International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ADDS DAUGHTER AND SON'S NAMES - Michael Cohen, right, President Donald Trump's former lawyer, arrives at federal court with his daughter, Samantha Cohen, center, and son, Jake Cohen, for his sentencing for dodging taxes, lying to Congress and violating campaign finance laws in New York on Wednesday, Dec. 12, 2018. (AP Photo/Julio Cortez)

Cohen (r.) mit Sohn Jake (l.) und Tochter Samantha (M.) Bild: AP/AP

Finish him? Wohl kaum. 7 Fragen und Antworten, bevor Cohen über Trump auspackt



Wer ist Michael D. Cohen?

Michael Cohen, President Donald Trump's former personal attorney, leaves Capitol Hill in Washington, Thursday, Feb. 21, 2019. The Senate intelligence committee will interview Cohen behind closed doors on Feb. 26, according to a person familiar with the matter. (AP Photo/Susan Walsh)

Michael D. Cohen. Einst wollte er für Trump eine «Kugel nehmen», jetzt kann er den Präsidenten schwer belasten. Bild: AP/AP

Michael Dean Cohen wurde im August 1966 als Sohn eines jüdischen Weltkrieg-Flüchtlings aus Polen in Long Island, New York, geboren. Nach seiner Ausbildung zum Anwalt stieg er ins New-Yorker Taxibusiness und in den Immobilienhandel ein. 2015 kaufte er in New York ein Wohnhaus für 58 Millionen Dollar.

Cohens Onkel, ein Arzt, behandelte Mitglieder der berüchtigten Mafiafamilie Lucchese, welche zu den fünf dominierenden Mafiaclans in New York zählt. Derselbe Onkel besass den «El Caribe Country Club», in dem russische Mitglieder des organisierten Verbrechens verkehrten.

Cohen ist mit einer Ukrainerin verheiratet und hat einen Sohn und eine Tochter.

2006 trat der bekennende Trump-Fan Cohen, der nach eigenen Angaben die Trump-Bibel «The Art of the Deal» zweimal gelesen hat, dessen Organisation bei. Ihm gelang es, das Vertrauen des Patrons zu gewinnen, als er einen Aufstand der Eigentümerversammlung im Trump World Tower niederschlug. Später stieg er zum Vizepräsidenten der Trump Organization auf. Er wurde zu Trumps persönlichem Anwalt. Vor allem zu seinem «Fixer». Sich selber nannte er einen «Pitbull».

Cohen bemühte sich stets, seinen Ruf als Trumps rechte Hand mit Schlagring immer wieder zu zementieren. Er prahlte mit seiner Loyalität – und seinen Methoden:

«Sollte es jemand wagen, etwas zu tun, was Trump missfällt, ... , werde ich ihn am Hals packen und nicht loslassen, bis ich mit ihm fertig bin.»

Michael D. Cohen 2011 gegenüber dem tv-sender abc-news.

«Ich warne dich. Sei fucking vorsichtig, weil das, was ich dir antun werde, wird fucking abscheulich.»

Michael D. Cohen 2016 gegenüber dem Journalisten Tim Mak vom Daily Beast.

Der Höhepunkt seiner Loyaliät erreichte Cohen mit dem Statement, er werde für Trump notfalls «eine Kugel» nehmen.

Aber wenn er doch so loyal ist – weshalb sagt er nun trotzdem aus?

epa07226489 Michael Cohen (front -R), President Trump's former lawyer, departs United States Federal Court after being sentenced to three years in prison in New York, New York, USA, 12 December 2018. Cohen had plead guilty to charges that he made false statements to Congress about his efforts to build a Trump Tower in Moscow, Russia during the 2016 presidential campaign.  EPA/JASON SZENES

Michael Cohen verlässt das Gericht in New York. Soeben wurden ihm drei Jahre Haft aufgebrummt. Bild: EPA/EPA

Im April 2018 stürmten FBI-Beamte Cohens Anwesen, sein Büro, wie auch sein Hotelzimmer im Loews Regency Hotel. Der Hausdurchsuchungsbefehl stammte vom Southern District of New York – der Tipp aber vom Team von Sonderermittler Mueller.

Das FBI konfiszierte tausende elektronische und auch schriftliche Unterlagen, mit deren Hilfe Cohen angeklagt werden konnte. Am 21. August bekannte er sich in acht Anklagepunkten schuldig. Neben diversen Steuervergehen gab Cohen zu, illegale Schweigegelder bezahlt zu haben «mit dem einzigen Ziel, den Ausgang der Wahlen zu beeinflussen».

Es handelte sich dabei um die Schweigegeldzahlungen an Karen McDougal und Stormy Daniels. Die beiden drohten, Affären mit Trump publik zu machen.

Zunächst behauptete Cohen, weder der Präsident noch irgend jemand sonst in der Trump Organization habe von den Zahlungen gewusst. Er selbst habe das Geld aus der eigenen Tasche bezahlt. Eine Story, die er wenig später revidierte: «Individual Nr. 1» habe ihm den Auftrag gegeben. Gemeint ist natürlich der Präsident. Das macht Donald Trump zu einem «nicht angeklagten Mitverschwörer». Cohens Bruch mit seiner Götzenfigur war vollbracht.

Er sei von Trump verführt worden, «den dunklen Pfad zu beschreiten», wirft Cohen dem Präsidenten nun vor. Sein Entscheid, gegen Trump auszusagen, sei gereift, als er beim Helsinki-Treffen 2018 zwischen Trump und Putin zur Überzeugung gelangte, der Präsident vertrete die Interessen der USA nicht mehr ausreichend. Seine Loyalität gelte von nun an nur noch seinen Kindern, seiner Frau und den USA, liess Cohen verlauten.

Am 12. Dezember wurde Michael Cohen zu drei Jahren Haft, einer Nachzahlung von 1,4 Millionen und einer Busse von 50'000 Franken verurteilt.

Vor welchem Ausschuss wird Cohen aussagen?

The Capitol is seen in Washington as Congress returns to work following a week-long recess, Monday, Feb. 25, 2019. A top House Democrat, Rep. Adam Schiff, chairman of the House Intelligence Committee, has threatened to call special counsel Robert Mueller to Capitol Hill, subpoena documents and sue the Trump administration if the full report on Mueller's Russia investigation is not made public. (AP Photo/J. Scott Applewhite)

Das Kapitol in Washington – es beherbergt den Senat und das Repräsentantenhaus. Bild: AP/AP

Michael Cohen wird vor einem Ausschuss des Repräsentantenhauses aussagen. Das ist deshalb brisant, weil das Repräsentantenhaus seit Jahresbeginn in demokratischer Hand ist. Anhörungen dieser Art konnten zuvor von der republikanischen Mehrheit verhindert werden.

In einem Tweet gibt Cohen an, er freue sich auf die Anhörung. Amerika werde seine Version der Geschichte mit seiner Stimme zu hören bekommen.

Welche Themen werden angesprochen?

Rep. Elijah Cummings, D-Md., ranking member of the House Committee on Oversight and Government Reform, asks Republican colleagues to intervene in the separation of immigrant families at the border, during opening remarks at a joint House Committee on the Judiciary and House Committee on Oversight and Government Reform, hearing examining the Inspector General's report of the FBI's Clinton email probe, on Capitol Hill, Tuesday, June 19, 2018 in Washington.  (AP Photo/Jacquelyn Martin)

Elijah E. Cummings präsentierte die zehn Punkte umfassende Tranktandenliste der Demokraten. Bild: AP/AP

Cohen kennt Trumps Verstrickungen mit Russland aus dem Effeff. Er leugnete, dass Trumps Bemühungen, in Moskau einen Wohnturm zu errichten, bis weit in die Zeit der Wahlkampagne reichten. Er war es, der sich 2016 mutmasslich in Prag mit russischen Beamten traf, um das Hacking der demokratischen Partei zu bezahlen und um sämtliche Spuren zu verwischen. Cohen bestritt bisher immer, zum betreffenden Zeitpunkt in Prag gewesen zu sein. Mobilfunkantennen in und um die tschechische Hauptstadt haben aber zum gefragten Zeitpunkt sein Telefon geortet. Ausserdem existieren aufgezeichnete Gespräche von russischen Geheimdienstlern, in denen Cohens Anwesenheit in Prag besprochen wird.

Doch Trumps Verbindungen zu Russland werden am Mittwoch nicht thematisiert.

Dieser Entscheid wurde nach Absprache des Kongressausschusses mit dem Justizdepartement getroffen. Es ist Cohen sogar verboten worden, darüber zu sprechen. Trotzdem wird es brisant, wenn man die 10 Punkte auf der Traktandenliste der Demokraten betrachtet:

Werden nur Demokraten Cohen verhören können?

Nein.

Rep. Jim Jordan, R-Ohio, a member of the House Oversight Committee, emerges from the hearing room after a day of compelled testimony from former FBI Director James Comey, on Capitol Hill in Washington, Friday, Dec. 7, 2018. (AP Photo/J. Scott Applewhite)

Der Republikaner Jim Jordan nannte Michael Cohen einen Serienlügner: «Es war nie Loyalität. Cohen log aus Gier für Trump.» Bild: AP/AP

Auch republikanische Kongressabgeordnete werden Cohen mit Fragen löchern können. Sie werden, das haben sie bereits angekündigt, vor allem auf die Glaubwürdigkeit des mehrfach überführten Lügners (Cohen) abzielen. Sie wiederholen dabei das Mantra des Präsidenten, dass der Ex-Anwalt versuche, mit Unwahrheiten Strafmilderung zu erschleichen.

Cohen wird sich von den Republikanern einiges anhören müssen. Dass Cohen den Kongress in der Sache Trump-Tower bereits einmal belogen hat – und das aufgeflogen ist –, wird ihm dabei nicht helfen.

Wie reagiert Trump auf Cohen?

President Donald Trump speaks at the Governors' Ball at the White House in Washington, Sunday, Feb. 24, 2019. (AP Photo/Carolyn Kaster)

Präsident Trump. Wenn Cohen vor dem Kongress steht, trifft er sich mit Kim Jong Un. Bild: AP/AP

Der Präsident gibt sich bisher gelassen und siegessicher. Er hat seine ehemalige Vertrauensperson mehrmals als «schwach» bezeichnet – und auch als Ratte. Und zusammen mit seinem Anwalt ging er sogar noch weiter.

Cohen hätte bereits am 7. Februar vor dem Kongressausschuss Red und Antwort stehen sollen. Er liess den Termin aber kurzfristig platzen, weil er sich vom Präsidenten und seinem Team bedroht fühlte. Demokratische Abgeordnete nannten Trumps Einschüchterungstaktik «klassisches Mafiagebaren».

Auch auf Cohens Schwiegervater Fima Shusterman hat es der Präsident abgesehen. Der Ex-Sowjetrusse, der 1975 in die USA kam, sei der eigentliche Kriminelle und müsse untersucht werden.

Wann findet die Anhörung genau statt?

Michael Cohen, left, walks out of federal court with his attorney Guy Petrillo, Thursday, Nov. 29, 2018, in New York.  Cohen, President Donald Trump's former lawyer,  pleaded guilty to lying to Congress about work he did on an aborted project to build a Trump Tower in Russia.  He told the judge he lied about the timing of the negotiations and other details to be consistent with Trump's

Cohen und sein Anwalt Guy Petrillo. Bild: AP/AP

Anhörungen vor dem Kongress beginnen in der Regel zwischen 15.30 und 16.00 Uhr Schweizer Zeit (zwischen 9:30 AM ET und 10 AM ET).

Der genaue Beginn wurde bisher nicht kommuniziert. Bekannt ist nur, dass die Anhörung öffentlich sein wird – und nicht hinter geschlossenen Türen.

Wird es eine Live-Übertragung geben?

Sollte es keine unvorhergesehenen Änderungen mehr geben, wird es mit Sicherheit einen Live-Stream geben. watson wird die Anhörung mit einem Liveticker verfolgen. Oder um es in Philipp Löpfes Worten zu sagen: Stellt schon einmal das Popcorn bereit.

Apropos Löpfe: «Die Randensprosse ist das Arschloch der Gesellschaft»

abspielen

Video: watson/Philipp Löpfe, Emily Engkent

Trump unter Druck

Trotz Teil-«Shutdown» der US-Regierung: Trump vergibt Bauvertrag für Mauer

Link zum Artikel

Die Lügenbilanz zum 700. Amtstag: Donald Trump, ein Pinocchio ohne Boden

Link zum Artikel

Trump erwägt bereits die nächste Entlassung – diesmal soll es den Notenbank-Chef treffen

Link zum Artikel

Trumps Personal-Verschleiss: So viele Leute sind (oder wurden) gegangen 🙈

Link zum Artikel

«Verbündete mit Respekt behandeln»: US-Verteidigungsminister geht – und kritisiert Trump

Link zum Artikel

Dieses Dokument beweist, dass Trump wegen des Trump Towers in Moskau gelogen hat

Link zum Artikel

Trump ergreift erstmals Massnahmen gegen Waffengewalt – Waffenlobby ist enttäuscht

Link zum Artikel

«Schockierendes Muster der Illegalität»: Trump-Stiftung wegen krummen Geschäften aufgelöst

Link zum Artikel

Urteil überraschend verschoben – Richter erhebt schwerste Vorwürfe gegen Michael Flynn

Link zum Artikel

Trump will den Prediger Gülen an Türkei ausliefern

Link zum Artikel

Trump kickt nächsten Minister raus – warum das Good News sind für Umweltschützer

Link zum Artikel

«Er hat mich angewiesen, die Zahlungen vorzunehmen» – hier packt Cohen über Trump aus

Link zum Artikel

Woher hatte Trump das ganze Wahlkampf-Geld? Es gibt neue Theorien

Link zum Artikel

Der Skandal-Verleger und Donald Trumps schmutzige Geheimnisse

Link zum Artikel

Selbst Trump spricht nun von einem Impeachment

Link zum Artikel

Stolpert Trump über diese drei Männer?

Link zum Artikel

Trump in der Defensive: Kelly geht, Russland-Affäre kommt neu auf

Link zum Artikel

Wie wär's mit einem Treffen von Putin und «Individuum 1»? Muellers neue heisse Spur

Link zum Artikel

Tillerson über Trump: «Ich sagte ihm, das kann man nicht machen, es verletzt das Gesetz»

Link zum Artikel

Saudi-Arabien soll US-Veteranen-Treff finanziert haben – in Trump-Hotels

Link zum Artikel

Putin-Sprecher bestätigt Kontakt zu Trumps Ex-Anwalt

Link zum Artikel

Im Trump Tower Moskau stand ein 50-Millionen-Penthouse für Putin bereit

Link zum Artikel

Ihr glaubt gar nicht, an wie vielen Fronten Trump kämpfen muss

Link zum Artikel

War's das, Donald Trump?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Trump unter Druck (14.12.2018)

Trotz Teil-«Shutdown» der US-Regierung: Trump vergibt Bauvertrag für Mauer

62
Link zum Artikel

Die Lügenbilanz zum 700. Amtstag: Donald Trump, ein Pinocchio ohne Boden

31
Link zum Artikel

Trump erwägt bereits die nächste Entlassung – diesmal soll es den Notenbank-Chef treffen

25
Link zum Artikel

Trumps Personal-Verschleiss: So viele Leute sind (oder wurden) gegangen 🙈

29
Link zum Artikel

«Verbündete mit Respekt behandeln»: US-Verteidigungsminister geht – und kritisiert Trump

38
Link zum Artikel

Dieses Dokument beweist, dass Trump wegen des Trump Towers in Moskau gelogen hat

41
Link zum Artikel

Trump ergreift erstmals Massnahmen gegen Waffengewalt – Waffenlobby ist enttäuscht

19
Link zum Artikel

«Schockierendes Muster der Illegalität»: Trump-Stiftung wegen krummen Geschäften aufgelöst

46
Link zum Artikel

Urteil überraschend verschoben – Richter erhebt schwerste Vorwürfe gegen Michael Flynn

4
Link zum Artikel

Trump will den Prediger Gülen an Türkei ausliefern

19
Link zum Artikel

Trump kickt nächsten Minister raus – warum das Good News sind für Umweltschützer

12
Link zum Artikel

«Er hat mich angewiesen, die Zahlungen vorzunehmen» – hier packt Cohen über Trump aus

1
Link zum Artikel

Woher hatte Trump das ganze Wahlkampf-Geld? Es gibt neue Theorien

41
Link zum Artikel

Der Skandal-Verleger und Donald Trumps schmutzige Geheimnisse

14
Link zum Artikel

Selbst Trump spricht nun von einem Impeachment

58
Link zum Artikel

Stolpert Trump über diese drei Männer?

32
Link zum Artikel

Trump in der Defensive: Kelly geht, Russland-Affäre kommt neu auf

22
Link zum Artikel

Wie wär's mit einem Treffen von Putin und «Individuum 1»? Muellers neue heisse Spur

17
Link zum Artikel

Tillerson über Trump: «Ich sagte ihm, das kann man nicht machen, es verletzt das Gesetz»

18
Link zum Artikel

Saudi-Arabien soll US-Veteranen-Treff finanziert haben – in Trump-Hotels

13
Link zum Artikel

Putin-Sprecher bestätigt Kontakt zu Trumps Ex-Anwalt

6
Link zum Artikel

Im Trump Tower Moskau stand ein 50-Millionen-Penthouse für Putin bereit

16
Link zum Artikel

Ihr glaubt gar nicht, an wie vielen Fronten Trump kämpfen muss

46
Link zum Artikel

War's das, Donald Trump?

130
Link zum Artikel

Trump unter Druck (14.12.2018)

Trotz Teil-«Shutdown» der US-Regierung: Trump vergibt Bauvertrag für Mauer

62
Link zum Artikel

Die Lügenbilanz zum 700. Amtstag: Donald Trump, ein Pinocchio ohne Boden

31
Link zum Artikel

Trump erwägt bereits die nächste Entlassung – diesmal soll es den Notenbank-Chef treffen

25
Link zum Artikel

Trumps Personal-Verschleiss: So viele Leute sind (oder wurden) gegangen 🙈

29
Link zum Artikel

«Verbündete mit Respekt behandeln»: US-Verteidigungsminister geht – und kritisiert Trump

38
Link zum Artikel

Dieses Dokument beweist, dass Trump wegen des Trump Towers in Moskau gelogen hat

41
Link zum Artikel

Trump ergreift erstmals Massnahmen gegen Waffengewalt – Waffenlobby ist enttäuscht

19
Link zum Artikel

«Schockierendes Muster der Illegalität»: Trump-Stiftung wegen krummen Geschäften aufgelöst

46
Link zum Artikel

Urteil überraschend verschoben – Richter erhebt schwerste Vorwürfe gegen Michael Flynn

4
Link zum Artikel

Trump will den Prediger Gülen an Türkei ausliefern

19
Link zum Artikel

Trump kickt nächsten Minister raus – warum das Good News sind für Umweltschützer

12
Link zum Artikel

«Er hat mich angewiesen, die Zahlungen vorzunehmen» – hier packt Cohen über Trump aus

1
Link zum Artikel

Woher hatte Trump das ganze Wahlkampf-Geld? Es gibt neue Theorien

41
Link zum Artikel

Der Skandal-Verleger und Donald Trumps schmutzige Geheimnisse

14
Link zum Artikel

Selbst Trump spricht nun von einem Impeachment

58
Link zum Artikel

Stolpert Trump über diese drei Männer?

32
Link zum Artikel

Trump in der Defensive: Kelly geht, Russland-Affäre kommt neu auf

22
Link zum Artikel

Wie wär's mit einem Treffen von Putin und «Individuum 1»? Muellers neue heisse Spur

17
Link zum Artikel

Tillerson über Trump: «Ich sagte ihm, das kann man nicht machen, es verletzt das Gesetz»

18
Link zum Artikel

Saudi-Arabien soll US-Veteranen-Treff finanziert haben – in Trump-Hotels

13
Link zum Artikel

Putin-Sprecher bestätigt Kontakt zu Trumps Ex-Anwalt

6
Link zum Artikel

Im Trump Tower Moskau stand ein 50-Millionen-Penthouse für Putin bereit

16
Link zum Artikel

Ihr glaubt gar nicht, an wie vielen Fronten Trump kämpfen muss

46
Link zum Artikel

War's das, Donald Trump?

130
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

9
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Dirk Leinher 27.02.2019 06:40
    Highlight Highlight Mal langsam, der Versuch "des Nichtbekanntwerdenlassens" der Sexgeschichte um Trump" soll mit dem Ziel die Wahlen zu beeinflussen gemacht worden sein? Bei den "Guten" wird das doch immer umgekehrt dargestellt, so dass das Bekanntwerden schlüpfriger Details ein Versuch sei, die Wahlen zu beeinflussen. Ach ja stimmt, Trump ist ja der " Böse". So passt es wieder.
  • Burdleferin 26.02.2019 16:48
    Highlight Highlight Kung Lao und Johnny Cage? Lasst doch bitte das tollste Game ever aus dem Spiel 😙
  • Lightning makes you Impotent (LMYI) 26.02.2019 14:41
    Highlight Highlight Könnte man "Das Trump" und den ganzen "Garsumpel" um die Russland Affäre nicht totschweigen, bis "Das Trump" weg ist. Dann eine grosse Schlagzeile. Ich täte ein ganzes Fass Bier Spenden zur Feier des Tages. Aber mehr von dem und die ganze Geschichte darum, kann i nicht mehr hören. Wenn das so weitergeht, macht "Es" noch eine weitere Amtsperiode 😱😱
  • TanookiStormtrooper 26.02.2019 11:40
    Highlight Highlight Ich möchte meinen Unmut über das gewählte Vorschaubild kundtun. Trumps Kopf gehört gefälligst auf den Körper von Rufus aus Street Fighter gephotoshopped.

    (Ihr dürft jetzt googeln)
    • G. 26.02.2019 12:45
      Highlight Highlight 😂😂😂
    • Patrick Toggweiler 26.02.2019 13:34
      Highlight Highlight Aber "Finish him" ist halt nicht Streetfighter. "Yatta" ging leider nicht.
  • Scaros_2 26.02.2019 10:57
    Highlight Highlight Ich erwarte nicht viel, ehrlich gesagt.
  • swisskiss 26.02.2019 10:52
    Highlight Highlight Cohen wird von Trumps Anwälten als selbsthandelnder Einzeltäter dargestellt, der gegen die Interessen und Anodnungen von Trump handelte.

    Diese Strategie wird erst wirkungslos, wenn Allen Weisselberg, der ehemalige Finanzchef der Trump Hoöding vereidigt wird, der mehr als 40 Jahre lang, die gesamten Finanzströme der Trump überwachte.

    Cohen ist eine kleine Nummer gegen die Gefahr für Trump, die von der Aussage Weisselberg ausgeht.

    Trump wird nicht über die politischen Verfehlungen stolpern, die ihm kaum nachzuweisen sind, sondern über sein Gebahren als Unternehmer.
    • Butzdi 27.02.2019 00:57
      Highlight Highlight Sehe ich anders. Cohen war Vizefinanzchef des Nationalen Republikanischen Kommitees (RNC) und hat alles Republikanern geholfen Spendengelder zu sammeln, da ist viel komisches abgegangen und enthält grosse Sprengkraft.
      Fun fact: Der Finanzchef des RNC‘s war übrigens Casino Mogul Steve Wynn, der im Januar wegen sexuellen Fehlverhaltens zurücktreten musste. Eine üble Truppe von Kriminellen, Pädophilen und Sexualtäter die den Trump da umgeben und schützen.

Die Kurden, Trump, Erdogan und Assad: Was du über die Kriegswirren in Rojava wissen musst

Sie haben den IS besiegt, jetzt werden die Kurden in Nordsyrien sich selbst überlassen. Ein Überblick über die türkische Militäroffensive in Rojava und was Erdogan, Trump und Assad damit zu tun haben.

Im Stundentakt ändern sich die Schlagzeilen über den Krieg in Nordsyrien: «Türkische Truppen marschieren in Syrien ein», «IS-Terroristen nutzen Chaos nach türkischer Invasion», «Kurden bitten Präsident Assad um Hilfe». Verwirrung total. Klar ist: Die Situation für die Kurden spitzt sich stetig zu, Hunderttausende haben ihre Häuser verlassen und sind auf der Flucht. Die Zahl der Todesopfer, darunter Zivilisten, Kinder und Journalisten, steigt täglich.

Bei den verschiedenen involvierten Akteuren …

Artikel lesen
Link zum Artikel