International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

US-Polizist fährt Flüchtigen über den Haufen

04.06.18, 04:41 04.06.18, 06:18


Die US-Polizei ist bekannt für ihr harsches Vorgehen. Die Gesetzeshüter gehen bei Verdacht auf ein Vergehen – manchmal aber auch ohne Verdacht – nicht gerade feinfühlig mit Ihren Mitbürgerinnen und Mitbürgern um. Erst letzte Woche tauchte im Internet ein Video auf, in dem eine junge Mutter an einem Strand auf brutale Weise in Gewahrsam genommen wurde. 

Wie NBC News berichtet, wurde der Polizist Taylor Saulters aus Athens-Clarke im Bundesstaat Georgia aus dem Dienst entlassen, nachdem er einen Flüchtigen absichtlich mit dem Dienstwagen angefahren hatte. Der Vorfall ereignete sich am vergangenen Freitag, 1. Juni 2018.

Diverse Meldungen bestätigen die Dienstentlassung. twitter

Saulters befand sich mit einem weiteren Beamten auf Patrouille, als sie Timmy Shaymar Patmon entdeckten. Der 23-jährige war zur Fahndung ausgeschrieben, da er gegen Bewährungsauflagen verstossen habe.

Patmon flüchtete zu Fuss, während die Polizei mit dem Streifenwagen die Verfolgung aufnahm. Dank der Bodycam, die Saulters auf sich trug, liess sich das rabiate Vorgehen genau nachvollziehen. Der Angefahrene wurde schliesslich am Boden liegend verhaftet. 

Auf Facebook ist das Video in voller Länge aufgeschaltet. facebook: https://www.facebook.com/accpolice/videos/10160403813000481/

Die späteren Untersuchungen des Vorfalls durch das Polizeidepartement haben ergeben, dass der Flüchtige mutwillig gerammt wurde. Der zuständige Polizeisprecher von Athens-Clarke County sagte gegenüber der lokalen Presse, dass dieses Verhalten nicht hinnehmbar sei. Taylor Saulters wurde umgehend entlassen. Erst im vergangenen Jahr schloss er die Polizei-Akademie ab und war insgesamt weniger als ein Jahr im Dienst. 

Patmon erlitt gemäss Polizeiangaben einige Schürfungen und Prellungen und wurde in einem nahe gelegenen Spital behandelt. Ihm wurde Widerstand gegen die Polizei und Verstoss gegen die Bewährungsauflagen zur Last gelegt. 

Reaktionen im Netz

Auf Facebook wurde das Video bereits über 100'000 Mal aufgerufen und hitzig diskutiert. Auch wenn die Tat mehrheitlich verurteilt wird, gibt es Stimmen, die diese Vorgehensweise gutheissen.

Einer vieler Kommentare, die das Verhalten des Polizisten befürworten.  Bild: facebook: https://www.facebook.com/accpolice/videos/10160403813000481/

«Es ist immer einfach, Entscheidungen zu kritisieren, die in der Hitze des Gefechts getroffen werden. Man erwartet von einem Beamten, dass er seinen Job macht und Kriminelle verhaftet – aber wenn er es [seinen Job] macht, dann wird er gefeuert. Was würde passieren, wenn diesem Clown die Flucht gelungen wäre und er Unschuldige verletzt hätte? Ihr solltet euch alle schämen!»

(vom)

Das könnte dich auch interessieren:

Familientrennungen an der US-Grenze: TV-Moderatorin bricht in Tränen aus

Haris Seferovic: «Irgendwann ist genug und dann platzt der Kragen»

EXKLUSIV: Hier erfährst du, wer die WM gewinnen wird! (Spoiler: Ich, der Picdump 😒)

«Die roten Linien werden eher dunkelrot»: Wie man in Brüssel die Schweiz sieht

Traum oder Albtraum? So ist es, als CH-Rock'n'Roll-Band in den USA auf Tour zu sein

Erdogans Schlägertrupp auf dem Vormarsch in die Schweiz

Mit dieser Begründung brechen 37 Studenten Prüfung ab

Schweizer Fussballfans verirren sich an die ukrainische Front

Netta sang zum Abschluss der Pride – aber vorher gab es wüste Szenen

13 seltsame Dinge, die uns am Trump-Kim-Gipfel aufgefallen sind

«Wieso sagen Schweizer gemeine Dinge über meine Schwester?»

Das absurdeste Museum der Welt und wir waren da – und bereuen es jetzt noch

Diese 7 Zeichnungen zeigen dir, wie es am Open Air wirklich wird

Du weisst noch nicht, wem du an der WM helfen sollst? Hier findest du DEIN Team!

präsentiert von

Diese 19 Fails für bessere Laune sind alles, was du heute brauchst

Warum das Kämpfchen gegen Netzsperren erst der Anfang war

Eine Szene – viele Wahrheiten 

Anschnallen bitte! So sieht der Formel-E-Prix von Zürich aus der Fahrerperspektive aus

15 Jahre ist es her: Das wurde aus den «DSDS»-Stars der 1. Stunde

Die Bernerin, die für den Sonnenkönig spionierte

Plastik ist das neue Rauchen – wie ein Material all seine Freunde verlor

Fertig mit Rosinenpicken: Es ist Zeit, dass auch Frauen bis 65 arbeiten

Wegen hoher Verletzungsgefahr: Diese Sportarten mögen Versicherungen gar nicht

Diese 18 genialen Cartoons über die Liebe und das Leben haben uns kalt erwischt 😥😍

«Pöbel-Sina» scheitert bei «Wer wird Millionär» an dieser super einfachen Frage – und du?

Was vom Bordmenü übrig bleibt – das kannst du gegen den Abfallwahnsinn im Flugzeug tun

Shaqiri ist der «dickste» Feldspieler – und 9 weitere spannende Grafiken zur Fussball-WM

Die ausgefallensten Hotelzimmer der Schweiz

Als muslimische Piraten Europäer zu Sklaven machten 

33 unfassbar miese Hotels, die so richtig den Vogel abgeschossen haben

Unerträgliche Regelschmerzen: Melanies Kampf gegen Endometriose

Diese Frau stellt absurde Promi-Fotos nach – 17 Lektionen, die wir von ihr lernen

Alle Artikel anzeigen

Aktuelle Polizeibilder:

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

5
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • mrlila 04.06.2018 16:31
    Highlight Wieso auch nicht?

    3 0 Melden
  • DäPublizischt 04.06.2018 08:33
    Highlight "Was würde passieren, wenn diesem Clown die Flucht gelungen wäre und er Unschuldige verletzt hätte?"

    Er hätte ja rein theoretisch jemanden verletzen können. Also vielleicht.
    Dann ist es doch gerechtfertigt, ihn zuerst zu verletzen, ehe er noch jemanden verletzt. Eventuell. Unter Umständen.

    Tolle Logik, moll!

    14 15 Melden
  • Butschina 04.06.2018 07:59
    Highlight Die Polizisten haben zu viel Lethal Weapon gesehen. Ich mag die Filme wie auch die Serie, aber in praktisch jeder Folge wird ein Flüchtiger angefahren. Vielleicht hat das abgefärbt 😉
    13 2 Melden
  • 有好的中国老虎 friendly chinese Tiger 04.06.2018 06:01
    Highlight Fast schon wie bei GTA
    14 1 Melden
  • Ökonometriker 04.06.2018 05:11
    Highlight Also ich weiss ja nicht aber mir käme nie in den Sinn, einen Flüchtenden zu überfahren (oder auch ihm in den Rücken zu schiessen). Das lässt sich doch nicht schönreden!
    25 5 Melden

Ein neuer Tag, ein neues Video völlig ausser Kontrolle geratener US-Polizisten 

Vier Polizeibeamte aus Mesa, Arizona, wurden vorläufig beurlaubt, nachdem ein Überwachungsvideo gezeigt hatte, dass einige von ihnen wiederholt auf einen unbewaffneten Mann eingeschlagen hatten.

Polizeichef Ramon Batista veröffentlichte das Video am Dienstag in den lokalen Medien, nachdem ihm die Aufnahmen einer Überwachungskamera zugespielt wurden. Der Vorfall ereignete sich bereits am 23. Mai dieses Jahres.

Das Video zeigt Robert Johnson, der auf seinem Handy hantiert, bevor die Beamten aus dem …

Artikel lesen