International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07255497 (FILE) - A flag of the USA waves in front of the Embassy of the United States of America in Moscow, Russia, 30 March 2018, (reissued 31 December 2018). Media reports state on 31 December 2018 that the Russian state security agency FBS have arrested a US citizen on 28 December and have charged him with espionage.  EPA/YURI KOCHETKOV *** Local Caption *** 54231780

Blick auf die US-Botschaft in Moskau. Bild: EPA/EPA

Bei «Spionageakt» in Moskau gefasst – Russland nimmt mutmasslichen Spion aus den USA fest



Die russischen Behörden haben einen mutmasslichen Spion aus den USA festgenommen. Der Mann sei am Freitag bei einem «Spionageakt» in Moskau gefasst worden, teilte der russische Inlandsgeheimdienst FSB am Montag mit.

Gegen den US-Bürger wurde demnach ein Strafverfahren eingeleitet. Der Name des Mannes wurde nur auf Russisch genannt, er könnte übersetzt Paul Whelan lauten. Weitere Einzelheiten wurden zunächst nicht bekannt gegeben.

Die USA seien von Russland über die Verhaftung informiert worden, teilte ein Sprecher des US-Aussenministeriums mit. Die USA hätten um konsularische Betreuung des Amerikaners ersucht. «Wir gehen davon aus, dass die russischen Behörden dem Ersuchen nachkommen», sagte der Sprecher. Zu Details äusserte auch er sich nicht.

In den angespannten Beziehungen zwischen Russland und dem Westen hatten zuletzt mehrere Spionageskandale für zusätzlichen Wirbel gesorgt, darunter der Giftanschlag auf den russischen Ex-Agenten Sergej Skripal in Grossbritannien und die Verurteilung der Russin Maria Butina wegen Agententätigkeit in den USA. (sda/afp/reu)

So tickt Putin – privat wie politisch

Das könnte dich auch interessieren:

Nach Maurers Englisch-Desaster: Jetzt nimmt ihn Martullo in die Mangel (You Dreamer!😂)

Link zum Artikel

13 Cartoons, die unsere Gesellschaft auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Super-GAU für Huawei? Das müssen Handy- und PC-User jetzt wissen

Link zum Artikel

Perlen aus dem Archiv: So (bizarr) wurde 1991 über den Frauenstreik berichtet

Link zum Artikel

Strache-Rücktritt: Europas Nationalisten haben einen wichtigen General verloren

Link zum Artikel

Steakhouse serviert versehentlich 6000-Franken-Wein – die Reaktionen sind köstlich

Link zum Artikel

Das Huber-Quiz: Dani ist zurück aus den Ferien. Ist er? IST ER?

Link zum Artikel

Instagram vs. Realität – 14 Vorher-nachher-Bilder mit lächerlich grossem Unterschied

Link zum Artikel

8 Gerichte, die durch die Beigabe von Speck unwiderlegbar verbessert werden

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Da staunt der Moderator nur noch – dieser Demokrat hat gerade «Fox News» gerockt

Pete Buttigieg sorgt mit einem bärenstarken Auftritt auf Fox News für Aufsehen. Präsident Trump findet das gar nicht witzig.

Am Ende stand das Publikum auf und applaudierte ihm. Pete Buttigieg, Präsidentschaftskandidat der Demokraten, wagte sich in die Höhle des Löwen und überraschte dort alle. Ein «Wow, a standing ovation», entfuhr es dem Moderatoren.

Am Sonntagabend nahm der 37-Jährige an einer «Town Hall» mit Chris Wallace auf «Fox News» teil. Lieblingssender der Konservativen, Lieblingssender des US-Präsidenten.

Einige seiner Parteikolleginnen und Parteikollegen kritisierten ihn dafür. Etwa …

Artikel lesen
Link zum Artikel