Bekanntenkreis auch ein paar davon und da höre ich auch 1:1 dasswas du hier zum Besten gibst. Das sind auch keine eigenen Gedanken, ihr seid so brainwashed wie die die ihr als brainwashed betitelt.
      14 5 Melden
    • yusuf 19.07.2018 12:55
      Highlight @Shabina

      "Putin übernimmt die Krim, lässt die Bevölkerung über die "Annexion" abstimmen und gewinnt mit überwältigender Mehrheit."

      Putin lässt über ein fremdes/ukrainisches Gebiet abstimmen???

      wie dumm muss man sein um nicht zu verstehen, dass das nicht putins aufgabe ist in der ukraine/krim eine abstimmung durchzuführen???

      ich antworte für dich: SEHR!!!
      11 5 Melden
    • Gähn 19.07.2018 13:04
      Highlight @Shabina
      Eine andere Meinung zu haben ist gut und schön.
      Aber jedem anderen, der deine Meinung nicht teilt vorzuwerfen er würde in einer Blase sitzen ist etwas schwach.
      Des weiteren, die Kritik die dir und anderen entgegen schlägt, kommt daher dass ihr bloß herumschreit aber beweisbare Argumente von eurer Seite entweder fehlen, ihr euch selbst widersprecht, oder ihr auf dubiose alternative Medien verweist, die entweder keine Quellen nennen können oder durch die Verbreitung von Fake-News unglaubwürdig sind.
      7 4 Melden
    • Sauäschnörrli 19.07.2018 13:22
      Highlight Hier ein neuse Zuhause für euch. Trolle wohnen doch unter Brücken, oder bin ich da falsch informiert?
      6 3 Melden
    • Gar Manarnar 19.07.2018 13:44
      Highlight Jetzt beschwert sich der Goldjunge (der Inbegriff eines sachlichen Kommentators, wie man am obersten Post ("mimimi") sieht) über fehlende Sachlichkeit. Das wird ja immer besser. Comedy Gold XD. Kann man dich auch live auftreten sehen?
      15 4 Melden
    • Shabina 19.07.2018 14:01
      Highlight @Menel
      evtl weil die Argumente richtig sind?
      Ich habe niemanden als brainwashed bezeichnet.

      @Yusuf
      Aber es ist die Aufgabe der Nato, in der Ukraine Protestierende zu unterstützen?
      Sorry aber geschichtlich sind in der Krim viele russische Bürger beheimatet, die Putin schützte. Warum wurde die Absetzung des Präsidenten nicht demokr. legitimiert?

      @Gähn
      Sorry dass ich mich wehre, wenn man mir vorschreiben möchte, welche Medien ich nutzen soll.
      Bitte sag mir wo ich rumschreie, dubiose Quellen angebe oder sonst was von deinen Vorwürfen. Du machst genau das, was du mir vorwirfst....
      3 7 Melden
    • dan2016 19.07.2018 14:32
      Highlight Also, Shabina, welche Meinung von Trump bezüglich Wahlbeeinflussung ist die Linke, welche die Rechte?
      Oder ist das Verändern der eigenen Meinung rechts?
      5 1 Melden
    • lilas 19.07.2018 14:33
      Highlight Es ist klassisch! Selber nur nachplappern und das eigene Verhalten auf die Andern projizieren. Sinnlos mit Blasenbewohnern zu diskutieren.
      9 2 Melden
    • Datsyuk 19.07.2018 20:05
      Highlight Goldjunge, deine Lobgesänge auf Trump machen mir auch Angst. Ich habe Angst um dein Differenzierungsvermögen.
      10 1 Melden
    • Anam.Cara 19.07.2018 21:08
      Highlight @Shabina: Du sagst einige Dinge, die ich durchaus unterstützen kann. z.B.: es ist sicher besser für die Welt, wenn sich USA und Russland nicht bekriegen (im Vergleich zum kalten Krieg damals).
      Und: ich möchte dir keineswegs das Recht absprechen, dich hier zu äussern. Eine offene Diskussion ist das Fundament einer Demokratie.

      Aber. Wenn zwei solche Männer an der Macht sind und "zusammenarbeiten", dann kannst du Gift drauf nehmen, dass es nicht zum Wohl der Armen und Verfolgten dieser Welt geschieht.
      Und: man darf die beiden durchaus kritisch diskutieren und hinterfragen.
      6 3 Melden
    • Shabina 20.07.2018 07:58
      Highlight @illias
      Ja da hast du warscheinlich recht. Sorry das ich versucht habe mit dir zu diskutieren.

      @Anam.Cara
      Ja zum Wohl der Armen werden die Entscheidungen wohl nicht sein, da geb ich Dir Recht! Die kritische Hinterfragung finde ich auch wichtig. Solange man das Feindbild Sowjetunion nicht schürt. Ich finde der Westen drischt bei jeder Gelegenheit auf Russland ein, obwohl die Nato viel vor der eigenen Tür zu kehren hätte.
      Ich war jedenfalls froh, dass die beiden nicht "aufeinander" losgegangen sind sondern versucht haben zusammen zu reden. -> Frieden bringt zum Glück auch den Armen etwas.
      5 4 Melden
    • Paddiesli 20.07.2018 10:14
      Highlight @Shabina
      Heute in den Medien:
      Russland (GRU) attackiert nachweislich auch bereits die Kandidaten 2018 und 2020.
      Willst du Putins Russland immer noch verharmlosen?
      6 3 Melden
    • Sebastian Wendelspiess 20.07.2018 10:46
      Highlight @shabina Danke!
      4 5 Melden
    • Shabina 20.07.2018 11:47
      Highlight @Paddiesli
      in welchen Medien? bitte Quelle!

      Hier der "Gegenbericht":
      https://www.watson.ch/international/usa/237152337-wo-die-usa-seit-1946-ueberall-wahlen-beeinflussten
      3 2 Melden
    • Echo der Zeit 20.07.2018 11:55
      Highlight @Shbina : Und wie siehst du die Popaganda in denn Russischen Medien ? Da Herrscht Regelmässig Bürgerkrieg in Europa.
      Die Menschenrechte in Russland - 5 Personen die auf einer Strasse stehen, gelten als Veranstaltung und müssen Bewilligt werden - oder aufgelöst.
      4 2 Melden
    • yusuf 20.07.2018 11:55
      Highlight shabina, du kannst nur schwarz weiss/monokausal denken! das ist das hauptproblem, so kann man keine komplexe themen mit dir diskutieren!
      du denkst
      die annektion der krim damit zu rechtfertigen weil usa (und nicht die nato) die opposition unterstützt hat bei den protesten ist sehr infantil!

      übrigens putin hat sich ja auch bei den protesten eingemischt, soll jetzt die ukraine ein teil von russland anektieren, dort wo viele ukrainer leben??? #kopfschüttel

      und zudem solltest du dringends an deinem NATO trauma arbeiten!

      herzlich willkommen wendelspiess, die legende im schwarz/weiss denken!

      4 3 Melden
    • Paddiesli 20.07.2018 13:53
      3 2 Melden
  • Töfflifahrer 19.07.2018 06:24
    Highlight Egal was Trump nun alles verzapft, das was wirklich zählt ist das Interview nach dem Gespräch und die dazugehörige Körpersprache. Trump dreht und wendet sich und lügt dazu noch ungehemmt.
    Wenn es in dieser Situation um Fake News geht, kommen diese wohl eher direkt von Trump.
    Was mir zu denken gibt ist, dass viele seiner Wähler ungeprüft glauben was der rauslässt, auch wenn er dies dauern wieder korrigiert. Und ihn als Heilsbringer sehen. Das erinnert mich doch markant an unsere frühe SVP und CB, nur alles in ganz gross.
    251 34 Melden
  • Majoras Maske 19.07.2018 06:24
    Highlight Mich dünkt Trump versteht allgemein seine Rolle als Präsident einfach nicht. Im Wahlkampf konnte er jedem erzählen, was gerade gehört werden wollte, auch wenn das widersprüchlich zu anderen Aussagen war. Als Präsident geht das aber nicht mehr...
    88 5 Melden
    • Weberin 19.07.2018 07:09
      Highlight Eben doch. Wir sehen es ja seit der Trump(el) gewählt ist.
      11 1 Melden
    • Flötist 19.07.2018 07:31
      Highlight Offensichtlich gehts eben schon. Wie wir seit über einem Jahr sehen.
      11 0 Melden
    • Saraina 19.07.2018 07:40
      Highlight Offensichtlich geht es doch...
      10 0 Melden
    • Mietzekatze 19.07.2018 08:37
      Highlight Naja... er beweisst uns, dass das eben doch geht... ganz ohne Konsequenzen!
      8 0 Melden
  • Zeit_Genosse 19.07.2018 05:53
    Highlight Der Selbstbeschäftigungsgrad der Amerikanischen Regierung entwickelt sich in neue Höhen. So macht man also Amerika wieder gross.
    91 2 Melden

Donald Trump verteidigt sich: «Ich habe aus Versehen ‹would› statt ‹wouldn't› gesagt»

Nach heftiger Kritik wegen seiner Haltung beim Gipfel mit Kremlchef Wladimir Putin hat US-Präsident Donald Trump eingeräumt, dass Russland sich in die US-Wahl 2016 eingemischt hat. Er akzeptiere entsprechende US-Geheimdienstinformationen.

Den Erkenntnissen zufolge steckt Russland hinter den Hackerangriffen während des Wahlkampfs 2016. «Lassen sie mich völlig klar sein: Ich akzeptiere die Schlussfolgerung unserer Geheimdienste, dass eine Einmischung Russlands bei der Wahl 2016 stattgefunden …

Artikel lesen