International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Neues angebliches Beweisfoto: Laut den USA sollen Mitglieder der iranischen Revolutionsgarden eine nicht explodierte Mine am Öltanker Kokuka Courageous entfernt haben.

Neues angebliches Beweisfoto: Laut den USA sollen Mitglieder der iranischen Revolutionsgarden eine nicht explodierte Mine am Öltanker Kokuka Courageous entfernt haben. Bild: AP US Department of Defense

Diese neuen Fotos sollen beweisen, dass der Iran hinter den Tanker-Angriffen im Golf steht

Der Konflikt zwischen dem Iran und den USA spitzt sich zu. Am Montag veröffentlichte die USA mehrere Bilder, die beweisen sollen, dass der Iran für die Angriffe auf zwei Öltanker verantwortlich ist.



Vergangenen Donnerstag wurden zwei Öltanker im Golf von Oman angegriffen. Die USA machen den Iran für die Angriffe verantwortlich. Mehrere Bilder, die die USA am Montag veröffentlicht haben, sollen die Verantwortung des Iran belegen.

Die Fotos zeigen unter anderem einen Magneten, mit dem eine Mine an einem der Tanker befestigt worden sein soll. Der Sprengsatz, der nicht explodiert war, soll nach Darstellung der US-Regierung von einem Kommando der iranischen Revolutionsgarden vom Rumpf des Tankers entfernt worden sein.

Ein weiteres der insgesamt elf neuen Fotos vom Montag zeigt nach US-Darstellung Rückstände einer weiteren, nicht explodierten Haftmine, die nach dem Angriff von Soldaten der Revolutionsgarden vom Schiffsrumpf entfernt worden sein soll, um Beweise zu vernichten. Auf einem von einem US-Hubschrauber aus aufgenommenen Foto soll das Schnellboot mit den Soldaten zu sehen sein, die die Mine entfernten.

epa07654764 A handout photo made available by the US Department of Defense (DoD) shows Imagery taken from a US Navy MH-60R helicopter of the Islamic Revolutionary Guard Corps Navy of the remnants of the magnetic attachment device of unexploded limpet mine from the M/T Kokuka Courageous, At sea outside of Fujairah, UAE, Issued 17 June 2019. Media reported that the Japan's tanker Kokuka Courageous, which is carrying a methanol, and Norway's tanker Front Altair are anchoring at the UAE Fujairah coast as the processing their cargoes to unloaded the shipments. According to media reports, two oil tankers, Japan's Kokuka Courageous and Norway's Front Altair, were damaged in the Gulf of Oman after allegedly being attacked in the early morning of 13 June between the UAE and Iran.  EPA/US DEPARTMENT OF DEFENSE HANDOUT  HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Dieses Bild soll die Überreste eines Magneten zeigen , mit dem eine Mine an einem der Tanker befestigt wurde. Bild: EPA/DOD

Der norwegische Tanker «Front Altair» und die «Kokuka Courageous» aus Japan hatten am vergangenen Donnerstagmorgen im Golf von Oman einen Notruf abgesetzt, nachdem es nach US-Angaben bei beiden Schiffen an der Wasserlinie Explosionen gegeben hatte.

Der japanische Eigentümer der «Kokuka Courageous» widerspricht dieser Darstellung. «Wir haben Berichte erhalten, dass etwas auf das Schiff zukommt», sagte Yutaka Katada, Präsident der Kokaku Sangyo Co. gemäss NBC auf einer Pressekonferenz. Der Ort, an dem das Geschoss landete, sei deutlich höher als der Wasserstand gewesen. «Ich glaube nicht, dass eine Zeitbombe oder ein Objekt an der Seite des Schiffes angebracht war.»

Die mutmasslichen Attacken auf die Tanker erfolgten einen Monat nach «Sabotageakten» gegen vier Schiffe vor der Küste der Emirate.

epa07654763 A handout photo made available by the US Department of Defense (DoD) shows Imagery taken from a US Navy MH-60R helicopter of the Islamic Revolutionary Guard Corps Navy after removing an unexploded limpet mine from the M/T Kokuka Courageous, At sea outside of Fujairah, UAE, Issued 17 June 2019. Media reported that the Japan's tanker Kokuka Courageous, which is carrying a methanol, and Norway's tanker Front Altair are anchoring at the UAE Fujairah coast as the processing their cargoes to unloaded the shipments. According to media reports, two oil tankers, Japan's Kokuka Courageous and Norway's Front Altair, were damaged in the Gulf of Oman after allegedly being attacked in the early morning of 13 June between the UAE and Iran.  EPA/US DEPARTMENT OF DEFENSE HANDOUT  HANDOUT EDITORIAL USE ONLY/NO SALES

Dieses Foto soll Soldaten der Revolutionsgarden zeigen, die eine nicht explodierte Haftmine von einem Schiffsrumpf entfernt haben. Bild: EPA/DOD

Donald Trump schickt 1000 US-Soldaten in den Nahen Osten

Derweil schickt US-Präsident Donald Trump im eskalierenden Konflikt mit dem Iran rund 1000 weitere Soldaten in den Nahen Osten. Die Soldaten würden zu «Verteidigungszwecken» in die Region entsandt, teilte der amtierende US-Verteidigungsminister Patrick Shanahan am Montag mit.

Shanahan betonte zugleich: «Die Vereinigten Staaten streben keinen Konflikt mit dem Iran an.» Die zusätzlichen Soldaten und Sicherheitskräfte sollen Überwachungs- und Geheimdienstaufgaben übernehmen. Die USA haben bereits Raketengeschosse, Flugzeuge und Schiffe in der Region.

Mit der Entsendung der zusätzlichen Truppen sollten US-Soldaten und nationale Interessen der USA in der Region geschützt werden.

Spannungen zwischen den USA und dem Iran nehmen zu

Die Spannungen zwischen den USA und dem Iran nehmen seit Monaten zu. Bereits Ende Mai hatten die USA ihre Truppen im Nahen Osten wegen der «anhaltenden Bedrohung» durch iranische Kräfte um 1500 Soldaten verstärkt. Zuvor hatte das US-Militär unter anderem einen Flugzeugträgerverband und eine Bomberstaffel in die Region verlegt, was Sorgen vor einem militärischen Konflikt aufkommen liess.

(ohe/sda/afp)

Rücktritte und Entlassungen unter Trump

«Da musst du jetzt schon All In gehen»

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

135
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
135Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • NotWhatYouExpect 19.06.2019 10:20
    Highlight Highlight @Watson: Könnt Ihr dem mal nachgehen?

    "US-Beweisvideo zum Iran-Tankerangriff war Auszug aus neuem Tom Cruise-Film!"

    "Das von der amerikanischen Regierung vorgelegte Beweisvideo zum angeblich iranischen Angriff auf die beiden Öltanker Front Altair ist ein Auszug aus Mission Impossible 7 und wurde von Paramount Pictures versehentlich dem Weißen Haus zugesandt."


    https://www.rubikon.news/artikel/us-beweisvideo-zum-iran-tankerangriff-war-auszug-aus-neuem-tom-cruise-film
    • NotWhatYouExpect 19.06.2019 11:25
      Highlight Highlight Ups... haben übersehen, dass es ein Satire artikel ist.
  • Swisslord 18.06.2019 13:07
    Highlight Highlight I. F. Stone fand die Widersprüche im Tonkinfall durch Recherche herraus. Welcher Journalist getraut sich als nächster die Wahrheit zu finden und nicht nur die Anschuldigungen mit dem Zusatz "sollen" zu rapportieren und den Kommentaren die Mutmassungen zu überlassen?
  • Freebee 18.06.2019 12:57
    Highlight Highlight Ist schon scheisse wenn der Kapitaen des Schiffes deiner gebastelten Geschuchte widerspricht. Ich bin aber sicher, sie lassen sich was neues einfallen. Am Ende glauben Trumps Anhaenger ihn sowieso alles oder kuemmern sich einen Dreck um die Luegen. Ein anderer interessanter Punkt: wie kann eun Land weitere 1000 Soldaten an die Grenze eines anderen suveraenen Landes am anderen Ende der Welt " zur Verteidigung" entsenden? LOL...
  • sheimers 18.06.2019 12:22
    Highlight Highlight Ich kann auf den Fotos und Videos gar nichts erkennen. Ich sehe keine Mine. Ich sehe auch nicht ob überhaupt etwas entfernt wird. Würde man mir die Bilder ohne Kommentar zeigen und mich fragen was ich sehe, würde ich wohl vermuten, dass es sich um ein Rettungsboot handelt mit dem die Matrosen evakuiert werden.
  • FrancoL 18.06.2019 11:10
    Highlight Highlight Ich behaupte nicht dass ich weiss wer es war oder dass es nicht die Iraner waren. Was da aber präsentiert wird ist derart unprofessionell, dass man gut annehmen kann das die Mannschaft um Trump die halbe Welt für Vollidoten hält.
    Diese Überheblichkeit der Amis ärgert mich masslos.
    • Hierundjetzt 18.06.2019 11:57
      Highlight Highlight Aha. Das es aber der Iran sein könnte, da verschwendest Du jetzt keinen Gedanken? Weil...?

      - Weil der Iran voll lieb ist?
      - Kein Atombombenprogramm hat? - Seine Raketen nicht Europa erreichen können (warum gibts wohl die US Raketenabwehr in Osteuropa?)
      - Nicht die Golanhöhen bombardiert?
      - Den Palästinensern keine Raketen liefert?
      - den Libanon nicht aktiv destabilisiert (seit Jahren)
      - den IS nicht unterstützt?

      Nicht immer reflexartig pöser Ami schreien... 😌
    • Ad Sch 18.06.2019 12:20
      Highlight Highlight voll die Propaganda gegessen...Iran unterstützen den IS? lol mein Freund...

      mann, liest hier niemand die stellungnahme der japan. reederei? Flugkörper aus westl. richtung kommend...hallo...wo liegt der Iran nochmals? Die Schiffe sind übrigens ins Emirat geschleppt worden zwecks Untersuchung.
      Und Pompeo hat bereits den nächsten Zwischenfall im golf von oman angekündigt...und den schuldigen schon genannt...3 2 1...
    • FrancoL 18.06.2019 12:21
      Highlight Highlight @Hierundjetzt; Ich verzichte Dir eine Liste der "Unteren" der Amis und Israeli zu posten, diese würde die 600 Zeichen um ein Vielfaches überschreiten.
      Nur eines: Du solltest lesen lernen, das würde Dir im Leben weiter helfen. Ich beziehe hier Stellung zu den Unterlagen die uns vorgesetzt werden und auf nichts anderes. Lesen ist wohl bei Dir Glückssache.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Avenarius 18.06.2019 10:29
    Highlight Highlight Muuuaahahaaaaa .... Terroristen mit Schwimmflügelchen .... aaaaahahahaaaaa .... und orange, für jeden Volldeppen sichtbar.
    America - "where to invade next?" srf.ch/film Filmtipp ! Extraklasse.
  • Namenloses Elend 18.06.2019 10:16
    Highlight Highlight Wir wissen alle worauf das hinausläuft und wer dahinter steckt. In Amerika glaubt man solche Märchen auch nach vielen Jahren noch, aber im Rest der Welt weiss man Bescheid. Ich hoffe die USA besinnen sich wieder und stecken ihr Geld statt in Krieg besser in die marrode Infrastruktur, ins Bildungssystem, Sozialsystem oder whatever in den Staaten.
  • Blaubar 18.06.2019 10:04
    Highlight Highlight Das ist alles nur eine Schulprüfung. Sie wollen schauen, ob wir in den letzten hundert Jahren wirklich immer noch gar nichts begriffen haben.
  • djohhny 18.06.2019 09:55
    Highlight Highlight Irgendwie finde ich die Japaner glaubwürdiger als die Amis
  • Filzstift 18.06.2019 09:51
    Highlight Highlight „nationale Interessen der USA in der Region geschützt werden“

    Soso. Und was - Gedankenspiel - ist mit den nationalen Interessen der Schweiz in Nordamerika? Kann man auch mal so nebenbei 1000 CH-Rekruten in die USA schicken, zur Verwahrung ebendieser Interessen?
  • Klangkartoffel 18.06.2019 09:42
    Highlight Highlight Wie soll das eigentlich gefilmt worden sein? Ich werde aus der Perspektive nicht schlau: von wo aus? Und gerade zufällig draufgehalten?
    • Kruk 18.06.2019 10:44
      Highlight Highlight Es steht irgendetwas von einem US-Hubschrauber. Macht das ganze nicht vertrauenswürdiger.
    • Hierundjetzt 18.06.2019 11:59
      Highlight Highlight Vielleicht, weil die Strasse von Hormus die best bewachte Seestrecke der Welt ist🤔
    • FrancoL 18.06.2019 12:25
      Highlight Highlight @Hierundjetzt: Und weil man alles filmt reagiert man nicht? Und man warnt nicht einmal die Schiffsbesatzung? Eigenartig, aber in Deiner Welt wohl ein richtiges Verhalten.
      Wenn etwas bewacht wird, dann sollte man doch bei einem Gefahrenmoment auch reagieren können, was macht sie sonst für einen Sinn die Bewachung?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Grittibenz 18.06.2019 09:33
    Highlight Highlight Zu "Verteidigungszwecken" entsendet die USA 1000 Soldaten auf die andere Seite der Erde. Irgendwie krum.
  • What’s Up, Doc? 18.06.2019 09:30
    Highlight Highlight hätte, hätte, Fahrradkette!

    Wer herausfindet wer von den Parteien den jetzt genau lügt, sollte unbedingt heute noch Lotto spielen.
    • gecko25 18.06.2019 10:08
      Highlight Highlight nun ja, da die aussenpolitische Führung der USA erwiesenermassen schon mehrfach gelogen hat, wäre dieses Lottospiel schon zimlich Erfolgsversprechend
  • Amadeus 18.06.2019 09:18
    Highlight Highlight Nach wie vor fehlen stichhaltige Beweise und gesicherte Informationen. Scheint aber die "Experten" hier in den Kommentaren nicht zu stören. Ganz nach dem Motto: Gut spekuliert ist halb erklärt.
  • Avenarius 18.06.2019 09:11
    Highlight Highlight Sicher sicher. Wie war das bei den Amerikanern im Wilden Westen: Gefaste Angriffe von Indianern, die keine Indianer waren. Nur um diese dann zu killen und deren Land zu erbeuten.
    A propos Killen: nach 400 Jahren Sklaverei, als dann die Schwarzen etwas aufmuckten, haben die Amis die Schwarzen fast ganz ausradiert. Also ohne Gerichte/Justiz - wäre ja schöner, einfach so. Man war einkaufen und nach 5 Min. hängte die ganze Familie am Baum.
    Übrigens: Amerika wurde auf dem Rücken von Sklaven geboren. Don't forget ! America never was great !
    • Kruk 18.06.2019 10:41
      Highlight Highlight Auf gestohlenem Land und auf dem Rücken von Sklaven. Ja, aber das ist nicht der Grund warum ich der (aktuellen) Regierung nicht glaube.
  • geissenpetrov 18.06.2019 08:50
    Highlight Highlight Kriegspropaganda lässt sich daran erkennen, wenn die Gegenseite nicht zu Wort kommt. Dieser Artikel ist ein Lehrstück.
    • äti 18.06.2019 10:14
      Highlight Highlight Quatsch: der Artikel ist ironisch.
  • Kruk 18.06.2019 08:48
    Highlight Highlight Die Revolutionsgarden sind bereit zum sterben und tragen keine Schwimmwesten. 😁
  • AL-RU 18.06.2019 08:48
    Highlight Highlight Der Iran ist zuständig für die Sicherheit in den Gewässern wo sich die Tanker befinden. Sie MÜSSEN also die nicht explodierten Minen entfernen! Auch die Überresten der explodierten MÜSSEN durch den Iran zu Aufklärungszwecken entfernt werden, es ist schliesslich ihr Hoheitsgebiet! Die Fotos sind also nichtsaussagend, ausser das die Iranischen Truppen ihren Job ausführen.
  • nachwievor 18.06.2019 08:38
    Highlight Highlight Wieso so viele Leute auf dem Boot?

    Einen fehlerhaften Sprengsatz zu entfernen ist ja nicht ungefährlich.

    Würde nur ganz wenige schicken.

    Was sagt der Iran eigentlich dazu?
  • Bart-Olomäus 18.06.2019 08:31
    Highlight Highlight Wer kennt sie nicht .. die Iranischen Spezialeinheiten die extra Schwarz anhaben damit man sie weniger gut sieht, und dann als kleines - sehr unwichtiges Detail als Accessoir eine knall Orange Rettungsweste tragen ....

    Trump braucht Ablenkung ...
  • Pablo Escobar 18.06.2019 08:29
    Highlight Highlight Freut mich sehr in den Kommentaren zu lesen, dass die Leute alles kritisch hinterfragen. Ich behaupte jetzt mal vor 10 Jahren hätten 90 Prozent die Story geschluckt.
    Im heutigen Internetzeitalter, ist es zum Glück nicht mehr so einfach Krieg mit Propaganda rechtfertigen.
    • Kruk 18.06.2019 09:37
      Highlight Highlight Spätestens nach 2003 glaubt man den Herren nicht mehr alles.
    • Imfall 18.06.2019 09:46
      Highlight Highlight das internet ist fluch und segen zugleich, da wahrheit und lügen gleichermassen leicht verbreitet werden können!

    • ManInBlack 18.06.2019 10:19
      Highlight Highlight Ja das freut mich auch enorm, es ist deutlich spürbar, dass ein Grossteil mittlerweile erkennt was da für ein Spiel betrieben wird.

      Was mir allerdings wirklich fehlt sind endlich mal komplett kritische Stellungnahmen seitens Europäischen Regierungen, aber da können wir wohl noch lange darauf warten, völlig egal dass wir wie immer die Konsequenzen auf unserem Kontinent zu tragen haben. Frage mich schon wie man das einfach immer hinnehmen kann. Ist denen ihr persönliches Leben schnurzegal, oder fehlt es ganz einfach am Bewusstsein???
    Weitere Antworten anzeigen
  • Fernrohr 18.06.2019 08:29
    Highlight Highlight Die Wahrheit ist das erste Opfer des Krieges. War schon immer so.
  • geissenpetrov 18.06.2019 08:15
    Highlight Highlight Beim Tatort am Sonntagabend ist jeweils die Frage nach dem Motiv noch massgebend. Erst dann kommt die Beweisführung.
    Die Journis täten gut daran, sich zu fragen, wer ein Interesse an einem Krieg hat, auch unter Berücksichtigung des Strafregisterauszugs (Gewaltverbot der UNO) der letzten 100 Jahre, die sich abzeichnenden Probleme an der Heimatfront (Präsidentschaftswahlen 2020) etc.
    Wer will Krieg und warum?
  • JackMac 18.06.2019 08:14
    Highlight Highlight Jeder Überwachungssatellit macht Bilder, auf der du jede Zeitung lesen kannst.
    Diese Bilder sind so etwas von stümperhaft.
    Fake-News halt!
    • COLD AS ICE 18.06.2019 10:19
      Highlight Highlight @jackmac: es werden niemals gestochen scharfe bilder publiziert. man will bewusst die bevölkerung täuschen. es würde schlicht und einfach milliarden von leuten angst machen wenn ihnen mit der zeit klar würde das man auf den fotos eigentlich jede einzelne wimper zählen könnte.
  • Platon 18.06.2019 08:06
    Highlight Highlight Und schon wieder eine Drohne, die per Zufall alles aufgenommen hat!
    • PatsNation 18.06.2019 16:48
      Highlight Highlight Das ist leider kein Zufall. Die Strasse von Hormus ist die am meisten Überwachte Seefahrtsroute. Wenn die Schiffe dort nicht mehr fahren könnten, wäre das eine Katastrophe für die Wirtschaft.
      Aber was die Amis dort treiben frage ich mich auch... Die haben ja ihr eigenes Öl.
  • leu84 18.06.2019 08:01
    Highlight Highlight In welchem Filmstudio wurde diese Szene aufgezeichnet?
    • Kruk 18.06.2019 10:48
      Highlight Highlight Filmstudio? Wahrscheinlich in MbS' Swimmingpool.
  • Der Rückbauer 18.06.2019 07:47
    Highlight Highlight Sie tragen organge, damit Trump nicht so auffällt.
  • Patho 18.06.2019 07:43
    Highlight Highlight Ich glaube nicht, dass die Iraner derart dumm wären, mit leutorangen Westen heimlich irgendwelche illegalen Dinge zu tun. Ich glaube aber sehr wohl, dass es in den USA so dumme Leute gibt (wahrscheinlich sogar in der Regierung), die einen solchen Stuss ernst nehmen und sich darob eine Meinung bilden. Erinnert mich etwas an die Komödie, als Netanjahu mit den «Beweis»-CDs und der billigen Präsentation aufgetaucht ist...
  • boexu 18.06.2019 07:43
    Highlight Highlight Fehlt nur noch die Schachtel mit den Drähten und dem Wecker...
    • Panna cotta 18.06.2019 10:22
      Highlight Highlight ...dem Wecker mit der tickenden Digitalanzeige...
  • malu 64 18.06.2019 07:40
    Highlight Highlight Normalerweise werden Haftminen Unterwasser angebracht. Haben eine größere Wirkung und Taucher sieht man nicht. Es braucht auch keine Schwimmwesten.😂
    • Dan Ka 18.06.2019 08:53
      Highlight Highlight Korrekt! Dazu kommt, dass die Reederei von einem Flugkörper spricht.

      Dann... Frage mich wo der Frachter ist? Wäre ja eigentlich einfach das „Wrack“ zu untersuchen, dann wär‘s klar.
    • PatsNation 18.06.2019 15:01
      Highlight Highlight @Dan Ka In einen Hafen geschleppt...in den VAE glaube ich.... sprich pro-westlich :)
    • Dan Ka 18.06.2019 16:19
      Highlight Highlight @PatsNation: Sehe das Problem. Ist natürlich nur geklärt wenn eine unabhängige Stelle prüft.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Perwoll 18.06.2019 07:39
    Highlight Highlight Absolut lächerlich. Jedesmal dieselbe Taktik, Beweise vorlegen die keine sind und behaupten es sei so 🤦‍♂️
  • Bärner Bube 18.06.2019 07:35
    Highlight Highlight Und die Besatzung des Tankers merkte von der ganzen Aktion nichts, weil sie am jassen waren. Und die ganzen Radar, GPS und anderen Instrumente bemerkten die Aktion auch nicht bzw. wurden aus Datenschutzgründen nicht aufgezeichnet.
    • Statler 18.06.2019 09:10
      Highlight Highlight Die Besatzung eines Öltankers ist verschwindend klein. Da sind vermutlich nicht mehr als etwa 20 Leute an Bord. Ein kleines Schnellboot geht auf dem Radar wohl recht schnell unter und wenn man sich von hinten an den Tanker nähert, sieht das auch keiner.
      Ist also sehr wohl möglich, dass das auf dem Tanker niemand mitgekriegt hat.
  • Walter Sahli 18.06.2019 07:34
    Highlight Highlight Auf den nächsten Fotos, werden die Soldaten die iranische Flagge schwenken. Das wird dann der endgültige und unumstössliche Beweis sein, dass es die Iraner waren.
    • Dong 18.06.2019 08:03
      Highlight Highlight Und wenn das nicht reicht, schwimmt sicher ein iranischer Pass im Wasser ...
    • Foxcroft 18.06.2019 11:28
      Highlight Highlight Und wenn das nicht reicht, kommt als nächstes ein Foto auf dem man Hassan Rohani sieht wie er die Mienen anbringt... :-)
  • Nelson Muntz 18.06.2019 07:32
    Highlight Highlight Eine Spezialeinheit mit Schwimmwesten? 🤔
    • Aliminator 18.06.2019 08:13
      Highlight Highlight Leuchtend orange, damit man nicht gesehen wird 😝
    • Nelson Muntz 18.06.2019 10:14
      Highlight Highlight Hmm, also damals während der EM 08 wären sie in Bern nicht aufgefallen 🤪
  • Thinkdeeper 18.06.2019 07:29
    Highlight Highlight Safety First Rule der US Navy..
    Orange Schwimmwesten auf Schnellbooten.
    Von US Seal gelegte Mine oder Attrape?
  • roger.schmid 18.06.2019 07:28
    Highlight Highlight Das ist jetzt der x-te Artikel zu diesem Thema und noch kein Einziges Mal wurde darauf hingewiesen, dass die Zeugen auf dem Tanker der amerikanischen Darstellung widersprechen!
    WTF?

    https://www.nbcnews.com/news/world/japanese-tanker-owner-contradict-u-s-officials-over-explosives-used-n1017556

    • Kruk 18.06.2019 11:15
      Highlight Highlight Gibt es zugängliche Bilder vom zerstörten Schiff?
  • Gummibär 18.06.2019 07:26
    Highlight Highlight Der Helikopter von dem aus die Aufnahme gemacht wurde drehte dann ab und flog nach Hause zum Znüni ohne festzustellen wo das Schnellbot mit der abmontierten Mine hinfuhr und ohne die Ueberwachung an ein anderes Gerät zu übergeben ......
    Die tatsächlich betroffenen Länder, unter deren Flagge die Tanker fahren, Norwegen und Japan, entsenden ihre Marine in die Strasse von Hormuz ???
    Ob die Schnellbote gar Kronprinz Knochensäge gehören und sie deshalb von den Amerikanern nicht früh genug "entdeckt " werden.
    Iran könnte ja einfach eine Rakete abfeuern wenn sie einen Tanker beschädigen wollen.
    ??
    • rodolofo 18.06.2019 13:29
      Highlight Highlight Ja schon, aber für die Amerikaner ist das Setzen einer Haft-Bombe sinnvoller, da sie dann mit dem Gummiboot und der Iranischen Verkleidung Zeit haben, um zum Mutterschiff zurückzukehren und sich umzuziehen.
      Die Film-Aufnahmen zeigen also das SETZEN der Haftbombe vor der Explosion und nicht das Wegnehmen.
      Wer sollte denn so blöd sein, eine bereits gesetzte Haft-Bombe wieder wegzunehmen?
  • *sharky* 18.06.2019 07:22
    Highlight Highlight Auch jetzt in Farbe... sehe ich immer noch auf dem Boot hinten links, also Heck Backbord, Mohammed den Saudi, der den Benjamin küsst und der Donald quietscht fröhlich dazu... die 3 Friedensengel...
  • problemfall 18.06.2019 07:21
    Highlight Highlight Sieht mir mehr nach Pappmodell aus. Was kommt als nächstes? Tauchen womöglich die im Irak vergeblich gesuchten mobilen Fabriken für Massenvernichtungswaffen auf?
    • Dong 18.06.2019 08:06
      Highlight Highlight https://www.der-postillon.com/2019/06/weapons-of-mass-destruction.html?m=1
    • problemfall 18.06.2019 09:09
      Highlight Highlight Oh 😲😂🤔😭
  • alessandro 18.06.2019 07:20
    Highlight Highlight Wieso gab es da einen Schattenwurf?
  • Bynaus @final-frontier.ch 18.06.2019 07:16
    Highlight Highlight Mal abgesehen von der Frage, wers war. Wer glaubt, dass solche Bilder irgendwas "beweisen", weiss nicht, was ein Beweis ist.
  • Bruno S.1988 18.06.2019 07:15
    Highlight Highlight Zum Glück ist die Öffentlichkeit so kritisch gegenüber den Beweisen der Amerikaner. Wäre dies auch der Fall gewesen, wenn Hillary gewonnen hätte? Wahrscheinlich nicht...
    • Ichiban 18.06.2019 07:55
      Highlight Highlight Wenn hillary gewonnen hätte wäre dies eogl gar nicht passiert da der atomdeal noch gültig wäre
    • Xonco aka. The Muffin Man - Eingebünzelt 18.06.2019 08:19
      Highlight Highlight Hillary die alte Kriegstreiberin, das war der einzige Grund warum ich den Trump bevorzugte. Dachte der kleine Psycho Tobt sich nur in Amerika aus.

      Bei der Hillary war die Aussenpolitik ja klar. Bei dem verrückten aber nicht.
    • Bruno S.1988 18.06.2019 08:25
      Highlight Highlight Das hat Hillary während den Debates zwar behauptet, jedoch hat sie ja bekanntlich eine Öffentliche und eine Private Position.
      Aussenpolitisch spielt es keine grosse Rolle ob nun Trump, Obama oder Hillary regiert. Der einzige Unterschied ist dass die Amerikanischen Medien Politikern wie Obama und Hillary wohl gesinnt sind. Hingegen wird Trump Nonstop kritisiert. Wenn es aber um Krieg geht, schalten sie dann einen Schritt zurück mit der Kritik. Gut dass dieses Spiel ausserhalb Amerikas nicht gespielt wird.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Amenokal 18.06.2019 07:14
    Highlight Highlight «Die Vereinigten Staaten streben keinen Konflikt mit dem Iran an.» Die zusätzlichen Soldaten und Sicherheitskräfte sollen Überwachungs- und Geheimdienstaufgaben übernehmen. Die USA haben bereits Raketengeschosse, Flugzeuge und Schiffe in der Region.

    Jedes vernünftige Land schickt Soldaten um die halbe Welt um "keinen Konflikt" anzustreben. Ist ja auch nicht so das die Sanktionen schon jetzt für Tote im Iran sorgen. Wozu Menschen direkt umbringen und Ihnen die Chance lassen sich zu wehren, wenn man doch einfach ein ganzes Land belagern und aushungern kann?
    Doublethink und Newspeak ftw!
  • rodolofo 18.06.2019 07:11
    Highlight Highlight Das erinnert fatal an die konstruierten und erfundenen "Beweise", die dann die militärische Invasion und Besetzung des Irak rechtfertigten...
    Entweder haben die US-Regierung und das US-Militär, die gleichen Fehler wie im Irak und in Afghanistan nochmals zu begehen, oder -was ich eher vermute- sie bluffen nur.
    Trump zeigt ja gleichzeitig mit seinem überstürzten Truppen-Rückzug aus dem Kurdischen Syrien, dass er in der Region nur noch seine Stellvertreter (Israel und Saudiarabien) die "Drecksarbeit" machen lassen will.
    Das Iranische Regime droht nun ebenfalls, mit atomarer Aufrüstung...
  • #Technium# 18.06.2019 07:10
    Highlight Highlight Das ist doch alles erfunden um einen Krieg zu rechtfertigen wie beim Irak damals.
    • Watcher 18.06.2019 11:52
      Highlight Highlight Ja klar, hier ist der Plan:
      Play Icon


      Über Europa und Russland gibs ebenfalls Pläne.
  • Amenokal 18.06.2019 07:09
    Highlight Highlight "Die Soldaten würden zu «Verteidigungszwecken» in die Region entsandt, teilte der amtierende US-Verteidigungsminister Patrick Shanahan am Montag mit."

    Perfektes Beispiel für "Doublethink" und "Newspeak" à la Orwell. Die Kriegspropaganda läuft auf Hochtouren.. Schade das niemand dem aggresiven Imperium unserer Zeit die Stirn bieten kann..
    • Xonco aka. The Muffin Man - Eingebünzelt 18.06.2019 08:21
      Highlight Highlight Vergiss nicht die Russen & die Chinesen lieber Freund.
  • Wenzel der Faule 18.06.2019 07:06
    Highlight Highlight Also ich kenne die Iranische Flotte nicht, keine Ahnung ob die solche Boote haben. Vielleicht haben andere Länder die selben Boote, das müssen wir wohl den Experten überlassen.
    Den Experten der USA glaube ich jedoch kein Wort.

  • Varanasi 18.06.2019 06:54
    Highlight Highlight „Die zehn Gebote der Kriegspropaganda“ von Anne Morelli:
    1. Wir wollen den Krieg nicht.
    2. Das gegnerische Lager trägt die Verantwortung.
    3. Der Führer des Gegners ist ein Teufel.
    4. Wir kämpfen für eine gute Sache.
    5. Der Gegner kämpft mit unerlaubten Waffen.
    6. Der Gegner begeht mit Absicht Grausamkeiten, wir nur versehentlich.
    7. Unsere Verluste sind gering, die des Gegners enorm.
    8. Künstler und Intellektuelle unterstützen unsere Sache.
    9. Unsere Mission ist heilig.
    10. Wer unsere Berichterstattung in Zweifel zieht, ist ein Verräter.
    • Triple A 18.06.2019 10:36
      Highlight Highlight Saugut!👌🏻 - Und traurig aber wahr. Erstaunlich nur, dass Trump glaubt, die Welt buw. die Bevölkerung falle so kurze Zeit nach dem Irak-Krieg wieder auf diese Masche rein. Aber, dass dem so sein wird, zumindest, was die Bevölkerung der USA betrifft, ist wohl das Traurigste daran.
    • Dirk Leinher 18.06.2019 12:53
      Highlight Highlight So wahr, immer wieder zu beobachten
  • DocShi 18.06.2019 06:45
    Highlight Highlight Das Problem für mich lässt sich in dem alten Satz ausdrücken:
    Wer einmal lügt dem glaubt man nicht,
    Auch wenn er dann die Wahrheit spricht!

    Und die USA haben schon so oft gelogen dass Sie mittlerweile einen Lügenpräsi haben.
    Vor allem ging es dem Iran besser als ie Sanktionen aufgehoben wurden bis dieser von der Muffe gepuffte US-Präsi die Sanktionen wieder einführte (unbegründet nach Ansicht der Experten).

    Daher glaube ich es noch weniger dass es der Iran war.
  • Mizzi 18.06.2019 06:40
    Highlight Highlight Bin Laden hatte wohl recht als er sagte, Amerika sei der Teufel.
    • rodolofo 18.06.2019 07:14
      Highlight Highlight In Sachen "Teufel und Teuflisches" war Bin Laden ja auch ein Profi-Experte, der nicht nur herumreiste und Vorträge hielt, sondern auch teuflische Aktionen durchführte...
    • Xonco aka. The Muffin Man - Eingebünzelt 18.06.2019 08:22
      Highlight Highlight Rodolofo,

      die Amis waren ja auch immer Brave Musterschüler.

      Völlig unverständlich weswegen da Attentate ausgeführt wurden.
    • Kruk 18.06.2019 11:19
      Highlight Highlight Bin Ladin kannte sie ja auch sehr gut.
  • Asmodeus 18.06.2019 06:35
    Highlight Highlight Operation "Krieg für die Saudisrelikaner" geht weiter.
  • Marco4400 18.06.2019 06:29
    Highlight Highlight Grün und Orange, dass müssen wohl Schweizer Zivilschützer gewesen sein
    • Bits_and_More 18.06.2019 07:45
      Highlight Highlight Da fehlen aber die Nussgipfel auf dem Foto...
  • tagomago 18.06.2019 06:27
    Highlight Highlight Und auch wenn es so wäre... Was dann? 30 Jahre Krieg mit millionen Toten???
  • der_senf_istda 18.06.2019 06:22
    Highlight Highlight Safety first, es freut mich das auch die Iraner beim Sabotieren schön orange Schwimmwesten tragen, falls mal einer reinfällt...
    • Unicron 18.06.2019 09:14
      Highlight Highlight Hab ich mir auch gedacht. Overalls in schönsten Tarnfarben, und dann poppig orangene Schwimmflügäli.
      Damit man den nassen Kameraden im Wasser auch wieder findet!
    • Triple A 18.06.2019 10:41
      Highlight Highlight Ja, auch farblich gefällt mir die Komposition, schwarz-orange-schwarz sehr!
  • N. Y. P. 18.06.2019 06:14
    Highlight Highlight Ich frage mich,
    wieso es zwölf ! Leute braucht, um eine Mine zu entfernen.
    Laut der USA wollten die Iraner mit der Entfernung der Mine Beweise vernichten.

    Wenn ich Beweise vernichten will, fahre ich doch nicht mit knallroten Schwimmwesten herum und ich nehme auch nicht ein Dutzend Männer mit, um eine Mine zu entfernen. Desweitern würde ich nicht so ein Riesenboot nehmen etc. etc.

    Mike (Pompeo), habt ihr einen an der Waffel ?
    • Unserious_CH 18.06.2019 07:06
      Highlight Highlight Wer steht denn da sonst noch auf dem Boot?
    • Sharkdiver 18.06.2019 07:27
      Highlight Highlight Nun eine grosse Militärmiene bergt man nicht mit einem Ruderbötchen. Wenn die Geschichte stimmt, dann war dies eine Improvisierte spontane Aktion. Eine scharfe Miene demontieren ist Sau gefährlich und macht man sonst nicht. Das Militär nützt diese Westen auch für den Notfall. Darum sind sie Orange damit man sie im Meer findet.
    • eigiman 18.06.2019 08:19
      Highlight Highlight @sharkdiver - Ja schon, aber wenn man so etwas gefährliches macht, würden da dann wirklich Leute so stehen und einfach zuschauen? Eher nicht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Wenn Åre = Are dann Zürich = Zorich 18.06.2019 05:55
    Highlight Highlight Eventuell wollte der Iran nach den Explosionen prüfen was los ist und nahm die Mienen ab damit es mehr oder weniger vor der Iranischen Küste keine Unweltkatastrophe gibt?
    • Hierundjetzt 18.06.2019 07:02
      Highlight Highlight Also... damit ich das richtig verstehe, der Iran will Öltanker sprengen, setzt Haftminen ein und findet dann gaaaanz plötzlich upsi diese Umwelt da, komm wir entfernen *eine* Mine🤔

      Ach komm jetzt, Bitte😂😂😂
    • Wenn Åre = Are dann Zürich = Zorich 18.06.2019 12:04
      Highlight Highlight @Hierundjetzt:
      Und wenns der Iran nicht war?
      Bis jetzt gibts nur Anschuldigungen und nichts Handfestes
    • Abu Nid As Saasi 18.06.2019 12:09
      Highlight Highlight Ich mache auch eine böse Miene zum Minenspiel
  • dho 18.06.2019 05:18
    Highlight Highlight Glaube keinem Bild, das du nicht selbst gefälschst hast.

  • WeischDoch 18.06.2019 05:07
    Highlight Highlight Naja die Boote sind jedenfalls die des Iran...weswegen sie da am Schiff waren ist wohl der einzige offene Punkt...
    • Adumdum 18.06.2019 05:31
      Highlight Highlight Iranisches Nummernschild erkannt?
    • WeischDoch 18.06.2019 19:51
      Highlight Highlight Danke liebe Blitzer. Hauptsache alles mal abstreiten, was von den USA kommt. Klar muss man nicht blind vertrauen aber mal nachchecken geht trotzdem oder? Klar ob die Fotos von da sind wissen wir nicht aber bisher hat kein anderes Land was anderes gesagt/belegt.
      Es gibt mehr Fotos als Watson hier veröffentlicht. Eines davon zeigt das Boot in guter Qualität. Vergleicht dann das Boot mit denen des Iran die zur Küstenwache gehören und voila.
  • Nurmalso 18.06.2019 04:48
    Highlight Highlight Jetz wo ich so hochauflösende und gwstochen Scharfe bilder sehe bin ich mir sicher es sind nicht nur iranische Frauen mit schwarzen Burkas sondern sogar iranische Pferde mit roten Decken dabei, das sind die schlimmsten.
    • Xonco aka. The Muffin Man - Eingebünzelt 18.06.2019 08:25
      Highlight Highlight Ich dachte beim ersten Anblick das es paar Soldaten aus meiner Zivilschutzregion sind.

Trump sagt: «Ich bin der Auserwählte» – und meint es ernst

Kein Witz: Der US-Präsident glaubt, er sei von Gott auserkoren.

Seit dem Rücktritt von Sarah Huckabee Sanders sind die Presse-Briefings der Trump-Regierung gestrichen. Stattdessen spielt sich auf dem Rasen vor dem Weissen Haus regelmässig folgende absurde Szene ab: Vor dröhnenden Helikopterrotoren brüllen Reporter dem Präsidenten Fragen zu – und dieser brüllt zurück.

Am vergangenen Mittwoch war nur eines noch absurder als die Szenerie: die Antworten des Präsidenten. Auf die Frage, wie es im Handelskrieg mit China weitergehe, entgegnete Trump: «Ich bin dazu …

Artikel lesen
Link zum Artikel